Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pepino

Vorteile Bimax aus KO-sicht

Hallo an alle,

in einigen beiträgen hier geht (indirekt) hervor, daß viele KC eher lieber beide kiefer operieren, trotz monomaxillärer fehlstellung. Gründe wie "fehlstellung liegt selten nur an einem kiefer isoliert" und "harmonischeres ästhetisches ergebnis" wurden genannt, aber wie siehts denn eigentlich aus KO-sicht aus?

Gibt es da aus der erfahrung der KO´s auch vorteile z.b. in hinblick auf ein rezidif, für welches ja die qualität des bisses von bedeutung ist, bzw. auf die KO-behandlungsdauer (Ist die dann popstoperativ unter umständen kürzer?)

LG p.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Die Entscheidung für oder gegen eine bimaxilläre Operation hängt von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Dabei spielen die persönlichen Erfahrungen von Operateur und Kieferorthopäden auch eine Rolle. Nach meinen Erfahrungen ist es besser, sich im Zweifelsfalle für eine bimaxilläre OP zu entscheiden. Neben einer verbesserten Ästhetik ist dabei auch funktioneller Aspekt relevant: Je kleiner die Verlagerung eines Kiefers, desto besser die anschließende muskuläre Anpassung. Außerdem kann bei einer bimaxillären OP der Zungen ein größerer Spielraum eingeräumt werden. Die postoperative Einstellung ist zwar erleichtert, aber es gibt keine Hinweise auf eine Verkürzung der Retetionszeit ...

Hoffentlich konnte ich alle Fragen beantworten.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0