Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cat

Körperliche Beschwerden durch Kieferfehlstellungen

Hallo Ihr alle!

Weiß gar nicht ob das Thema hier so richtig reinpaßt aber ich versuch es mal hier.

Also: viele hier lassen oder haben sich sehrwahrscheinlich auch wegen gesundheitlichen Problemen und körperlichen Beschwerden operieren lassen. Deshalb wüßte ich gerne mal wie sich die Beschwerden so bei Euch geäußert haben und ob hinterher etwas davon besser geworden ist.

Ich habe nämlich einige Probleme und teilweise werden die jetzt wieder ganz schlimm.

Ich zähl einfach mal auf und würde mich freuen wenn sich Leute melden die vielleicht ähnliche Probleme haben.

Habe sehr oft starke fast migräneartige Kopfschmerzen mit Verspannungen die an den Kopfgelenken anfangen, sich über den Nacken, Schultern und den ganzen Rücken erstrecken. Außerdem veranstalten meine Kiefergelenke das reinste Knack-Konzert und ich habe meistens rechts starke Schmerzen ( bin deswegen auch schon zweimal in der Röhre gewesen/ MRT).

Außerdem geht mein rechtes Ohr zu je nachdem wie ich den Kopf drehe :-(

Dann wären da noch Kniebeschwerden; ich bekomme ganz schlecht Luft durh die Nase ( was wohl an der falschen Stellung des Oberkeifer liegt). Durch den insuffizienten Lippenschluß habe ich oft Halsschmerzen und erkälte mich sehr schnell......

usw.

Seit ein paar Tagen werden meine Schmerzen im rechten Kiefergelenk wieder sehr schlimm. Die OP ist jetzt noch knapp 7 Wochen hin. Kann das vielleicht an dem momentan schlechten Biß liegen?

Würde mich über Eure Erfahrungen freuen. Denn ich habe doch die Hoffnung das einiges nach der OP besser werden wird.

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo CAT!

Hab mich ja in der Vorstellungsrunde bekannt gemacht.Da kannst Du dir meine Diagnose ansehen.

Also meine Beschwerden:Migräneanfälle,Nackenprobleme,Rückenbeschwerden,Verkrampfung der Kiefer,

Ohrprobleme?(bei den Ohren bin ich mir nicht sicher ob es am Kiefer liegt)

Durch das rechte Nasenloch bekomme ich sehr schlecht Luft.Laut meiner HNO-Ärzte

soll das mit meinen Ohren daher kommen.Wollen die HNO`s nach meiner Zweikiefer-OP

operieren.Will darüber aber erst noch mit meinem Kieferchirurgen sprechen.

Nach meiner GNE hatte ich keine Migräne mehr :o ! Hab mal gelesen das wenn der OK ne Fehlstellung hat,das das dazu führen kann das die Hirnrinde gereizt wird (daher wohl Kopfschmerzen).

Während der Spangenbehandlung kommt es ja vor das der Biss noch schlechter ist als vorher.Mir ist aufgefallen das meine Nackenprobleme dann verstärkt auftraten.Kann natürlich Einbildung sein.Ich bin da ehr die Skeptikerin.Aber dieses Mal sind sie ohne Akkupunktur weggegangen.Sonst habe ich ein paar Wochen damit zu tun,bevor ich mich zum Arzt schleiche.Erkältungen habe ich auch häufig, was wieder dazu führt das ich zur HNO laufe! Aber seit kurzem gehöre ich zu den Nasenatmern.Mal sehen ob mich das vor Erkältungen wenigstens ein bißchen schützt.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja!

Ist ja auch eine ganze Liste von Beschwerden!

Das mit dem durch die Nase atmen wäre toll geht bei mir aber nicht wirklich :-( Selbst wenn ich mich darauf konzentriere muss ich krampfhaft versuchen meine Lippen geschlossen zu halten. Und wenn ich noch so tief versuche durch die Nase zu atmen habe ich immer noch das Gefühl das ich nicht genügend Luft bekomme.

Nachts atme ich dann logischerweise nur noch durch den Mund. Mit dem Ergebnis das ich mich morgens so ausgetrocknet in Mund und Hlas fühle als hätte ich gerade ne Wüste durchquert :roll:

Bei mir verschiebt sich auch immer der erste Halswirbel.

Und bei Dir hilft Akkupunktur gegen die Kopfschmerzen? Musst Du das dann selber zahlen? Und wielange dauert es bis das wirklich Abhilfe schafft?

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cat!

Das mit der Nase hat sich auch erst nach und nach eingestellt.Und ich muß mich auch immer wieder darauf konzentrieren meine Klappe zu schließen. :lol: Aber es wird besser!Geduld!!! Ist leichter gesagt als getan!Ich war wegen meinem Nacken zur Akkupunktur.Weil die Schmerzen vom Nacken auf meinen Rücken ausstrahlen bezahlt meine KK die Akkupunktur.Nach anderthalb Wochen Akkupunktur waren die Schmerzen weg!Mit der Migräne war ich nicht beim Arzt. Früher als Jugendliche hat mir mal nen Arzt gesagt ich würde simulieren. :evil: Habe mich dann einfach damit abgefunden.

Frag doch mal einen Arzt ob man mit Akkupunktur was gegen die Migräne machen kann.

Konnte mir auch von anderen anhören das ich ja ständig irgendwas hätte.Meine Mutter hat mal gemeint ich würde Aufmerksamkeit suchen.Konnte ja keiner ahnen das was mit meinem Kiefer nicht stimmt.Außer den Ärzten!!!

Wegen Deinem trocken Hals empfehle ich Dir Abends vor dem zu Bett gehen eine Tasse Salbeitee zu trinken.Hat mir geholfen.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auch ich habe einen extremen oberen Schmalkiefer. Ich habe jetzt 2 Beratungen hinter mir und man sagte mir das alle meine Beschwerden von meinem engen kiefer kämen.Ich leide sehr unter Nasennebenhöhlenentzündungen, häufig Halsschmerzen( Mundatmung), häufig Schnupfen, oft Kopfschmerzen,ständig Nackenverspannungen,Schulter-Rückenverspannungen,Mundtrockenheit,bekomme keine Luft durch die Nase,Allergien. Man sagte mir das sich mein Kiefer noch mehr verengen würde, ist das Möglich? Meine Beschwerden würden sich dann Verschlimmern.Ich bin jetzt 38 Jahre und kann mir irgendwie nicht vorstellen das sich der Kiefer noch mehr Verengt.

Am meisten Schockte mich als der Proféssor vom Krankenhaus meinte das meine Zähne wegkippen mit der Zeit.War das bei jemanden auch so? Könnte ich dann alle Zähne verlieren?

Ich habe am Montag ein Termin bei meinem Zahnarzt mal schauen was er dazu sagt.

Wenn er das alles bestätigt, werde ich nicht mehr lange wackeln und am Dienstag sofort den Antrag bei der Krankenkasse einreichen.

Hat jemand eine Ahnung wie lange so ein Antrag dauert? Oder hat jemand Erfahrung mit der Postbeamtenkrankenkasse Tarif B.?

Gruß Marion1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin privat bei der Debeka versichert und zu 50 % beihilfeberechtigt. Bei mir hat das ca. 2,5 Monate gedauert, bis die die Behandlung abgesegnet haben. Die Beihilfe hat mich zum Amtsarzt geschickt, der die Notwendigkeit der Behandlung auch sofort bestätigt hat. Die Debeka hat sich meine Kiefermodelle und Röntgenbilder schicken lassen und dann auch zugestimmt.

Ich denke mal, 1-2 Monate Wartezeit ist realistisch.

Gruß, Stubs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cat,

ich drücke Dir die Daumen, dass Dir die Operation hilft.

Deine Symptome habe ich inzwischen fast 20 Jahre inclusive zweier Kiefer-OP's.

Ich würde mich nicht wieder operieren lassen.

Stattdessen :

In der DRK-Schmerzklinik in Mainz gibt es drei Casetten zu kaufen.

1.Jakobsen

2.Kiefergelenksübungen

3.Schulterübungen

kosteten mal zehn Mark das Stück und wirkten wahre Wunder, hilfst Dir selber, keine Nebenwirkungen

zusätzlich : Fußreflexzonenmassage und Cranosacraltherapie

dann müsstest Du irgendwann Ruhe haben

Alles Gute

leprovencal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Marion!

Hatte auch probleme mit Allergien, Kopfschmerzen und mit der Nasenathmung. Seit dem mein OK vorverlagert wurde und diese Verdickungen verggeschnitten wurden hatte ich keinerlei Probleme mehr. HAtte letzte Wochen einen Bakteriellen Infekt mit Schnupfe und habe kaum Nasenspray gebraucht, früher hätte ich alle 2-3 Stunden sprühen müssen, jetzt habe ich es nur die 1. 2 Nächte gebraucht.

Alles gut wünscht

Angsthase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo leprovencal!

Danke fürs Daumendrücken ;-)

Echt schade, dass es bei Dir nicht geholfen hat :-(

Cranosacraltherapie habe ich schon probiert. Hat bei mir allerdings nur dazu geführt, dass ich nach jeder Behandlung tagelang wahnsinnige Kopfschmerzen hatte....

Naja, am Freitag ist meine zweite OP und danach werde ich dann berichten ob meine Beschwerden besser geworden sind! Noch bin ich guter Hoffnung. Wenn nicht probier ich es mal mit deinen anderen Vorschlägen :-)

@Angshase: Du schreibst, dass das mit Deiner Nase besser geworden ist. Das finde ich klasse und macht Hoffnung! Bei Erkältungen habe ich auch immer sehr stark mit Schnupfen zu kämpfen und brauche ähnlich oft wie Du Nasenspray!

Was ist denn genau bei Dir gemacht worden? Und hattest Du noch andere Probleme die setdem besser geworden sind?

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0