Natalie

Kosten für die Kieferorthopädische Behandlung

Hallo,

ICh hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich bin am Verzweifeln.

Ich hole mal kurz aus..Ich war als Kind lange Zeit in Kieferorthopädischer

Behandlung mit jeder möglichen Zahnspange ,die man sich vorstellen kann.

Irgendwann wurde die Behandlung erfolgreich abgeschlossen.

Nach meiner Behandlung wurden mir alle 4 Weissheitszähne entfernt.

Das Ist die Vorgeschichte.

Vor ca. 1 Jahr wurde ich von meinem Zahnarzt wieder zum Kieferorthopäden

geschickt ,da sich meine Zähne immer mehr verschieben..

Dieser hat festgestellt ,dass bei mir rein Kieferorthopädisch nichts mehr zu machen ist sondern nur in Kombination mit einem Kieferchirurgen.

Okay gesagt getan ich war bei herrn Dr Kater . Es gab leider soviel zu besprehen ,dass ich einiges vergessen hatte zu fragen besonders bez. der Kosten.

Auf jeden Fall soll bei mir eine Bimax gemacht werden.

Er hat mir den Kostenvoranschlag für die Modell OP mitgegeben etc.. .( der mir von der Taunus BKK sofort abgeleht worden ist)Ich war sehr zufrieden an dem Tag weil herr Kater sehr nett war und ich mich sehr gut beraten gefühlt habe..

Heute war ich jetzt bei meinem Kieferorthopäden um mit ihm die Details zu besprechen und ich bin immer noch am Heulen und total wütend.

Er hat mir den Behandlungs und Kostenplan gegeben und das wars...

Ich bin fast vom Hocker gefallen.

5400 Euro für die rein Kieferorthopädische Behandlung.

Er war so unfreundlich und hat überhaupt nichts von Krankenkasseneinreichung,Gutachten oder Ähnliches erzählt.

Nur das dies KEINE KASSENLEISTUNG IST.

Die Diagnose ist folgende: Schmalkiefer mit frontalem Engstand, Anteinklination der Front 1-SN 112 , Messialrotation der Molaren

UK=Schmalkiefer mit frontalem Engstand,Vertikale Verlängerung und

Anteinklination der Front 1 ME-GO 95, Retrognathie SNB 74,

posteriore Rotation ML-NSL 35

Bisslage = Distalbisslage Wits 5mm,Vergrösserte Frontzahnstufe, Tiefbiss

Die Korrektur soll mit Brackets erfolgen.

Ich weiss jetzt nicht mehr weiter. Das kann sich doch keiner leisten.

Mit der Operation bin ich vllt bei 10.000 Euro oder mehr für etwas ,das

laut Dr.Dr Kater NOTWENDIG IST!!!!

Bitte bitte helft mir ab wann gezahlt wird und wie meine weitere Vorgehensweise sein muss etc.. ,denn ich tappe momentan echt im Dunkeln.......

Danke schon mal im Voraus

Gruss

natalie (23 Jahre aus Frankfurt am Main)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Natalie, ich bin auch hier aus Frankfurt. Vielleicht hast du ja auch Lust auf ein Treffen hier von den Forumsleuten für das Wolkenkratzerfest am Samstag?

Zu deiner Situation:

Klar ist es eine teure Angelegenheit, wenn man selbst zahlen soll, aber man kann auch als nächstes einen Gutachter einschalten, der sich deinen Fall nochmal anschaut und entscheidet.

Wenn das nichts hilft, gibt es vielleicht noch einen andere Lösung, als eine OP, die wirklich für beide Kiefer viel Geld kostet.

Die KFO Behandlung kostet durchschnittlich soviel, wie du geschrieben hast. So etwa um die 5000 Euro also. Du musst ja nicht den Gesamtbetrag abzahlen. Da gibt es eine Menge KFO`s, die sich auch auf Monatsbeträge einlassen. Da musst du mit ihm mal drüber sprechen. Ich zahle auch einen Monatsbetrag ( Raten) und denke mir immer, das war wieder eine gute Jeans:p .

Wenn dann ein guter Chirurg ein Patientengutachten schreibt, ist das schon sehr aussagekräftig, aber dennoch behalten sich die KK`s einen Gutachter vor, der dann unabhägig von deinen Ärzten entscheidet. Da merkt man eindeutig, dass die KK`s sparen wollen. Am besten ist es, man spricht persönlich bei der KK vor und läßt sich nicht so leicht abwimmeln. Versuch es am besten in den nächsten Tagen. Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Matteo,

jetzt habe ich mal eine frage, muß man denn die kfo kosten selber tragen?

Ich dachte wenn eine op ansteht dann brauch man es selber nicht zu zahlen, also langsam aber sicher komm ich hier durcheinander,

bitte mal ganz klar, was muß man zahlen in welchen situationen.

dankeeee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi , sorry, hab deine antwort gerade gesichtet.:P

Also: Du musst die Kosten natürlich nicht selbst übernehmen, wenn du laut einer Kieferorthopädischen- Indikations-Gruppen ( KIG- Klassen),mindestens in Klasse 3 der Fehlstellungen reingehörst.

In diesen Klassen werden die Zahnfehlstellungen aufgelistet und die entsprechende Fehlstellung festgelegt. Wenn man laut Gutachter nur in eine Klasse 2 reinkommt, dann ist dieser Patientenfall auch behandlungswürdig, aber man soll dann für die Behandlungskosten selbst aufkommen. Leider sind diese dortigen Entscheidungskriterien nicht immer klar abgegrenzt und ich weiß auch nicht, wie mein Fall entschieden wurde, aber da ist es auch schon gut den KFO mal genauer danach zu fragen, oder man selbst schaut mal genauer, was der Gesetzestext aussagt.

Wenn man aber eine OP hat, kommt es meistens doch noch zu Folgekosten, wie eine Modell- OP ( Simulationsdarstellung, was gemacht werden soll am Kiefer, vorher und nachher). Da entstehen Kosten um die 1000 Euro. Also hier sollte man sich auch nochmal gut informieren. Dann gibt es auch Patienten, die viel Wert auf ganz kleine Brackets legen, oder aus Keramik und das kostet auch nochmal extra. Also hier gibt man schon noch Geld aus.

Das erstmal dazu . Gruß matteo

Sorry, wenn ich hier öffters was ändere. Nun ist aber Schluß !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi natalie,

du arme, dass war ja erst mal ein ganz schöner schock für dich. ich würde eigentlich auch davon ausgehen, dass bei einer kfo-behandlung in kombination mit op von der krankenkasse normalerweise von der kankenkasse gezahlt wird. wenn du von dr. kater so begeistert bist, dann frag bei ihm doch nochmal nach und vllt kann er dir ja auch noch einen anderen kfo nennen? ich würde auf jeden fall mal zu einem anderen kfo gehen, von deinem bist du ja jetzt schon enttäuscht.

bei mir wird die kfo-behandlung in kombination mit den op's (ich habe voriges jahr auch noch eine gne gehabt) von der kk übernommen. ich zahle für die zusatzleistungen sowie "modell-op" ca. 1500,00 euro + vorerst 20 % der kfo-kosten, die ich am schluss der behandlung (wenn ich sie bis zum ende durchziehe) von der kk zurückbekomme.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matteo, Hallo Janet

& hallo auch an alle anderen

Vielen lieben Dank für euere Antworten.Ich habe mich gestern so gefreut.. Zwei kurze Fragen habe ich noch:-)Ich war so am Verzweifeln gestern, dass ich schon in der Praxis fast geheult hätte...aber jetzt geht es wieder.

Vllt kannst du mir ja noch kurz helfen wenn du mal wieder reinschaust..

Ja mit dem Wolkenkratzerfest bin ich auch am Überlegen ..Ich finde es nur schade ,dass es keine Karten mehr gibt?!! ( also für die Wolkenkratzer..)

Wie läuft das denn genau mit dem Gutachten? d.h wenn ich es richtig verstanden habe ,muss ich zur KK und die erstellen das Gutachten

Und wenn sie das nicht machen wollen??Dann bleibt mir die Möglichkeit den Arzt zu fragen , was jedoch wiederum meist nicht aussagekräftig ist??

Habe ich das richtig verstanden?

Gibt es nicht auch einen Verbund der Krankekassen ,der sich solche Fälle kümmert ??

Kannst du mir vllt auch sagen wie ich meine Klasse bestimme. ICh kenne zwar die Tabelle aus dem Internet . Weiss jedoch nicht wie ich mich zuordne .

Ich hatte ja mal meine Diagnose etc.. aufgeschrieben. Sagt das vllt jemandem was? vllt einem Kieferorthopäden der hier postet????

Leider hat mir mein Kieferorthopäde schon gesagt ,dass es ohne OP nicht geht....und ich glaube dies auch ,da ich ja schon als Kind solange in Behandlung war und jetzt wieder hingehen soll /muss,....

Danke Janet für deine Antwort. Ich werde heute morgen gleich Herr Kater anrufen und mir einen Kieferorthopäden empfehlen lassen..

Vllt habe ich da mehr Glück..:-)

Kannst du mir vllt erklären wie das bei dir funktioniert hat mit der zumindest teilweisen Kostenübernahme ? Fällst du in diese Betimmte KIG Klassen und wenn ja hat dir das dein Kieferorthopäde gesagt.?Oder hat das deine Krankenkasse einfach bewilligt?

Sorry ich weiss echt überhaupt nicht wie das mit dem Papierkram funktioniert. ICh musste auch bis jetzt noch nie (zum Glück wahrscheinlich) persönlich zu meiner Krankenkasse..Also hatte mit denen noch nie was zu tun..

Ich freue mich über jede Antwort und danke schon mal im Voraus:-)

Liebe Grüsse aus Frankfurt

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Natalie

Diesen KFO kannst Du getrost in den Wind schiessen!!

Bei mir lief es folgendermaßen ab:

  1. Vorgespräch beim KFO
  2. Röntgenbilder
  3. Abdrücke
  4. Behandlungsplan erstellen

Meine KFO hat die ganzen Unterlagen an meine KK geschickt und nach ca. 4 Wochen hatte ich die Genemigung des Kostenplanes in Händen.

Die Dauer bis der Kostenplan genemigt ist, hängt aber im Allgemeinen von der "Schnelligkeit" des bearbeitenden Gutachters ab.

Wenn Du in der Klasse 3-5 (mit OP) eingestuft bist, sollte es keinerlei Probleme mit der Genemigung der Kosten geben.

Ich hatte auch das Glück, daß meine Zahnärztin eine Gemeinschaftspraxis mit einem MGK-Chirurgen betrieben hat, welcher mich dann letztendlich auch operierte. Dieser konnte mir auch gleich eine sehr gute KFO empfehlen, welche meine Behandlung übernommen hat.

Viel Glück weiterhin:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

Hallo MMTarget..

Du hast vollkommen Recht....!!!!!! Ich bin jetzt echt schlauer. habe den

ganzen Morgen telefoniert.

Mein KFO ( sorry für die Ausdrucksweise ) hat mich richtig verarschen wollen.

zum Glück nicht geschafft.

Ich habe mir jetzt das Prozedere nochmal von der Sprechstundengehilfin von Herr Kater erklären lassen und der KFO hätte das was Herr Kater ihm hat zukommen lassen bei der KK einreichen sollen!!

ich habe so eine Wut im Bauch ,denn das Unwissenheit so ausgenutzt wird

hätte ich nie gedacht..

Nochmal zu Erklärung . Ich war gestern bei Ihm und er sagte mir einfach KFO behandlungen sind kEINE Kassenleistung , hat mir den Kostenplan gegeben und wollte natürlich gleich anfangen...

Das musss man sich mal vorstellen. Heute morgen habe ich dann mit meinem KFO persönlich gesprochen und die Gehilfin meinte dann zuerst .

" AChso sie wollen das NICHT selbst bezahlen??!!"

Der Arzt selbst meinte dann einfach Achso okay dann reichen wir die Dokumente mal ein....Und sie bekommen dann bescheid von der KK.

Tja achso ist das auf einmal . Ich dachte es wäre KEINE KASSENLEISTUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!

Natürlich habe ich ihm gesagt er solle mir alle Dokumente nach Hause schicken und ich habe mir jetzt einen Termin bei einem anderen KFO gemacht....

Denn jetzt will ich auch nicht mehr.

Ich bin mal gespannt was da rauskommt aber weiss wenigstens jetzt wie das Abläuft....

Wie meint ihr sind die Chancen bei mir ..Vllt kann mir ja jemand sagen wie mein KIG ist???

Vielen Dank euch allen.

Das hat mir sehr geholfen

liebe Grüsse

natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie meint ihr sind die Chancen bei mir ..Vllt kann mir ja jemand sagen wie mein KIG ist???

Also ich komme noch nicht mit diesem Wits-Wert klar.

Distalbiß bedeutet ja, das dein UK weiter hinten ist, kann das sein, das das mit dem Wits wert 5mm bedeutet, daß Du eine vergrößerte sagittale Frontzahnstufe von 4mm hast ( Da kann glaube ich Orthobite besser was zu sagen ) ?

Wenn es so wäre ,wie ich denke, wär das KiG -Klasse D 2 was wiederum bedeutet, daß die Kasse nicht zahlt.

Vielleicht lieg ich aber falsch mit dem Wits-Wert.

Du kannst das ja ca. selber messen wie groß der Abstand zwischen OK und UK schneidezähnen ist, bei mehr als 6mm bist du KiG D4 und die Kasse zahlt.

Andererseits schreibst Du was von Tiefbiß .

Wie tief beißt Du denn? So stark, daß Du in den Gaumen beißt( also Kontakt mit dem Gaumen hast )? Dann würde die Kasse nämlich auch zahlen.

Das nur mal so als vorab Richtung, am Besten kann es Dir aber Dein neuer KFO sagen und wenn er es nicht richtig erklärt, hakst Du gleich gezielt nach ;) .

bin gespannt, was Du noch berichtest .

viel Glück

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen dank für deine Antwort.

Ich weiss leider auch nicht was der Wits Wert genau ist...?!

Also der UK soll wohl weiter nach Vorne und der OK nach hinten ( laut Kieferchirurg)

ohje ohje ich glaube auch dass das schlecht aussieht bei mir aber da steht so viel..ich verstehe da einiges nicht..

Also einen Tiefbiss habe ich wohl auch ,aber nicht so dass der UK an den Gaumen kommt...

Ich werde aber zu Hause mal messen lassen von meinem Freund :-o

Und mich vor allem beim KFO besser beraten lassen..

Achso noch eine Kurze Frage . Heisst das dann wirklich dass gar nichts bezahlt wird wenn ich in diese Klasse D2 gehören sollte ?? Auch wenn eine Operation notwendig ist und diese nur mit Kieferorthopädischer Vorbehandlung möglich ist...

Weil dann kann ich mir das leider nicht leisten. Das wären dann über 10.000 Euro??!!

Gruss

natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du mir vllt erklären wie das bei dir funktioniert hat mit der zumindest teilweisen Kostenübernahme ? Fällst du in diese Betimmte KIG Klassen und wenn ja hat dir das dein Kieferorthopäde gesagt.?Oder hat das deine Krankenkasse einfach bewilligt?

Sorry ich weiss echt überhaupt nicht wie das mit dem Papierkram funktioniert. ICh musste auch bis jetzt noch nie (zum Glück wahrscheinlich) persönlich zu meiner Krankenkasse..Also hatte mit denen noch nie was zu tun..

hi natalie,

aufgrund der schwere meiner kieferfehlstellung (auch wenns net soooo schlimm aussieht ;-)) hatte ich überhaupt keine probleme bei der kostenübernahme von der kk. mein kfo hat die ganzen unterlagen an die krankenkasse geschickt und ich hatte innerhalb von ner woche schon die zusage für die kostenübernahme. dass man zusatzleistungen selbst zahlen muss ist normal und viele kk's wollen, dass man erst mal 20 % selber zahlt, die man dann am ende der behandlung zurückbekommt. wohl als anreiz dafür, dass man das ganze auch "durchzieht".

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden