Sven1983

Chronische Mittelohrentzündung, wegen Kieferfehlstellung?

Hallo

Hab diese Woche mal wieder nen Besuch beim HNO gehabt, wegen einer Mittelohrentzündung (mal wieder - ich bins schon leid).

Da ich weiss das dass von geringer Luftzirkulation von der Nase herkommt, würd ich gern Wissen ob ein etwas zurückliegender OK daran schuld sein könnt?

Wer hat das noch?

Wird das nach der OP besser?

Sonnst kann ich auch noch ne OP, durch meinen HNO, am Trommelfell machen lassen.

LG

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sven ,

ähm wieso ne OP am Trommelfell ? Wenn es nicht vom Kiefer kommt , wäre doch erst einmal ne Prüfung der Nasenatmung fällig ( hattest du noch keine ? ) .

Was soll den an deinem Trommelfell gemacht werden ? Paukenröhrchen?

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Sven ,

ähm wieso ne OP am Trommelfell ?

Weil da ein Loch drinn ist - ähm das hat ich vergessen zu erwähnen, sorry.

Wenn es nicht vom Kiefer kommt , wäre doch erst einmal ne Prüfung der Nasenatmung fällig ( hattest du noch keine ? ) .

Nasenatmung so was gibts?

Ne, mal Spass bei Seite.

Die ist ziehmlich gestört um das zu Wissen brauch ich keinen Arzt (aber der hat das selbe gesagt).

Was soll den an deinem Trommelfell gemacht werden ? Paukenröhrchen?

Das Loch im Trommelfell soll zugemacht werden.

Paukenröhrchen! daran hab ich auch schon gedacht, aber er meinte er würde da so ne art Blatt dazwischen schieben, muss ich noch mal genauer Fragen.

PS: Paukenröhrchen in örtlicher Betäubung, wie geht das?

Hab ich jedenfalls gelesen.

Und in wie weit ist das mit Schmerzen oder Arbeiten nach der OP.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

das mit der gestörten Nasenatmung kann ja auch an der Nasenscheidewand liegen , so etwas läßt sich operativ beheben.

Paukenröhrchen werden meines Wissens nach bei Paukenerguß eingesetzt.

Wenn sich das Loch im Trommelfell nicht von selber schließen kann ist eine OP denke ich unumgänglich. Würde mir aber echt überlegen meine Nase vorher checken zu lassen , sollte da ein Befund sein frag deinen HNO ob nicht beides in einem Abwasch gemacht werden kann.

Paukenröhrchen unter örtlicher Betäubung davon habe ich noch nie gehört.Weiß nicht , glaube nicht das ich das machen würde.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss am Samstag eh noch mal hin, wegen der Mittelohrentzündung dann kann ich gleich mal fragen, wegen der Nasenscheidewand.

Wenn ich das in einem Abwasch machen lassen würde, wie lange würde das wieder dauern wegen auskurierrung.

Sollt ich das noch vor meiner Kiefer OP machen lassen.

Nur bis dahin ists auch nicht mehr weit (September).

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven ,

ich bin leider keine Ohrenärztin , leider habe ich diese Erfahrungen auf der Patientenseite gemacht . Ich kann dir leider nicht sagen ob solche Sachen in einem Abwasch möglich sind . Bei mir wurde das abgelehnt ,allerdings hatte ich ein Cholesteatom ( Knochen und Gewebefraß).

Meine Nase wurde dann auch nicht operiert , weil sich die Atmung seit der Bimax verbessert hat . Allerdings wird dauerhaft kontrolliert ob sich da noch was ändert , sollte das so sein muß meine Nase doch noch gemacht werden.

Ich denke bis September ist genug Zeit um die Ohren und Nase machen zu lassen ,selbst wenn beides nicht zusammen gemacht werden kann.

Wie lange die Genesungszeit ist weiß ich nicht . Ich gehe aber mal bei den Ohren von höchstens vierzehn Tagen aus ( ohne Komplikationen ).

Nase ? denke kommt darauf an wie sehr du geschwollen bist , aber auch da meine ich von einem Mitpatienten gehört zu haben das es vierzehn Tage sind.

Auf jedenfall würde ich den HNO fragen wie du vorgehen sollst , er ist da die bessere Adresse .

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Loch-im-Trommelfell-chronische-Mittelohrentzuendung.7796.0.html

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Tanja für deine Antworten.

Wenn sich das mit der Nasen und Ohren OP noch nach der Bimax machen lässt, dann werd ich das so machen.

Weil auf die Kiefer OP wart ich schon so lange (3 Jahre), da hab ich langsam echt keine Gedult mehr).

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

also die Nase kann ja wirklich bis nach der Bimax warten .

Bei dem Loch im Trommelfell wäre ich etwas vorsichtiger , die Frage ist ja wieviel Mittelohrentzündungen kannst du dir noch leisten . Bedenke bei jeder M.E. vernarbt das Trommelfell noch mehr.

Ließ dich mal schlau , habe dir ja eine Seite darüber rausgesucht. Schau auch mal unter Cholesteatom , da steht auch etwas von einem Loch im Trommelfell.

Auf der Seite geht es auch um die Nase.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei all dem was da an Negativfolgen steht werd ich das wohl vorher machen lassen.

Mir langt schon das Wort "Hirnhautentzündung" oder das die umliegenden Knochen kaputt gehen können.

Na juhu, hätt mir das mal jemand gesagt.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

mach dich mal nicht verrückt ! Noch haste ja kein Ohrenlaufen , oder?

Das schreitet sehr langsam vorran ! Ich bin damit über Jahre rumgerannt , ok. Gehörknöchelchen habe ich keine mehr . Aber das dauert auch seine Zeit bis es so weit kommt. Was jetzt nicht heißen soll das du es auf die leichte Schulter nehmen sollst. Mach was dagegen , aber bleib um Himmelswillen ruhig!Wollte dich nicht erschrecken!!!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war schon mit anderen Sachen im KKH, da erschreckt mich so leicht nichts mehr.

mach dich mal nicht verrückt ! Noch haste ja kein Ohrenlaufen , oder?

Doch aller Jubeljahre mal.

werd das jetzt mal Reparieren lassen und dann ist gut.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven ,

frag doch mal deinen HNO ob er den Verdacht auf ein Cholesteatom hat , eine CT wäre in diesem Fall sinnvoll.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja

Werd ich machen.

Du solltest HNO werden, womit du dich auskennst.

Aber wer damit schon erfahrung hat der kennt sich halt aus - nicht war.

Ich schreib das schon fleissig mit, damit ich beim HNO ja nix vergesse zu fragen.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

sorry wenn ich mich altklug anhöre , aber ich mache den Sch..ß schon seit dem ich denken kann mit. Novalgin war schon im Kindsalter meine Rettung:roll: .

Meine Kids haben ähnliche Probleme , aber bisher konnte man bei ihnen schlimmeres vermeiden. Paukenröhrchen sind deren ständiger Begleiter.

Alle sechs Wochen schneien wir bei der HNO rein , zur Kontrolle .

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Altklug würd ich das nicht nennen, eher erfahren.

Von Novalgin hab ich zwar schon sehr viel im Forum gelesen, aber ich hatte noch nicht das vergnügen mit ihr.:mrgreen:

Das diese Krankheit ein Dauerzustand bei euch (dir und deinen Kids ist) tut mir echt Leid.

Alle 6 Wochen zum HNO, da dat i durchdrehn.

das mit dem Paukenröhrchen ist das für immer bei euch oder kann das noch mal richtig Operativ verschlossen werden.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

die Mädels haben Dauerröhrchen . Diese sollten sie wenns geht bis zum Erwachsenenalter tragen. Wird eines abgestoßen ( schon zweimal) , wird abgewartet wie sich das weiterentwickelt. Wenn sich die Sache wieder verschlechtert werden neue Röhrchen eingesetzt. Momentan wurden bei beiden die Röhrchen abgestoßen , nun müssen wir abwarten. Sieht aber noch ganz gut aus . Mit viel Glück werden sie im Erwachsenenalter keine Probleme mehr haben ( meist verwächst sich das in diesem Alter).

Langstreckentauchen , Tieftauchen und Turmspringen ist ihnen aber ein Leben lang verboten. Eine regelmäßige Kontrolle ist in meinem Fall sehr wichtig , bei den Kids ist es nicht ganz so streng .

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frag mich manchmal warum einige Menschen Laster über Laster mit sich tragen müssen, ein Leben lang.

Und andere die immer und immer wieder sich gegen Gebote wiedersetzen den pasiert nie was.

Toll und da soll man an die Gerechtigkeit Gottes glauben.

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey , ganz so dramatisch ists ja nu auch nicht ! Gibt echt schlimmere

Sachen !

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nele ,

bis zu einem gewissen Grad ist Naturheilkunde eine feine Sache . Ich halte auch sehr viel davon und bei mir hats auch schon einiges gebracht.

Ich bin aber der Meinung das dabei die Schulmedizin nicht außer acht gelassen werden darf ja sogar bei vielen Dingen ein muß ist.

Ärzte die beides miteinander verbinden sind zwar schwer zu finden aber es gibt sie . Meine HNO macht beides und sie greift nach Möglichkeit auf Naturheilkunde zurück .

Bei einem Loch im Trommelfell oder aber bei einem Cholesteatom denke ich ist mit Naturheilverfahren nicht mehr viel zu machen.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Nele,

Ich seh das genau so wie Tanja.

Naturheilkunde ist eine super Ergenzung zur Schulmedizin, aber es gibt nun mal dinge die ich damit nicht behandeln lassen würde.

Trotzdem Danke für deinen Tipp.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

War so eben beim HNO.

Er hat mir gesagt das er für ein Paukenröhrchen noch keine Veranlasung sieht.

Um eine OP am Trommelfell brauch ich mich auch nicht oder noch nicht zu Sorgen, da er denkt das sich das ganze nach der Bimax sowieso wieder verwechst.

Wegen der überprüfung der Nasenatmung, Bzw. Nasenscheidewände, bekomm ich noch einen Termin.

Das mit dem Cholesteatom hat sich damit auch erledigt.

Ausserdem hat er mir im Innenohr noch etwas Gewebe weggeäzt.

Eine frage hab ich aber trotzdem noch.

So nen Verschlussstopfen (oder wie das heisst), fürs Schwimmen, wieviel Kostet der.

mein HNO hat gesagt das der ziemlich teuer ist, konnte mir aber auch keine genauen Angaben machen, da die von Hörgeräteakustikern gemacht werden.

Will nämlich im Juli auf Rügen auch mal in der Ostsee baden gehn, nur weiss ich wies dann wieder wird.

Dann kann ich gleich wieder zum HNO rennen.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven ,

Otoplastik ( nach hören :mrgreen: , wie es geschrieben wird weiß ich nicht ) , so nennt sich dein Verschlußpropfen . Er wird individuell angepaßt , dazu wird ein Abrduck von deinem Ohr gemacht , ähnlich wie der für ein Hörgerät !

Das Ding ist eine prima Sache , du schmierst etwas Vaseline drum und dann ab in die Ohrmuschel ( er reicht etwas in den Gehörgang rein).

Du kannst ihn in verschiedenen Farben haben , ich habe damals Blau und Pink gewählt . Dachte mir , wenn schon auffallen , dann richtig!

Ich meine ich hätte pro Stück was um die achtzig DM bezahlt ! Leider passen die Dinger bei mir nicht mehr , wegen der OP`s :-( .

Sollte dein Loch im Trommelfell irgendwann mal geschlossen sein , kannst du ohne Bedenken ( vorrausgesetzt du hast keine akute Entzündung) im Salzwasser baden . Bei Schwimmbädern , die Chlor in sich haben solltest du aber diese Propfen immer tragen.

Wichtig ist das du darauf achtest nach dem schwimmen nicht im Wind zu sitzen. Gerade im Sommer , wenn es recht warm ist neigt man dazu sich in der Sonne trocknen zu lassen , durch die Hitze nimmt man den Wind kaum wahr und schwubs hat man das Maleur.

Mal sehen vieleicht kann ich ein Foto von meinen Otos machen , ich stell sie dann mal rein ( dauert aber noch was , weil heute keine Zeit).

lieben Gruß

Tanja

Kein Foto von meinen Otos ,aber schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Otoplastik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

Deine Otoplastik (oder auch Schwimmschutz - wie dies hier nennen) Kostet 50Euro aufwärts, das Stück.

Ganz schön happig - Die nehmens auch von die Toten (Sprichwörtlich).

Aber ich werds trotzdem machen lassen -da ch keinen Bock auf noch mehr Mittelohrentzündungen habe.

schönes Wochenende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

ich hatte das Gleiche wie Tanja. Ich nehme zum Schutz beim Schwimmen und Haarewaschen einfach weiche Ohropax (aus so ner Art Schaumstoff) aus dem Drogeriemarkt. Das klappt hervorragend und ist weniger kostenintensiv.

Viele Grüße

Kirsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden