Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Andelein

Unterkiefer OP

Hallo,

mein KFO hat mir eine OP vorgeschlagen um mein UK um ca eine Zahnreihe nach vorne zu schieben. Weil der OK doch sehr über dem UK steht(Überbiss)Erst soll ich für ca. 1 Jahr Brackets bekommen und dann folgt die OP und Feineinstellung. Die OP soll in der Uni-Klinik Düsseldorf durchgeführt werden. Kann mir jemand was genaueres über diese OP und vielleicht auch über die Uni-Klinik Düsseldorf sagen?Hat jemand vielleicht die gleiche Behandlung?

Schön wenn ich was hören bzw lesen würde.

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Andrea

Lies mal bei OP-Erfahrungsbericht: UK-Vorverlagerung am 31.5.07 in Regensburg. Das müßte das sein, was du evtl. vor dir hättest..... Bin aber in Regensburg operiert worden. Ca. 7mm waren es bei mir Vorverlagerung, das sind lt. Aussage meines KO auch ungefähr ein Zahn zuviel hinten (wie bei dir?).

LG

Teika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@teika:

In welchem Krankenhaus hast du dich in Regensburg operieren lassen?? Ich komm aus der Ecke!!!

Kannst du vor der OP jemanden der sich schon in Regensburg operieren lies???

Und warum genau Rgbg??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo schnuffi!

Ich bin seit ca. 17 Jahren beim gleichen Zahnarzt in Regensburg (wohne Landkreis Regensburg), zu dem ich sehr großes Vertrauen hab. Hab nämlich ziemlich schlechte Erfahrungen früher mit Zahnärzten gemacht und bin deshalb ein absolutes Weichei, was Zahnärzte betrifft. Dieser Zahnarzt hat mir meinen jetzigen KO empfohlen, der arbeitet mit dem KC Dr. Dr. med. Lachner, Regensburg, zusammen. Der hat mich letztes Jahr ambulant im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg operiert und heuer stationär im Krankenhaus Barmherzige Brüder. Ich hab eine Freundin, die ist Allgemeinärztin, die hat mir damals auch bestätigt, dass Dr. Lachner einen guten Ruf hat. Ich hab meine Entscheidung also aufgrund Vertrauen zu anderen Leuten getroffen. Patienten selbst kenne bzw. kannte ich keine.

Ich persönlich kann diesen KC weiterempfehlen. Seinen Praxiskollegen Dr. Friesenecker kenne ich nicht. Ich wurde immer von Dr. Lachner behandelt. Fachlich scheint er mir sehr gut - menschlich eher sehr zurückhaltend zu sein. Ich mein damit, man muss ihm konkrete Fragen stellen, dann bekommt man klare Antworten, aber er redet eher weniger, wenn man nicht fragt.

Er hat im Krankenhaus Barmherzige Brüder Belegbetten. Über das Krankenhaus kann ich jetzt nach den paar Tagen stationär sagen, dass ich mehr erwartet hätte. Das Pflegepersonal war sehr nett, aber man hat gemerkt, dass mit wenig Personal gearbeitet wurde. Ich mein, es waren sehr viel ältere Patienten auf der Station, die das Pflegepersonal sehr gefordert haben und da ist für die Leute, die sich einigermaßen selbst helfen konnten nicht mehr viel Zeit gewesen. Was mich sehr gestört hat, war, dass keine pürierte Kost angeboten wurde außer Obstmus, Pudding oder Diätjoghurt. Wer diese Sachen gerne isst, für den ist es natürlich das Höchste der Gefühle - ich bin mehr der "herzhafte Esser".

LG

Teika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey bei dem war ich auch vor 3 Jahren zur Beratung. Ich fand Ihn ganz nett aber er meinte damals dass die OP ziemlich schmerzhaft sei und die ganze Behandlung eine ziemliche Prozedur und dass er es bleiben lassen würde wenn ich keine Probleme so hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea!

Ich hab zwar genau das andere vor mir, also Im MOment den UK zu weit vorne, aber ich werd in der Uni-Klinik Düsseldorf behandelt und wohl auch dort operiert. Kann halt nur noch nichts zu den OP-Bedingungen dort sagen.

Janine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schnuffi!

Na ja, Schmerz ist ja für jeden anders definiert. Gleich nach der OP wars für ca. 3 Min. megaschmerzmäßig. Dann gabs Schmerzmittel und die Schmerzen waren vorbei. Ich hab das Schmerzmittel auch nur ca. 2 Tage gebraucht - seitdem hab ich keines mehr genommen.

Aber ich hatte vor den Schmerzen auch keine Angst, denn wir leben ja in einer fortschrittlichen Gesellschaft, in der heutzutage dank der vielen Sorten Schmerzmittel keiner mehr Schmerzen leiden muss nach einer OP. Meine Meinung. Ich hatte vor der Schwellung und vor der Nahrungsaufnahme viel mehr Bammel......

LG

Teika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schnuffi!

Da kann ich Teika nur zustimmen. Ich hatte am 29.05. meine UK-vorverlagerung und mein Prof. hat mir von Anfang an garantiert, dass ich keine Schmerzen haben werde und dem war auch so. Sobald auch nur ein Hauch von Schmerzen im Anmarsch gewesen sind, gabs Schmerzmittel und dann war alles wieder ok. War auch wirklich nur die ersten 2-3 Tage so.

Das mit Gesichtanschwellen fand ich schon unangenehmer, aber diese ging nach dem 3-4 Tag langsam wieder zurück und von da an eh immer mehr bergauf.

LG

Trulla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Teika, Hi Trulla,

ich war damals noch nicht so besonders scharf auf die OP und hab irgendwie auch nicht wirklich eingesehen warum ich das machen soll, da ich mich trotz der Fehlstellung ganz hübsch fand. Vor allem hatte ich damals nicht die Möglichkeit mir eine Lingual Spange zu leisten. Und mit einer "Normalen" Spange wollte ich mich nicht sehen lassen. (Und ja ich bin eitel!!8-) )

Und somit war mir das Urteil vom Doc Lachner ganz recht.

Hab dann angefangen zu studieren und ich hab eine Komillitonin die auch Progenie hat. Als ich die dann jeden Tag gesehen hab hab ich mir irgendwann überlegt ob ich wohl auch so "schlimm" aussehe. Hab dann nach einiger Zeit auch Komplexe bekommen wenn jemand mein Profil angesehen hat. Und als ich dann beim Fotografen war und Foto´s machen lies und einige Abzüge vom Profil gesehen hab hab ich mir gedacht: Ich will eine Zahnspange und die OP.

Naja das ende vom Lied ist das nächstes Jahr mein Uk nach hinten und ich glaub 2 oder 3 mm nach rechts geholt wird und der OK nach vorne und die Nase wird dann noch gemacht.

Wünsch euch beiden noch viel Glück beim Heilungsprozess!!

Liebe Grüße

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine!

Na da hast Du Dir aber auch etwas vorgenommen. Doch wie heißt es immer so schön ......ALLES WIRD GUT...... Ich bin 35 Jahre alt und meine Prozedur mit Vorbereitung, Kosteneinreichung etc. geht nun auch schon seit Ende 05. Aber das Gröbste, denke ich, habe ich überstanden. Den Rest schaffe ich auch noch. Das Forum hier hilft dahingehend auch sehr viel, dass man einfach sieht, dass es anderen ähnlich geht und manch einem sogar noch schlimmer, wenn ich das mal so sagen darf. Also KOPF HOCH, AUGEN ZU UND DURCH!!!!

Du wirst, wenn alles überstanden und gut verlaufen ist, stolz auf Dich sein. Davon bin ich überzeugt.

Danke auch für Deine Wünsche.

Liebe Grüße

Trulla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leidensgenosse,

wann steht deine OP an?Bei mir ist es noch ganz frisch,da ich grad erstmal beim Beratungsgespräch beim KFO war.Aber möchte mich halt so gut wie es geht informieren.Muss jetzt eh erstmal ca. 1 Jahr Brackets tragen und dann folgt die OP.Mein KFO arbeitet mit den der Uni-Klinik Düsseldorf zusammen. Ist wohl auch ne gute Adresse, so wie ich gehört habe. Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten bei deiner Behandlung. Wünsche dir aufjedenfall alles Gute.

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0