Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
FabeYond

Überbiß

Hallo!

Mich würde interessieren, ob man einen Oberkiefer auch zurückverlagern kann, um einen Überbiß zu korrigieren?

Gruß,

Fabeyond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Selbstverständlich kann ein Oberkiefer auch rückverlagert werden. Fehlstellungen, die eine solche OP notwendig machen sind allerdings relativ selten. Es besteht im Fall einer solchen Fehlstellung (einer maxillären Prognathie) aber auch die Möglichkeit diese rein kieferorthopädisch durch eine Extraktionsbehandlung zu korrigieren. Ich würde aber unbedingt einen MKG aufsuchen um abklären zu lassen, ob tatsächlich (nur) eine maxilläre Prognathie vorliegt. Viel häufiger ist eine mandibuläre Retrognathie, die auf den Laien aber zunächst den Eindruck entstehen lässt, dass der Oberkiefer zu weit vorne liegt wobei aber tatsächlich der Unterkiefer zu weit hinten liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und erstmal danke für die Antwort.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass mein Oberkiefer zurückversetzt werden sollte, weil er eben aus meinem Gesicht "raussticht". Mein Unterkiefer tut dies auch etwas, aber nicht ganz so stark. Wenn ich von meiner Stirn aus senkrecht nach unten gehe, sollte doch normalerweise nur die Nase besonders heraustreten und nicht auch der Mund. Mit meinen ausgeprägten Wangenknochen sehe ich halt so ein wenig wie ein Steinzeitmensch aus ;). Deswegen habe ich dir Hoffnung, dass man das korrigieren kann.

Aber eines musst Du mir noch verraten: Was ist ein MKG?

Ich werde sowieso erstmal zum Kieferorthopäden gehen. Wollte aber schonmal vorab in Erfahrung bringen, ob so etwas wie eine Rückverlagerung des OK überhaupt möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dankeschön :). Vielleicht hilft das ja auch bei mir. Auf so ne Operation bin ich ja nicht unbedingt scharf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0