Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
skystriker

meine erfahrungen (bimax und metallentfernung)

so ... will nun auch mal meine erfahrungen loswerden.

hatte letzten sommer meine bimax-op in münster und vor 2,5 wochen die metallentfernung in freiburg.

beides verlief eigentlich mehr oder weniger problemlos. hab aber trotzdem noch ein paar anmerkungen:

1. keine angst vor magensonden, die sind so dünn, dass man sie nicht merkt und das material wurde so entwickelt, dass es bei körpertemperatur extrem weich und "anschmiegsam" wird. außerdem ist es um einiges besser für die wundheilung, da die nähte nicht in kontakt mit speiseresten kommen wird entzündungen vorgebeugt. zumal man gerade am anfang den mund eh nicht richtig aufbekommt, da empfand ich die magensonde wirklich als sehr praktisch!!

spülen mit lösungen wie "hexoral" unterstützt zusätzlich die mundhygiene, die eine entscheidende rolle bei der vorbeugung von entzündungen spielt.

2. zum anschwellen: meidet vor allem in der ersten tagen alle spiegel!!! glaubt mir es ist besser!! aber gerade bei der metallentfernung ist die schwellung zwar vergleichbar mit der bei der bimax, geht aber (wie die meisten auch schon gesagt haben) sehr schnell zurück. natürlich kann man keine wunder erwarten, aber nach gut einer woche, dürfte fast alles abgeschwollen sein. und auch wenn man zwar dicke backen hat, ist die gesamtverfassung schon am zweiten tag wieder wie vor der OP.

also keine angst!!

ich kann auch die von manchen bereits erwähnten arnica globuli nur wärmstens empfehlen (d12, jede stunde 5 kügelchen).

3. habt keine hemmungen nach schmerzmitteln zu fragen!!

ich selbst dachte immer ich müsse "auf die zähne beißen", aber im nachhinein weiß ich, dass das dumm ist. in der heutigen medizin muss man schmerzen nicht mehr hinnehmen und ich sag euch, dass sich schwestern und pfleger eher wundern, wenn man nicht nach linderung verlangt, denn gerade diese last kann euch einfach genommen werden!!

4. ich weiß viele hier vertreten die meinung, dass die platten nicht unbedingt entfernt werden müssten, ich hatte auch meine zweifel. jetzt aber, wo ich die platten mal wirklich gesehen habe und auch die ganzen schrauben (es sind wirklich richtige schrauben!!), bin ich sehr sehr froh, dass ich das alles nicht mehr im gesicht habe!!! denn egal ob biokompartibel oder nicht, für die nerven und durchblutung ist es bestimmt nicht vorteilhaft.

ansonsten kann ich mich nur folgender aussage anschließen:

wer die bimax überstanden hat, wird über die metallentfernung nur lachen!!

5. und abschließend:

wenn ihr die OPs noch vor euch habt: nur mut und keine angst, irgendwie überlebt man es!!!

macht euch nur nicht zu viele gedanken vorher, dann ganz ehrlich, das was einen dann erwartet kann man sich vorher eh nicht vorstellen.

und auch wenn man sich die ersten tage danach fragt obs das wirklich wert war, gehn die tage und wochen rum und spätestens wenn ihr die ersten positiven reaktionen erlebt habt, werdet ihr wissen, dass sich alles eben doch gelohnt hat.

die erinnerung an das "leiden" wird verblassen, aber euer neues schönes gesicht wird euch erhalten bleiben!!!

liebe grüße ULI

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0