steffi_k

verwirrt wegen risiken

hallo zusammen,

eigentlich freue ich mich schon sehr auf meine Unterkieferrückverlagerung und ich werde das auch auf jeden Fall durchziehen. Bei mir muss echt nicht viel gemacht werden da ich gerade zähne habe und weißheitszähne schon seit langem draußen sind. Die Zahnspange muss ich nur 2 Monate tragen und im Herbst geht es los. Dann wahrscheinlich im Winter geht es zur OP.

Ich habe mich jetzt auch schon öfter durch das Forum geschlagen und bin echt begeistert davon. Trotzdem beunruhigen mich nun die unterschiedlichen Meinungen zu den Risiken die nach der OP auftauchen können wie Taubheitsgefühl in der Lippe, Kinn, evt Gesichtslähmung!!!...

Hilfe...Es ist ja beruhigend, dass so viele hier keine Probleme nach der OP hatten und die Nerven wieder geheilt sind, troztdem sind einige Außnahmen dabei, die sagen man soll es sich sehr gut überlegen. Jetzt habe ich trotzdem ziemlich große Angst davor operiert zu werden, was nicht heißt dass ich es nicht machen lasse, aber ist die Wahrscheinlichkeit denn wirklich so groß, dass etwas schiefgeht?? Werde in der Zahnklinik in Köln operiert, hoffe die haben einen guten Ruf?

Nun meine Frage;):Kommt es nicht auch auf die Schwierigkeit des Bisses bzw. Stellung der Zähne an wie kompliziert die OP verläuft und die entstehenden Folgen sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich würde mal sagen letzendlich ist es egal ob dein Kiefer 2mm zurückgelagert wird oder 7 - 8mm, denn das Taubheitsgefühl kommt ja daher, dass der Nerv freigelegt wird und zur Seite gebracht werden muss, damit man zum Knochen kommt.

Eine vollständige Gesichtslähmung....davon habe ich noch nichts gelesen...und zwischen Taubheit und Lähmung besteht ja auch nochmal ein riesen Unterschied.

meine Taubheit liegt in der Kinnregion, aber es lässt sich gut mit leben....es fällt mir im Alltag nicht auf, nur wenn ich mit dem Kinn rumspiele ;)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Deine Sorgen sind berechtigt! Aber man muss natürlich manches klar stellen: Lähmungen habe ich noch nicht gesehen. Es handelt sich, wenn überhaupt, um die Taubheit im Unterlippen-/kinnbereich. Dabei spielt die Größe der Verlagerung eine untergeordnete Rolle. Ein Jahr nach der Unterkiefer-OP haben 5-15% der Patienten Wahrnehmungsstörungen. Leider gibt es im Vorfeld keine Möglichkeiten, dass individuelle Risiko zu minimieren.

Nach unserer Erfahrung überwiegen die Vorteile der OP jedoch die Nebenwirkungen. Ich habe noch keinen Patienten erlebt, der diese Taubheit als besonders störend empfand - siehe Diskussionsforum.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber man muss natürlich manches klar stellen: Lähmungen habe ich noch nicht gesehen. Es handelt sich, wenn überhaupt, um die Taubheit im Unterlippen-/kinnbereich.

lieber orthobite,

ich habe schon lähmungen gesehen und zwar bei mir. sie sind aber fast wieder weg aber meine rechte gesichtshälfte ist immer noch druckempfindlich und mein rechtes auge tut oft weh....nach der op war meine rechte gesichtshälfte nach uk vv gelähmt, also kann es schon vorkommen:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muss jetzt mal fragen wie ist das mit dem taubheitsgefühl bleibt das dann immer oder nur ne gewisse zeit? ich hab gedacht das sich ein nerv wieder erholt und alles wieder ganz normal wird wie vorher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich muss jetzt mal fragen wie ist das mit dem taubheitsgefühl bleibt das dann immer oder nur ne gewisse zeit? ich hab gedacht das sich ein nerv wieder erholt und alles wieder ganz normal wird wie vorher

Hallo ashanti

Ich bin jetzt knapp 5 Monate Post-OP und habe ca. 90% des Gefühls zurück. Nur der Gaumen macht etwas Probleme. Das liegt aber wohl nicht an der Bimax alleine, sondern daran dass ich ja zusätzlich mit einem Gaumenimplantat "gesegnet" war;)

Ich denke auch, dass die leichten Irretationen im Laufe der Zeit noch verschwinden werden.

Und wie Julia schon bemerkte, ein Risiko ist immer mit dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden