Hallo zusammen

Ich habe voraussichtlich am 7.Juni um 7.30 meine Operation am Unterkiefer. Meine Frage an euch ist, kann ich mich filmen oder fotografieren lassen? Ich würde das nämlich gerne ein wenig dokumentieren für die Schule... :grin:

Freundliche Grüsse

schaer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also meine OP wurde ja vom ZDF gefilmt und als wir gefragt haben, ob wir von den aufnahmen eine kopie haben könnten, meinten die irgendwie die drüften das nicht herausgeben. hab nicht genau verstanden warum, denn schließlich sind es ja aufnahmen von MIR, also hab ich doch die "Rechte" daran, oder?? naja, ich werde aber nochmal fragen, ob die das nur niht rausgeben oder mir auch gar nicht zeigen dürfen, denn wenn doch, dann würd ich halt einfach mal hinfahren und es mir bei denen ansehen! ;) denn in dem bericht wird man von der OP selbst ja nicht viel zu sehen bekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schaer,

das sollte kein Problem sein, wenn dein KC damit einverstanden ist. Ich wurde auch fotografiert während der OP. Stell dich schon mal auf ein paar "grausame" Fotos ein 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wurde auch fotografiert während der OP. Stell dich schon mal auf ein paar "grausame" Fotos ein
Aus welchen Gründen? Das gehört doch sicher nicht zur Routine, oder?

lg,

Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und vor allem, wer macht die fotos dann? darf ja sicher nicht einfach ein freund mit in den op und die werden doch auch sicher keine schwester zum fotografieren abkommandieren, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht...warum willst Du OP-Bilder von Dir mit in die Schule nehmen? Findest Du das nicht ein bißchen krass? (willst Du ein Referat über Kiefer-Ops halten?)

Zudem wird man von Dir eh nicht viel erkennen durch die ganzen "Schläuche" und grünen Tücher und die Ärzte, die sich ja alle auf relativ kleinem Raum über Deinem Gesicht, bewegen.

Ein Problem könnte auch sein, dass Du i.d.R. keine "eigenen" Sachen wie z.B. eine Kamera in den OP mitnehmen darfst.

Andererseits - fragen kannst Du ja (am ehesten den Narkosearzt), und mehr als nein sagen kann er nicht. Vielleicht macht er es sogar?

Alles Gute für die OP........................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube das dies Routine in Zürich ist. In meinem OP-Bericht steht genau was gemacht wurde und dann danach in Klammern (siehe beiliegendes Bild mit mm Angaben.).Ich fand es toll, dass Bilder gemacht wurden, da ich so auch mein Loch in der Kieferhöhle gesehen habe,den lockeren OK und es dient natürlich auch der Absicherung des Patienten wie auch dem KC. Die Bilder hat entweder mein KC selbst gemacht oder einer der beiden Oberärzte. Erkennen konnte man eigentlich alles sehr gut. Da die Kamera sehr nach am Mund war, hat man von Schläuchen etc. gar nichts gesehen. In der Schule würde ich die Fotos bzw. einen Film nicht zeigen, ist dann doch ein bisserl hart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das verstanden habe, werden bei jeder OP Bilder gemacht. Meine, die der Chirurg geknipst hat, habe ich danach erhalten. Für jemanden, der sich dann auch etwas damit auseinandergesetzt hat - im Regelfall eben der Patient - ist das auch sehr interessant, zu sehen wie die Platten am Kiefer befestigt werden etc., jedoch für Außenstehende und im nicht-medizinischen Bereich tätige doch wohl etwas blutig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow danke für die Antworten. Ich werd den Narkosearzt fragen sobald ich definitiv weiss das ich operiert werde. Das kommt morgen nach der Szintigraphie aus. Bin schon sehr gespannt :???:

Ich weiß nicht...warum willst Du OP-Bilder von Dir mit in die Schule nehmen? Findest Du das nicht ein bißchen krass? (willst Du ein Referat über Kiefer-Ops halten?)

In erster Linie will ich sehen was passiert ist :mrgreen: und dann wollen es noch ein paar Freunde sehen ...

Ich glaube das dies Routine in Zürich ist.

Ich werde in der Klinik Lindberg operiert, ich werde den Chirurgen das nächste Mal fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21. Mai 2007 um 22:37 schrieb PinkLady:

und vor allem, wer macht die fotos dann? darf ja sicher nicht einfach ein freund mit in den op und die werden doch auch sicher keine schwester zum fotografieren abkommandieren, oder?

Wir produzieren Filme im OP-Bereich. Natürlich muss der Arzt damit einverstanden sein.

 http://wiel.org/filmproduktion/operationen-medizinische-eingriffe-liveuebertragung-einer-op/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte den Chirurgen eigtl. auch fragen ob er sich meine GoPro auf den Kopf schnallen kann, habe mich aber bisher noch nicht getraut :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Chirurg hat mir auf meine Bitte hin nach der OP die OP in Bildern von einem anderen Patienten gezeigt, womit er das mal dokumentiert hat. Ich fand das echt total interessant. Aber ich glaube so genau kann das gar nicht gefilmt werden, wenn der Chirurg konzentriert arbeiten soll. Da sieht man nur von weitem die Instrumente und hört was nebenbei geredet wird... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden