Julietta

HILFE! Viele verschiedene KFO-Meinungen

Hallo zusammen,

ich bin mal wieder eine Neue in diesem Forum, und bin bis jetzt ganz begeisterte Mitleserin!

Ich bin 26 und hatte mit 12 schon eine KFO-Behandlung mit lockerer Spange wegen Engständen in OK und UK. Diese wurden nicht ganz behoben, da 4 Zähne hätten gezogen werden müssen und weder der KFO noch meine Eltern dafür waren :-?

Nun haben sich die Engstände im Lauf der Zeit wieder verschlimmert, so dass sich oben der re. vordere Schneidezahn ziemlich über den li. schiebt. Das stört mich seit ein paar Jahren optisch sehr, so dass ich mich jetzt endlich für eine KFO-Behandlung entschieden habe. UK ist einfach etwas eng und dadurch steht ein Schneidezahn etwas vor, nicht so schlimm, würd ich aber mitbehandeln lassen.

Jetzt war ich bei mehreren KFOs und bin ziemlich verwirrt über die verschiedenen Meinungen, die ich hier kurz wiedergeben will:

1. OP, UK verlagern, da zu weit rechts, dann feste Spange

2. Keine OP! Keine Zähne ziehen, 2 Jahre Inivisalign, ca. 4500 €

3. Keine OP! 1 4er im OK, 1 1er im UK ziehn, dann 11/2 Jahre Invisalign oder Keramikbrackets

4. Keine OP! Keine Zähne ziehen, weniger als 1 Jahr Damon Brackets, ca. 3000 € (bin nicht sicher, ob er pro Kiefer meinte, nochmal nachfragen)

5. OP evtl., nicht empfohlen, da keine Kieferprobleme, alle 4er ziehen oder viele Zähne abschleifen (slicen?), um Platz zu schaffen, dann 11/2 Jahre Keramikbrackets ca. 5000 € oder Inivisalign (nur wenn keine Zähne gezogen werden) ca. 6000 €

Jetzt steh ich da mit den ganzen Meinungen :confused: und weiß nicht weiter, da sie schon sehr auseinanderdriften. Mir war gar nicht klar, dass irgendwer von OP sprechen könnte, da es für mich ja nur um ein ästhetisches Problem ging. Die mittleren 3 KFOs sagten auch auf keinen Fall OP nötig. Kommt für mich eigentlich jetzt auch nicht in Frage, aber Spange will ich schon.

Ich wäre ganz ganz dankbar, wenn irgendwer eine Meinung zu meinem Fall hätte und mir Tipps geben könnte!!! Und sorry für so viel Text!

Julietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Julietta!

Es wäre toll, wenn du noch ein Foto posten würdest, damit man eine konkretere Vorstellung von der Situation bekommt. Es macht für die richtige Therapieentscheidung nämlich einen enormen Unterschied, ob zB. ein skelettaler Schmalkiefer oder zu breite Zähne vorliegen.

Vorab kann ich aber schon einmal sagen, dass die Behebung des Engstandes durch Zahnbogenexpansion (Vorschlag 4) zu einem instabilen Zustand führt, der einer lebenslangen Retention bedarf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Julietta,

caesiaflava hat recht - ohne zumindest anhand eines Fotos beurteilen zu können wie es in Deinem Mund tatsächlich aussieht, wird es schwer Dir etwas zu raten...

Aber rein logisch überlegt: wenn Du einen starken Engstand hast und keinen Eingriff willst wird es ohne Zähneziehen/-schleifen kaum gehen!

Aber eine Regel bestätigt sich immer wieder - drei Ärzte, vier Meinungen :D

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten!

Ich werde mal versuchen, dass ich das mit den Fotos hinkrieg, hab da noch nicht so viel Erfahrung.

Ihr habt schon recht, wo kein Platz ist, muss man wahrscheinlich Zähne ziehn. Aber wenn dann ein KFO sagt, es geht auch ohne, versucht man natürlich dem zu glauben. ;-)

Und caesiaflava, du hast ja anscheinend ziemlich viel Ahnung. Wieso meinst du, dass bei Vorschlag 4 ein instabiler Zustand entsteht? Ich kenn mich da ja noch nicht so aus. Würde der bei Vorschlag 2 mit Invisalign nicht entstehn?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu...

willlkommen im forum!

bei mir sieht`s ähnlich aus, meine schneidezähne im ok haben sich verschoben und der eine steht etwas über dem anderen! mir wurde dafür ein zahn gezogen und ich trage lingual-spange! kann mir nicht vorstellen, wie das bei dir behoben werden soll ohne einen zahn zu ziehen - ich meine, woher will der kfo den platz nehmen?

wenn aber alle kfo`s bis auf einen von einer op abraten, dann wäre für mich der fall schonmal klar! wieso dann operieren lassen? würde das wirklich nur im ärgsten notfall machen lassen, also wenn`s sein muß!

aber wie schon von anderen erwähnt, ohne bilder lässt sich das schlecht beurteilen, wobei wir natürlich auch nur laien sind...

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3. Keine OP! 1 4er im OK, 1 1er im UK ziehn, dann 11/2 Jahre Invisalign oder Keramikbrackets
Hm, also diesen Vorschlag finde ich überhaupt sehr "eigenartig" und müsste wie bereits geschrieben die Fotos sehen können um meine (laienhafte!!) Einschätzung dazu abgeben zu können. Ist im OK oder im UK die Mittellinie verschoben?

Aber grundsätzlich kann man sagen, dass von einer Extraktionstherapie bei Engstand ein stabileres Ergebnis zu erwarten ist als von einer Zahnbogenexpansion(=Erweiterung). Ich kann allerdings (auch aus meiner eigenen Erfahrung und der zahlreichen Zuschriften verzweifelter Patienten) nicht unerwähnt lassen, dass Extraktionsbehandlungen wenn sie nicht mit der notwendigen Sorgfalt und Kompetenz des KFO durchgeführt werden relativ häufig zu für den Patienten nicht zufriedenstellenden Ergebnissen führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich habe mir erst eine Art Netzwerk aufgebaut.

1.Zahnarzt

2.Kieferorthopäde

3.Klinik/ausführender Kieferchirurg(im Klinikum-Mitte in Bremen,gibt es extra für uns Progeniker eine Sprechstunde mit kostenloser Beratung)

Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig bei der Entscheidungsfindung.

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallihallo!

Ich habs jetzt tatsächlich geschafft, ein Foto dranzuhängen! Vielleicht kann man ja dann genaueres zu meinem Zahnzustand sagen.

Ich hätt übrigens gar nicht gedacht, dass es so schlimm aussieht, aber Fotos lügen halt leider nicht!!! ;)

Es gibt jetzt außerdem sogar noch einen 6. KFO-Vorschlag:

Keine OP, einen 4er oder 5er im OK ziehen, dann feste Spange (Keramik, Damon, Lingual) oder Invisalign.

Na zumindest wirds jetzt wohl sicher keine OP, und 4 Zähne werd ich wohl auch nicht opfern müssen. Wär ich auch echt nicht scharf drauf, da mir im Februar erst die 4 Weisheitszähne gezogen wurden.

Also schaut Euch das Foto mal an!

Vlg Julietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hätt übrigens gar nicht gedacht, dass es so schlimm aussieht, aber Fotos lügen halt leider nicht!!!
So schlimm ist es nun wirklich nicht ;)

Da der Engstand - soweit er auf dem Foto zu erkennen ist (weitere Fotos vom Zahnbogen UK und OK wären nicht schlecht)- nur äußerst gering ausgeprägt ist, würde ich mir an deiner Stelle auf gar keinen Fall Zähne ziehen lassen, denn es ist imo zu erwarten, dass nach der Behebung des Engstandes große Restlücken bleiben werden, deren Behebung problematisch sein kann.

Sind die Weisheitszähne noch vorhanden oder bereits extrahiert? -Sollten die Weisheitszähne bereits extrahiert sein, dann wäre wohl auch Platzschaffung mittels Molarendistalisation eine gute Möglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So schlimm ist es nun wirklich nicht ;)

Da der Engstand - soweit er auf dem Foto zu erkennen ist (weitere Fotos vom Zahnbogen UK und OK wären nicht schlecht)- nur äußerst gering ausgeprägt ist, würde ich mir an deiner Stelle auf gar keinen Fall Zähne ziehen lassen, denn es ist imo zu erwarten, dass nach der Behebung des Engstandes große Restlücken bleiben werden, deren Behebung problematisch sein kann.

Find es, wenn ich das Foto betrauchte, auch gar nicht schlimm. Und muss betreffend Zähne ziehen caesiaflava zustimmen. Außerdem kann das Ziehen von Zähnen auch zu einer Profilveränderung führen, vorallem bei dem minimalem Engstand könnt ich mir das gut vorstellen.

Und zu deinem Beitrag, Julietta.... Ich war auch bei mehreren KFOs und am Ende war ich auch total verunsichtert. Bei genauer Überlegung und genauerem Vergleich viel mir die Entscheidung am Ende allerdings ganz leicht.

Was mir auffällt ist, dass du bzw. die KFOs bei denen du warst unterschiedliche "Spangen" anbieten bzw. vorschlagen. Ob es Invisalign, normale Brackets, oder vielleicht sogar Lingual werden soll, das ist eher eine persönliche Entscheidung bzw. hängt das glaub ich auch vom Schwierigkeitsgrad der Fehlstellung ab, weil mit normaler Spange ist so ziemlich alles möglich, bei Invisalign oder Lingual habe ich oft gehört, dass nicht jede Fehlstellung behoben werden kann. Dann sind Invisalign und Lingual eher neuere Systeme und weniger erprobt als die normale Spange. Kostenfaktor spielt meist auch eine wichtige Rolle. Der Komfort, Hygiene, Aussehen etc. Beim Aussehen sind viele oft anderer Meinung, der eine mag keine Spange an sich sehen, dem anderen ist es egal. Mein Motto zB war, ich zeige meine schiefen Zähne her, wieso sollt ich mich dann wegen einer Spange schämen, wo sie auch noch dafür sorgt, dass meine Zähne gerade wären.

1. OP, UK verlagern, da zu weit rechts, dann feste Spange

OP ist schon ein heikles Thema. Für mich kam eine GNE schon gar nicht in Frage, weil ich mein Äußeres nicht verändern wollte und wenn es bei dir auch nur ein ästhetisches Problem, was nur die Zähne betrifft, dann ist eine OP wohl nicht wirklich notwendig, oder?

2. Keine OP! Keine Zähne ziehen, 2 Jahre Inivisalign, ca. 4500 €

Hat der KFO nur Invisalign im Angebot, oder hast du auf diese Behandlung bestanden?

3. Keine OP! 1 4er im OK, 1 1er im UK ziehn, dann 11/2 Jahre Invisalign oder Keramikbrackets

Weshalb jeweils nur einen Zahn ziehen?! Verstehe ich nicht ganz...

4. Keine OP! Keine Zähne ziehen, weniger als 1 Jahr Damon Brackets, ca. 3000 € (bin nicht sicher, ob er pro Kiefer meinte, nochmal nachfragen)

Schätze mal für beide Kiefer, denn für ein Kiefer wären 3000 schon über dem Durchschnitt, also wenn das jetzt für den Behandlungszeitraum von einem Jahr wäre. Oder ist da Retention auch dabei?

5. OP evtl., nicht empfohlen, da keine Kieferprobleme, alle 4er ziehen oder viele Zähne abschleifen (slicen?), um Platz zu schaffen, dann 11/2 Jahre Keramikbrackets ca. 5000 € oder Inivisalign (nur wenn keine Zähne gezogen werden) ca. 6000 €

Wie gesagt, wenn ich mir dein Foto anschaue glaube ich nicht, dass man da 4 Zähne ziehen muss! Bei mir standen die Zähne alle übereinander und selbst da waren sich einige KFOs nicht einig, ob sie da ziehen sollen oder nicht.

Ich bin zwar auch nur Laie, aber ich habe mal aufgeschrieben, was meine Überlegungen so waren. Am realistischen erscheint mir Variante 4. Naja, jedenfalls viel Glück bei deiner Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin echt dankbar für eure ganzen Meinungen!!! Hab mich zwar noch nicht endgültig entschieden, bin aber auf einem ganz guten Weg.

Ich tendiere jetzt zu Vorschlag 4, da würden dann keine Zähne gezogen, außerdem dauerts auch (angeblich) nur 1 Jahr.

Zu lala:

Bei Vorschlag 2 wars so, dass die KFO schon auch Bracket-Behandlungen macht, ich war aber mit so nem Invisalign-Gutschein aus dem Internet bei ihr, weil ich einfach wissen wollte, ob das bei mir überhaupt funktionieren würde. Deshalb hab ich dann da nix bezahlen müssen, keine 10 € Praxisgebühr und keine Kosten für das Gespräch. Die ist nämlich Platinum Provider. Allerdings hat sie mir dann logischerweise nur von Invisalign vorgeschwärmt und dass das das beste für mich wär.

Bei Vorschlag 4 wär die Retention schon dabei, aber da muss ich mich wie gesagt nochmal schlau machen, ob das für 1 oder 2 Kiefer ist. Mich überrascht bei den Preisen nämlich schon gar nichts mehr!

Julietta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
überrascht bei den Preisen nämlich schon gar nichts mehr!

Das glaub ich dir! Vorallem, ich lese im Internet auch schon oft von so hohen Preisen. Ich selber bin bei meinen KFO-Preis Vergleichen draufgekommen, dass die üblichen Preise für eine Behandlung mit außenanliegender Spange so bei 1500 bis 2200 Euro pro Jahr liegen. In Wien (Ö) zumindest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden