Tanja1986

Bad Homburg - Meine Geschichte

31 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute,

habe eine ganz wichtige Frage an euch, zumindest an die, die auch Ihre Behandlung in Bad Homburg haben, oder schon hinter sich haben.

Ich war gerade bei meinem alten KFO und habe mich beraten lassen. Die Frau meinte, dass die normalerweise mit einem Chirurg aus Osnabrück zusammenarbeiten. Da die KFO nicht weiß, wie Dr. K. verfährt, möchte Sie von mir wissen, was genau er alles macht... Sie fragte da so sachen wie Bracket einstellung fürs Multiband oder Röntgenaufnahmen und Abdrücke... Denn sie meinte so zu mir, dass sie die volle Vereinbarung mit Dr. K. treffen muss, denn wenn er so möchte und sie anders, dann könnte man das gleich vergessen, denn dann wäre ja unter umständen ich die Leidtragende....

Jetzt meine Frage, bitte so exakt wie genau beantworten.

Was passiert bei dem ersten Termin in Bad Homburg bei Dr. K. wann bekomme ich das Gutachten von ihm, bzw. wann nimmt er Abdrücke, macht Röntgenaufnahmen usw... also alles woran ihr euch erinnern könnt.

Mein KFO möchte, dass ich Dr. K. Ihre Adresse gebe, damit er alles (Abdrücke, Aufnahmen, Gutachten usw.) direkt dorthin schicken kann. Denn sie meinte, das wäre ein Pluspunkt bei den Krankenkassen, da sie dann beide Gutachten sofort zusammen wegschicken kann.

Also es wäre sehr lieb von euch, wenn ihr eure exakten Abläufe der ganzen Behandlung mal erklären würdet. Inklusive dem ersten Termin in Bad Homburg!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also, Kostenvoranschlag kriegst du von ihm sofort. Dorthin musst du deine Gipsmodelle, Roentgenaufnahmen usw. (alles was dein KFO hat) bringen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja, ich war letztes Jahr, denke im September war das, auch bei DR. K in Bad H. Schön so in Kürzeln zu schreiben:p . Als 1. wird deine Mundsituation begutachtet. Die Kiefersituation ist hier von Entscheidung. Dann schaut der Arzt sich deine mitgebrachten Röntgen an und die Gipsmodelle. Er nimmt wahrscheinlich gleich zu Anfang sein Diktiergerät und verfasst so genau ein Gutachten, was deinen derzeitigen Zustand beschreibt. Dann wird daraus ein schriftliches Gutachten, welches zur KK geschickt wird. Ein dortiger zusätzlicher Arzt, glaube Assistensarzt macht dann noch Seiten und Frontaufnahmen als Dokumentation. Dieser Arzt erklärt dir dann anhand eines Schädels, was beispielsweise am OK oder am UK gemacht wird. Da erfährt man auch sehr anschaulich, wie der Trigeminusnerv verläuft und wie man da verfährt. Also das Erstgespräch ist sehr informativ. Da sollte man auf alle Fälle etwas Zeit mitbringen, denn alles beginnt vorne an dem Empfangstisch, wo man zu allererst einmal einen großen Fragebogen ausfüllt. Also da ist für Programm gesorgt. ich hoffe, ich konnte etwas Helfen bei der Frage, wie der Arzt verfährt. Alles Gute und Gruß matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Hm... die Dame hat mir nicht gesagt, dass ich irgendwas mitbringen soll...

Ich habe keine Gibsabdrücke und Röntgenaufnahmen... Ich war bis zum 18. Lebensjahr in einer KFO Behandlung, die dann abgeschlossen wurde... Doch von meiner jetzigen Situation gibt es keine Röntgenaufnahmen usw...

Das war ja das, was die KFO wissen wollte... Sie meinte, dass die nur für die Ausformung der Zahnbögen weiterbehandeln würden, doch Abdrücke usw. würde sie nicht mehr machen. Deswegen wollte sie wissen, in wie weit Dr. K. da vorarbeitet...

Ok ich habe einen Gipsabdruck zuhause, den durfte ich mitnehmen, bzw. meine ganzen. Da 10 Jahre rum sind, sonst hätten die diese weggeschmissen. Einer zeigt ansatzweise meine Fehlstellung. Aber das war bestimmt vor ca. einem jahr, als ich den machen lassen habe.

Hm.... dann wird es sicherlich noch mehr Probleme geben... Ich meine ich fahre 2:30 Stunden nach Bad Homburg und ich will nicht umsonst hinfahren müssen... *bibber*

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo tanja!

also matteo hat das schon ganz gut beschrieben. in dr. k.'s praxis werden abdrücke erst am tag der op-simulation genommen, für die modelle eben. vorher bringst du die von deinem KFO mit.und bei der modell-op wurden auch nochmal röntgenaufnahmen von mir gemacht.

ps.: beime rstgespräch brauchst du noch keine abdrücke. ich musste die erst beim letzten gespräch vor der op und der op-simulation mitbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich hab extra wegen dem Besuch in Bad H. meine Sachen von der KFO mitbekommen. Das muss man auch ein bißchen organisieren, damit man alles dabei hat. Also der Arzt schaut einem schon genau in den Mund. Ich denke mal die Gipsmodelle erleichtern ihm die Arbeit. Áber es wird bestimmt auch ohne gehen. Da er so viele OP`s durchführt, hat er sehr viel Erfahrung und hat bestimmt einen sehr gut geschulten Blick. Vielleicht macht er dann dort die Röntgen, weiß ich aber nicht. Nur eigentlich hat der KFO die ganzen Unterlagen zu deinem Behandlungsablauf. Da würde ich einfach mal genauer nachfragen, denn diese Unterlagen sind ja auch ein Dokument, was dir auch ausgehändigt werden müsste. Vor allem, wenn du den KC besuchst. Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja klar stimmt ja auch, das mit den Röntgenaufnahmen, doch die von damals, da war ich noch ein Kind.... und die Fehlstellung die ich jetzt habe, war da nicht sichtbar, denke ich.... Damals ging es eigentlich nur um ein leichtes Vorbiss...

Also die Andrücke werde ich aufjedenfall mal mitnehmen. Die habe ich ja zum Glück heute mitbekommen. Aber Röntgenaufnahmen... hm... muss meine Mutter wohl morgen nochmal hinfahren, während ich auf der Arbeit bin, da ich ja Donnerstag schon den Termin bei Dr. K. habe...

Hoffe das klappt alles und auch, dass meine KFO mit ihm zusammen arbeiten, wenn alles passt. Denn sonst wüsste ich nicht, zu welchem KFO ich dann gehen sollte...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi tanja,

ich drück dir die Daumen für den Termin. Wird schon klappen, warum auch nicht? Eigentlich kann deine KFO doch zufrieden sein, wenn der Patient unbedingt mit einem erfahrenen KC zusammenarbeiten ( zusammen kommen möchte). Da gibt es doch auch unter den Ärzten einen erneuten Erfahrungsaustausch. Berichte doch mal , wie`s war. Gruß matteo:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nachdem bei mir mehrere kfo's keine fehlstellung erkennen konnte, war ich bei *****.

ohne gipsmodelle etc. .... er hat alles genau festgestellt und röntgenaufnahmen gemacht.

einen kfo hat er mir auch noch rausgesucht.... also alles perfekt!

einfach hingehen und überraschen lassen :grin:

viele grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja das wäre auch toll, mit dem KFO raussuchen. Nur ich fahre doch nicht jede Woche nach Bad Homburg oder so... das ist ja der Wahnsinn ^^

Also ich hoffe schon, dass es so klappt, wie es nun ist. Meine KFO ist in Gelsenkirchen, da wo ich wohne. Tja und für den KFC fahre ich bis nach Bad Homburg... 249 Km... das wird ein Tag am Donnerstag...

Von 8:00 - 13:00 Uhr arbeiten, nachhause... 14:00 Uhr losfahren und hoffen, dass ich um 17:30 Uhr da ankomme...

Na ja wird schon irgendwie klappen. Trotzdem danke noch einnal für die ganzen Tipps. Ich nehme den Abdruck mit und vielleicht brauche ich das ja noch nicht einmal, mal sehen. Dr. K. hat meine Fehlstellung schon erkannt, auf Bildern, die ich ihm per Mail schickte. Er sagte sofort, was ich für eine Fehlstellung habe...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

er sucht natürlich einen kfo aus deiner nähe aus!

ich wohne in dresden und er wollte, dass ich nach halle gehe .....war mir aber noch zu weit!

also hat er mir einen aus dresden rausgesucht!

grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich bin wieder zuhause. War vorhin in Bad Homburg... Erst einmal hatten wir uns trotz Navigator drei mal verfahren, weil das Teil Straßen angezeigt hat, die anscheinend so nicht mehr verfügbar waren... Anscheinend älteres Kartenmaterial...

So erst einmal zum Dr. K. Team. Sind echt klasse Leute. Alle super nett und zuvorkommend. Auch Dr. K. selbst war so lieb. ich konnte mich auf Anhieb super mit ihm unterhalten. Normalerweise habe ich eine Ärzte Phobie, doch hierbei habe ich mich wohlgefühlt... Sehr merkwürdig, ist aber so. Auch Dr. Davids, der mir die ganzen Bilder der bevorstehenden OP gezeigt hat, ist super nett und lustig :)

Nun zu mir. Dr. K. hatte so ziemlich alle Probleme erfragt, über die ich ihm sowieso erzählen wollte. Also echt klasse Diagnose :)

Also bei mir liegt folgende Fehlstellung vor. Er meinte ich habe eine doch sehr ausgeprägte Fehlstellung. Ersten ist mein Oberkiefer zu weit zurück und muss laut Davids ca. 3 1/2 mm vorverlegt werden. Dann ist ab der Nase abwärts mein gesamtes Untergesicht krum... Also nicht nur, wie ich immer dachte der Unterkiefer. Mein Oberkiefer, der UK und ab Nase abwärts alles soll irgendwie schief sein... Also meine Mittellinie ist ziemlich ungerade... Das zeigte er mir, indem ich auf einen Holzstab beißen musste und ich mir vorstellen sollte, wo die Mittellinie bei mir ist. Sollte im Spiegel sehen und er erklärte, wo sie eigentlich sein müsste... Doch da war sie nicht. Auch meine Nase ist leicht schief. Als er dann sein Diktiergerät rausholte und anfing zu sprechen, war ich echt verblüfft. Hammer wie der das draufhat...

Unter anderem diagnostizierte er ein Datsch Face, oder wie das geschrieben wird. Soll heißen, mein gesicht ist irgendwie alles insgesamt zu weit nach hinten, nicht nur der Oberkiefer und muss insgesamt nach vorne geholt werden. Er sagte etwas von Oberkiefer Advancedment uva. Fachausdrücke, wie Angle III usw... Auch muss ich eine Gaumennahterweiterung machen lassen.

Was ich jetzt noch einmal fragen wollte. Dr. ***** diktierte ja alles und er meinte, dass er dies schriftliche schreiben würde und diesen Brief meine KFO bekommen wird. Unter anderem auch das Gutachten. Jetzt habe ich ja auch einen Kostenvoranschlag bekommen. Was genau muss ich damit machen? ist der jetzt für mich alleine, oder muss ich den wieder unterschrieben zurückgeben, oder aber bekommt den auch meine KFO, damit sie alles zur Krankenkasse schicken kann?

Dr. K. meinte, da meine Fehlstellung wirklich schon ausgeprägt ist, dürfte die Krankenkasse keine Probleme machen, gerade weil es die AOK ist, er meinte das wäre schon mal super... Da die wohl recht gut sein sollen.

So das erstmal zu meinem ersten termin in Bad Homburg. Super schöne Gegend ;)

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also mit "datsch face" meinte er sicher dish-face, zu deutsch schüsselgesicht, das hab ich auch, liegt daran dass der oberkiefer zu weit hinten ist.

das was dr. k dir gegeben hat ist vermutlich der kostenvoranschlag für die op-simulation, das reichste bei deiner krankenkasse ein oder gehst besser noch selber da vorbei, manche kassen zahlen das, andere nicht.

wahrscheinlich hat er dir dann noch den kostenvoranschlag für den unterkiefer gegeben, das wirste selber bezahlen müssen, falls du nicht privat versichert bist.

grüße,

lucien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Also ich habe einmal den Kostenvoranschlag für die Simulation bekommen und dann noch einen für minimal invasive Chirurgie. Also muss beide bezahlen. War bereits bei der AOK und die sagen, dass es private Leistungen sind und diese somit nicht von der KK getragen werden.

1.101,64 € für die minimal invasiven Techniken und

892,05 € für die OP Simulation macht zusammen:

1993,69 €

---------------------------------------------------------------------------

habe mir auch vorgenommen meinen Weg bis zur abschließenden OP hier zusammen zu fassen, damit andere meine Geschichte nachlesen können. Also zur Vorgeschichte wurde denke ich genug geschrieben. Nun möchte ich gerne die genaue Diagnose aus dem Gutachten hier niederschreiben, welches ich heute von meiner KFO mitbekommen habe, damit ich es einem neuen KFO vorlegen kann.

Diagnose von Dr. K. aus Bad Homburg:

- Cranio-mandibuläre Dysfunktion mit gelegentlichem Tinnitus bei Vorliegen einer linkskonvexen Geschichtsskolliose mit Angle-Klasse-III-Verzahnung durch seitenungleiche mandibuläre Prognathie bei ausgeprägter maxillärer Retrognathie

- dadurch reduzierte Nasenatmung, Zungenhabit (was ist das?), Mittelgesichtsabflachung im Sinne eines Dish-Face und deletäre Okklusion mit links dorsalem und rechts frontalem Kreuzbiss

- Z.n. vorzeitigem Verlust der Zähne 37 und 47 mit Lückeneinengung.

Therapie:

- Transversale Distraktion der Maxilla im Sinne einer chirurgisch unterstützten Gaumennahterweiterung, dabei erhebliche Verbesserung der Nasenatmung, wie Zugewinn des der Zunge zur Verfügung stehenden Raumes zu erwarten

- Sodann Ausformung der Zahnbögen mit achsengerechter Ausrichtung der Fronten, sowie Herstellung regulärer Spee´scher Kurven mittels Multiband

- Chirurgische Bisslagenkorrektur durch bimaxilläre Umstellungsosteotomie mit OK-Advancement und Rotation der Okklusionsebene um sagittale Achse mit Einschwenken des UK in Angle-Klasse-I-Verzahnung nach kephalometrie-gestützter Modell-OP

So viele Fachausdrücke und es kommt wohl noch einiges auf mich zu. Erst die GNE, dann ne feste Zahnspange und dann die Bimax OP. Für nächste Woche werde ich einen Termin bei einem KFO in Dortmund abmachen, damit meine Behandlung endlich mal beginnen kann.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

dann hoffe ich mal, dass Dein Termin in Dortmund gut verläuft und der dortige Kfo auch Hand in Hand mit Dr. K. zusammen arbeiten will.

Dann kann die Behandlung bald starten!

Alles Gute! Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hexe,

diesen KFO habe ich deswegen ausgewählt, weil er fast ausschließlich nur mit Dr. K. zusammen arbeitet, von daher sehe ich da keine Probleme. Aber meine alte KFO hat sich ja regelrecht gesträubt mit Dr. K. zusammen zu arbeiten, nein sie war sogar erleichtert, als ich ihr das sagte... Sie meinte, dass sei eine super Idee. Denn wenn man ausschließlich immer mit dem selben KFC zusammenarbeitet, dann geht letzendlich alles Hand in Hand.

Somit hat sie keine Anstalten gemacht, damit ich ja bei ihr bleibe. Wenn es nach ihr ginge, dann hätte ich zu ihrem KFC nach Osnabrück fahren sollen... Da sie nur mit diesem zusammenarbeitet. :-/ Na ja...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

hier mal ein paar Neuigkeiten. War heute um 11:00 Uhr bei meinem neuen KFO in Dortmund und muss schon sagen, der ist total lieb! Er hat mir soweit alles erklärt und mir seine neue Spangentechnik gezeigt. Er wird bei mir wohl Selbst legierende Brackets verwenden. Was auch immer das für welche sind. Ich habe sie an einem Gips Modell gesehen. Die vorderen sind dabei weiß - durchsichtig und die hinteren metall farbend. Er meinte zu meiner Überraschung, dass er schätzt, dass ich in 9 Monaten dann meine OP haben werde. Er meint, dass mit dieser Spange alles ziemlich schnell so verschoben werden kann...

Er hat heute Fotos und Röntgenaufnahmen von mir machen lassen und dann musste ich OK und UK Abdrücke machen lassen und in dieses Biss Wachs reinbeißen. Nun habe ich erst wieder einen Termin im September. Am 06.09. um genau zu sein. Da die Auswertungen wohl solange dauern. Und am 6.09 habe ich dann nochmal ein Beratungs Gespräch, bin mal gespannt, was er noch mit mir besprechen möchte.

Er meinte auch, dass er einen Kostenvoranschlag für die Kasse fertig macht und danach (nach Annahme) werden wir beginnen. Er sagte mein Eigenanteil beim KFO wird wohl so 2000 € betragen. Tja dann wäre ich schon bei 4000 €, da ich ja die Kostenvoranschläge für die OP Simulation und die minmal invasive Technik auch selber zahlen muss.

Man ich muss mal langsam anfangen zu sparen. 3000 € habe ich noch auf dem Sparkonto, doch 1000 € muss ich mindestens noch zusammen sparen.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

Neuigkeiten... Mein nächster KFO Termin wurde auf dem 24.08.2007 vorverlegt. Vom 06.09.2007 :)

Das ist die gute Nachricht...

Die schlechte ist, dass es wohl mit dem Behandlungsbeginn noch etwas dauern wird... Mein KFO meinte, er bräuchte erst einen Brief von Dr. *****, damit er den kostenplan zur Krankenkasse schicken kann... D.h. ich muss am 24.08 meine Abdrücke, Röntgenaufnahmen und Fotos mitnehmen und dann einen neuen Termin bei Dr. ***** abmachen, damit ich ihm diese Sachen bringen kann...

Zunächst soll er wohl einen Brief schreiben, der dann zu meinem KFO geht und dann kann dieser seinen Kosten und Heilplan zur KK schicken... Tja und dann heißt es warten und hoffen... Man hoffentlich geht das alles schnell... Ich will wenigstens die GNE Apparatur bereits drin haben, bevor ich meine mündliche Prüfung habe, denn dann kann ich mich vorher schon etwas dran gewöhnen... Na ja aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

Hoffe einfach mal, dass das was die Frau von der KK sagte stimmt... Sie meinte wohl dass eine Kostenübernahme stattfindet, wenn die Behandlung Kieferorthopädisch und Kieferchirurgisch sein wird! Und das hatte ich ja bestätigt, sie meinte auch, dass evtl. noch nicht einmal ein Gutachter eingesetzt werden muss... Mal schauen, drückt mir einfach mal die Daumen!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Tanja, ich war letztes Jahr, denke im September war das, auch bei DR. K in Bad H. Schön so in Kürzeln zu schreiben:p . Als 1. wird deine Mundsituation begutachtet. Die Kiefersituation ist hier von Entscheidung. Dann schaut der Arzt sich deine mitgebrachten Röntgen an und die Gipsmodelle. Er nimmt wahrscheinlich gleich zu Anfang sein Diktiergerät und verfasst so genau ein Gutachten, was deinen derzeitigen Zustand beschreibt. Dann wird daraus ein schriftliches Gutachten, welches zur KK geschickt wird. Ein dortiger zusätzlicher Arzt, glaube Assistensarzt macht dann noch Seiten und Frontaufnahmen als Dokumentation. Dieser Arzt erklärt dir dann anhand eines Schädels, was beispielsweise am OK oder am UK gemacht wird. Da erfährt man auch sehr anschaulich, wie der Trigeminusnerv verläuft und wie man da verfährt. Also das Erstgespräch ist sehr informativ. Da sollte man auf alle Fälle etwas Zeit mitbringen, denn alles beginnt vorne an dem Empfangstisch, wo man zu allererst einmal einen großen Fragebogen ausfüllt. Also da ist für Programm gesorgt. ich hoffe, ich konnte etwas Helfen bei der Frage, wie der Arzt verfährt. Alles Gute und Gruß matteo

Hallo Matteo,

ich war schon zum Erstgespräch bei Dr. K***** und mir steht eine UK-Vorverlagerung sehr wahrscheinlich noch bevor. Kannst Du mir erzählen was bei Dir gemacht wurde und ob alles gut gelaufen ist ? Habe schon bammel vor der OP und das alles gut läuft.

Danke

LG Simona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Leute,

Neuigkeiten... Mein nächster KFO Termin wurde auf dem 24.08.2007 vorverlegt. Vom 06.09.2007 :)

Das ist die gute Nachricht...

Die schlechte ist, dass es wohl mit dem Behandlungsbeginn noch etwas dauern wird... Mein KFO meinte, er bräuchte erst einen Brief von Dr. *****, damit er den kostenplan zur Krankenkasse schicken kann... D.h. ich muss am 24.08 meine Abdrücke, Röntgenaufnahmen und Fotos mitnehmen und dann einen neuen Termin bei Dr. ***** abmachen, damit ich ihm diese Sachen bringen kann...

Zunächst soll er wohl einen Brief schreiben, der dann zu meinem KFO geht und dann kann dieser seinen Kosten und Heilplan zur KK schicken... Tja und dann heißt es warten und hoffen... Man hoffentlich geht das alles schnell... Ich will wenigstens die GNE Apparatur bereits drin haben, bevor ich meine mündliche Prüfung habe, denn dann kann ich mich vorher schon etwas dran gewöhnen... Na ja aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

Hoffe einfach mal, dass das was die Frau von der KK sagte stimmt... Sie meinte wohl dass eine Kostenübernahme stattfindet, wenn die Behandlung Kieferorthopädisch und Kieferchirurgisch sein wird! Und das hatte ich ja bestätigt, sie meinte auch, dass evtl. noch nicht einmal ein Gutachter eingesetzt werden muss... Mal schauen, drückt mir einfach mal die Daumen!

LG

Tanja

Hi Tanja,

wenn ich mich recht erinnere, dann warst Du doch schon beim KFC. Das sollte ihm eigentlich reichen um einen Heil und Kostenplan zu erstellen und an den KFO zu schicken. So war es bei mir damals. Also wenn nix konkretes jetzt ansteht beim KFC, dann sollte sich das ganze auf dem Post/Telefon/Email weg lösen lassen ohne erneute Anreise zum KFC.

Ausserdem hast Du mit dem Schriftverkehr an die Kasse eh nix am Hut, ausser Du bist Privatversichert.

Viel Erfolg mit der Kasse. Ein Bescheid dauert wohl so 6-8 Wochen, wenn ein Gutachter eingeschaltet wird. Darauf würde ich mich noch einstellen

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michael,

hat sich bereits aufgeklärt. Mein KFO war der Meinung, dass ich nochmal nach Bad Homburg muss, um Dr. ***** die Abdrücke usw. zu geben. Dieser sollte meinem KFO dann einen Brief bzw. Bericht schreiben, damit der KFO beide Pläne zur KK schicken kann.

Nun hat es sich soweit geregelt, dass Dr. ***** heute bei uns zuhause angerufen hat und meiner Mutter alles erklärt hat. Er wollte meinem KFO einen Brief schicken und das gleiche noch einmal als Fax. Darin steht wohl alles wichtige und Dr. ***** meinte, dass es unnötig wäre, wenn ich noch einmal kommen müsste, da er mich ja schon kennt und sich sein Bild gemacht hat. Somit brauche ich nicht nach Bad Homburg, wenn mein KFO nicht etwas gravierendes im Plan eingefügt hat.

Das ist doch schon einmal klasse oder nicht? Dann hätte ich eine Fahrt gespart!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Leute,

habe mal wieder Informationen für euch, zwar etwas spät, aber besser als nie!

War am Freitag bei meinem KFO und der zeigte mir dann meine Abdrücke und die bereits eingesetzten Apperaturen. Ich konnte sehen an welchen Zähnen meine Bänder für die GNE Apperatur kommen werden. Außerdem zeigte er mir meine feste Spange, die ich mal tragen werde. Gleichzeitig erklärte er mir auch noch einmal, dass er bereits alles fertig gemacht hat und am 22.08 zur Krankenkasse geschickt hat!

Er meinte so zu mir, dass mein OK aufjedenfall nach vorne geholt werden würde und das der UK begradigt wird. Außerdem sagte er mir, dass mein Gaumen, bzw. OK ca. um die 8 mm "erweitert" wird... Hui 8 mm sind fast ein cm... krass... ^^

Bin mal gespannt wie oft ich dafür drehen muss...

Danach hat er bereits vorne bei der Sprechstunde 3 neue Termine ausgemacht und das obwohl noch keine KK Zusagen eingetroffen ist. Er meinte, falls die KK widerwillen sich bis dahin nicht gemeldet haben soll, dann können wir die Termine verschieben.

Tja und somit habe ich nun am 13.09 einen Termin, wo mir diese Separiergummis eingesetzt werden. Da die Bänder an den Beiden 6er Zähnen kommen werden, denke ich, dass es 4 Gummis sein werden.

Am 17.09 wollte er noch etwas überprüfen und er meinte etwas von einem weiteren Abdruck oder so...

Und am 20.09 wird die GNE Apperatur eingesetzt.

Ja, das ist aber noch nicht alles, er meinte zu mir, es wäre besser auch schonmal beim Dr. ***** nen Termin für die GNE OP abzumachen. Der viel dann auf dem 24.09. Am 23.09 ist dann die Stationäre Aufnahme. Ist dann wohl ein Sonntag, wo ich dort hin muss... 14:00 Uhr soll ich wohl da sein!

Das ist erst einmal alles, was ich bisher weiß.. Noch 29 Tage und die Zeit vergeht sicherlich ziemlich schnell, denke ich mal. Hoffentlich spielt die KK mit, damit das alles dabei bleiben kann...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

in einem anderem Thread hatte ich ja bereits wegen dem Behandlungsplan usw. etwas geschrieben, dass wohl irgendwas durcheinander kam oder so... Also von der Dame der Krankenkasse habe ich nun erfahren, dass immernoch kein Brief angekommen ist, das Fax von meinem KFO ist merkwürdigerweise auf das Datum von gestern frisch ausgestellt gewesen... Und die Dame meinte, alleine das ist schon komisch, da der Verdacht besteht, dass das Ganze gar nicht am 22.08 rausgegangen ist!

Sie hatte gestern noch einmal mit der Praxis telefoniert und hat die OP Berichte und alles komplett noch einmal angefordert und das soll wohl angeblich heute rausgehen... und ca. morgen dort ankommen, dann wird es sicherlich 2 Tage dauern und die Sache ist dann evtl. geritzt...

Na da bin ich ja mal gespannt...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

habe gerade die Krankenkasse angerufen und hurra der Brief kam endlich an... Sie haben den bearbeitet und es wird wohl ein Gutachter eingeschaltet!

Tja habe sie gefragt, wie lange das dauert... Da meinte sie so: "Hm ich denke mal wenn alles eingereicht wurde dann ca. 2-3 Wochen" Darauf habe ich ihr gesagt, dass das schlecht wäre, da ich Termine habe und meine Prüfung steht bald an...

Dann machte sie mir das Angebot, dass der Gutachter mich vorzieht, wegen den Terminen usw... damit das schneller geht...

Meinen KFO sollte ich auch anrufen, damit der schonmal alles fertig macht und das am Montag sofort rausgeht!

Die Sprechstunde kennt den Gutachter und meinte, dass dieser wohl recht zügig begutachtet!

SO jetzt heißt es hoffen, dass er genehmigt!

Drückt mir BITTE, BITTE die Daumen!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden