Kapo

Lose Spange + Brackets + Gummis )=

Hallo,

ich habe mich hier gerade angemeldet, wirklich schön das es so eine community gibt!!!

Zu meinem Problem ich bin jetzt 19 Jahre alt und seit 7 Jahren in KO behandlung. Vor ein paar monaten hat der KO einen offenen Biss festgestellt

(Herzlichen Glückwunsch hat ja nur 7 Jahre gedauert).

Zur Behandlung habe ich eine Neue lose Spange bekommen bei der die

Drähte für die vorderen 6 Zähne jeweils unten und oben rausgenommen wurden dafür habe ich Brackets auf die 6 Zähne oben und unten bekommen zwischen die ich jetzt 3 Gummis von oben nach unten hängen soll damit soll der offene Biss ANGEBLICH in 2-3 Monaten bereinigt sein und die Behandlung abgeschlossen sein.

Meine Frage hat jmd. erfahrung mit solch einer behandlungsart positiv/negativ??

Und an die Experten hier, was halten Sie von dieser Methode?

Mein KO sagt es sei der schnellste Weg einen offenen Biss zu schließen,

allerdings habe ich mein Vertrauen in diesem Menschen verloren.

Für Feedback jeglicher Art wäre ich sehr dankbar!

Gruß

Kapó

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo kapo,

ich denke mal, es warten alle darauf, dass unser lieber orthobite antwortet ;-).

ich habe keine ahnung, ob das so gelingen kann aber wenn ich du wäre, würde ich mal checken (vllt mal bei der krankenkasse nachfragen), ob ich mir nicht eine 2te meinung bei einem anderen kfo einholen könnte. da du ja offensichtlich nicht mehr allzuviel vertrauen zu deinem kfo hast, scheint mir das die beste lösung zu sein.

lg und alles gute

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kapo, erstmal schön, dass du hier her gefunden hast. Also herzlich Willkommen hier :mrgreen:

Also, ich hab noch nichts von solch einer Therapieform gehört. Hört sich auch so an, als kriegt man dann den Mund fast nicht mehr auf.

Wenn du den offenen Biss schon länger hast, hätte es ja dir locker auffallen müssen, dass die Zähne irgendwie nicht richtig aufeinander beißen:confused: . Aber es scheint kein guter erfahrener KFO zu sein, wenn er das auch noch groß erwähnt nach sieben Jahren. Die Methode mit Frontgummis den offenen Biss zu schließen finde ich echt grass. Dem Arzt ist auf alle Fälle ein Fehler passiert, der nicht hätte passieren dürfen. Er hat es wohl gepackt den OK Kiefer bzw. den UK kiefer mehr in die schmale Bogenform zu bewegen. Da hatten dann die Frontzähne keinen Platz mehr vorne und dann hat sich alles nach oben bewegt. Hast du denn eine GNE Gaumennahterweiterung machen lassen? Die Zahnwurzeln sind auf alle fälle in falscher, wohl zu enger Position.

Ich denke auchmal, die Zähne nun so wieder zu schließen ist eine unkontrollierte Zahnbewegung, die nur in Verbindung mit fester Zahnspange ( Drahtbogen) stattfinden sollte, sonst ist das wie Zähne einfach so aus dem Zahnfach ziehen. Gruß matteo8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

herzlich willkomen! Deine Fragen lassen sich von der Ferne nicht eindeutig beantworten. Die von Deinem Kieferorthopäden vorgeschlagene Behandlung scheint eine Möglichkeit zu sein, den offenen Biss zu schließen. Es hängt im Wesentlichen von Dir ab, wie schnell und wie gut es klappt. Je öfter Du die Gummizüge tragen kannst, desto schneller wird es gehen! Tapfer bleiben.

Selbstverständlich gibt es noch andere Möglichkeiten, aber der vorgeschlagene Weg erscheint von der Ferne aus zumindest als der kürzeste!

Der Einsatz von Gummizügen für vertikale Zahnbewegungen ist nicht so ungewöhnlich, wie es auf den ersten Blick erscheint. Außerdem kann die Kraftgröße durch die Länge und Dicke der Gummies eingestellt werden.

Zu den Beiträgen aus dem Forum:

Von einem Behandlungsfehler würde ich nicht ausgehen! Leider ist die Behandlung eines offenen Bisses langwierig und nicht immer mit vollem Erfolg durchzuführen. Etwa 1-2% der Bevölkerung haben eine genetisch bedingte Überentwicklung des Gesichtsschädels in der Vertikalen. Mit etwas Glück kann man diese negative Wachstum bremsen und die Zähne entsprechend ausrichten.

Leider ist es nicht selten, dass trotz einer langen Vorbehandlung eine Operation notwendig wird. Immerhin kann man dann aber sagen, man hätte alles versucht ...

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden