Sypi

Nase mitoperieren bei Bimax?

Hallo!

So, nun muss ich mal eine Frage loswerden, die mich schon lange umtreibt...:confused: Bin Asiatin und hab sowieso selbst für asiatische Verhältnisse ne platte und breite Nase. Jetzt hab ich hier an mehreren Stellen gelesen, daß die Nase nach so einer Bimax noch platter aussieht:evil: das kann ich ja voll gebrauchen!!! Finde ja so schon keine Sonnenbrille! Alles rutscht, hab schon an die Variante mit Klettband gedacht, wenns net so doof aussehen würde:o

Hab am 11. Juni den "Face up" Termin beim Chirurgen, das ist doch der an dem besprochen wird was konkret gemacht wird? Da kann ich ja dann fragen... kann mir schon vorab hier im Forum jemand was zu dem Thema schreiben? Eure Erfahrungen, wer hatte das schon oder wird es haben? Kostet das was extra?

Fotos von mir gibt es auf der Bilder-Seite, da könnt ihr die Nase begucken...

Ganz liebe Grüssle

Syp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sypi,

ich kann dir nicht sagen, ob das beides zusammen gemacht werden kann. Aber ich würde mal denken, dass es nicht geht. Denn nach der OP wird es schwer sein durch den geschwollenen Mund zu atmen und wenn dann auch noch die Nase durch eine OP zu ist, wird es wohl sehr schwer mit der Atmung aussehen.

Von den Kosten her würdest du diese zu 100% selber tragen müssen. Denn das mit der Nase wäre eine reine Schönheits OP und würde mit Sicherheit nicht von den Kassen bezahlt werden.

Bin übrigens auch in Stuttgart im Marienhospital operiert worden, allerdings nicht von Prof. Dr. Dr. ********. Ich bin kein Privatpatient.

Bei mir wurde der Oberkiefer nach vorne verlagert und der Unterkiefer nach hinten. Ich habe das umgekehrte Problem von dir. Meine Nase ist recht groß und breit., ich habe jetzt fast 3 Monate nach der OP allerdings schon das Gefühl und den Eindruck, dass meine Nase kleiner wirkt oder geworden ist. Vorallem von der Seite wirkt sie wesentlich kleiner bzw. kürzer. Von daher könnten deine Befürchtungen da evtl. schon wahr werden. Aber ich würde an deiner Stelle würde ich einfach mal in Stuttgart darüber sprechen. Ich habe Prof. Dr. Dr. ******** nur einmal bei einer Visite kennen gelernt, aber er machte auf mich einen sehr netten Eindruck und du kannst bestimmt mit ihm ordentlich darüber sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bud!

Merci für deine Überlegungen! Bei mir wird ebenfalls der OK nach vorne und der UK nach hinten verlagert... also hat sich bei dir die Nase auch verkleinert.... naja werde den Prof. fragen. Bist Du denn mit dem Resultat der OP zufrieden? Gibt es Bilder von Dir im Forum? Werde mich mal auf die Suche machen. Deine OP ist ja fast 3 Monate her... alles gut? LG Sypi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Bud!

Merci für deine Überlegungen! Bei mir wird ebenfalls der OK nach vorne und der UK nach hinten verlagert... also hat sich bei dir die Nase auch verkleinert.... naja werde den Prof. fragen. Bist Du denn mit dem Resultat der OP zufrieden? Gibt es Bilder von Dir im Forum? Werde mich mal auf die Suche machen. Deine OP ist ja fast 3 Monate her... alles gut? LG Sypi

Ja, also ich würde schon sagen, dass meine Nase dadurch kleiner geworden ist. Ich bin mit dem Resultat der OP sehr zufrieden. Allerdings habe ich es nicht aus kosmetischen Gründen machen lassen, sonder aus gesundheitlichen.

Meine Zähne waren ziemlich am Arsch und total verschoben. Zudem haben sich die Verschiebungen mit Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Druck im Mund und Verspannungen im Nacken (alles chronisch) geäußert. Es gab Wochen, da habe ich teilweise eine Packung Aspirin in der Woche benötigt, um überhaupt mal die Schmerzen zu unterdrücken.

Ob sich diesbezüglich was verändert hat, werde ich wohl erst nächsten Monat, nach der Enfernung der Zahnspange, beurteilen können. Ich hoffe es aber doch sehr. Zudem sollte ein Retainer meine Zähne im Zaum und vorallem in der Reihe halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bud,

ich kann dir nicht sagen, ob das beides zusammen gemacht werden kann. Aber ich würde mal denken, dass es nicht geht. Denn nach der OP wird es schwer sein durch den geschwollenen Mund zu atmen und wenn dann auch noch die Nase durch eine OP zu ist, wird es wohl sehr schwer mit der Atmung aussehen.

Also zur Nasenkorrektur selbst kann ich auch nichts sagen. Aber was die Nasenatmung angeht, so ist es in der Tat eher umgekehrt: Bei der OK-Verlagerung wird ja die Nasenschleimhaut auch verletzt und schwillt an mit der Folge, daß die Nase zu ist - und zwar richtig (eigene Erfahrung von vor drei Wochen). Das passiert also sowieso. Da ist man dann gezwungen, durch den Mund zu atmen (das geht glücklicherweies noch).

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Bud,

Also zur Nasenkorrektur selbst kann ich auch nichts sagen. Aber was die Nasenatmung angeht, so ist es in der Tat eher umgekehrt: Bei der OK-Verlagerung wird ja die Nasenschleimhaut auch verletzt und schwillt an mit der Folge, daß die Nase zu ist - und zwar richtig (eigene Erfahrung von vor drei Wochen). Das passiert also sowieso. Da ist man dann gezwungen, durch den Mund zu atmen (das geht glücklicherweies noch).

Viele Grüße

Kristian

Na das klingt ja schon wieder ermutigend... stimmt, wenn ichs recht bedenke war meine Nase nach der GNE auch total dicht... wird also nach der Bimax wohl auch so sein? Das wäre ja schon wieder ein Punkt pro Nasen-OP... Naja der Termin ist ja schon heute in einer Woche. Werde dann hier berichten was der Prof. sprach...

LG Sypi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab nach der OP zum Teil durch die Nase und zum Teil durch den Mund geatmet, da beides nicht zu 100% ging.

Bei der Nase war aber bei mir eher das Problem, dass sie durch Rotz (wie nennt man das denn vornehm?) zum Teil etwas versteckt war und man ja nach der OP nicht schnäuzen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da bin ich aber froh, dass ich nicht der einzige bin, der darüber nachgedacht hat sich bei der OP gleich mit die Nase zu korrigieren lassen. Ich bin zwar mit der Ästhetik meiner Nase zufrieden, habe allerdings eine ordentliche Nasenscheidewandverkrümmung (hatte deswegen auch schon ne ordentliche Mittelohrentzündung).

Allerdings meinte mein HNO-Arzt damals, dass er von ner OP abrät, da solche im Geschicht immer schmerzhaft seine. Jedoch stand damals auch noch nicht fest dass ich eine Bimax bekomme.

Bei der GNE hatte ich leider vergessen meinen Doc danach zu fragen. Allerdings wollte ich ihn noch mal darauf ansprechen, wenn die Bimax ansteht. Oder vielleicht kann man es die Nasenscheidewand ja mit korrigieren, wenn die Platten rauskommen.

Hat das vielleicht schon jemand machen lassen?

Gruß Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bud: ich glaube man könnte "Nasenschleim" dazu sagen;)... boah, das klingt irgendwie noch viel ekliger:lol:

Nach der GNE hab ich so eine Nasensalbe mit Menthol oder sowas drin bekommen, das hat echt gut geholfen - Nase frei!

@Steffen: Naja, durch Schmerzen lassen wir uns doch nicht mehr von irgendwas abhalten?:mrgreen:

Ich für mein Teil hab ja keine Gesundheitlichen Probleme mit meiner Nase - aber da erleidet man doch nun echt schon viel für die Gesundheit (des Kiefers) da kann man sich doch auch noch ein "Zuckerle" gönnen, geschwollen ist doch sowieso schon alles... Ausserdem wenn mein Näschen nach der Bimax noch kleiner ist, dann braucht man ja bald nicht nur ne Lupe sondern nen Mikroskop:twisted:!

Schreib doch was aus deinen Nasen-Plänen geworden ist, wenns feststeht... interessiert mich echt sehr! Werde nach meinem nächsten Termin mit meinem Chirurgen (am 11. Juni) auch berichten was Sache ist.

Ciao Sypi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallöchen!

moment .... ihr habt mich jetzt aber ganz durcheinander gebracht mit dieser nase - was passiert denn nun wirklich mit ihr nach einer bimax: wird sie breiter und größer oder kleiner und platter oder größer und platter ??:confused:wacko.gif

Also in meinem Fall kleiner und einen hauch breiter.

Aber das "breitere" hab bisher nur ich bemerkt. Naja gut, ich seh mich ja auch jeden Tag im Spiegel :mrgreen:

Und mit kleiner meine ich in meinem Fall kürzer. Dadurch das der Oberkiefer nach vorne kam, wirkt sie jetzt einfach kleiner ist aber in wirklichkeit einfach kürzer. Also vom Gesicht bis zur Nasenspitze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

also Kiefer und Nase kann man nicht zusammen operieren. Das haben meine KFO und Kieferchirurg bestätigt. Alles über die NasenOPs erfahrt ihr auf www.nasenforum.de. Sehr viele Infos, Erfahrungsberichte usw. Viel Spaß beim anschauen :-)))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bimax inklusive Nasenop geht auf jeden Fall in einer OP. Bei meinem KC habe ich einige Patienten gesehen, die sich auch gleich die Nase mitoperieren haben lassen. Soweit ich weiss, macht Prof.P. aus München das auch in einem Eingriff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi an euch,

habe das gefühl hier wird etwas ein bisschen durcheinander gebracht.:confused:

Eine KOMPLETTE nasenkorrektur mit operation am knorpel und knöchernen gerüst der nase (also alles was bei einer klassischen, ästhetischen nasen-OP gemacht wird) geht sicher NICHT gemeinsam mit einer Bimax-kiefer OP. (Bzw. macht kein verantwortungsvoller arzt)

Korrekturen am nasenseptum, welches bei der OK-OP ohnehin t.w. abgelöst werden muß sind allerdings sehr wohl möglich und gar nicht so selten (zumindest bei meiner KC). Das bringt aber keine optische veränderung sondern nur eine funktionelle.

Christina, das hast du doch gemeint?

Und darum gehts auch den meisten hier, oder? (Mit ausnahme von sypi, die auch eine ästhetische verbesserung (aus ihrer sicht) will.

Ich habe selber eine nasenscheidewandverkrümmung nach rechts, weiß aber nicht, ob ich das meiner KC überhaupt sagen soll, denn sonst hab ich das gefühl daß die ganze OP irgendwie ausartet....auf der anderen seite wurde die büchse der pandorra von mir bereits geöffnet, also darfs einen eigentlich nicht verwundern :shock: :shock:

Btw, in diesem forum wurde auch von einer op an den nasenmuscheln berichtet, welche zusätzlich zu der kiefer-op vorgenommen wurde und eine angebliche verbesserung der nasenatmung mit sich gebracht hatte. Klingt auch nicht uninteressant...

Hoffe jeder findet seine persönlich richtige entscheidung

(mich eingeschlossen :grin: )

LG P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pepino :-),

nein, ich habe schon eine ästhetische Nasenop gemeint. Das ist heutzutage kein Problem mehr. Es gibt sogar schon ein Buch dazu: Kombinierte Korrektur von Nase und Kiefer (SpringerVerlag). Hier steht auch was davon www.uni-protokoll.de/nachrichten/id/34047/

Der Artikel heißt: Eingriffe im Gesicht, die Ästhetik im Mittelpunkt

Der Artikel von Prof.****** heißt: Neue Technik für ein gutes Profil, dort steht genau drin, dass in einer einzigen OP zuerst der Kiefer gemacht wird und dann die Nase in die gewünschte Form gebracht wird. Google mal, dann findest du ihn.

Grüße nach Wien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden