werbinich11

Gewährleistungspflicht für Brackets ???????????

Hallo,

mein Sohn (13 Jahre) hat seit 3 Monaten eine feste Zahnspange (Oben und Unten). Nun ist in dieser Zeit schon der Zweite Bracket abgefallen. Er hat eigentlich immer normale Sachen gegessen, also nichts hartes.

Er soll die Spange 2 Jahre tragen. Wenn die Brackets sich weiter so lösen, werde ich noch "arm", da ich jedesmal 20 Euro bezahlen muss und ich dies nicht von der Krankenkasse wiederbekomme.

Der Kieferorthopäde meinte nur, das passiert sonst nie, die Brackets halten bei anderen immer!!!!

Gibt es keine Gewährleistungspflicht????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wenn ich dich richtig verstanden habe sind die Brackets ja in Ordnung - sie halten nur nicht ...

Ich gehe davon aus, das die Klebestellen nicht gehalten haben.

Das kann von harter Nahrung (was du ja ausschließt) kommen, oder möglicherweise auch davon dass die Klebestellen beim Kleben nicht ganz trocken waren.

Gerade am Anfang gehen öfters Brackets ab ... ich denk mal das hört auch wieder auf.

Ein Zahnarzt schuldet dir grundsätzlich keinen Erfolg ... er schuldet dir sorgfältiges Bemühen!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo...

also ich find des mit den brackets wirklich seltsam... ich hab meine spange jetzt seit 6,5 jahren und mir ist seitdem noch kein einziges bracket abgegangen... obwohl ich wirklich auf kein essen oder so verzichte.

ich denk des kommt wirklich aufs aufkleben an???

gruß, christl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist auch meine Meinung, kann mit meiner Spange grundsätzlich auch alles essen, egal wie hart. Denke das kommt schon aufs Kleben an. Mir ist gleich am 1. Tag auch ein Bracket abgefallen und als der KFO es dann neu drauf gemacht hat, hat der er auch schön drauf geachtet, dass alles auch wirklich trocken ist und es hält.

Dass Du dafür jedesmal 20 Euro bezahlen musst finde ich schon krass. Ist das denn immer so? Weder bei mir noch bei meinem Bruder ist das nämlich der Fall gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sind in dreieinhalb Monaten zwei Brackets abgegangen, aber ohne, dass ich was härteres gegessen habe.

Ich hab allerdings nen Festpreis für meine Behandlung, d.h. es kostet mich nichts, wenn ein Bracket abgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ham se letzten Monat erst ein Bracket im OK geklebt, jetzt ist das davor liegende abgegangen.

Aber was juckts mich, die sind halt nicht dafür gemacht ewig und alles aus zu halten.

Ich muss die Wiedereingliederung auch jedes mal selbst zahlen, ausser ich sag das das beim letzten Bogenwechsel abgegangen ist :twisted:.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hab bis jetzt 2 von meinen Speed-Brackets auf eineinviertel Jahre Tragezeit "verloren". Die hat mein KFO jedoch "auf Kulanz" durch neue Brackets ersetzt. Bis jetzt mußte ich die nicht bezahlen. Ich denk, wenn zuviele abgehen,dann wird ers mir sicherlich berechnen.....

LG und "festes klebenbleiben" ;-)

Teika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi!

also ich habe auch speed brackets und zwar schon seit zwei jahren und hab in der zeit genau 1 bracket verloren! und das obwohl ich auch alles gegessen habe auch karamell-kram und so, was man gar nicht so soll.. :P nur in einen apfel reinbeißen hab ich nie gemacht, immer schöne schiffchen geschnitten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann ebenfalls nur berichten, daß trotz inzwischen vollkommen entspanntem Eßverhalten (inzwischen esse ich in der schmerzfreien Zeit vor dem Bogenwechsel auch hie und da mal einen Apfel ganz normal - allerdings durch die Spuren zur größtmöglichen Belustigung meiner Freundin :grin:) alles bombenfest hält.

Wobei ich inzwischen auch finde, daß man sich möglichst wenig einschränken sollte und im Tausch gegen das Mehr an Eßvergnügen ein paar lose Brackets ruhig in Kauf nehmen kann! Denn mein Lebensgefühl ist seit die Sorge beim Essen verschwunden ist wieder ungleich höher...

Also viel Glück beim Nachkleben & liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wobei ich inzwischen auch finde, daß man sich möglichst wenig einschränken sollte und im Tausch gegen das Mehr an Eßvergnügen ein paar lose Brackets ruhig in Kauf nehmen kann!

Ganz meine Meinung! Weiss grad nicht mehr wie viele Brackets ich verloren habe (manche mehrfach)- bei manchen wars meine Schuld und bei manchen waren sie vermutlich schlecht geklebt. Aber in den Fällen wo es meine Schuld war, haben sich die Auslöser (z.B. POPCORN:grin:) definitiv gelohnt:mrgreen::mrgreen::mrgreen: Habe mit der Spange schließlich eh schon ein mehr an Putzaufwand etc. Ist nur nervig, weil man deswegen extra nochmal zum KFO muss...:roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ganz meine Meinung! Weiss grad nicht mehr wie viele Brackets ich verloren habe (manche mehrfach)- bei manchen wars meine Schuld und bei manchen waren sie vermutlich schlecht geklebt. Aber in den Fällen wo es meine Schuld war, haben sich die Auslöser (z.B. POPCORN:grin:) definitiv gelohnt:mrgreen::mrgreen::mrgreen: Habe mit der Spange schließlich eh schon ein mehr an Putzaufwand etc. Ist nur nervig, weil man deswegen extra nochmal zum KFO muss...:roll:

Abgesehen vom Fahren.

Wenn es für den KFO so offensichtlich ist, das es durch falsche Nahrung passiert:

Bei Festpreis wird er dann sagen, das die Mehrkosten dadrauf kommen, da es nicht sein Fehler ist.

Falls es eine normale Kasse zahlt, die werden normalerweise auch irgendwann sagen, das Schluss ist und die Mehrkosten der Patient zahlt.

Was ja nicht nur das Bracket ist, sondern auch Bogen raus, rein, Zahn reinigen, Neu Kleben usw...

Also so ein Verhalten finde ich eigentlich ziemlich daneben. Es zeigt,

das man entweder nicht richtig dahinter steht oder man auf Kosten der Allgemeinheit sich behandeln lässt.

Wenn man nämlich das mit der Gewährleistungspflicht genau auslegt:

Es ist davon auszugehen, das der Hersteller es ersetzen müsste, wenn das Bracket zerbricht oder kaputt geht.

Der KFO ist in der Pflicht, wenn er nachweislich falsch geklebt hat, und z.B. sich mehrere Brackets aufeinmal lösen ohne Fremdeinwirkung.

(K. A. ob sich die Lösen wenn die Krafeinwirkung auf den Zahn zu groß ist am Anfang der Bewegung, so das sich das Bracket löst)

Über andere Fälle lässt sich streiten.

Aber imho sollte jeder die Kosten voll selbst zahlen, wenn es durch falsches Essen passiert.:mrgreen:

Und mein KFO weisst jeden Patienten darauf hin, bevor die Behandlung beginnt. Und Eltern unterschreiben für ihre Kinder.

Wenn nämlich laufend welche kommen, wegen loser Brackets, dann schmeisst das den ganzen Behandlungsplan durcheinander und andere Patienten müssen länger warten.

Das sowas mal passiert ist ja ok, aber ich hätte schon einen Hals, wenn ich warten müsste und mitbekäme, das die Person so alle 7-14 Tage da ist.

Ich könnte das jetzt noch genauer Ausführen, aber ich denke es klar vorauf ich hinaus will. Ich stimme mit montglane und Eve05 nicht überein.

michael, innerhalb ein Jahr 0 Bracketverluste:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ich habe schon darauf geachtet was ich esse , Nüsse und Kaugummi waren bei mir tabu. In einen Apfel habe ich schon ganz gerne gebissen , aber ehr selten.

Bei mir ist nie ein Bräcket abgegangen .

Nur ein einziges Mal , das ist bei der Bimax passiert .

Ich halte es schon für wichtig darauf zu achten was man ißt , die ständige fahrerei wegen nem losen Bräcket hätte mich gestört . Wo man doch schon oft genug zum Doc muß.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, es ist ja nicht so, dass ich es drauf anlege die Brackets abzubeissen, aber ich habe nunmal keine Lust mir vor jedem Essen Gedanken zu machen ob das nun Bracketkleberunfreundlich sein könnte oder nicht und da bin ich im Nachhinein auch froh drum, dass ich so gedacht habe, denn ich fand die 6 Wochen nach der Bimax, wo ich mir um jede Mahlzeit Gedanken machen mußte, ob sie nun Kieferknochenfreundlich ist oder nicht schon anstrengend genug (bin einfach jemand, der sich um Ernährung nur insofern Gedanken macht, dass sie am Ende des Tages einigermassen ausgewogen ist und gut ists).

Kann deinen Standpunkt mit den Kosten aber durchaus nachvollziehen und bei den Meisten ist es ja wohl auch so, dass sie abgefallene Brackets selbst zahlen müssen. Ist natürlich blöd, wenns wegen eines Klebefehlers war, aber das ist für den KFO denke ich auch nicht immer nachvollziehbar wodurch das nun passiert ist. Plus es kommen ja meistens mehrere Faktoren mit dazu- ich zum Beispiel mag Popcorn gegessen haben, aber zusätzlicher Faktor war mein Tiefbiss, der dazu geführt hat, dass ich mir mit jedem Kauen auf bestimmte Brackets gebissen habe.

Lieben Gruß,

Eve (deren letztes Bracket übrigens auch vor mehr als einem Jahr abgegangen ist und das ist noch nichtmal ersetzt worden!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ich weiß gar nicht ob ich nen losen Bräcket hätte selber bezahlen müssen.

Auf soviel habe ich gar nicht verzichten müssen , mehr habe ich mir Dinge verkniffen die sich wie ein Vorhang in meine Spange verfangen hätten.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also, es ist ja nicht so, dass ich es drauf anlege die Brackets abzubeissen, aber ich habe nunmal keine Lust mir vor jedem Essen Gedanken zu machen ob das nun Bracketkleberunfreundlich sein könnte oder nicht ....

Das hatte ich im vorherigen Posting noch ganz anders angehört....:-?

Kann deinen Standpunkt mit den Kosten aber durchaus nachvollziehen und bei den Meisten ist es ja wohl auch so, dass sie abgefallene Brackets selbst zahlen müssen. Ist natürlich blöd, wenns wegen eines Klebefehlers war, aber das ist für den KFO denke ich auch nicht immer nachvollziehbar wodurch das nun passiert ist. Plus es kommen ja meistens mehrere Faktoren mit dazu- ich zum Beispiel mag Popcorn gegessen haben, aber zusätzlicher Faktor war mein Tiefbiss, der dazu geführt hat, dass ich mir mit jedem Kauen auf bestimmte Brackets gebissen habe.

....

Dann ist man halt kein Popcorn mehr.

Ich esse halt auch viele Sachen nicht, die der Spange abträglich sein können.

Das wurde mir aber auch vorher gesagt.

Es geht halt auch nur mit persönlicher Unterstützung/Bereitschaft.

Ich denke die meisten KFO haben genügend Erfahrung und kennen ihre Pappenheimer um das schon einschätzen zu können.

gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das hatte ich im vorherigen Posting noch ganz anders angehört....:-?

das ist die Krux beim Schreiben, wo man immer nur einen begrenzten Teil der schreibenden Person mitbekommt:-?:grin:.

Aber das Popcorn habe ich trotzdem nicht bereut :wink: (auch wenn ich direkt danach erstmal schlechte Laune hatte:twisted:) Wenn ich jetzt solche Sachen esse, dann ess ich sie halt vorsichtiger...

Es geht halt auch nur mit persönlicher Unterstützung/ Bereitschaft.

Auch wenn es sich jetzt widersprüchlich anhört, da hast du wohl recht- das fäng ja schon beim aufwendigeren Zähneputzen an, geht über die regelmäßigen Besuche beim KFO bis hin zu sechs Wochen Breikost, wenn eine Op ansteht. Wenn man da nicht hintersteht wirds schwierig, zumal die Behandlung auch nicht nur zwei Tage dauert. Aber wie gesagt, ich möchte mir nicht den ganzen Tag Gedanken machen, was meinen Brackets nun schaden könnte oder nicht und wenn mal eins abgeht- so what, dann wirds halt wieder drangeklebt!

So viel zu meinen fünf Cent, die ich dazugebe :wink:

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, also ich esse normal alles was ich möchte.

Ich achte da wirklich auf nix. Egal ob Kaugummi, Popcorn oder sonstwas. Wurde auch nicht darauf hingewiesen, das ich aufs Essen achten soll. Aber es geht ja auch alles. Hab jetzt nach über einem Jahr kein Bracket verloren.

Wenn meine Spange mich beim Essen behindern würde, hätt ichs gar nicht erst gemacht ^^ Esse ja für mein Leben gern:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, bei mir ist auch noch nix abgefallen, kein Bracket, aber gestern ist der Drahtbogen aus dem 6er UK- Slot rausgerutscht. Dachte erst so beim Frikadellen kauen, was pickst denn da und dann war klar, dass es kein Fremdkörper in der Frikadelle war:mrgreen: . Dieses Bogenstück ist aber auch länger und Nahrungsstücke liegen dann auf dem Draht wie bei einem Eierschäler. Auf alle Fälle hab ich dann echt das Gummi abgemacht ( mit einer Nadel) und dann hab ich es echt staun, staun geschafft, mit einer Feinwerker Zange den Draht wieder einzufädeln. Ob das Zufall war? Naja, wollte ja schnell wieder weiter essen, was dann kein Problem war. Was dabei echt erstaunlich war, endete darin , dass der Bogen überhaupt nicht geknickt oder anders im Bogenverlauf endete. Alles sitzt so wie zu Anfang, einfach supi. Na ich frag am Dienstag nach, was man beim nächsten Notfall macht. Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

schade daß ich auf Urlaub war und eine tolle Diskussion verpasst habe :razz:

Also so ein Verhalten finde ich eigentlich ziemlich daneben. Es zeigt,

das man entweder nicht richtig dahinter steht oder man auf Kosten der Allgemeinheit sich behandeln lässt.

Nicht böse sein, aber woher willst Du wissen, daß mein Verhalten daneben ist und auf Kosten der Allgemeinheit geht???

1) Ich bin aus Österreich, bekomme daher jährlich von der Krankenkasse einen minimalen und von den wahren Behandlungskosten unabhängigen Fixbetrag und kann die Allgemeinheit gar nicht schädigen!

2) Hat meine Ärztin mir auf meine explizite Nachfrage zugestimmt, daß sie Erwachsenenbehandlungen anders sieht und es für Sie selbstverständlich (!) sei keine Einschränkung meiner Eßgewohnheiten zu fordern.

3) Habe ich seit Oktober 2006 noch kein einziges Bracket verloren!

Best wishes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden