mw1025

Nach OP WICHTIG!!!

Hallo,

ich habe ein großes Problem und hoffe dass ich hier ein wenig Hilfe finde. Ich hatte Anfang März 07 eine größere Operation (Kinnimplantat 3mm porex mit Flügeln und Wangenimplantate auch 3mm). Beides wurde von einem sehr bekannten plastischen Chirurgen in München gemacht. Ich muss sagen, er hat sehr sauber gearbeitet, ich habe auch vollstes Vertrauen in Ihn.

Es sind nun gut 3 Monate her und ich bin, obwohl man nach dieser Zeit eingentlich schon annähernd das Endergebnis erkennen kann, mit beiden Dingen nicht zufrieden:

Punkt 1: Wangenknochenimplantate: Sie sind nicht direkt symmetrisch und betonen eher den mittleren Wangenknochenbereich (möchte gerne auch laterale Betonung). Eine Korrektur wäre notwendig, aber wenn es zur Korrektur kommen würde, dann würde ich mich evtl. auch für ein anderes Implantatdesign entscheiden, welches auch lateral ein wenig betont. Implantate sind aus Polyethylen und mit Schrauben fixiert. Das ist eine saubere Geschichte. Auch in die Behandlungsmethoden des plastischen Chirurgen habe ich Vertrauen - würde als wegen dieser Geschichte gerne wieder zu ihm gehen. Aber...

Punkt 2:

Das Kinnimplantat, auch Porex mit Schrauben fixiert, hat er zwar tadellos und symmetrisch eingebracht, nur gibt es den Aufbau (3mm) nicht nur nach vorne, sondern durch die Flügel des Imlantats auch zur Seite hin und auch nach unten etwas. Mein Lachen hat sich total verändert, es ist sehr unnatürlich und auch so zieht und drückt es noch sehr. Mein Seitenprofil hat sich sehr zum Positiven verändert, die 3mm machen wirklich einen Wahnsinnsunterschied, bin total zufrieden, wie es nach "vorne" hin aufbaut. Aber leider brauche ich durch mein schon etwas breiteres Kinn nicht auch noch einen seitlichen Aufbau (wohlgemerkt nach beiden Seiten hin). Folglich gibt es 2 Möglichkeiten: a) Ich lasse das Implantat (RZ Extended Chin Implants) rausmachen und nehme ein Implantat, das nur nach vorne hin aufbaut (z.B. MEDPOR Button Chin) oder B) ich lasse das Implantat rausmachen und entscheide mich für eine Genioplastik (3mm vorverlagerung und 1 mm nach unten). Persönlich würde ich gerne B) nehmen. Ich denke das Ergebnis wird dann doch realistischer, das Button Chin Design macht mir einen zu rundlichen Eindruck?!?

Die NachOP wird voraussichtlich im September stattfinden. Weiß jemand, ob ich mich auch für die Genioplastik bedenkenlos einem plastische Chirurgen zuwenden kann (es ist ja doch eine aufwendigere Geschichte als Implantate) oder sollte ich dafür zu einem Kieferchirurgen? Die Wangenimplantate wollte ich nämlich eingentlich schon bei Ihm machen lassen, er sagt aber auch, dass er Genioplastik macht. Was meint ihr? Kann man beides bei Ihm machen lassen oder ist es vielleicht sogar möglich nur die Wangen dort zu machen und 1-2 Wochen später zu einem Kieferchirurgen zu gehen, denn ich habe für die Operationsgeschichten eigentlich nur 6 Wochen Pause und möchte gerne alle in einem Aufwasch erledigen. Die Genioplastik wäre für den Plastischen Chirurg sicher ein aufwändigeres Thema, da er einen Knochenbereich aus der Hüfte entnehmen müsste, sollte das Kinn auch nach unten verlagert werden.

Ich hoffe es kann einer etwas dazu schreiben. Würde gerne wegen beiden Sachen zu meinem PC gehen um nicht nochmal eine OP bei einem Kieferchirurgen machen zu lassen.

Gruß und Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi,

also ich kenne mich nicht aus, ich denke da bist du schon besser drin, aber ich würde mal so denken,

wenn er schon die wangen und den kinn, so schon nicht hinbekommen hat, wie es sein sollte,

wird es doch mit einer genioplastik die er ja wohl nicht so oft macht, vielleicht etwas probleme haben,

oder was meinst du?

Aber man muß das ja auch gut angehen , kannst ja net sagen machen sie mir die wangen für den kinn gehe ich wo anders hin.

Aber überleg es dir gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mache mir deswegen schon die ganze Zeit Gedanken. Wollte nur eben ein paar Meinungen einholen, weil demnächst ein Gespräch mit Ihm geplant ist.

Er hat gut und sauber operiert, das muss man ihm lassen. Von daher würde ich ja schon gerne wieder zu ihm gehen. Wollte eben nur wissen, ob ein plastischer Chirurgen auch wirklich soviel Wissen hat um die Kinnvorverlagerung und gleichzeitig 1-2mm nach unten inklusive evtl. Knochensplitterentnahme aus dem Hüftbereich durchzuführen? Ist das nicht prinzipiell die Tätigkeit eines MKG Chirurg?!?

Wäre sehr nett, wenn mir die Tage noch Jemand einen Tipp geben könnte.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde dafür nur zu einem MKG-CHirurg gehen, denn es hat ja schon irgendwie Sinn, dass man für diesen Facharzt Human- und Zahnmedizin studiert haben muss.

Mir wäre es sicherer....

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hatte auch ein etwas fliehendes Kinn, und ein bekannter plastischer Chirurg wollte mir ein Goretex Kinnimplantat machen. iIh habe mir dann die 2. Meinung von einem bekannten Kieferchirurgen eingeholt.

Der Vorteil der Genioplastik liegt darin, dass Deine eigene Kinnform nur etwas nach vorne geholt wird. Das verändert nicht negativ. Bei 1mm nach unten glaube ich nicht, dass Knochen transplantiert werden muss.

Ich bin mit meinem optischen Ergebnis super zufrieden, habe aber leider diese Sensibilitätsstörungen- siehe meine Einträge-.

Bei dem Kinnimplantat kann sehr leicht beim Lachen eine kante entstehen; deshalb werden viele wieder entfernt.

Fazit: optisch ist die Genioplastik- von einem Kieferchirurgen, der das wirklich oft macht sicher die bessere Lösung. Aber das schützt einen nicht vor den wirklich unangenehmen Sensibilitätsstörungen.

Viele Grüße

Nastasia

bist du eigentlich männl. oder weibl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, mw1025, das ich dein Tread mal für ne andere Frage nutz.

Bei so ner Genioplastic, wenn die nach vorne geholt wird, ensteht doch ne Lücke.

wird die mit Knochensubstanz aufgefüllt, oder wächst das von allein wieder an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sven,wenn die Lücke nicht zu groß ist wächst das eigentlich von alleine wieder zusammen.Ich hab in nem amerikanischen Forum von einem gelesen der ne 8.5mm Genio hatte ohne Füllmittel,wie Korallensubstanz oder eigener Knochen.UNd der war mit den 8.5mm noch gar nicht sooo sehr an der Grenze des

Möglichen.

Der Chirurg von mw1025 hat mir in seinem Beratungsgespräch ein Bild gezeigt von einem Patienten der ganze 10mm Vorverlagerung hatte.

Das sah echt heftig aus,also der Vorher-Nachher Unterschied.Selbst die Porex Implantate hören bei 7mm oder so auf glaub ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden