Daniela29

Danielas Zahnspangengeschichte

Nach langer Entscheidungszeit (erster Beratungstermin war im September 06) habe ich heute meine Behandlung so richtig begonnen.

Ich habe seit 16 Uhr 8 Separiergummis zwischen den letzten Backenzähne oben und unten und bisher ist es mehr unangenehm und störend, tut aber nicht wirklich weh. Kommt das noch oder ist das unterschiedlich schlimm?

Am Mittwoch morgen bekomme ich dann meine Zahnspange - im Oberkiefer Keramik und im Unterkiefer Kunststoff. Das musste so sein, weil ich auf Nickel allergisch reagiere.

Im Moment habe ich ziemlich doll Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Daniela!

Ich denke das mit den Separiergummis ist wirklich unterschiedlich - aber wenns jetzt noch nicht arg ist wirds das wahrscheinlich auch nicht werden.

Vor der Zahnspange brauchst keine Angst zu haben - auch nicht vor dem Einsetzen ... weiss zwar grad nicht ob du auch Bänder bekommst ... wegen der Allergie????

Aber ich kann dir sagen, dass es ein gutes Gefühl macht, wenn man die Courage aufgebracht hat - und man sieht plötzlich Unmengen von Menschen, die sich (noch) nicht getraut haben :grin:

Ich wünsch dir alles Gute und fürchte dich nicht - ist echt nicht so schlimm!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Daniela!

Was heisst bei Dir "Lange Entscheidungszeit"? Also ich hab vor 10 Jahren nach 2 jähriger Behandlung mit fester Spange abgeschlossen und fange jetzt gerade wieder an.... am 30.05. bekomme ich die Gummis, am 14.06. Gaumennahterweiterung und Kallusdistraktor. Musst Du das auch durchmachen oder gehts noch ohne? Liebe Grüsse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi daniela,

vor was hast du denn angst? vor dem einsetzen der spange? da brauchst du keine angst haben ... es gibt angenehmeres auf der welt aber es tut nicht weh. das wird schon *daumendrück*

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, dass Ihr mir Mut macht.

Lange Entscheidungszeit - na ja, ich überlege mir das seit gut zwei Jahren (seit ich da bei einem Vortrag das erste Mal gehört habe, dass man das auch noch als Erwachsener machen kann). Da gab es dann nur neben dem fehlenden Mut noch ein anderes Problem. Ich habe extreme Angst vor dem Zahnarzt (Oralphobie) und konnte nach einem Ortswechsel und der dadurch bedingten Notwendigkeit, einen neuen Zahnarzt zu suchen, 1 1/2 Jahre zu keinem Zahnarzt mehr gehen. Als ich es dann mit psychotherapeutischer Unterstützung und einem Mailwechsel mit meiner neuen Praxis doch geschafft habe, einen Termin zu vereinbaren, war ich fest davon überzeugt, dass man erst ganz viel machen muss und dass ich erst dann in die Richtung Zahnfehlstellung denken kann. Nachdem dann doch alles okay war, habe ich allen Mut zusammengenommen und meinen Zahnarzt gefragt, was er davon hält, die Zähne kieferorthopädisch behandeln zu lassen. Und danach ging es dann relativ schnell.

Ich brauche zum Glück keine GNE. Erst mal ist es eine normale Zahnspange und dann eben später (keine Ahnung wann - wann habt Ihr eigentlich erfahren, wie lange die Behandlung geplant ist) eine Unterkiefervorverlagerung.

Die Angst- bisher hatte ich ja erstaunlicherweise vor den KFO Terminen so gut wie keine Angst, nicht mal an dem, wo die Abdrücke gemacht wurden. Erstaunlich deshalb, weil ich gleichzeitig bei einem Kontrolltermin bei meinem (wirklich tollen) Zahnarzt in den zwei Nächten davor wieder nicht schlafen konnte. Jetzt ist sie aber doch da. Wahrscheinlich weil ich nicht wirklich weiß, was da alles passiert. Vor allem vor dem Einsetzen der acht Bänder habe ich total Angst. Ja, die bekomme ich trotz der Allergie. Meine KFO sagt, es gibt da keine Alternative, also probieren wir das. Aber neben der Angst vor dem Einsetzen ist da vor allem sehr viel Angst vor den ersten Wochen, davor, dass ich es bereue oder dass die Schmerzen so stark sind, dass ich es nicht aushalte etc. Ich hatte früher keine Spange und kenne es daher nicht. Und die meisten erzählen ja absolute Horrorgeschichten von ihren Erfahrungen (von früher)

Aber ein bisschen Mut macht mir ja schon, dass Ihr es alle schafft. Und vielleicht macht es mich ja irgendwann stolz, es gemacht zu haben.

Liebe Grüße

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Daniela,

hab jetzt seit gestern im ok und uk feste Spangen und es geht ganz gut. Natürlich denkt man die ersten Stunden, man/frau hat einen Fehler gemacht und alle starren einen an, man sieht scheiße aus etc. Essen bleibt drin hängen, man denkt man habe total viel Zeugs im Mund, aber das gibt sich mit den Tagen. Ich lächel auch noch nich voll normal wie davor, aber keiner hat bisher was gesagt, auch nicht an der 1.Mai-Feier gestern. Du kannst es ja auch als kleines Selbstbewußtseinstraining sehen, das kann ja nie schaden, so kann man vielleicht auch andere nachvollziehn, die anders aussehen oder sonstwie nicht in Mainstreamnormen passen.

Also ich drück dir ganz fest die Daumen

Liebe Grüße

Tilman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Daniela!!!!

Ich find es toll dass du dich dazu überwunden hast dir eine Zahnspange verpassen zu lassen obwohl du so viel Angst vorm Zahnarzt hast!!!

Ich habe meine lingual Spange jetzt seit 9 Tagen und so schlimm ist es nicht. Klar gibt es angenehmeres aber wenn die Schmerzen der ersten Tage vorbei sind (und die ersten Pfunde gepurzelt sind!!!:wink: ) ist es überhaupt nicht mehr so schlimm!!!!

Denk einfach dran dass du es machst damit du schöne Zähne bekommst!!! Und wer schön sein will muss leiden!

Also nur Mut. Das wird schon!

lg

Schnuffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Daniela,

du kannst richtig stolz auf dich sein, dass du das alles jetzt in Angriff nimmst!!! Wie die anderen schon geschrieben haben brauchst du vor dem Einsetzen der Bänder echt keine Angst haben. Natürlich ist es unangenehm und hin und wieder auch sehr unangenehm, aber nicht wirklich schmerzhaft und echt nicht sooo schlimm. Ich kann dir ja beichten, dass mir beim Einsetzen der Zahnspange total die Tränen heruntergelaufen sind. Nicht aus Angst, sondern weil es dann wirklich unumkehrbar begonnen hat, und ich aus der Mühle dann nicht mehr so leicht (also nur mit ziemlichen Unkosten) rauskomme. Aber da brauchst du dir gar nichts dabei denken, das kann einfach mal sein, und die Arzthelferin oder der/die KFO wird dich dann schon beruhigen...

Zu den Schmerzen kann ich dich auch beruhigen. Natürlich drückt und zieht das am Anfang ziemlich (abhängig von der Stellung der Zähne und der Stärke des Drahtes mehr oder weniger), aber wenn es schlimm ist, dann nimm einfach eine Schmerztablette. Bei mir halfen Paracetamol eigentlich ziemlich gut. Ich finde, wenn man die nur hin und wieder nimmt, dann ist das auch ok, und dafür sind sie ja da.

Also alles nicht so schlimm!!!

Wünsch dir alles Gute,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun habe ich ja meine Zahnspange schon fast sechs Wochen...

Am 2. Mai habe ich sie reinbekommen und das war ein sehr sehr anstrengender und irgendwie heftiger Termin. Damit hatte ich so nicht gerechnet und deshalb war ich dann etwas überfordert. Das Einsetzen der acht Bänder fand ich sehr schmerzhaft und durch die lange Zeit, die das gebraucht hat (weil bei mir alles noch so extrem eng war und es auch dadurch nicht immer gleich gepasst hatte) sehr sehr nervzehrend. Der Rest war dann nicht mehr so wild, aber dummerweise habe ich während des Termins super heftig Angst bekommen. Das lag sicher auch daran, dass der Arzt, der das gemacht hatte, so gut wie nichts erklärt und einfach irgendwelche Dinge in meinem Mund gemacht hatte - und nachdem ich da dann schon alles andere als locker war...

Nachdem die Angst vor dem nächsten Termin - bei dem ich schon da erfahren habe, dass die Bänder teilweise noch mal geändert werden müssen, auch noch nach ein paar Nächten drüber schlafen da war, habe ich mich entschieden, meiner Kieferorthopädin zu erzählen, das und wieso das ein Problem war. Die haben darauf prompt reagiert und ich komme nun immer zur Chefin, die eh schon mehr erklärt und nun vor allem auch Bescheid weiß.

Dafür war schon die erste Woche gar kein Problem. Die Schmerzen waren gut aushaltbar und sehr viel geringer als befürchtet. Essen war am Anfang natürlich nicht so leicht, aber das war ja auch klar. Mittlerweile geht es ganz gut - am Anfang war es nur deutlich langsamer, was ein riesiger Vorteil war. Auch an die erschwerte Mundpflege habe ich mich ganz gut gewöhnt. Lustig ist, wo ich nun überall Zahnputzzeug liegen habe :-) - im Auto, im Büro, in der Handtasche... Das Wachs habe ich auch schon nach ein paar Tagen nicht mehr gebraucht und schon nach einer Woche hatte ich mich schon einigermaßen an das ganze Zeug im Mund gewöhnt.

Das tollste ist aber: Ich fühle mich - und das war schon am ersten Tag so - nicht hässlich damit und ich kann damit ganz offen umgehen. Es ist mir nicht peinlich oder so - im Gegenteil, irgendwie tut mir diese Entscheidung für's Selbstbewusstsein ganz gut.

Das alles ist super positiv - aber wisst Ihr was? Ich glaube, dass das ganz viel mit mir zu tun hat. Ich habe wirklich das Gefühl, dass das zu einem großen Teil Kopfsache ist und wollte das einfach nicht zu einem Drama werden lassen. Und DARAUF bin ich sehr sehr stolz.

Nach einer Woche habe ich mir dann in einer Extremstresssituation nachts ein Keramikbracket abgeknirscht. Das war die Stelle, wo ich schon nach zwei Tagen gemerkt habe, dass ich da mit dem Zahn des Unterkiefers auf das Bracket des Oberkiefers beiße, weil der Zahn einfach so extrem nach innen gekippt ist. Da war ich dann beim KFO und die hat das Bracket abgemacht und erst mal keins mehr drauf gemacht. Dafür dann aber an den beiden extrem gekippten Zähnen so kleine Metallknöpfchen und da hänge ich nun immer so kleine Gummis von innen oben nach unten außen ein, die dann den Zahn nach außen ziehen sollen.

Und der Hammer ist, dass das - weil ich die fast immer drin habe - nun schon so weit (in 3-4 Wochen) geklappt hatte, dass mir meine KFO letzten Dienstag beim ersten Kontrolltermin das Bracket wieder angeklebt hat - und ich beiße nicht mehr drauf. Der Termin war auch megalang, weil die fünf Bänder noch mal raus und wieder anders rein machen mussten und zwei Brackets wurden auch noch mal umgesetzt. Ich hab irgendwann gesagt, dass ja nun schon fast die halbe Spange wieder raus ist...

Letzten Freitag war ich dann kurz bei einem anderen KFO in Lindau, um das fehlende Gummiringchen um ein Bracket wieder drauf machen zu lassen und darauf bin ich echt sehr sehr sehr stolz.

Ich hänge unter den Bericht mal einige vorher-Fotos der Zähne und des Profils an. Das letzte Bild habe ich eben noch gemacht und das zeigt mich dann mit Zahnspange

post-848-130132803481_thumb.jpg

post-848-130132803515_thumb.jpg

post-848-130132803529_thumb.jpg

post-848-130132803562_thumb.jpg

post-848-130132803597_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Daniela,

ich hab im OK fast genau die gleiche Fehlstellung wie du :mrgreen: Zumindest sieht es auf dem Foto fast genauso aus wie bei mir.

Vielen Dank für die Fotos, das Foto mit der Zahnspange sieht wirklich toll aus und ich finds super, dass du mit der Spange gut klarkommst. Ich sehe es auch so, dass es zum großen Teil ne Kopfsache ist und man dadurch seine Einstellung bzw. sein Selbstbewusstsein schon sehr ändern kann. Viel Glück weiterhin!

LG LadySunshine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi daniela,

schön, dass jetzt alles so gut für dich läuft. gratuliere zum spangerl :mrgreen:

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo daniela ....herzlichen glückwunsch hier im forum, ..hab auch ne zahnspange ...als erwachsener ....möchte gern mit die kommunizieren ...bis bals ....klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

irgendwie waren die letzten 5 Tage anstrengend.

Am Donnerstag habe ich mir ein Bracket abgebissen und weiß eigentlich immer noch nicht, wie das passiert ist. Das habe ich am Freitag wieder kleben lassen. Am Montag ist mir dann beim Zähneputzen der Bogen oben rausgerutscht. Da ich heute einen Termin hatte, hab ich das dann erst mal so gelassen bzw. mit Wachs abgeklebt.

Und heute hatte ich dann den ersten Bogenwechsel - von 14 auf 18 - was immer auch diese Zahlen heißen mögen. Und seither tut es das erste Mal so richtig doll weh. Subjektiv ist das jetzt deutlich heftiger als beim Einsetzen. Im Moment tue ich mir fast ein bisschen selbst leid. :cry:

Immerhin war mein KFO heute sehr zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

daniela .......das mit dem bogenwechsel von 14 auf 18 ist schon sehr hefig, verstehe schon das es sehr weh tut . aber das stehst du auch durch ...bis bald lg ...klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gestern mal neue Fotos gemacht und war vollkommen erstaunt, WIE viel sich da in den 8-9 Wochen schon geändert hat. Wahnsinn, das hätte ich nie für möglich gehalten.

post-848-130132805905_thumb.jpg

post-848-130132805932_thumb.jpg

post-848-130132805948_thumb.jpg

post-848-13013280596_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, das stimmt... meiner Meinung nach hat sich schon super viel bei dir getan!

Hoffentlich geht das bei mir auch alles so schnell :-)

LG Christina 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Daniela !

Ist ja Wahnsinn ! Hat sich wirklich ,für die kurze Zeit, irre viel getan.

Das motiviert doch und man freut sich, daß man sich für die Behandlung entschieden hat.

Weiter viel Erfolg

viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Daniela,

das ist ja der Wahnsinn bei dir! Deine Zähne haben sich ja echt schon toll bewegt in der kurzen Zeit! Wie lange ist denn bei dir die Behandlung geplant?

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden