Annawake

Recherche für Kurzgeschichte - Verletzungen nach Schlag ins Gesicht

Hi Ihr,

ich bastele gerade an einer Kurzgeschichte, bei der ein Touri-Pärchen Opfer eines Raubüberfalls wird. 8-)

Dabei wird der Mann mit einer Pistole ins Gesicht geschlagen.

1. Haltet ihr folgende Verletzungen dabei für realtistisch:

"Hauptdiagnose": Fissur im rechten Os zygomatikum (Jochbein)

weitere:

Platzwunde in dem Bereich, der den Schlag abbekommen hat

Hämatom am re. Auge (Einblutung aus dem verletzten Bereich)

Kieferklemme (kann man mit einer einseitigen ??? Kieferklemme noch reden (so zwischen den Zähnen durch oder so?))

Gehirnerschütterung (durch weiteren Schlag auf den Kopf).

2. Wie würde man das behandeln?

Schmerztherapie? (mit was, wie lange?)

Ruhigstellen? Wenn ja, wie?

3. Wie stark sind die Schmerzen in so einem Fall? (hatte noch nie einen Knochenbruch und von daher keine´Erfahrung in dem Bereich)

4. Würde er stationär aufgenommen, und wíe lange müsste er im KH bleiben?

Btw., ja, ich bin detailversessen. Extremst. :mrgreen:

Vielen Dank und liebe Grüße....................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Klingt irgendwie dramatisch. Ob es realistisch ist weis ich leider auch nicht aber es muss ja nicht immer alles 100% realistisch sein oder? Ich denke schon das er ins Krankenhaus müsste, schon wegen der Gehirnerschütterung (war deswegen schonmal im KKH). Wie es behandelt wird weis ich auch nicht genau. Als ich ne Gehirnerschütterung hatte ham die ein CT gemacht um Blutungen auszuschließen und ich hab Vomex gegen die Übelkeit bekommen. Ansonsten kam alle Stunde ´ne Schwester die mir in die Augen geleuchtet hat und am anderen Tag konnte ich heim.

:-P

Wünsche dir noch viel spass mit deiner Kurzgeschichte. Stellst du Sie dann auch ein damit man sie lesen kann? Oder schreibst du nur so für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Danke für die Antwort. Das mit der Schwester klingt nervig...

Ich hatte auch eine Gehirnerschütterung, kam damals aber nicht ins Krankenhaus... Meine Mutter hat unseren Hausarzt angerufen, der hat mich kurz untersucht und meinte, erstmal abwarten.

Ich denke aber auch, dass man normalerweise dann über Nacht im KH bleiben muss.

Die Geschichten schreibe ich im Moment nur für mich (so als Fingerübungen), ich find sie nicht gut genug, um sie jemandem zu zeigen ;0).

LG............................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

finde ich eine klasse Idee eine Kurzgeschichte mal zu schreiben, wo vielleicht etwas Foreninhalt gebraucht werden könnte. Also ich hab auch keine Ahnung, wie die Schmerzen sind am Jochbein, aber wenn es gebrochen ist, würde ich als Arzt röntgen und den Grad des Bruchs feststellen, kann ja sein, dass es nun weiter innen liegt. Ist dieser zu weit ausgeprägt, würde ich das Jochbein zusammen fixieren. Macht man meines Wissens mit Draht. Genauso auch bei Handknochenstücken in Verbindung mit Elle und Speiche. Wenn ein Hämatom am Auge auftritt, würde ich Salbe verschreiben, um die Schwellungen zu lindern. Bei einer Gehirnerschütterung ist es immmer ratsam ins KH zu fahren, um das genau zu untersuchen, immerhin wurde ja die Hauptschaltzentrale erschüttert:lol: .

Ich hab gehört, wenn man eine Kieferklemme hat, gibt es starke Schmerzen am Schläfenmuskel, wo man nur ganz vorsichtig Kauen wird.

Gib den Begriff dochmal bei Wikipedia ein und schau dann weiter.

Deinen Anhang finde ich ganz witzig. Würde gerne wissen, wer sich hinter diesen Kürzeln verbirgt:

"Es bedarf einer vollendet guten Frau, etwas vollendet Blödsinniges zu tun". O. W

Na dann, viel Spaß beim Schreiben der Kurzgeschichte. Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Es bedarf einer vollendet guten Frau, etwas vollendet Blödsinniges zu tun". O. W

Orson Welles würd ich raten? (wie schreibt man den denn nur?) zu dem würde so ein spruch jedenfalls auch passen :-)

ich glaube mal gehört zu haben, dass bei einer gehirnerschütterung die gefahr einer hornhautablösung besteht - vllt deswegen auch das ständige beleuchten der augen?

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vllt deswegen auch das ständige beleuchten der augen?

Das macht man hauptsächlich um die Pupillenmotorik zu überprüfen- wenn die ausfällt bzw. nich normal ausfällt ist das ein recht gutes Zeichen, dass im Gehrin was nicht stimmt!

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich sags doch die Hauptzentrale bedarf besonderer Sorgsamspflicht, äh gibt es dieses Wort?

Nun, als Laie läuft man ja nicht mit der Taschenlampe umher, um den Verletzten zu begutachten. wahrscheinlich ist aber das gehirn wirklich traumatisiert und die Reflexe sind verlangsamt. Würde mich mal interessieren, was da wirklich passiert. Denn das Gehirn liegt ja schwimmend in der Gehirnflüssigkeit, soll aber nichts heißen. Muss aber irgendwas zu tun haben mit der Kompresion, denn Wasser kann man ja nicht komprimieren . Also drückt das ganze Gehirn wohl im falle eines Schlags nach unten Richtung Boden:p . Schwindel dürfte also eintreten.

Also, wenn das von Orson Wells stammt, wäre es bestimmt witzig zu überdenken, wie es dazu kam, denn er hatte vielleicht eine gute Frau, die ihn total inspirierte. Gruß M:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tachchen....

also zu Deiner Kurzgeschichte: will Dir da mal ein wenig helfen...

Hauptdiagnose: Fissur( lat. fissum = spalt, einschnitt...bei Knochen spricht man bei einer Fissur von einem Haarriss des Knochens) bei einem heftigen Schlag mit einem Pistolenkolben kann mann aber zu 95 % von einer Fraktur (lat. fractum = zerbrechen/ bersten ) des Jochbogens ausgehen. Fissur wäre also ein unvollständige Fraktur, die vollständige Fraktur der Bruch des Knochens. Bei Deinem Verletzungsmuster eher warscheinlich. Hier kommt es zu einem Hämatom im Bereich des traumatisiertem Bereiches mit starker Schwellung. In manchen Fällen kann es auch zu blutunterlaufenen Augen an der betr. Seite kommen. Man spricht bei solchen Verletzungen vom SHT = Schädel Hirn Trauma. Diese Unterscheidet man in 3 Schweregrade. Bei Dir dürfte der 1. Grad zutreffen....Übelkeit/Brechreiz, Schwindelgefühl, Benommenheit bis hin zur Bewußtlosigkeit, starker Kopfschmerz. Der Fachausdruck für den ersten Grad ist die Commotio cerebri = traumatisch bedingte reversible Schädigung des Gehirns = Gehirnerschütterung.

Behandlung: Beim Patienten werden zuerst die Vitalparameter genommen; Blutdruck um die Kreislaufverhältnisse zu kontrollieren, die Atmung, das Bewußtsein. Die Puppilen werden kontrolliert, bei unterschiedlich großen Puppilen kann man fast sicher auf eine Einblutung ins Gehirn schliessen. Offene Verletzungen/Blutungen werden verbunden. Der Betroffene wird mit aller Warscheinlichkeit ein CT (Computertomographie) bekommen um Blutungen sicher auszuschließen. Mit einem Krankenhausaufenthalt von Tagen bis hin zu ner Woche ist zu rechnen je nach schwere der Verletzung. Die Analgesie ( Schmerzbehandlung) wird je nach Befinden des Patienten erfolgen...in Deinem Fall denke ich erst mal mit stärkeren Mitteln am anfang, die auch eine leicht sedierende (ruhigstellende ) Wirkung auf den Patienten haben.

So hoffe das hilft Dir erst mal ein wenig weiter :o))

ansonsten melde Dich einfach bei mir.......

trulla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden