Sky-Michi

Erschrocken über Behandlungsplan!!!

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mich beruhigen...

habe mich jetzt mit 29 Jahren entschieden, doch ordentliche Zähne haben zu wollen. Abdrücke und Roentgenbilder sind in der letzten Woche gemacht worden, heute war die Besprechung des Behandlungsplans dran. Ich bin fast hinten über gefallen, 4 (gesunde) Zähne sollen mir gezogen werden!!!

Meine Diagnose:

Skelettale Klasse II, Zungendyskinesie, offener Biss bei 13,12 und 22.

OK: Schmalkiefer, Engstand der Front mit Steilstand 11,21 und Drehstand 12,22. Mesialstand der linken und rechten Seitenzahnreihe.

UK: Schmalkiefer, Engstand, Protrusion und Supraposition der Front; Mesialstand der linken und rechten Seitenzahnreihe mit Platzmangel und Sagittalstand 43;

Therapie:

OK: Extraktion 14,24; Distalisation 13,23; Ausrichtung der Front mit Torque 11,21; Restlückenschluss von distal; Zahnbogenausformung;

UK: Extraktion 35,45; Distalisation 34,33 und 44,43; Ausrichtung und Retrusion der Front; Restlückenschluss von distal durch Mesialisation er Molaren; Zahnbogenausformung.

Ich habe mich jetzt, soweit es geht, mit dem ganzen Kauderwelch rumgeschlagen und das meiste übersetzen können.

Mein KFO macht eigentlich einen sehr guten Eindruck, nimmt sich viel Zeit für mich und reagiert gut auf Fragen. Nur ist mir heute nicht viel eingefallen nach dem Schrecken. Ich habe diesen Bericht über Extraktionstherapie gelesen - der Link wurde hier in einem Thread gepostet - und muss dazu sagen, dass ich diesem Gesichtstypus - stark konvex- entspreche. Mein KFO weiss, dass ich in erster Linie aus optischen Gründen eine Behandlung beginnen möchte: er sagt, mein Profil würde sich dadurch verbessern. Er würde mir die Behandlung ohne Extraktionen nicht empfehlen, weil dann wohl zuviel nach hinten geholt werden müsste und das Ergebnis nicht so stabil wäre. Ehrlich gesagt, hatte ich mich vorher schon mal selbst gefragt, woher der Platz kommen soll: aber mir grauts vor den Zahnlücken, die ich dann monatelang mit mir rumschleppe ...

Einzige andere KFO-Meinung hatte ich mir vor zwei Jahren eingeholt - damals bei so einem Invisalign Platin Dealer - der mich so arrogant behandelt hat, dass ich mich erst jetzt wieder an die Sache getraut habe - der sagte damals in den zwei Minuten, die er mir gegeben hat: Weisheitszähne raus ( habe nur 38,48, die beiden anderen sind nicht vorhanden). Hat mir noch einen Preis an den Kopf geknallt und das wars.

Vielleicht nicht wirklich die relevante zweite Meinung. Mein jetziger KFO sagt, daß 38,48 drin bleiben sollen, da sie sich eventuell noch einreihen, wenn erst mal der Platz da ist.

Sorry für den langen Text!! Was denkt Ihr? Irgendjemand mit einer ähnlichen Diagnose eventuell?

Viele liebe Grüße von einer verwirrten Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Michaela,

ich hatte auch einen offenen Biss. Ich habe zwar keine so ausführliche Fremdwörterlastige Diagnose ausgehändigt bekommen, deshalb weiß ich nicht, ob unsere Fehlstellungen auch im Rest übereinstimmen. Soll denn bei dir der offene Biss rein kieferorthopädisch behoben werden, oder steht da auch noch eine OP an?

Bei mir wurden auch 4 Zähne (15, 25, 35, 45) gezogen. Dann wurden (wie bei dir auch, wenn ich das richtig verstanden habe) die nach vorne gekippten Schneidezähne aufgestellt und die restliche Lücke im UK von vorne her, im OK von hinten geschlossen. Nun steht im Winter noch eine UK-Vorverlagerung an. Wegen der Lücken brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen, denn zumindest die Lücken der 5er sieht man eigentlich gar nicht. Es fühlt sich zwar bisschen komisch an, und es bleibt laufend Essen drin hängen, aber optisch sind die Lücken echt nicht schlimm.

Hmm, zur Extraktion von gesunden Zähnen gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen hier im Forum. Wie du sagst, es muss halt irgendwie Platz geschaffen werden, so dass alle Zähne Platz haben. Wenn ich das richtig überblicke (bitte korrigiert mich, wenn ich hier Schwachsinn schreibe), dann gibt es dazu entweder die Möglichkeit der Extraktion von Zähnen oder die Verbreitung des Kiefers durch eine Gaumennahterweiterung. Welche Version die passendere ist hängt wohl vom Profil und er Gesichtsform ab.

Also, ich kann dich dahingehend beruhigen, dass Extraktion eine durchaus gängige Methode ist, um ein stabiles Ergebnis zu erreichen. Wenn du dich nach wie vor unsicher fühlst, dann kannst du ja vielleicht noch zu einem anderen KFO gehen (wobei ich nicht weiß, wie das dann mit den Unterlagen geht....).

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem ewiglangen Text ein bisschen weiterhelfen. Mehr über mich und meine Behandlung kannst du übrigens hier http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=1560 lesen.

Liebe Grüße und gute Entscheidung,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Johanna,

vielen Dank für Deine Antwort!

Eine OP ist bei mir Gott sei Dank nicht notwendig. Der seitliche offene Biss ist bei mir auch gar nicht das Hauptthema, sondern eher der extreme Engstand. Meine 2er und 3er sind ziemlich aus der Bahn geraten. Hat auch was mit meiner falschen Zungenhalte - und Schlucktechnik zu tun, das hat den Biss noch verschlechtert.

In Deinem Bericht steht drin, dass Dir die 4er gezogen worden sind? Weil Du gerade von der 5ern sprichst ... also, wenn ich lache, sieht man meine 4er schon, da werde ich mich etwas an die Lücken gewöhnen müssen. Aber wenn es sein muss, muss es wohl sein.

Das mit dem Torque habe ich nicht so ganz verstanden. Meine beiden 1er im OK stehen eigentlich als einzige in der Front so wie sein sollten. Nur die Zahnwurzeln wölben sich sehr vor, weiss nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Ich hatte mir das so erklärt, dass die Wurzeln nach hinten gekippt werden sollen (so das sich diese "Höcker" im Zahnfleisch etwas zurückbilden), aber die Zahnkronen sich nicht verändern. Muss ich nochmal nachfragen. Eine weitere Meinung einholen... dann weiss ich aber immer noch nicht, welches die bessere Methode ist. Nachher sagt mir ein anderer, dass die Zähne alle drin bleiben können und es kommt ein total unstabiler Biss dabei raus. Ich halte recht viel von meinem KFO, und eigentlich ist es ja auch logisch, was er da so sagt. Leider.

Naja, ich habe noch viel Zeit, mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Ich plane das dann alles für den September. Mein KFO sagt übrigens, dass ich mir auch erst die Klammern einsetzen lassen kann und dann erst die Zähne ziehen lasse, dann würde ich nicht so offensichtlich mit Zahnlücken rumlaufen. Wenn mein ZA da mitspielt, werde ich das wohl so machen.

Liebe Grüße,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei Lücken kann ich auch mitreden ...

Bei mir wurden im OK die 5er gezogen und links unten der 4er ...

Ich dacht mir am Anfang auch mein Gott jetzt lauf ich ewig mit den Lücken rum ... aber siehe da nach 3 Monaten waren die Lücken im OK fast gänzlich geschlossen.

Zu meinem Leidwesen wurde im UK der 3er in die Lücke des 4ers gezogen ... also schaut aus als ob der 3er fehlt - mein KFO sagt dass muss so sein weil die Schneidezähne aufgestellt werden ... und irgendwann gibts dann mal ne OP.

Die Lücke im UK sieht man jetzt schon wenn ich sehr lache ... aber das ist mir nun auch egal ... sollen sich die Leute denken was sie wollen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Bei mir hat sich damals auch die Frage gestellt, ob Zähne ziehen oder nicht, und wenn ja, welche. Ich war bei mehreren KFOs und da gab es auch unterschiedliche Meinungen. Einer wollte mir keine Zähne ziehen, ein anderer sagte wiederum, dass man die Zähne zwar ohne welche zu Ziehen in Reih und Glied bringen können, allerdings müsste man die Zähne so weit vor kippen, dass das erstens nicht gut aussieht und zweitens nicht gut für die Zähne ist (was mir dann auch logisch erschien). Ein anderer zB wollte mir nur einen Zahn ziehen, also quasi schummeln (schlimm!). Bei einigen KFOs habe ich gesehen, dass sie zB mögliche Profilveränderungen nicht bedacht haben bzw. da auch gar nicht auf Kundenwunsch eingegangen wären. Was mir zB auch wichtig erschien ist, nicht völlig gesunde Zähne ziehen zu lassen, sondern zB welche, die schon eine Füllung haben etc. Die einen KFOs haben da drauf geschaut, die anderen nicht. ... Also was ich damit sagen will, es ist nicht leicht sich für eine bestimmte Behandlung zu entscheiden, aber dennoch kann man auch als Laie irgendwie abwägen was eher gut gehen wird und was eher in die Hose gehen könnte!

Viel Glück jedenfalls!

Aja und vielleicht stellst du ja ein paar Fotos rein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das mit den Fotos werde ich demnächst angehen. Wahrscheinlich brauchts die doch für eine Einschätzung.

@Lala: habe mir gerade Deine Geschichte durchgelesen. Wow, das macht echt Mut. Hat sich ja supertoll entwickelt bei Dir.

Liebe Grüße,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe jetzt mal ein paar Fotos gemacht. Wenn ich mir das platzmässig angucke, sollten die Lücken der 4er ja wohl tatsächlich ohne Probleme wieder gefüllt werden können...

[ATTACH]2025[/ATTACH]

[ATTACH]2026[/ATTACH]

post-1462-130132803286_thumb.jpg

post-1462-130132803292_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo michaela

Sind das Löcher in den 6ern des UK (sieht jedenfalls so aus)?

Tut das nicht weh?

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind das Löcher in den 6ern des UK (sieht jedenfalls so aus)?

Tut das nicht weh?

Eigenartige Frage.... Also ich seh da nur Füllungen.

Hallo Michaela!

Der Engstand im OK scheint mir nicht wirklich schlimm, da würd ich mich persönlich schon fragen, ob da wirklich Zähne gezogen werden müssen.

Aja noch was...

Mein KFO weiss, dass ich in erster Linie aus optischen Gründen eine Behandlung beginnen möchte: er sagt, mein Profil würde sich dadurch verbessern. Er würde mir die Behandlung ohne Extraktionen nicht empfehlen, weil dann wohl zuviel nach hinten geholt werden müsste und das Ergebnis nicht so stabil wäre.

Aus optischen Gründen ... meinst du damit jetzt die Zähne, oder gefällt dir dein Profil auch nicht? Bzw was würde eine Extraktion lt deinem KFO bei dir genau verursachen - im positiven Sinne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den 6ern im UK sind uralte Füllungen. War als Kind ein bisschen rebellisch, was das Zähne Putzen angeht und das hatte ich dann davon :-( werde die aber nach der Spange nach und nach gegen zahnfarbene Füllungen austauschen lassen.

Ich habe mal nachgemessen bei meinem Engstand im OK und meiner Meinung nach würde es tatsächlich aufgehen, da bleiben am Ende nicht viel mm übrig, und die sollen von hinten geholt werden, damit die Weisheitszähne noch kommen können. Ich würde mir natürlich am liebsten zwei Zähne mit Füllungen ziehen lassen - aber das ist zu weit hinten, dann müssten alle Zähne zu weit wandern.

Aus optischen Gründen heisst: ich habe ein - habe ich hier im Forum herausgefunden - extrem konvexes Profil, dass bei mir - inzwischen nicht mehr so sehr, aber früher sehr extrem - eine Fotophobie und Profilphobie entwickelt hat. Gerade beim Lachen verschlechtert meine Art des Engstandes dieses Profil zusätzlich. Ich war da eine ganze Zeit sehr unglücklich und ohne grosses Selbstbewusstsein. Die Zahnregulierung erscheint mir als eine Möglichkeit, mir da etwas gutes zu tun. Ich habe keine Lust auf plastische OPs, schöneres Kinn, kleine Stupsnase - ich sehe halt einfach nicht so aus und es soll wohl nicht so sein. Seitdem ich mich damit beschäftige, weiss ich natürlich auch, dass eine Zahnregulierung medizinisch sehr sinnvoll ist. Ich komme halt an viele Kanten nicht heran beim Putzen. Schöne Zähne können mir viel Selbstbewusstsein geben, auch wenn ein paar andere Dinge im Gesicht nicht dem klassischen Typen entsprechen. Klingt jetzt sehr nach Seelenstriptease...

Tja, lange Rede, kurzer Sinn, mein KFO sagt, dass die Profilveränderung bei einer Extraktion der 4er, bzw. 5er mein Profil positiv verändern würde, weil die Lippen etwas abflachen. Das würde mir sehr entgegen kommen.

Die Berichte hier über Extraktionstherapien entsprechen dem auch. Aber dass die Zähne raus sollen, weiss ich ja erst seit ein paar Tagen. Die Behandlung wollte ich nur wegen der geraden Zähne starten. Wäre jetzt sozusagen noch ein Bonus.

Denkst Du anders darüber?

Liebe Grüße,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denkst Du anders darüber?

Nein, also wenn eine Extraktion in deinem Fall tatsächlich zu einer positiven Profiländerung führen würde und du mit dieser Änderung zufrieden wärst, dann ist das ja etwas Gutes. ... Würd ich so als Laie mal sagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela, dein Bericht ist ja doch interessant, da deine Fotos zeigen, dass deine oberen mittleren schneidezähne weit drinne stehen, werden diese aufgerichtet, kommt deine Oberlippe automatisch nach draußen. Wenn du dir die 4er ziehen läßt, wird sich im Endeffekt nicht viel tun an deinem Gesamtprofil, so würde ich das sehen, weil die Korrektur plusminus mit deinem Lückenschluß aufgeht. Ich hab auf deinem Foto für den UK gesehen, dass auf deiner rechten Ukerseite dein Eckzahn weiter vorne steht( wurde nach vorne geschoben). Das zeigt, dass bei dir im Frontzahnbereich Engstände entstanden sind. Ich würde als KFO erstmal die Zahnbögen richtig ausformen und dann entscheiden, ob man Zähne zeihen soll.Der Eckzahn 3er soll auch richtig gerade stehen. Also da sollte man erstmal alles richtig einreihen und dann entscheiden.

Hier wundert mich übrigens ganz allgemein, dass der KFO schon eine genaue Zielvorgabe haben muss, um zum Ergebniss zu kommen. Weil die KK das vorab schon entscheiden will, ob sie zahlt oder nicht.

Es gibt doch auch Situationen, die einem eine Entscheidung schwer machen. Da gibt es für den KFO nur wenig handlungsfreiraum, wenn er sich an die Kostenvorgabe der KK halten muss. ?? !!:confused:

Deine vorderen Schneidezähne stehen deshalb so weit nach innen, weil sie auf Abbeißkontakt zu den UK Frontzähnen stehen. Wenn man die Zähne einreiht, haben sie ein ganz anderes Verhältniss in der Stellung zueinander.Vielleicht würde es reichen nur bei dir auf der rechten Seite OK und UK einen kleinen Backenzahn zu ziehen, um eine gute Verzahnung zu bekommen. Von außen sieht man das nicht und deine Frontzähne wären links und rechts auf gleicher Höhe, sprich zur Lippe im gleichen Abstand.

Gruß matteo:mrgreen:

Sorry hab es etwas verändert, weil ich die Situation noch nicht von vorne gesehen habe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Matteo,

das versteh ich nicht ganz. Du sagst, erst eingliedern, dann ziehen? Aber wie sollen die sich denn eingliedern, wenn kein Platz da ist?

Mit der KK gibt es keine Diskussionen, die zahlen definitiv nicht, weil keine OP notwendig ist und ich die nötige Klasse nicht erreiche. Ist der Behandlungsplan denn so seltsam?

Ich bin mir nicht sicher, ob meine Schneidezähne wirklich aufgerichtet werden sollen. Die stehen eigentlich sehr gut, vielleicht passt der Winkel, in dem das Foto aufgenommen wurde, nicht wirklich. Es sind die Zähne drum herum, die schlecht stehen. Ich muss meinen KFO nochmal fragen, denn das würde ich nicht wirklich verstehen. Wenn sich meine Lippe noch weiter vorwölbt, verstärkt das ja mein Profil.

Puh, ganz schön viel zum drüber nachdenken. Mein Freund ist schon ganz genervt, ich rede nur noch über Zähne :-)

Liebe Grüße,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die stehen eigentlich sehr gut, vielleicht passt der Winkel, in dem das Foto aufgenommen wurde, nicht wirklich.

Ja, mit Fotos ist das immer so eine Sache.

Hast du eigentlich darüber nachgedacht dir anzuhören was andere KFOs zu deinem Fall sagen würden? Ich persönlich find das gut, weil man so mehrere Aspekte kennen lernt und vielleicht auf mehrere Fragen und zugleich Antworten stößt. So war es bei mir zumindest und so viel mir die Entscheidung, welche Behandlung ich durchführen lasse, leichter.

Puh, ganz schön viel zum drüber nachdenken. Mein Freund ist schon ganz genervt, ich rede nur noch über Zähne :-)

Hehe, ja das kenne ich auch. Wart mal ab bis du deine Spange dann drin hast, dann wird's noch mehr zu Erzählen geben, da wird sich dein Freund noch mehr freuen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela,

ich habe auch schon etwas fotografiert( Meine Zähne:grin: ) und ich bilde mir ein, trotzdem zu deinen Fotos was sagen zu können. Deine oberen 1er stehen definitiv zu weit nach innen. Sie sollen so stehen, dass sie einen geschlossenen Bogen mit den oberen 2ern haben, dem ist ja nicht so. Dann , wenn du auf deine Aufnahme schaust, ist der Bogen der 2er auch nicht ganz korrekt, aber sie bilden mit den 3ern schon einen Fortlauf des Zahnbogens. Dann sieht man, dass der 1.3er Eckzahn weiter raussteht. Dein 4er steht zu weit innen. Dieser versucht stark mit dem UK Kontakt aufzunehmen. Deshalb steht er so schräg im Zahnbogen.

Ich erwähne das extra mit dem erstmaligen Zahnbogen ausformen, da man dann genau sehen kann, wie die Zähne richtig zueinander stehen.

Wenn man bei dir eine GNE machen würde, wäre das bestimmt sinnvoll. Aber , wenn man die oberen 2er etwas herausziehen würde im Zahnbogen, Richtung Lippe, dann hätten deine 1er auch wieder richtig Platz in der Reihe.

Ich weiß, dass es sich jetzt etwas wie eine komische Darstellung meinerseits anhört, aber wenn du willst, frage doch den KFO, was er von der Idee hält? Bevor du Zähne ziehen läßt, würde ich auch alle Hebel in Bewegung setzen und dir andere Meinungen anhören. Wie siehst du das? Traust du dich , da genau nachzufragen? Es ist von mir ein Tipp als Zahntechniker, das soll aber auch nicht viel heißen. Nur vielleicht hast du dann eine gute Gesprächsebene mit dem KFO. Gruß matteo8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matteo,

bis jetzt haben mir weder der KFO, noch der KC (bei dem ich vorher schon mal war, weil ich eigentlich dachte, dass meine 8er entfernt werden müssten) noch mein ZA gesagt, dass eine GNE notwendig ist.

Ich verstehe Deine Argumentation, allerdings gefällt sie mir noch weniger als die Extraktion der 4er, denn ein Aufrichten meiner 1er ohne Extraktion würde doch wohl bedeuten, dass sich alles noch weiter Richtung Lippe wölbt, und damit hätte ich dann die negative Profilveränderung, die ich auf gar keinen Fall haben möchte.

Ich habe mal ein Bild von frontal beigefügt, darauf erkennt man vielleicht etwas mehr. Denn ich denke, dass eher die 2er, bzw.3er und der eine 4er nicht im Zahnbogen stehen, die 1er aber schon, so wie es sein sollte. Einer Aufrichtung der 1er kann ich nicht folgen. Auch ist als Kind genau gegenteilig behandelt worden, ich hatte durch zu intensives Nuckeln sehr weit vorstehende Schneidezähne - konnte damals ohne Probleme einen Finger durch die Lücke stecken.

@ lala: ich bin auch wild am Nachdenken über eine weitere KFO-Beratung. Aber ich befürchte, dass es mir die Entscheidung noch schwieriger machen würde. Denn letztendlich müsste doch der Nasenfaktor entscheiden, was mir eher entgegenkommen würde- das ist aber nicht unbedingt auch die sinnvollste Behandlung. Du hast sehr viele Meinungen eingeholt - und jeder hatte Dir was anderes gesagt, oder? Fiel es Dir dadurch wirklich leichter?

Es wäre etwas anders, wenn ich der Argumentation meines KFO's nicht folgen könnte. Ich finde es aber eigentlich sehr logisch, auch wenn ich das Zähne ziehen nicht so toll finde...

Ich werde jetzt erstmal meine Roentgenbilder mit zum ZA schleppen und den um eine Einschätzung bitten. Auch, was die Chancen angehen, dass die 8er doch noch ordentlich eingereiht werden könnten, wenn sie dann genügend Platz haben um rauszukommen. Das würde ja zwei der 4 Zähne wieder gutmachen.

Ich finde dieses Forum hier sehr hilfreich. Manchmal brauchts den Input von Aussen, um mit den eigenen Gedanken voran zu kommen.

Liebe Grüße,

Michaela

[ATTACH]2032[/ATTACH]

post-1462-130132803348_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast sehr viele Meinungen eingeholt - und jeder hatte Dir was anderes gesagt, oder? Fiel es Dir dadurch wirklich leichter?

Naja, bei mir war es so, dass ich nach dem 1. und 2. Beratungsgespräch ziemlich verwirrt war, das hat sich dann aber gegeben nachdem ich mir noch weitere KFOs angehört habe. zB gab es zwei die dann ganz vernünftig argumentiert haben, also wo es so ziemlich den gleichen Behandlungsvorschlag gab. Das hat mir die Entscheidung auch leichter gemacht. Denn wenn man nur ganz unterschiedliche Vorschläge hört, dann ist das auch nicht sehr hilfreich. Wenn man dann aber merkt, dass es von den Ärzten doch einen Tendenz gibt, dann ist das schon leichter sich zu entscheiden bzw. man hat dann eine winzige Bestätigung, dass es doch die richtige Wahl sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela,

du scheinst sehr an deinen 8ern festzuhalten. Ich finde es halt schlecht, wenn Zähne im Kauapparat entfernt werden, und gerade die kleinen Prämolaren kriegen viel Kaudruck ab und steuern, kompensieren die Kieferbewegungen. Deshalb sieht man auch, wie diese verdreht in der Zahnreihe stehen. Sie bilden das Bindeglied zwischen Front und Seitenzahnbereich. Main Tipp an dich wäre: Fotografiere einfach deine Zähne seitlich bei offenem Mund, dann siehst du, wie deine Frontzähne senkrecht stehen. Zu senkrecht, wenn du mich fragst. Ich stelle mal von zwei Phantommodellen die Fotos hier zu meinem Bericht, dann kannst du sehen, wie sich die Zahntechnikerwelt sich das vorstellt. Dann hast du einen ganz guten Vergleich. Deine Oberlippe kann dadurch etwas weiter rausstehen, aber diese übt ja auch Druck auf die gesamte Zahnreihe aus, was alles etwas harmonischer wirken lassen könnte. Gruß matteo:mrgreen:

Hab noch 2 Fotos vom OK reingestellt, um mal den Zahnbogen zu zeigen und wie die Zähne stehen könnten. Dieses Phantommodell ist ganz gut für einen Gesamteindruck, aber die Feinheiten der Zahndarstellung stimmen leider nicht so genau. Hier sieht man auch mal die 8er.

post-155-130132803351_thumb.jpg

post-155-130132803358_thumb.jpg

post-155-130132803367_thumb.jpg

post-155-130132803374_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Matteo,

nein, eigentlich bin ich gar nicht so fixiert auf die 8er. Erstens besitze ich sie sowieso nur im UK, im OK sind sie nicht vorhanden. Und ob die ordentlich rauskommen, wenn sie Platz haben, ist eine andere Frage. Ich war ja auch schon beim KC, weil ich fest davon überzeugt war, dass die raus müssen vor der KFO Behandlung - wie mir vor zwei Jahren von dem anderen KFO gesagt wurde. Mein jetziger KFO sagt, ich kann sie mir natürlich auch entfernen lassen, aber er sieht erstmal keine Notwendigkeit. Die Entfernung der WZ würde mir im OK auch nicht weiterhelfen, was Platzschaffung angeht. Und im UK brauche ich den Platz auch viel weiter vorne. Ich habe nochmal ein Foto von der Seite angehangen.

Liebe Grüße,

Michaela

[ATTACH]2037[/ATTACH]

post-1462-130132803384_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, dein Foto läßt den Eindruck zu, als ob deine 1er einigermassen dastehen und deine 2er stehen wie Flügel nach vorne. Ich denke aber, wenn man die 1er nach vorne dreht8( torquet), dann müssen zudem die 2er richtig zur Seite gedreht werden. Dann hast du schätzungsweise auch einen anderen Bogen. Die Zahnachsen der 1er machen mir den Eindruck, als stehen sie auch nicht im Zahnbogen, sondern sehr senkrecht zur Gesichtsmitte. Da haben dann die 2er viel raum, um die eigenen Zahnwurzeln zu drehen, wie sie es brauchen. Wenn deine OK Front richtig steht, denke ich, können auch dei UK Frontzähne richtig zur Lippe wandern. Geht ja bisher nicht, weil deine OK 1er die UK frontzähne nach innen gedrückt halten. Man sieht auch in deinem UK, dass die zahnwurzeln richtig weit innen am Kieferrand( Da wo die Zunge ist) liegen. Wenn man sie gleichmäßig rauszieht, stabilisiert sich das gegenseitig. Schätzungsweise sind deine Seitenzähne nach vorne gedrückt worden und somit sind deine Frontzähne verschachtelt worden. Das ist aber kein Problem. Man muss sie halt jetzt an ihre neue Stelle hinbewegen. Dabei ist die Zahnkrone viel mehr in Bewegung( Winkelausschlag) als die Zahnwurzel. Das mal so nebenbei. Bei mir passiert im Moment auch das Entschachteln der UK Front. Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden