Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Michaela_Graz

Unterkiefervorverlagerung am 03.Juli 2007 im SMZ Ost Wien

Hallo liebe Forum-Besucher!

Achtung dieser Beitrag ist lang.............

Zuerst möchte ich mich mal bei allen bedanken! Eure Beiträge, Tips und Diskussionen haben mir vor und nach der OP wirklich sehr geholfen!

Nun möchte ich mit meinem Erfahrungsbericht und meinen Fotos auch einen kleinen Beitrag zu diesem Forum beisteuern.

Also kurz meine Vorgeschichte:

Ich hatte bis ca. 17 Jahre immer gerade Zähne. Kein Zahnarzt hat je irgend etwas zwecks Kieferanomalien gesagt! Dann haben meine Zähne zu wandern begonnen. Ich dachte es sei wegen den Weisheitszähnen und hab sogar einen Zahnarzt in Graz darauf angesprochen. Er meinte nur, meine Zähne hätten genug Platz!

Als mir dann irgendwann durch meine schiefen Zähme vorne ein Schneidezahn angestorben ist und eine unangenehme Wurzelspitzenresektion zu machen war, entschloß ich mich zur Zahnspange.

Meine Kieferorthopädin ist Frau Dr. Sabukoschek in Graz. Nach ca. einem halben Jahr Zahnspange hat sie das erste mal von einer Unterkiefervorverlagerung gesprochen. Für mich war klar: Das mach ich sicher nicht!!

Nach einigen Aufklärungsgesprächen und den nicht vorhandenen Alternativen ein Unterkiefer um fast 1 cm nach vor zu kriegen hab ich mich dann doch dazu entschlossen die OP zu machen. Hab meine OP-Termin schon ein Jahr vorher fixiert und dann fing das Warten, Nachdenken, andere Meinungen von Zahnärzten holen und natürlich Progenica-Forum lesen an.

Dann war es soweit:

Am 15 Juni 2007 hab ich das erste mal meine Kieferchirurgin Frau Prof. Watzke im SMZ Ost in Wien kennengelernt. An diesem Termin wurden auch die ganzen Vermessungen für die Op-Simulation gemacht. Hatte ein sehr ausführliches und beruhigendes Beratungsgespräch mit ihr. Sie sagte mir auch daß sie erst bei der OP entscheidet ob sie eine Kinnplastik dazu macht. War irgendwie sehr erleichtert nachdem ich sie kennengelernt hatte.

Nun zur Op: Unterkiefervorverlagerung am 03.07.07

Ich möchte nicht jeden Tag einzeln behandeln, sondern nur auf jene Sachen eingehen die auch mich vorher interessiert haben.

1. Ich war am Tag der OP eigentlich ziemlich ruhig. Es gab ja auch kein zurück mehr.

2. Das Aufwachen war überhaupt nicht schlimm. Ich hatte einen Verband mit Kühlpacks um den Kopf gewickelt und in meinem Mund hatte ich eine Aufbissschiene. (ist glaub ich eh so was ähnliches wie der sog. Splint). Sonst war alles wie immer.

3. Zum „Essen“ bekam ich am OP-Tag eine Art Schoko-Drink. Da die Kieferchirurgie im SMZ Ost keine eigene Station hat, bin ich auf der Urologie-Station gelegen. Das heißt am Aufnahme-Tag hab ich mir das Essen für meine Aufenthalt aussuchen müssen. Hab einfach geschaut daß immer etwas Weiches dabei ist! Am Tag nach der OP gabs Marillenknödel, die ich natürlich auch schon gegessen hab. Kleine Stücken auf die Gabel (man bekommt den Mund noch nicht wirklich weit auf),am Gaumen mit der Zunge zerdrücken und runter damit.

4. Am Tag nach der OP mußte ich um 8:30 zur Visite in die Kieferchirurgie. Bin selber und ganz allein dort hin gegangen. Mir gings also wirklich gut! Alles war in Ordnung und meinen Mund bekam ich schon 20 mm auf.

5. Hab Infusionen mit Antibiotika (3 mal täglich) und Schmerzmittel (nur die ersten Tage, dann hätte ich nur was sagen brauchen falls mir was weh tut) Ein paar mal wurde mir in die Vene auch Kortison gespritzt, zwecks Schwellung. Schmerzen hatte ich im Spital wirklich nie!

6. Schwellung: War eigentlich nie wirklich arg geschwollen. Eine Seite war zwar etwas dicker aber es war auszuhalten. Hatte im Spital zwei Lymphdrainagen. Die sind wirklich ein Traum. Bin sogar mal eingeschlafen, weil es so entspannend war. Ich vermute auch daß der Verband ein bißchen verhindert daß man stark anschwillt!

7. Taube Lippe: Ja, meine linke Seite der Lippe und des Kinns waren ganz taub. Das ist schon etwas unangenehm.

8. Was hab ich im Spital immer getan: Also erstens habe ich viel geschlafen-> Ich glaub daß man von der Narkose einfach ein bißchen fertig ist. Einen Tag nach mir wurde meine Bettnachbarin Nina operiert (auch eine Unterkiefer-vorverlagerung). Somit hatte ich auch immer Unterhaltung. Ihr ging es übrigens auch sehr gut nach der Operation. Sonst hab ich Musik gehört, gelesen und bin im Krankenhaus spazieren gegangen.

9. Am 8.07 durfte ich heim gehen. Wenn ich gewollt hätte, hätten sie mich auch schon einen Tag früher entlassen.

10. Wie gings dann weiter: Zuhause habe ich schon einige Parkemed gebraucht. Die ersten Tage hats so richtig gezogen am Kiefer. Das waren wahrscheinlich die Muskeln, die sich ja erst umstellen müssen. Außerdem habe ich festgestellt, daß ich ohne Schiene die Zähne nicht aufeinander kriege, da ich mir immer hinten in meine Wange bzw. Zahnfleisch gebissen hab. Die oberen Weisheitszähne waren nämlich schon ganz ausgebildet und diese machten beim Zusammenbeißen Probleme.

11. Zuhause hab ich dann hauptsächlich Suppen, Nudeln mit verschiedensten Soßen, Kartoffeln, Eintöpfe ohne Fleisch, Paula (Pudding), Kindermilchschnitten usw. gegessen! Hab 3 Kilo abgenommen, also nicht so schlimm!

12. Bei der Nahtentfernung, am 18.07.07 sagt dann Frau Prof Watzke, daß sie die beiden oberen Weisheitszähne gleich rausnehmen will, da das ja kein Zustand wäre. Huch...da war ich erst mal geschockt! Schnell raus zu meinem Freund, sagen daß es etwas länger dauert und los gings! 4 Spritzen (die waren etwas unangenehm) und dann 10 min später konnte ich endlich zusammenbeißen! War überhaupt nicht schlimm. Hab gar nichts gespürt! Außerdem war ich sooo froh daß ich endlich meinen Mund ganz schließen konnte.

13. Übrigens das Gefühl in der Lippe wird auch immer stärker!

14. Heute geht’s mir auch gut! Kanns kaum erwarten daß meine Kieferorthopädin aus dem Urlaub kommt und wir weitermachen können! Nächste Kontrolle bei Prof. Watzke hab ich am 20. August.

Zum Schluß möchte ich sagen, daß ich es mir viel schlimmer vorgestellt habe! Kann Frau Prof. Watzke nur sehr empfehlen. Bin zur Zeit wirklich glücklich, die OP gemacht zu haben.

Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, stellt sie bitte gerne! Wäre froh wenn ich durch meinen Bericht dem einen oder anderen ein bißchen die Angst nehmen kann!

Viele liebe Grüße

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Michaela!

Das ist aber eine gute Idee den Bericht auf diese Weise zu schreiben! Sehr übersichtlich!! :smile:

Ist ja alles wirklich prima verlaufen bei dir, Glückwunsch!

Drücke dir die Daumen, dass deine KFO schnell aus dem Urlaub kommt und es weitergehen kann bei dir! =)

Du bist kaum geschwollen? Man, du hast es ja gut! Beneidenswert! :x;-)

LG, Valentina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo michaela,

kann mich valentina nur anschließen, sehr gut zu lesender bericht.

gratuliere zur überstandenen op!

wie hat deine kc denn deinen mund so weit aufgebracht, dass sie die wsz entfernen konnte? kann ich mir gar nicht vorstellen - ok hatte ne bimax, aber trotzdem!

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, für die netten Antworten!

Bin gottseidank nicht wirklich arg geschwollen/geschwollen gewesen. Trotzdem ist eine Backe noch immer etwas dicker, und wenn ich in den Spiegel schaue komme ich mir irgendwie komisch vor!

Ich hoffe dass diese letzte Schwellung auch bald weg geht und ich endlich das Endergebnis im Spiegel sehe! Ich hoffe ja noch immer dass sich nicht allzuviel verändert hat. Ich muss aber sagen, dass mir mein Profil jetzt schon viel besser gefällt. Sieht einfach "normaler" aus! ;)

Zwecks Weisheitszähnen: Ich bekomme meinen Mund zur Zeit 24 mm weit auf. Bei der Weisheitszahnentfernung war das aber überhaupt kein Problem. Bin zwar leicht kopfüber im Stuhl "gehangen", aber es war nicht wirklich schlimm!

Gibt es eigentlich ein "Mundöffnungstraining"? Haben Eure KFC Euch etwas geraten?

Viele liebe Grüße

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kenne ich! Wenn ich in den Spiegel sehe, will ich die Schwellungen am liebsten auch ausblenden, um endlich mal mein Gesicht in seinem neuen Normalzustand zu sehen! :lol:

Bei mir wurde nur der OK verlagert. Das heißt mit der Mundöffnung hatte ich überhaupt keine Probleme, da der Ok ja unbeweglich ist. Außer natürlich, wenn die Gummis drin sind, und ich 'ne Menge Kraft brauche, um den Mund zu öffnen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir hat mein kc kein training empfohlen aber hier im forum wurde mal von einer methode mit so holzspateln (die dinger vom arzt zum zunge runter drücken) empfohlen. wenn du in der suchfunktion "mundöffnung" eingibst, solltest du was finden.

ich bin jetzt teilweise noch ziemlich geschwollen. wieder mehr auch seit ich wieder arbeite, die anstrengung macht anscheinend schon was aus. aber ich bin auch sehr gespannt wie es dann letztendlich aussieht, wenn ich keine schwellungen mehr habe.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mir hat mein kc kein training empfohlen aber hier im forum wurde mal von einer methode mit so holzspateln (die dinger vom arzt zum zunge runter drücken) empfohlen. wenn du in der suchfunktion "mundöffnung" eingibst, solltest du was finden.

ich bin jetzt teilweise noch ziemlich geschwollen. wieder mehr auch seit ich wieder arbeite, die anstrengung macht anscheinend schon was aus. aber ich bin auch sehr gespannt wie es dann letztendlich aussieht, wenn ich keine schwellungen mehr habe.

lg janet

Hi Janet

Von der Sache mit den Spateln hat mir meine MKG dringendst abgeraten. Es sagte was nicht von alleine geht, geht einfach nicht. Und mit den Spateln geht man über die Grenze dessen was das Kiefergelenk zulässt. Man kann also viel mehr Schaden anrichten als man Nutzen davon hat.

Ich bekommen mein "Mündchen" seit geraumer Zeit auch nicht weiter als 34 mm auf. Egal, ich habe mich damit arrangiert.

Vielleicht wirds noch besser, denn ab einer Mundöffnung von 39 mm wäre ich im Grünen Bereich. Wenn nicht, auch gut;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von der Sache mit den Spateln hat mir meine MKG dringendst abgeraten. Es sagte was nicht von alleine geht, geht einfach nicht. Und mit den Spateln geht man über die Grenze dessen was das Kiefergelenk zulässt. Man kann also viel mehr Schaden anrichten als man Nutzen davon hat.

hi manfred,

da bin ich aber froh, weil mein rechtes kiefergelenk so weh tut, dass ich mir das eh nicht vorstellen könnte :-(

komisch, dass manche mkg das vorschlagen und andere wieder davon abraten.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo! hab mich gefreut, als ich deinen bericht gelesen hab, wieder jemand zufrieden mit prof. watzke :) ich werde im november das gleiche durchmachen wie du, auch im smz-ost. danke für den tollen bericht, auch die bilder hab ich gesehen. einfach super!

lg, franka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Franka: na dann werd ma uns vielleicht über den weg laufen ;-) Bin nämlich auch im november dran! Wann genau gehts bei dir los und v.a. was wird gemacht? Nur UK?

lg P.

Wo sind eigentlich die ganzen Bimaxler von Prof. Watzke??? :?::?: :?::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo pepino! hab erst jetzt deine antwort gesehen..

ja, das wär sicher nett gewesen.. leider ist meine op auf jänner verschoben worden :???:

mein unterkiefer wird 1cm vorverlagert, mehr muss gottseidank nicht gemacht werden!

das ist schon hart, ursprünglich war sommer 2007 geplant. dieses waaarten... dafür hatte ich mit meiner weißheitszahn op gerade eine nette schwellung, so als vorgeschmack schonmal, damits nicht fad wird zwischendurch ;)

wünsche dir jedenfalls eine erfolgreiche und erträgliche op! mit prof. w kann ja eh nix schiefgehen, die ist so eine erfahrene und verständnisvolle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0