Becky09

Meine BIMAX in Bad Homburg am 1. Juni 2007

32 Beiträge in diesem Thema

Huhu Jungs und Mädels,

hier nun mein Erfahrungsbericht zu meiner OP am 1. Juni 2007 in Bad Homburg bei Dr. Kater

Donnerstag 31. Juni:

War so um 14 Uhr in der Praxis von Dr. Kater. Konnte einer Assistentin noch ein paar Fragen stellen und mir wurde viel Erfolg bei meiner Unterkiefer-Vorverlagerung gewünscht und mich dann ins Krankenhaus eine Straße weiter geschickt.

Im Krankenhaus bin ich dann aufgenommen wurde, hab mein Zimmer bezogen. Hatte ne nette Zimmerkollegin ausm Saarland neben mir, welche ich auch schon vorher in der Praxis traf.

Das Patientengespräch würde geführt und dann kam auch schon die Anästhesistin und hat uns Zwei über die Narkose aufgeklärt. (Fand die allerdings nicht so nett, hat ihren Text auswendig runtergerattert und wurde etliche Male durch ihr Telefon unterbrochen)

Nagut, dann hab ich mich abgemeldet und bin noch mal in die Stadt, erst lecker Eis essen und dann noch 2 leckere original Wiener Schnitzel im Gewölbekeller, hatte ja Zeit, sollte erst um 21 Uhr wieder in der Klinik sein… so dachte ich…

Um 20.30 Uhr war ich zurück in der Klinik, meinte meine Kollegin, der Dr. Kater hätte mich gesucht. Ich soll mich doch bitte dringend im Schwesternzimmer melden.

Gesagt - getan. Haben verzweifelt versucht ihn zu erreichen, doch vorerst – keine Chance, aber eine Schwester meinte gerade noch zu mir, ich glaub er wollte beide Kiefer machen… Ich *schock*…. Mama angerufen… meine Mum... nein, du spinnst, lass dich ja net noch so kurzfristig zu was überreden. Außerdem kostet das dann Unmengen mehr.

Haben dann den Dr. Kater doch noch ans Telefon bekommen und er hat mir schön erklärt, dass er gerne eine BIMAX machen würde,… vom Ergebnis her wäre es auch viel besser… ich war mir natürlich ziemlich unsicher, aber wenn ich ja eh schon unters Messer muss, warum nicht. Als ich dann fragte, wie viel es mehr kostet musste er lachen, weil er wusste, dass er mich hat ^^ Aber es kostete nix mehr, also war es eigentlich klar. Aber er meinte ich soll noch ne Nacht drüber schlafen. Er war übrigens echt nett!

Freitag, 1. Juni:

Wurden früh geweckt, ein Doc war noch kurz bei mir, hat mir das mit der BIMAX erklärt und musste noch nen Wich unterschreiben und Blut wurde mir noch mal abgenommen.

Meine Kollegin kam als 1. dran und war auch völlig k.o. von der LMAA-Tablette.

War dann auch noch duschen, hab meine LMAA-Tablette genommen und nix passierte… Weder wurde ich für die OP abgeholt nur wirkte diese Tablette irgendwie.

Um 13 Uhr war’s dann soweit.

Werde dann mit meiner tollen OP-Kluft in einen Raum geschoben, bekomme dann dort die Nadel in die Hand für die Infusion, leider war ich wohl ein Versuchskaninchen, die Dame hat geraaaade so noch getroffen, ihre Chefin war nicht so zufrieden damit. Fängt ja gut an…

Dr. Kater kam noch mal rein und fragte ob alles ok sei und versicherte sich noch mal, dass wir beide Kiefer machen und los gings…

Bin dann irgendwann auf der intensiv aufgewacht und mir gings echt scheiße, sorry, aber war so. Mir wurden Magensonde und sonstige Schläuche gezogen. Konnte ja nun nicht reden, musste also auf die Zeichensprache vertrauen. Eine Schwester hat es mir aber auch einfach gemacht, musste ihr z.B. von ner Skala von 1-10 zeigen welche Schmerzen ich hab, aber sie konnte es sich wohl schon denken, dass 10 Finger hochgeschossen kommen, da ich zugegebenermaßen ein wenig geweint hab vor Schmerzen.

Hab dann starke Schmerzmittel bekommen und immer mal ein paar Minuten geschlafen, aber nie länger als 30 Minuten. Es war der reinste Horror. Dazu kam, dass ich nun unerträglichen Schnupfen hatte und kaum durch die Nase atmen konnte und der Mund ging ja nun nicht auf.

Am Schlimmsten war dann aber die Nacht mit der Nachtschwester, die wollte mich gar nicht verstehen und hat mir dann immer Gegenfragen gestellt wie „warum?“ … hallo, ich kann vielleicht net antworten ?! …. Irgendwie habe ich die Nacht aber doch überlebt.

Samstag, 2. Juni:

Konnte mich dann heute mal waschen, soweit möglich. Hab zu dem Zeitpunkt also den Splint, Gummis und die Drainagen im Mund. Bin dann gegen Mittag endlich auf Station A2 wieder verlegt worden. Konnte dann dort mittels Spritzen Suppen & Wasser in meinen Mund befördern. Hab zum Glück eigentlich den Tag über keine Schmerzen, abends bekam ich dann noch mal ein Schmerzmittel zum Schlafen. Brachte aber nix, da ich ja meinen Mund net aufbekomme und meine Nase auch zu war und ich immer damit beschäftigt war meine Nase irgendwie frei zu halten. An Schlafen also nicht zu denken.

An Fußball gucken genauso wenig. Aber soll ja eh nicht so toll gewesen sein ^^

Sonntag 3. Juni:

Irgendwann am Morgen kam dann ein Doc und hat mir die Drainagen gezogen. War echt angenehmer als die endlich draußen waren.

Er hat auch die Gummis aufgeschnitten und meinte ich solle meinen Mund ordentlich säubern, aber den habe ich nur 2 mm aufbekommen, also war daran auch nicht zu denken.

Hatte dann Besuch von meiner Mum und meinem Bruder und so langsam konnte ich wieder ein paar Worte von mir geben. Haben mich zwar ausgelacht wegen meiner Schwellungen, aber so sind sie halt ^^ und ich war froh, dass sie da waren :)

Die Nacht war dann wieder aus bekanntem Grund der Horror. Zudem tat meine linke Gesichtshälfte völlig weh, hat sich bis zum Ohr hochgezogen. Also wieder kein Schlaf.

Montag 4. Juni:

Heute sollten wir also zum Röntgen, sind dann zusammen in die Praxis.

Später kam dann der Dr. Kater auch mal aufs Zimmer und meinte, dass es schon besser war, dass wir die BIMAX gemacht haben und hat mir noch erklärt dass meine Nerven irgendwie komisch verlaufen, jedenfalls nicht so wie sie sollten. Kann ich aber hier nicht so gut erklären. Also am besten ihn selbst fragen *g*

Duschen durften wir dann auch wieder, aber erst wenn wir vorher ein paar Meter gelaufen sind, damit unser Kreislauf nicht schlapp macht.

Haben wir auch gleich gemacht und danach ging es mir echt viel!!! besser! ´:)

Ansonsten bekam ich ja jeden Tag nun mittels Infusionen Antibiotika eingeflösst. Da die Nadel aber nun nicht ganz richtig gesetzt wurde, war das auch mehr eine Qual. Bei meiner Kollegin floss es in 15 Minuten durch, bei mir dauerte es Stunden und hat auch noch schön in der Hand gebrannt…

Eine nette Schwester hatte heute aber genug Mitleid mit mir und hat mir Antibiotika ab sofort in Tablettenform gebracht :)

Mein Bruder ist heute auch noch 16 geworden und war natürlich erst nicht glücklich, dass ich nicht zu Hause war. Aber ich glaub sein Geschenk, ne Dauerkarte vom BVB hat ihn beschwichtigt :)

Sonst war heute meine Oma noch da, sorry, aber die hat mich genervt. Meine ich sei zu fett (vor der OP 174 cm, 67 kg) und ist dann auch zum Glück schnell wieder gegangen, weil ich ja nicht mit ihr reden konnte bzw. wollte.

Reden ist auch heute noch ziemlich anstrengend, aber es geht :)

Dann habe ich tatsächlich mittags mal 20 Minuten geschlafen und dabei ist mir was Komisches passiert. Ich bin zusammengezuckt und es hat recht in meinem Kiefer geknackt.

Voller Panik bin ich zu den Schwestern, ob ich da was kaputt machen kann. Aber die beruhigten mich und meinten, dass sich wohl nur eine Verspannung gelöst hat. Solange nix weh tut und nix blutet, sei alles ok.

Und tatsächlich, ich habe meinen Mund weiter aufbekommen, konnte nun schon mit nem kleinen Löffel essen und sogar die Zähne putzen :)

Trinken klappte nun auch schon super aus einem ganz normalen Glas :)

War dann noch ein paar Minuten spazieren und dann bin ich doch tatsächlich gleich angemacht worden „Hallo, ich bin der Wolfgang. Du gefällst mir sehr. Ich habe noch keine Partnerin.“ … die OP hat sich also schon mal gelohnt ^^ auch wenn ich wie ein überdimensionaler Hamster aussehe, der jeden Moment zu platzen droht ^^

Die Nacht war wieder wie die zuvor….achso, ich empfehle euch, ein eigenes Kopfkissen mitzunehmen. Krankenhauskopfkissen sind irgendwie nicht so bequem und bilden unbequeme Dellen.

Dienstag 5. Juni:

Dr. Kater kam heute schon vor dem Frühstück, wahrscheinlich, weil er wusste, dass wir nach dem Frühstück nicht mehr so gut aussehen, gab Pilzsuppe!!! Zum Frühstück!!!. …

Die Schwellung ist bei mir noch immer nicht sonderlich zurückgegangen, trotz täglicher Dauerkühlung mit der Kühlmaschine. Aber finde ich nun nicht so tragisch.

Ansonsten hat mir der liebe Dr. Kater mir gleich mit der nächsten OP gedroht… wenn wir dann die Platten irgendwann entfernen, möchte er mein Kinn gerne noch ordentlich machen… HILFE!

Später sind wieder in die Praxis gelaufen. Dort wurden uns die Schrauben mit einem ganz normalen! Schraubenzieher entfernt! Hört sich allerdings nur schlimm an. Tut nicht weh und ist auch nicht unangenehm. Man merkt es gar nicht.

Und den Splint soll ich ab sofort tragen. Ist ein bissel ungewohnt, aber man kann mit leben.

Waren dann noch bei der Lymphdrainage, wo auch schon „Wolfgang“ auf mich wartete und mir seine Telefonnummer brachte…

Haben von Mo-Mi Lymphdrainagen bekommen. Fühlten sich echt toll an, aber meine Schwellungen haben sie nicht gelindert.

Aber sind immer tolle 15 Minuten gewesen :)

So, nun noch eine letzte Nacht.

Wir hatten uns entschieden auf die Kühlmaschine zu verzichten, die Schwester schaltete sie aus.

Und tatsächlich, ich habe bis 1 Uhr geschlafen, doch dann habe ich mich gefühlt als ob ich gleich platze und die Schwester musste die Maschine neu programmieren.

Danach gings mir gut und es war die erste einigermaßen erträgliche Nacht.

Mittwoch, 6.Juni:

Dr. Kater war heute wieder früh da, war mit uns soweit wohl zufrieden. Sollten dann noch mal zur Kontrolle in die Praxis kommen. Gesagt - getan. Habe dort noch gezeigt bekommen wie ich die 2 Gummis einsetze und ab sofort tragen soll.

Neuen Termin für die nächste Woche ausgemacht und wir durften Heim :)

Meine liebe Oma angerufen und 30 Min später war sie da.

Hier bin ich nun wieder zu Hause. Hier ist es doch am Schönsten.

Mein bisheriges Fazit:

Waren zwar ein paar echte Horrortage und die folgen auch noch, vor allem, weil ich verhungern werde. 4 kg sind schon runter.

Aber ich muss sagen, dass ichs wieder tun würde und ich froh bin, dass ich doch die BIMAX gemacht hab.

Danke auch an Dr. Kater, sein Team und fast alle Schwestern ;)

Bei Interesse werde ich euch natürlich über meinen weitern Genesungsverlauf auf dem Laufenden halten :)

Liebe Grüße

Becky

PS: Sorry, ist wohl doch nen ganz langer Bericht geworden…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Becky!

Gut, dass du es überstanden hast!!!!!! Toller Bericht!

Bei deiner Passage, wo du angemacht wurdest, musste ich herzhaft lachen. Mir ist folgendes im Krankenhaus passiert: Am Tag vor der Op war ich im Aufenthaltsraum der Station und hab mir nen Tee geholt, da hat mich ein Typ im Anzug schon dauern angegrinst und am Tag nach der OP als ich mir ein neues Kühlpac bei der Schwester geholt hab, hab ich den am Gang getroffen (ich war um mind. 3 Gesichter mehr geschwollen wie vorher!) und er hat mich angegrinst und gefragt, ob ich auch wieder zu Besuch hier wäre......ich glaub, der braucht ne Brille....:shock:

LG

Teika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky,

schöner Bericht, ich werde dann mal auf Bilder von dir warten. Das es sich auch Bestätigt was du da schreibst. Weiterhing eine schöne Genesung und fröhliches Abschwellen.

Gruß Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky!

Klasse Bericht. Schön zu hören, dass Du alles gut überstanden hast. Auch weiterhin recht liebe Genesungswünsche an dieser Stelle.

Hatte kurz nach meiner OP auch Probleme mit der Luft. Mund war/ist mit Splint gefüllt und den Gummis anständig dicht gemacht worden und ich bekomme die eine Nacht Schnupfen.....Bescheidene Nacht ist es gewesen. Bei mir hatten sie auch ein Problem mit der Flexüle legen. Mein Antibiotika wurde mir später flüssig (Becherchen) zugeteilt und dieses Zeugs war Horror. Hat genauso gerochen, wie das Reinigungszeug der Putzfrau und hat auch widerlich geschmeckt, was Brechreiz bei mir auslöste. Und wenn die Kauleiste dicht ist....klasse Vorstellung. Habe dann wirklich gebettelt, dass sie mir ne andere Droge verabreichen und dieses Antibiotika war auszuhalten.

Wie gesagt, Gute Besserung.

LG

Trulla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ihr 3 :)

Danke für eure Genesungswünsche :)

@Teika:

hihi, die Geschichte mit dem Typ, der dich angesprochen hat ist auch lustig :)

Uns kann eben nix wirklich entstellen ^^ ;)

@Killer:

ja, werde mir vom Dr. Kater mal die vorher Bilder geben lassen müssen, ich hab nämlich irgendwie keine.

Dafür wird nun jeden Tag ein Foto gemacht, die es dann später zu sehen gibt :)

@Trulla:

Oh, da hatten wir also das gleiche Leid, nicht so schön :(

Aber wir habens zum Glück überstanden :)

PS: Ne Freundin gab mir heut den Tipp, dass ich mir mal Speisequark auf die Schwellungen kleistern soll, das würde sie lindern. Und siehe da, es hat tatsächlich geholfen :) Allerdings sehe ich noch lange nicht so aus, dass ich mich wieder unter Menschen trauen könnte *g* Zum Glück blieben die Farben aber größtenteils aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend Becky!

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP! =) Kannst dich glücklich schätzen, dass es bei dir bereits vorbei ist! Bin ganz neidisch. ;)

Hoffe deine Heilung verläuft gut!

Viele Grüße,

V-Chan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch!!

Ja, dein Bericht ist sehr stimmig und hätte auch ähnlich zu mir passen können - vorallem die Nächte. Ich war froh, dass man mich nach 3 Tagen hat frühzeitig nach hause gehen lassen (hatte aber auch "nur" UK-Rücklagerung und nicht bei Dr.Kater ;)).

Viel Glück und Spaß beim Abschwellen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Becky

Schön daß Du es überstanden hast. Von nun an gehts bergauf:!:

Und pass mir bloß auf den "Wolfgang" auf:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wünsche dir eine gute besserung,

sei echt froh das du es hinter dir hast,

bin noch ganz am anfang.

Deshalb ist man auch an jedem bericht interessiert.

Also wünsche dir gutes abschwellen, so das du den erfolg dann mal richtig sehen kannst:)

freu mich auf die bilder.

alles gute...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Ihr,

so, ich wollt euch mal ein paar Fotos von der Schwellung zeigen.

1. Foto: 2 Tage nach der OP

2. Foto: 4 Tage nach der OP

3. Foto: 9 Tage nach der OP

Ihr seht, ich sehe nicht mehr ganz aus wie ein Hamster der jedem Moment platzen könnte, aber... *g*

Sorry ,wegen der Fotoqualiät, ist nur meine Handycam...

und danke für all eure Genesungswünsche :)

Die Schwellungen nehmen zwar ab, aber die Wunden im Mund nehmen irgendwie zu... :(

@mmtarget:

Oh ja, hoffentlich laufe ich dem "Wolfgang" nicht über den Weg wenn ich morgen zur 1. Nachuntersuchung in der Praxis bin... der meinte er wohnt dort in der Nähe... ^^

post-1429-130132803389_thumb.jpg

post-1429-130132803409_thumb.jpg

post-1429-130132803423_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Becky

Das sieht doch schon super aus. Die Schwellung ist ja auch nur noch ein Klacks.

Ich bin jetzt 2 Monate Post-OP und meine Wunden im Mundraum sind auch noch nicht ganz abgeheilt. Liegt aber wohl daran, daß die Brackets bei jedem Kauversuch scheuern:(

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung.

PS: Ich hoffe Du "entkommst" Deinem neuen Verehrer:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey mmtarget,

oh nein, sooooooooooo lange ?

Das ist ja jetzt schon nicht gerade schön mit den Wunden... *argh* :(

Danke, dir auch weiterhin gute Besserung und ein schnelles Verheilen der Wunden! :)

Liebe Grüße

Becky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja... so wie die Wunden aussehen dauerts mindestens genauso lange...

Mal abwarten, vielleicht hab ich wenigstens dann damit ein klein wenig Glück *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky,

kann mich Manfred nur Anschließen. Siehst echt super Abgeschwollen aus, wenn ich mich dagegen direkt nach der OP ger GNE und Weisheitszähnen gesehen habe, war ich fast genauso geschwollen. Weiterhin frohes Abschwellen und gute Besserung.

Gruß Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky,

auch von mir erstmal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP! Ich finde, Du siehst eigentlich schon wieder ganz gut aus. Und den Rest kriegst Du dann sicher auch noch rum!

Das mit den Wunden und v. a. den Nähten kenn ich... Die können ganz schön nerven (meiner Erfahrung nach so ab ca. 2 Wochen Post-OP). Die ersten Knoten sind bei mir nach drei Wochen abgefallen, und ein Rest ist auch noch übrig. Aber das hältst Du auch noch durch!

Gute Besserung!

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky ,

das sieht doch schon recht manierlich aus ! Wegen den Wunden mach dir mal keine Sorgen , von Tag zu Tag wirds besser. Und wenn die Fäden erstmal weg sind wirds schonmal eine enorme Erleichterung sein.

Also Glückwunsch und gutes Abheilen!!!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

so, hab meine 1. Nachuntersuchung hinter mir :)

Scheinen ganz zufrieden mit mir zu sein. Ist alles schön mittig.

Ansonsten muss ich jetzt bloß noch die Gummis tragen und den Splint soll ich weglassen, damit der Biss sich schließen kann. Fühlt sich auch viel besser an ohne Splint :) Da kommen die ganzen Wunden gar nicht mehr so zur Geltung :)

Mal schauen, wie lange es dauert, bis die Fäden sich auflösen.

und DANKE an euch alle für eure ganzen Wünsche und Tipps :)

LG

Becky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Becky !

Von mir auch noch herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP !

Auf den Bildern sieht man schon sehr schön, wie abgeschwollen Du schon bist, den rest schaffst du auch noch.

Schöner Bericht von dir , obwohl ich immer einen Schreck bekommen, wenn Leute hier von starken Schmerzen schreiben, daß ist nämlich mit meine größte Angst.

Aber bis jetzt haben es ja alle überlebt;)

alles Gute weiterhin

lG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Du,

danke :)

Ach was, mach Dir da mal keine Gedanken, wenn man das den Schwestern sagt, bekommt man gleich nen Tropf Schmerzmittel.

Es geht zum Glück viel schneller vorbei als gedacht! :)

Du schaffst das auch :)

Liebe Grüße

Becky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Ihr Leidensgenossen,

sagt mal, könnt ihr noch Eis essen???

Hab gerade ein super leckeres Eis bekommen und esse einen Löffel und könnt schreien. Das tut ja höllisch weh im Gaumenbereich.

Bin ich nun überempfindlich was Kälte betrifft?

Das Eis ist nun schon fast geschmolzen und es geht immer noch nicht.

Habt ihr auch so Problemchen?

LG

Becky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden