Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Marco

Wieder zurück im Lande...(OP BERICHT)

29 Beiträge in diesem Thema

...aber ihr müsst euch noch ein paar Stunden gedulden, bis ich von meiner Operation berichte, ich hab jetzt nämlich erst mal Hunger und sonst gor nix! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

So, jetzt mach isch misch doch gleiisch daran, kann aber ein bisschen dauern.. Ich teile das Posting bisserl auf, in einzelne Teile.

Also, wo fangen wir an. Da im Forum einige Leute vor diversen OPs hier Angst haben, will ich gleich mal alle aufheitern. Ich hab quasi die komplette Packung hinter mir und schlimmer kann es nicht werden ;) Aber nungut, was hat man bei mir denn nun gemacht:

Op-Ziel::

    Eine bimaxilläre Operation (Ober- und Unterkieferverlagerung)

    Eine Kinnplastik

    Teilung des Oberkiefers in der Mitte und somit Schließung meiner Zahnlücke,Da die Gaumenerweiterung bei mir zu groß war, bzw überkorrigiert wurde.

So. Das war nun quasi der Berg der vor mir stand. Insgesamt hatte ich, wie auf meiner Homepage angedeutet, eine Progenie von ca. 10,5mm.

Der Tag davor,Anreise, Geplänkel und Co:

Zur Anreise nach Bad Homburg, letzte Woche Donnerstag, gibt es nicht viel zu sagen. Ich konnte gut schlafen, bin in den Zug gehoppst und bin nach 3,5h in Bad Homburg angekommen. Dort zur Praxis von Dr. Dr. Kater, dann ins Krankenhaus. Im Krankenhaus das Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesisten gehabt und wegs Bettenmangel die Nacht vor der OP auf die Urologiestation ausgelagert worden. Achja, man sollte sich nicht von den Gängen etc. im Krankenhaus Bad Homburg täuschen lassen. Das Krankenhaus in Bad Homburg sieht innen aus wie Nachkriegszeit ;), aber die Zimmer sind dann doch ganz hübsch (siehe unten).An dieser Stelle nochmal ein Tipp an alle. Ich hatte vor der OP noch wahnsinnig Hunger und natürlich ist da das Krankenhausessen mehr als dürftig. Gegenüber vom Klinikum in BaHo befindet sich ein super Thailänder, da am Besten noch was essen. Empfehlen kann ich auf jeden Fall die Bangkok-Ente ;)

So, die Schlafpille des Anästhesisten habe ich abgelehnt zu nehmen und konnte eigentlich auch relativ gut schlafen. Die OP war dann gleich für Freitag morgen um 7.30-8.00 angesetzt.

Die große OP:

Um 6.30 bin ich aufgeweckt worden und dann hab ich das erstmal das "Alles-egal"-Pillchen geschluckt. Ich war natürlich trotzdem noch ein bisschen nervös, aber es hat sich in Grenzen gehalten. Am "nervösesten" finde ich die Zeit in der Patientenschleuse, wo man quasi noch wartet, bis man in den OP-Vorraum gefahren wird. Egal. Dr. Kater hat in grün vermummt noch ein paar Worte mit mir gewechselt, die Anästhesisten haben gespässelt und plötzlisch war ich weg.

Bis dahin war ja noch alles ein Kinderspiel, die wirklich große Aufregung kommt natürlich erst nach der OP.

.........

Nach der ca. 3h Operation habe ich zum ersten Mal meine Äuglein wieder am Freitag Nachmittag aufgemacht und war auf der Intensivstation (normal) gelegen, neben mir im gleichen Zimmer ein Mädchen, daß direkt nach mir operiert wurde und auch eine Bimax+Kinn hatte. Eine Magensonde sowie die Drainagen hatte ich Intus und relativ wenig Peil was eigentlich abgeht. Schmerzen direkt nach der OP hatte ich in geringem Maße, ich konnte mir Schmerzmittel verabreichen lassen und das hab ich am ersten Tag ein paar mal gebraucht, aber nach der intensiv nicht mehr.

Mein erster Gedanke nach dem Aufwachen war: "nicht brechen, nicht brechen, nicht brechen", so lustig es klingeln mag. Als ich dann das Mädchen zu meiner linken Seite gesehen habe, die noch geschlafen hat, hab ich mir gedacht, hui, na wenn du jetzt auch so aussiehst, dann ist mal Feierabend ;) Es hat auch relativ lange gehalten mit dem "nicht brechen" und achja, gleich mal ein Einschnitt hier:

Info: Die Magensonde wird mitnichten zur Ernährung gelegt, sondern um den Mageninhalt auszupumpen, damit man eben nach der Operation nicht bricht. Die meisten Leute reagieren halt allergisch auf ihr eigenes Blut im Magen und bei der OP fliesst nunmal ne Menge da hinein.

Aber dann schwupps die wupps, ging es doch nicht anders und ich hab gebrochen :) Über den ganzen Tag hinweg dann drei mal. Aber das war nicht so schlimm, denn mein Mund war nicht verdrahtet, d.h das Blut konnte rausfliessen. Das Bett musste nach der zweiten Blutattacke zwar flix gewechselt werden, aber es war eigentlich ein befreiendes Gefühl zu brechen. Dazu noch etwas:

Info: Prinzipiell wendet man heutzutage zwei Anästhesieverfahren an. Die TIVA (total intravenöse Anä.) oder die Gasnarkose. Ich habe klein Bei gegeben und mich zu Gas überreden lassen ;) Die TIVA ist halt verträglicher (aber um einiges teurer) und vielleicht wäre es mir dann nicht so übel geworden, aber wer weiss, ist ja eigentlich auch egal.

Die Kabel nerven einen ziemlich, die Magensonde, die Drainagen, das EKG, aber nach der OP checkt man erstmal eh nichts so richtig. Auf der Intensiv ist halt noch das schöne, das sofort jemand da ist, falls was passiert, als auch als ich gebrochen habe, ich musste nichtmal drücken und *zack* war der Absaugeschlauch in meinem Mund gesteckt.

Ein bisschen Wasser bekommt man dann auch mit Hilfe einer Spritze in den Mund und so geht dieses urtrockene Gefühl weg, das man nach der OP hat. Also die Oberlippe war eigentlich steintrocken und der Rachen auch und da ist schon das atmen durch den Mund kein riesiger Spaß mehr. Aber das ist alles halb so schlimm, wie es sich anhört! :) Dr. Kater hat mir dann auf der Intensiv gleich noch nen Spiegel vor den Mund gehalten ("guggen sie mal") und ich hab mir gedacht: Scheisse, ich seh genauso wie das Mädel nebenan aus ;)

Das Mädel hat dann übrigens auch irgendwann angefangen zu brechen und ich hab mich gefreut, daß ich nicht der einzige bin, dem es so geht ;)

So, jetzt wieder mal im Ernst. Die erste Nacht verging und der zweite Tag kam, also Samstag. In der früh wurde ich auf Normalstation verfrachtet, Einzelzimmerschen.

Der zweite Tag war eigentlich der schlimmste. Man kann nicht schlafen, man hat diese Drainagen drin, die man eigentlich gerne rausreissen würde (Bademantel ist der beste Tipp überhaupt, ohne Bademantel muss man diese Drainagen auch noch in den Händen mit sich tragen, also Bademantel nicht vergessen). Die Magensonde wurde mir noch kurz vor der Verlegung auf Station gezogen, das war nicht schlimm, ein kurzer Ruck und gut ist. Ich hatte ein wenig Kopfschmerzen und war noch müde, aber meine Eltern sind dann Samstag morgen eigentlich gleich dagewesen, was mir nen Riesen-pushup gegeben hat. Sagen konnte ich zwar nix (Gummis+Splint+Gaga im Kopf), aber Händchen halten ist schon wichtig :)

Man ist zwar müde und nickt immer wieder kurz weg, aber wacht dann wieder auf und schlafen konnte ich wirklich null, was vor allem in der Nacht unangenehm war. Auf Essen mit Hilfe der Spritze hatte ich eigentlich auch keine so große Lust und hab nunja auch in der Woche 6kg abgenommen.

Angeschwollen war ich natürlich sehr (Bilder folgen dann auf der Homepage), habe diese Kühlverbände etc bekommen, ganz normal. Am Sonntag kamen dann die Drainagen raus , auch nochmal ein Riesenpushup, ich durfte sogar den Splint rausnehmen und muss ihn jetzt immer noch nicht tragen, erst wenn wieder die KFO Behandlung anfängt, weil mein Biss eigentlich fast "perfekt" sitzt. Die Gummis wurden auch für einen Tag rausgehängt und man kann wieder mit Zahnpflege anfangen.

Tipp: Kinderzahnbürste und Mundspülvorrichtung, vor allem Mundspüle ist ausgezeichnet.

Dann hab ich mich natürlich immer mehr zum Essen hingezwungen, auch wenn man von den Suppen natürlich relativ schnell keinen Bock mehr hat (teilweise ungeniessbar, teilweise ganz lecker), vor allem weil halt die Variation fehlt. Wie dem auch sei, ab Sonntag ging es jeden Tag aufwärts, die Schwellung ging zurück, ich hab mehr und mehr Hunger bekommen, ich wollte wieder laufen und bin gelaufen und zum ersten Mal wieder "halbwegs" fit hab ich mich am Mo-Dienstag gefühlt, d.h es geht wirklich sehr schnell wieder bergauf. Die Schwellung ist natürlich heute noch da und wird noch ein bisschen andauern, aber im Vergleich zu den ersten drei Tagen ist sie schon enorm zurückgegangen.

So, hier gibt es noch ein paar Sachen zu sagen. Ohne Freunde oder Familie ist es glaube ich ganz hart. Meine Eltern, die quasi jeden Tag da waren haben mir emotional enorm geholfen. Dann war es auch schön einen offenen Mund zu haben, Verdrahtung, hä?, wo leben wir? :) Mein Einzelzimmer war auch sehr angenehm, vor allem SA+SO, wo es mir noch nicht so toll ging. Dann ist das auch allles nicht so schlimm, das Brechen war das einzig unangenehme an das ich mich erinnern kann und da hab ich weder Atemnot noch sonstwas bekommen, mein Mund war ja offen.

Schmerzmittel habe ich wie gesagt ab Sa keine mehr gebraucht und sonst bekommt man halt die üblichen Infusionen (Antibiotika etc), daß sich der Mundraum nicht entzündet. Naja, die OP ist perfekt gelaufen, ich hab nun ein paar Titanschrauben drinne und bin am Kinn und der Unterlippe momentan gefühlstaub, wobei a) es eine relativ schwierige OP bei mir war, aufgrund einer anatomischen Besonderheit meines Unterkiefersknochens und B) kribbelt es schon ab und an, was heisst, daß das Gefühl hoffentlich bald wiederkommt :)

Naja...was gibt es noch zu sagen? Weiss nicht? Jetzt seid erstmal ihr dran.

Achja, Toni. Also wie gesagt. Mundspüle, Bademantel, TePE Compact, ggf. Wattestäbchen, Taschentücher....das ist so das was du brauchst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüß Dich Marco, Du tapferer Ritter :D

Meine Güte, Dein OP-Bericht hört sich schon krass an und man weiß so auf Anhieb gar nicht was man dazu sagen soll. Ich schwanke zwischen Mitleid und Bewunderung, aber da sich von Mitleid keiner was kaufen kann, beglückwünsche ich Dich zur überstandenen OP und wünsche Dir wirklich von Herzen eine gute und schnelle Genesung !

Viele liebe Grüße und alles Gute, Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Marco, schön dass du wieder da bist und alles gut gelaufen ist.

Ich weiß ja nicht ob du meinen Op-Bericht schon gelesen hast, aber ich finde schon ziemlich hart, dass du nur Flüssigkeit mit der Spritze in den Mund bekommen hast.

Ich glaube echt, dass in so großen Kliniken einfach nicht so viel Zeit für den einzelnen Patienten da ist und deshalb manchmal Solche Methoden benutzt werden.

Ich wurde nach der OP abgesaugt und hab keine Magensonde gebraucht.

Auch hab ich direkt aus nem Glas zu trinken bekommen. Das ging auch obwohl der Mund total mit Gummis zu war.

Bei mir wurde anfangs auch über eine Kinnplastik nachgedacht, aber mein Arzt sagte dass man das nie in einem mit der Kieferumstellung macht, da man erstmal das Bild sehen muß. und so wie es bei mir jetzt aussieht brauche ich auch keine Kinnplastik denn das sieht alles schon gut aus so.

Na ja, ist wohl überall ein bißchen anders, die Methoden.

Hauptsache alles ist gut verlaufen .

Gute Besserung weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Schön,dass Du wieder da bist.Toller Bericht,und gute Tipps.

Ich habe schon fast alles gepackt,fehlen nur noch Pflegemitteln.Wie Du vielleicht gelesen hast muß ich doch tatsächlich erst am Op-Tag in die Klinik!Finde ich blöd!!!Ich wäre lieber am Abend vorher schon hin,um meine Sachen einzuräumen,um die "Glückspille" zu schlucken,um mich mental auf die Op einzustellen.Nun,was soll´s ich kann es eh nicht ändern.

Bekommen wir noch Vorher-Nacher-Bilder zu sehen?

Lieben Gruß

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Glückwunsch zur überstandenen OP! Hört sich ja schon teilweise krass an, dass ich mir dachte O-Gott.

Wie gefällt Dir Dein Spiegelbild? Oder kannst wegen den Schwellungen noch nicht so viel sagen?

Waren Deine Eltern jetzt in ner Ferienwohnung?

Liebe Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Marco!

Jetzt hast Du es überstanden! Ich gratuliere Dir ganz herzlich! Danke auch für den ehrlichen Bericht. Teilweise finde auch ich ihn sehr krass. Es ist doch immer wieder ein Wunder was ein Mensch so alles schaffen und aushalten kann.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine ganz schnelle Genesung und das Du ganz schnell wieder richtig zubeißen kannst ;-)

Die nächste Pizza wird bestimmt die leckerste Deines Lebens werden :-)

Weiterhin alles Gute

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ihr lieben, jetzt ist mal Zeit für die Antworten.

@Manuela

Mein Spiegelbild gefällt mir soweit wirklich gut. Natürlich ist es noch gut geschwollen und somit ist das Endergebniss wohl doch nich ein gutes Stück verzerrt. Aber es wird gut werden :)

Meine Eltern haben im "Gästehaus Villa Rosengarten" gewohnt, das war quasi ein kleines Apartment für 2 Personen. Sie fanden es da sehr schön und empfehlen es gerne weiter. Wenn du genauere Anschrift oder Adresse haben magst, schreib mir einfach ne PM und ich jags dir durch.

@Toni

Vorher-Nacher Bilder gibbets, wenn alles abgeschwollen ist. Ich muss sehen, ich bin ja gerade dabei die Page umzugestalten. Ich muss die Texte dafür noch ändern und ich will schließlich auch die ganzen Schwellungsbilder und Röntgenbilder mit reinknallen. Ich kann dir aber vor ab auch welche als Email zukommen lassen, aber ein bisschen gedulden müsstet ihr euch schon noch ;P

@nea81

Bad Homburg ist zwar für die Stadt selbst ne recht stattliche Klinik, aber ansonsten eher klein. Ich hab dann auch das Wasser per Spritze abgelehnt und konnte mit ner Schnabeltasse relativ gut trinken. Das hab ich jetzt im OP Bericht vergessen. Aber das mit Schnabeltasse war am zweiten Tag. Erster war mir Spritze, da wäre ich auch noch zu benommen gewesen, um aus einem Glas zu trinken ;)

Ansonsten hatte ich schon das Gefühl, daß die sich alle um mich gekümmert haben, auch auf Station, wobei es mir da recht war, daß sie nicht dauernd reinkamen und mir irgendwelche Fragen gestellt haben ;)

Zu der Sache mit der Kinnplastik kann ich nicht viel sagen. Der Kinnknochen war bei mir "eindeutig" zu groß, d.h die Kinnplastik wäre auf jeden Fall dabeigewesen. Insofern ist es natürlich angenehmer, eine zweite OP erspart zu bekommen. Aber mein Gott, jetzt ists zu spät :P

Danke für eure lieben Besserungswünsche (auch dir Jana und Catty) und mal guggen wann ich wieder innen Döner beisse ;P

Wo ist denn eigentlich die Inga? :)

Inga ich hab deinen Brief bkeommen ,aber die TePE Compact war nicht drin =(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Marco,

kaum zu glauben, da bereitet man sich soo lange auf etwas vor, was dann so schnell vorbei ist :)

Klingt aber nach einem wirklich sehr guten Verlauf deiner OP. Wie war denn die Nachversorgung im Krankenhaus. Haben sie dir alles erklärt und gezeigt, wie du nun erstmal vorgehen musst (Zahnpflege, essen...).

Und das wichtigste: waren die Schwestern und Pfleger nett?

So ein unfreundlicher Mensch kann einem den Aufenthal ja doch noch ganz schön erschweren!!

Mit dem übergeben ist kein so schönes gefühl, gell ?!

Aber glaub mir: Es ist noch um einiges schlimmer wenn der Mund komplett zu ist und du denkst dein letztes Stündlein hätte geschlagen :oops: Dieses erstickungs Gerfühl is echt unschön!

Aber du klingst wirklich richtig aufgeweckt und happy, das ist doch schön!

Und das du jetzt zu Hause eine Beschäftigung mit dieser Site hast ist auch gut. Dein Aufenthalt wird sich ja sicher noch was hinziehen?

Ich war im gesamten 6 Wochen krank geschrieben und das kann eine laaaange Zeit sein!!!

Lieben Gruß

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

glückwunsch zum guten Verlauf deiner Opperation!

Mir steht eine ähnliche OP bevor (auch ca.10 mm),deshalb freut es mich umsomehr deinen Bericht aus erster Hand zu lesen.

Gute Genesung wünscht!

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI MARCO!! :D

GLÜCKWUNSCH ZUR ÜBERSTANDENEN OP :lol:

DEIN OP-BERICHT WAR ERSTE KLASSE; SEHR INFORMATIONSREICH;ABER HAT MIR AUCH EIN WENIG ANGST GEMACHT :( ; MIT INTENSIVSTATION; HOFF MAL ICH BRAUCH DAS NICHT :?

ICH DARF AM DIENSTAG ZU MEINER OP-PLANUNG INS KRANKENHAUS UND HOFF MAL ICH ERFAHR DA EINIGES ZU MEINER OP; DA ES JA DOCH SEHR UNTERSCHIEDLICHE MEINUNGEN GIBT :?

ES STEHT MIR JA NUR EINE UK-VORVERLAGERUNG VOR UND HABE JETZT IN ERFAHRUNG GEBRACHT DAS DIESE OP NORMAL NUR 1 STUNDE DAUERT; UND NICHTS MEHR VERDRAHTET WIRD WIE FRÜHER; HOFFE SCHON DAS ES BEI MIR AUCH SO SEIN WIRD :D ABER ICH HAB JA NOCH 3 WOCHEN ZEIT*FG*

ALLES LIEBE NOCH VON MIR AN ALLE;

UND GUTE WEITERE GENESUNG AN MARCO!

JENNY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marco,

ne die Adresse wo Deine Eltern gewohnt haben, brauchst mir noch nicht zu geben. Bei mir dauert die OP ja noch.

Muss jetzt am 10.03.05 zu Doc Kater und habe dann am 04.04. erst meine Gaumennahterweiterung mit Entfernung der Weisheitszähne.

Erhole Dich noch gut und frohes Pudding und Brei essen :lol:

Oder kannst schon wieder festere Nahrung zu Dir nehmen?

Liebe Grüße

Manuela

P.S.: bin schon sehr gespannt auf Deine Bilder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Wie geht´s Dir heute?Ist die Schwellung etwas zurück?Und das Gefühl an den Lippen?Sorry,ich stelle so viele Fragen,aber es sind ja nur noch paar Tage bis zur Op und ich bin ein bißchen nervös.

Wünsche Dir weiterhin gute Besserung.

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Manuela:

Mach dir vor der GNE wie gesagt keine Sorgen, ist ein Kinderspiel. Feste Nahrung geht leider noch nicht, für misch gibbets nur Brei und Pudding und Hipp und Hipp und Alete und Alete ;)

@Jenny:

Dat soll dir doch keine Angst machen! ;P Intensivstation ist eh viel schöner als Normalstation ;)

Und nun zu dir, liebe Toni

Heute, also 12 Tage nach der Operation gehts mir eigentlich prima. Bin langsam wieder bei vollen Kräften, auch wenn ich ein bisschen ausgemagert bin, kann ja nun nicht wirklich was essen. Deswegen, hau vor der OP wirklich nochmal so richtig rein, das hab ich auch irgendwie verpasst :)

Schwellung ist noch da, aber schon ein gutes Stück zurückgegangen, also schon "fast" normal inzwischen. Das Gefühl an den Lippen, hm. Also Oberlippe spüre ich alles. Unterlippe und Kinn bin ich aber momentan noch komplett taub. Im Krankenhaus hatte ich aber in der Unterlippe wie gesagt schon das ein oder andere intensive Kribbeln, aber das dauert wohl noch.

Die OP packst du schon! Musst dir echt keine Gedanken machen! Wenns sein muss fahr ich zu dir und halte Händchen ;)

Wenn du sonst noch Fragen hast, einfach nur zu, hier oder per Mail, ich meld mich dann schon :)

Grüsse

Macco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Danke für die lieben Worte,gäbe es dieses Forum nicht,wäre ich schon längst ausgeflippt,oder ich hätte die Op abgesagt!

Wenn ich daran denke,kribbelts im Bauch,ich muß schlucken,oder mir kommen die Tränen,und ich bin alles andere als eine Heulsuse.Wäre das peinlich,wenn ich kurz vor der Op,also kurz vor der Narkose,anfangen würde zu flennen!!!Gott bewahre.Ich werde stark sein!

Habe schon alles gepackt,TePe-Bürste und alles andere besorgt,jetzt muß es nur noch Montag werden.Sorry wenn ich so viel Mist schreibe,am Sonntag werde ich mich noch Mal melden,hoffe auf viele tröstende Beiträge!

Viele liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Toni, meine Freundin !

Normalerweise schreiben wir uns ja immer privat, aber wenn Dich mittlerweile der "Schuh so drückt", dann mache ich Dir hier gerne noch mal öffentlich Mut.

Angst zu haben ist keine Schande und Weinen genauso wenig ! Natürlich denkt man im Krankenhaus "Oh Gott, ich will nicht heulen", aber glaub' mir, das ist für die Ärzte und Schwestern nichts neues, das sehen die tagtäglich. Was bringt es Dir, wenn Du Dich nur krampfhaft darauf konzentrierst nicht zu heulen ? Im Gegenteil, Tränen können sehr befreiend sein ! Sag' im Krankenhaus ruhig dass Du sehr aufgeregt bist und Angst hast, da musst Du Dich wirklich nicht schämen !

Ich kann Dir nur nochmal sagen, dass Du das auf jeden Fall packst, da bin ich mir ganz sicher ! Du hast schon ganz andere Sachen weggesteckt und da kann Dir so 'ne olle UK-OP garantiert nix anhaben :)

Lass' uns am Sonntag telefonieren und dann kriegst Du nochmal die ultimative "Jana-Aufbau-Mut mach"- Ration :P

Sei gegrüßt und gedrückt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana!

Danke für die aufmunternde Worte!Wie ich Dir geschrieben habe,bin ich seit gestern etwas "Ruhiger".Habe dieses Wochenende soviel zu tun,da bin ich ein bißchen abgelenkt,die Aufregung wird sich wohl am Montag morgen einstellen.Morgen rufe ich Dich an,und lasse mich ein bißchen trösten.

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ toni

HI TONI! :wink:

ICH WÜNSCH DIR ALLES GUTE FÜR DEINE KIEFER-OP; UND WOLLTE DIR NUR NOCH SAGEN DAS AUCH ICH WAHNSINNIGE ANGST VOR MEINER UK-OP HABE WELCHE JA IN 2 WOCHEN AUCH BEI MIR ANSTEHT; DU SIEHST ALSO DU BIST NICHT ALLEINE :cry: ; ABER NACH DEN BERICHTEN DER ANDEREN WELCHE SIE JA SCHON ÜBERSTANDEN HABEN; SOLL ES JA NICHTSO SCHLIMM SEIN :wink:; DARUM SOLLEN WIR UNS AUCH NICHT ZUVIEL KOPF DARÜBER MACHEN :lol:

ALLES LIEBE NOCH VON MIR UND TOI TOI TOI!! :lol:

JENNY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo liebe Toni,

natürlich ist es kein Zuckerschlecken, und vor einer Operation angst zu haben ist eine ganz natürliche Angelegenheit. Nur dumme Menschen kennen keine Angst.

Ich bin überzeugt, daß Du nach den ersten etwas anstrengenden Tagen voll Stolz im Forum berichten wirst, ich hab`s hinter mir, und alles war halb so schlimm.

In diesem Sinne, alles alles Gute und wir drücken ganz fest die Daumen,

Marco`s Eltern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo meine Lieben!

Ihr seid echt super!!!

Ich Danke Euch Marco´s Eltern,Rialein,und Du Jenny,ich war echt gerührt und den Tränen nahe.

Danke auch an Marco und Jana.

Sobald ich draussen bin melde ich mich sofort.

Ganz viele liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

bin wieder im Lande, hatte die vergangenen Tage nicht die Zeit im Internet zu surfen.

@ Marco

Das mit der TePe verstehe ich nicht ganz. Ich hab sie in dem Umschlag getan, aber vielleicht hat die Post eine Bombe :lol: vermutet. Keine Ahnung. Sorry das du sie nicht bekommen hast.

Wie geht es dir jetzt nach der OP bist du glücklich über dein neues Aussehen?

@ Toni

Auch wenn du jetzt nicht mehr die Gelegenheit hast dies zu lesen, wünsch ich dir alles Gute und drück dir beide Daumen. Ich hatte auch wahnsinnige Angst vor der OP, aber als ich im Krankenhaus war war sie Gott sei Dank verschwunden. In Extremsituationen fährt der Körper automatisch runter. Die Glückspille vor der OP habe ich auch nicht bekommen, weil die Pflegerin sie vergessen hatte. Aber die Ärzte und Krankenschwestern nehmen einen die Angst. Also don't panic und wenn doch ist es nur menschlich und kein Grund sich zu schämen.

@ Jenny

Auch dir wünsch ich viel Glück für die OP. Wie du schon gesagt hast. Nicht verrückt machen und sich mit anderen Sachen beschäftigen.

Bei mir hat sich leider nicht mehr so viel getan. Die größten Schwellungen sind zwar zürückgegangen und man kann meine Gesichtskonturen wieder erkennen aber besonders im hinteren Mundraum ist noch alles Dick und die Kfo-Behandlung im UK kann noch nicht fortgesetzt werden :( . Mitte März habe ich erst wieder einen neuen Termin. Lippe und Kinn sind nach wie vor Taub, naja nicht ganz taub aber ein sehr dumpfes Gefühl. Den Splint brauche ich auch nicht mehr und ich traue mich jetzt schon an etwas "festere" Nahrung ran. Ich habe aber wahnsinnige Probleme mit dem Kauen. Ist es normal, dass man den kompletten Unterkiefernerv spürt? Es ist ein total unangehnemes Gefühl.

Bis dann

Inga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit der TePe verstehe ich nicht ganz. Ich hab sie in dem Umschlag getan, aber vielleicht hat die Post eine Bombe Laughing vermutet. Keine Ahnung. Sorry das du sie nicht bekommen hast.

Wie geht es dir jetzt nach der OP bist du glücklich über dein neues Aussehen?

Ach Inga, ich hab mich sooo auf die TePe gefreut ;) Nungut, die Kinderzahnbürsten tuns auch.

Nun mit dem Aussehen ist es so, ich bin noch ein bisserl angeschwollen, aber natürlich freue ich mich ungemein :)

Aber richtig abschätzen kann man es wohl erst wenn man ein direktes Vorher-Nacher-Bild angesehen hat, denn wenn du dich jeden Tag im Spiegel siehst, fällt dir die Veränderung natürlich nicht so auf.

In diesem Sinne. Grüsse

Mal sehen wie es Toni ergeht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo venomq!

Bin zwar nicht der Marco,antworte Dir aber trotzdem.

Ersteinmal,was wird bei Dir operiert?Bei mir war es "nur" der Uk,aber ich konnte sofort nach der Op gut reden.Dazu muß ich sagen,dass ich nicht verschnürt war,das kam erst 1 Woche später.Trotzallem konnte ich die ganze Zeit gut reden.

Liebe Grüße

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0