Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Moonlight

sher hohe kosten, oder normal?

hallo :grin:

ich habe da einige fragen zu einem kostenvoranschlag den ich heute bekommen habe.

ich bin mit meinem 9 jährigem sohn seid letzter woche bei einem kieferorthopäden in behandlung da er einen sehr starken vorbiss hat. dieser möchte nun ersteinmal eine lose klammer zur weitung, anschliessend eine feste klammer zur regulierung erstellen lassen. soweit so gut.

aber.......

nun sagte ich ihm bei dem ersten besuch, das ich gern eine sehr zahnschonende behandlung hätte, worauf er mir heute seinen "privaten" kostenvoranschlag übergab.

bei dieser aufstellung stellt sich mir die frage, ob es wirklich sinnvoll ist, :

1.professionelle zahnreinigung bei festen und losen apparaturen <kosten für 3 mal 120€>

2. komfortbögen <für 4 mal 258,70€>

3. zusätzliche diophose <1 mal 211,12€>

machen zu lassen, zumal ich immer der meinung war, das nr.1. generell vom zahnarzt übernommen werden bei kindern.

die übrigen von ihm aufgeführten punkte lasse ich erstmal beiseite, aber die gesamt rechnung beläuft sich bei ihm auf 832,56€ die wir zu tragen hätten.

dazu kommt noch der normale krankenkassen satz von ca 20-30€ pro quartal soweit ich da richtig informiert bin.

ich bitte um kleine hilfestellung ihrerseits da ich erstmal ein wenig geschockt von den kosten, des weiteren momentan sehr ratlos bin was ich wirklich machen soll.

vielen dank im vorraus :-D

mfg moonlight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Moonlight!

Willkommen im Forum!

Du bekommst jetzt einen unprofessionellen Rat von mir ...

Dein Sohn ist 9 Jahre ... sehr gut da kann man sehr vieles machen.

Warum will dein KFO deinem Sohn ne feste Zahnspange verpassen - und für wie lange? Was hat er für ne Zahnfehlstellung (abgesehen von seinem Überbiss)?

Wenn ich das richtig verstanden habt, werden euch vier Bögen verrechnet - also nur ein Bogenwechsel oben und einer unten - da kann die Fehlstellung ja nicht grad arg sein ... versteh ich nicht - und deshalb denk ich ob ne feste oberhaupt notwendig ist.

Hat dein Junior alle Zähne gewechselt?

Hast du dir nur eine Meinung eingeholt?

Macht euch mal Gedanken über Alternativen -

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo und danke für dein willkommen ;)

ja, so wie ich auf dem röntgenbild erkennen konnte ist es schon eine grosse sache.

auf beiden seiten sind je drei zähne im durchbruch die ineinanderstehen, was

laut aussagen bedeutet, das die auch so rauskommen, also ineinander :-?

des weiteren ist ein zahn grad raus, der viel zu weit oben rauskommt.

der kiefer ist zu klein für die zähne, die da so kommen :confused:

es sind "nur" 4 bögen in rechnung gestellt worden, weil er laut aussage immer 4 berechnet, und weitere nicht zum tragen kommen.

leider haben wir viel zu wenig ahnung um beurteilen zu können, was genau "nötig" ist und was nicht. ich weiss aber auch nicht an wen ich mich da wenden könnte oder welchen ko ich noch zu rate ziehen könnte.

mein erster schritt war halt dieser hier um mal zu schauen, was andere so davon halten und welche erfahrungen vorliegen.

und nein, er hat noch nicht alle seine zähne, wie oben ja schon erwähnt. und es soll wohl nu auch schnell was passieren, das die die gerade kommen auch ausreichend platz haben.

einen weiteren ko habe ich um einen beratungstermin gebeten, aber dieser hat warte zeiten von 10 wochen, was mir ehrlich gesagt zu lang ist.

ich scheue mich aber nun auch davor einen weiteren anzurufen und dem das alles zu unterbreiten.........

jeder kämpft doch heut um seine patienten und ich will unseren sohn keinesfalls als versuchskaninchen sehen und ihm das alles noch viel schwerer machenwie es eh schon für ihn ist :(

lg moonlight :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht meldet sich mal orthobite oder rainer zu deinem Bericht - das sind die profis ...

aber ich denk mal die können dir auch nicht genau sagen, was zu machen ist, nur in welchen Fällen es theoretisch notwendig ist, in so jungen Jahren ne feste Spange zu verwenden ...

Wärs mein Junior würd ich schon zu nem andren Kfo gehen zur Beratung ... der steht ja voll im Wachstum - nicht dass man jetzt alles richtet und sich dann durch das weitere wachsen sich wieder alles verschiebt - damit würdest ihm auch nicht helfen.

Wennst Bilder hast vom Röntgen oder den Abdrücken - schick sie doch mal per pm an rainer oder orthobite - vielleicht können die dann was genaues sagen.

Es wär auch gut wenn du den Behandlungsplan/Diagnose vom Kfo reinstellst - die Profis können was anfangen damit

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich Feigling an. Im Alter von 9 Jahren kann man normalerweise noch sehr wirksam mit herausnehmbaren Spangen bzw. funktionskieferorthopädischen Geräten arbeiten. Ich würde noch weitere Beratungen einholen.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Ich schließe mich Feigling an. Im Alter von 9 Jahren kann man normalerweise noch sehr wirksam mit herausnehmbaren Spangen bzw. funktionskieferorthopädischen Geräten arbeiten

also Moonlight hat doch auch geschrieben, daß der KFO erstmal mit losen Klammern arbeiten möchte !

Dann zu den Preisen, die Du aufgeschrieben hast, ich habe mal bei den Bögen meinen Preis umgerechnet ( bei mir sind 6 aufgeführt ), wenn ich das auf 4 Bögen rechne, komme ich auf exakt den gleichen Betrag, den Du in Rechnung gestellt bekommen sollst.

Die Preise für die PZR sind ok, habe ich durchaus schon höhere Preise gehört.

Mit deinem 3. Punkt kann ich nichts anfangen, was soll das sein ? Meinst Du damit die zusätzliche Diagnostik, also die Kasse zahlt ja irgendwie nur 1x Röntgen und -modelle . Aber die KFO`S machen zur Kontrolle lieber zusätzliche röntgenaufn. um zu sehen, ob die Wurzeln richtig stehen ect. , dann ist der Preis ebenfalls ziemlich identisch mit meinem, da zahl ich noch 6 € mehr.

Also ich würde sagen, das sind so ziemlich gängige Preise in der heutigen KFO-Zeit.

Es geht bestimmt billiger, z.B. ohne die Bögen, nur mit Kassenbögen( Stahlbögen, keine thermoelastischen), aber das muß jeder selbst entscheiden.

Es sind aber keine überteuerten Preise, würde ich jetzt sagen.

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist doch schon mal super zu wissen, das wenigstens die preise ok sind.

dennoch werde ich mir bei der krankenkasse <habe mittlerweile gehört, das die sowas überprüfen> eine weitere meinung reinholen.

ja das mit den stahlbögen weiss ich ja, aber ich kenne den unterschied nicht so, habe halt nur gehört, das diese wesentlich unangenehmer sind deswegen auch elastische, aber ich wusst halt nicht was das alles o kosten kann/darf.

nächste woche haben wir einen termin für das lippenbändchen <das muss raus> dann werde ich auc nochmal mit dem angebot dort erscheinen, um mir vom zahnarzt auch noch einen rat geben zu lassen.

diagnose und röntgenbilder komm ich ja leider so ohne weiteres nicht dran, so das ich die hier einstellen könnte.

lg moonlight :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das Thema Kosten ist brisant und von vielen Fragen begleitet. Leider liegen mir natürlich keine diagnostischen Unterlagen vor, deshalb kann ich nur allgemein Folgendes sagen:

1. Die Kasse deckt bei weitem nicht alles, was medizinisch sinnvoll und komfortabel ist. Natürlich traut sich keine der Krankenkassen, das laut zu sagen.

2. Insbesondere bei festsitzender Behandlung ist eine Ergänzung und der Einsatz moderner Materialien zu empfehlen und erleichtert die Behandlung.

3. Die Mundhygiene wird im Allgemeinen von den Zahnärzten durchgeführt, aber die Zahnärzte können die Reinigung mit Brackets und Bögen nicht so effizient durchführen - ein spezielles Pflegeprogramm für die Zähne durch den Kieferorthopäden ist anzuraten.

4. Mit dem Begriff Diophese kann ich nichts anfangen. Am besten noch mal nachfragen.

Fazit:

Für eine komfortable, schnelle und auf dem neuesten Stand der Medizin ablaufende Behandlung sind zusätzliche Kosten notwendig, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Für spezielle Fragen zum Leistungsinhalt einzelner Positionen wäre das direkte Gespräch mit dem Kieferorthopäden anzuraten.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0