Miriam

versuchtobjektiver Erfahrungsbericht und offene Fragen

Hallo,

ich hatte meine beiden Operationen letztes Jahr im März und im September. Warum es zwei wurden?, weil die erste nicht das geplante Ergebnis brachte. Eigentlich sollte der OK nur "hochverlagert" werden, aus mir nicht bekannten Gründen wurde er aber auch 5mm vorverlagert. Zusätzlich wurde mir für die OP Knochenmark aus meiner Hüfte entnommen, was nicht mit mir abgesprochen war, als Erklärung bekam ich ein, es war notwendig. 3 Tage nach der OP stellten die Ärzte fest, dass das Ergebnis nicht ihren Erwartungen entsprach und wollten mir direkt auch noch den UK vorverlagern, damit der Biss passte, zum "Glück" ging es mir aber körperlich so schlecht, dass die OP nicht direkt durchgeführt werden konnte. Die 2. OP folgte dann im September und ich überstand sie viel besser.

Mit dieser zweiten Verbesserung kann ich leben, und auch damit, dass das Ergebnis immer noch nicht stimmt, was mich aber wahnsinnig stört, ist die Tatsache, dass ich seit meiner 1.OP weder schmecken noch riechen kann. Nur noch das was man mit der Zunge schmeckt: süss, sauer, bitter. Die ersten Kommentare waren, das geht vorbei in ein paar Wochen, aber es wurde nicht besser. Mit der 2. OP wurde es ein winziges bisschen besser und nun habe ich das Problem, dass das was ich wahrnehme nicht mehr dem entspricht, was es vorher war, bestimmte Sachen finde ich widerlich, die ich vorher sehr gerne gegessen habe. Keiner kann sich erklären, warum das so ist. Habt ihr vielleicht ähnliche Komplikationen?

Und dann noch eine weitere Frage, mittlerweile habe ich wieder überall Gefühl, aber ein Teil meiner unteren Lippe und meines Kinns sind noch immer gefühlsgestört. Mich nervt das, weil ich jedes Mal zusammen zucke, wenn mich mein Freund dort berührt. Wie lange kann das dauern? Sind 7 Monate nicht genug Zeit?

Liebe Grüße,

Miriam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Miriam,

das tut mir sehr leid für dich, was da alles schiefgelaufen ist!

Inwiefern passt denn dein ergebnis immer noch nicht? Vom biß her oder was anderes?

Das mit den sensibilitätsstörungen ist (leider) normal, das haben sehr viele nach einer UK oder OK-op. Bei einigen gehen sie weg, bei einigen bleiben sie für immer.

Von einem verlust des geruchsinns habe ich auch schon gehört (bei meinem beratungsgespräch hat ein KC davon berichtet-Das ist bei mindestens einem patienten in Linz od. Salzburg passiert). Ist aber selten und so wie das erblindungsrisiko nicht zu unterschreiben.

Aber offensichtlich ist dein geschmackssinn zum glück nicht ganz weg-Kann mir vorstellen, daß da ein paar nerven beleidigt wurden und das sich das wieder gibt-Leider kann sowas lange dauern (Länger als 7 monate-Würde an deiner stelle in der sache nachhaken beim KC bzw. zu einem neurologen etc. gehen-Vor allem wegen dem verlorenen geruchssinn, denn das is ja keine lapalie).

Is jedenfalls echt arg was dir passiert ist, mehr kann ich dir leider auch nicht sagen-wünsche dir jedenfalls alles gute und hoffe du findest eine lösung!

GLG pepino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine lieben Worte:-)

Ja, wie einer der Ärzte im Krankenhaus meinte, bei mir ging so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte. Und ich hab ja noch gar nicht alles erzählt;-) Das was mich auch unglaublich nervt, ist dass ich jetzt nach der 2. OP meinen Mund nicht mehr weit aufbekomme, an guten Tagen schaffe ich es grade so ca. 3cm an schlechten, wenn mir mein Kiefergelenk weh tut, weil ich was hartes gegessen habe, noch weniger. Weißt du darüber auch was?

Ja, mein UK ist noch immer zu weit hinten so ca. 3-4mm und meine Mittellinie stimmt nicht mehr, vor den OPs war sie richtig nun um 3mm verschoben.

Naja Geruch und Geschmack gehören quasi zusammen. Der Gesuch wird nicht über Nerven weiter gegeben, sondern über Sinneszellen, die ganz hinten im Nasenraum sind, was mit denen allerdings passiert ist, weiß keiner, denn dort wurde ich ja gar nicht operiert, nach meinem Wissen...um gar keinen Geschmackssinn mehr zu haben, hätten sie mir die Zunge abschneiden müssen, so unfähig waren sie dann zum Gück doch nicht;-) Ich war schon bei diversen Spezialisten, auch extra in einem Klinikum, wo sich sich nur mit Menschen beschäftigen, sie diese Sinne verloren haben, aber dies wird nun mal immer durch andere Ursachen ausgelöst und auf meine Krankengeschichte wußten sie keinen Rat.

Meine Lösung ist meistens verdrängen, was erstaunlich gut funktioniert, nur wenn die Schmerzen in meinen Kiefergelenken zu groß werden oder ich meine überflüssigs Narbe an der Hüfte sehe, werde ich an alles erinnert und natürlich, wenn ich mal wieder andere um Rat fragen muss ob dieses oder jenes Lebensmittel noch gut ist, oder ob es komisch riecht und nich mehr genießbar ist, dass ist hinderlich. Aber immerhin wegen Rauch hab ich keine Angst, dank Feuermelder zu Hause und im Büro:-)

Dann hoffe ich mal, dass das mit den Sensibilitätsstörungen verschwindet. Hätte ich von jemals darüber nachgedacht, alle Komplikationen auf einmal bekommen zu können, hätte ich es mir bestimmt anders überlegt...aber bereuen tue ich es nichts, das ändert ja auch nix mehr.

Gute Nacht:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden