MrsJones18

Frage zu Lingualspange und OP

Hallo ihr Lieben,

in ca. 3 Wochen erhalte ich im UK und OK meine unsichtbare Zahnspange.

Ich bin schon etwas aufregt deswegen, zumal ich 5 Tage nach dem Einsetzen in eine neue Schule komme und mir nun Gedanken mache, wie es dann mit dem Sprechen sein wird. Ich weiß nicht genau, wie die dort reagieren werden, wenn man mich nicht gut versteht.

Hat man denn nur bei s-Lauten Probleme oder überhaupt beim Reden? Und kann es möglich sein, dass ich mich in den 5 Tagen schon gut an die Spange gewöhnt habe und es dann gar nicht so auffällig ist? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Muss man beim Essen(wenn es nicht mehr weh tut) auf etwas bestimmtes achten oder kann ich alles essen, was ich mag? Wie sieht es eigentlich mit Kaugummis aus?

Ist eine elektrische Zahnbürste besser für die Mundpflege, als eine normale?

Um mich zu informieren habe ich etwas im Forum gestöbert. Nun habe ich ganz oft gelesen, dass nach einer gewissen Zeit viele von euch operiert wurden. Ist das bei jedem so? Bisher hat mir mein KFO nichts von einer OP gesagt. Nur das ich die Spange ungefähr 2 Jahre haben werde. Ich bin nun etwas ratlos.

Könnt ihr mir dabei helfen? Was sind die Gründe für eine OP?

Er sagte mir auch, dass einer meiner Zähne etwas abgeschmirgelt werden muss. Auf der Frage nach den Schmerzen, meinte er, dass dies gar nicht weh tun würde. Stimmt das? Ich stelle mir das irgendwie schmerzhaft vor.....

Ich hoffe, ihr könnt mir etwas Mut machen!

Eure MrsJones18 :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo mrsjones,

dann will ich dich mal herzlich willkommen im forum heißen! =)

ich hab ebenfalls eine lingualspange im ok und uk, werde auch nicht operiert! natürlich ist das auch nicht bei jedem spangenträger nötig (das wäre ja auch noch schöner :lol: ) also, keine sorge - eher das gegenteil: freu dich! :wink:

sooo... zu deinen fragen! essen ist in den ersten tagen sehr gewöhnungsbedürftig! nach dieser eingewöhnungsphase, die von patient zu patient völlig unterschiedlich ist, klappt das wunderbar und du kannst (fast) alles essen! kaugummi kauen ist so ne sache - hab mich bisher noch nicht getraut, stelle es mir sehr problematisch vor! :rolleyes:

die sprachprobleme sind auch bei jedem unterschiedlich! mir wurde zu anfang gesagt, dass eine eingewöhnungszeit von mind. 3-4 wochen normal sei! bei mir hat das ganze eher 4 monate gedauert... aber wie schon erwähnt, das ist immer unterschiedlich! die einen kommen gut, die anderen weniger gut damit klar! hängt sicherlich auch damit zusammen, wieviel platz man im ok hat und der ist bei mir eher gering!! problematisch sind nicht nur die s-laute, hab mich anfangs immer angehört, als hätt ich was im mund oder so!? möglicherweise bin ich aber auch ein einzelfall, weil ich von den meisten lingualspangenträgern hier im forum fast nur positive resonanz erhalten habe! viele konnten nach kurzer zeit schon wieder ganz normal sprechen!

ich hab mir kurz nach beginn der behandlung eine elektrische zahnbürste zugelegt, die putzt einfach besser und vor allem sauberer! in kombination mit pearls & dents wird alles wunderbar sauber! (hach, klingt wie ein werbeslogan) :lol:

ja und dieses abschmirgeln wird auch bei mir gemacht, u.z. wird dann etwas vom zahnschmelz abgeschliffen, damit die zähne wohl besser in reih und glied stehen. weiß das aber auch nicht soo genau... lassen wir uns überraschen! =)

was genau wird denn bei dir überhaupt gemacht?

lp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mrs Jones,

bei war es so, dass ich mich recht schnell an die Aussprache gewöhnt habe. jedoch war es so, dass ich immer wieder mal (z.B. nach einem Bogenwechsel) leicht gelispelt habe.

Wegen Essen: also ich konnte z.B. irgendwie von keinem Sandwich mehr abbeissen (weiß nicht wieso, vielleicht war es auch Einbildung). Ausserdem habe ich keine Nüsse oder rohe Karotten mehr gegessen. Kaugummi auch nicht (habs einmal versucht und es ist nicht zu empfehlen, da er festklebt).

Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass du sie bald überhaupt nicht mehr als Störend wahrnimmst.

Liebe Grüße und viel Spaß mit deiner Spange ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MrsJones18,

eines stimmt mich bedenklich. Was meint dein Arzt mit Abschmirgeln eines Zahns.

Ich hoffe für dich nicht, dass man Zahnschmelz entfernen will. Ich würde da mal genauer fragen, was da passiert und vor allem warum.

Wenn Zahnschmelz mal weg ist, wächst es nicht wieder nach. Verstehen könnte ich evtl. noch in der Innenfläche eines Zahnes, obwohl das auch ohne Grund nicht sein sollte. Je mehr Zahnschmelz der Zahn verliert, desto weniger Schutz hat das darunter befindliche Dentin, welches von Nervenfasern durchzogen ist und den Zahn empfindlicher macht, wenn die Schmelzschicht dünner wird.

Weiterer Nachteil ist, die Zähne werden gelblicher, da das Dentin gelb ist und leichter durchschimmert. Sollte der Zahn von außen beschliffen werden, verändert sich die Zahnoberfläche natürlich entsprechend und hat nicht mehr die Struktur von vorher etc.

Sei also gewarnt und frag mal nach was er mit abschmirgeln meint???

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke erst einmal für eure Ratschläge!:lol:

Um noch mal zum Abschmirgeln zu kommen. In meinem UK steht ein Zahn ziemlich schief, er hat sich so zu sagen, an einen anderen "herangedrückt". Und damit der auch irgendwann gerade wird, meinte der Arzt, muss er etwas davon wegnehmen, damit man ihn verrücken kann.

Und meine Zahnspange bekomme ich aus dem Grunde, dass mein Gebiss etwas zu klein ist, und meine Frontzähne im OK nach hinten gekippt sind, und sich so auch andere verschoben haben.

Was sind bei euch die Gründe für die Spange?

Liebe Grüße!:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mrs Jones,

also wegen dem Sprechen in der neuen Schule würde ich mir jetzt keinen Kopf machen. Hab ca. eine Woche nach dem Einsetzen der lingual Spange ein Vorstellungsgespräch gehabt und da haben die mich auch verstanden. Anfangs wirkt es hald so als hättest du ein Bonbon im Mund. Aber es wird echt besser!!! Bei mir war es so, dass nach 5 Wochen die Aussprache wieder ziemlich genau so war wie vorher. Einfach nicht den Mut verlieren, es wird eigentlich stetig besser.

Ich hab in den ersten Tagen immer laut gelesen. Dann gewöhnt man sich schneller dran. (Als Tipp: Im Duden unter S die Wörter lesen, so hab ich mich schneller an die blöden S-Laute gewöhnt!!:lol: )

@FrauHolle:

Ich glaub nicht dass da der Zahnschmelz abgeschliffen wird!! Des wäre ja verrückt!!

lg

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

danke für deine Tipps. Da geht es mir ja schon gleich besser. :-P

Wie lange trägst du schon deine Zahnspange?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Mum wollte mir ja mit 17 noch mal eine feste Spange verpassen lassen. Aber sie fand des mit der lingual ned so toll und ich hab mich damals auch noch ziemlich dagegen eingespreizt. Ich wollte mich nicht operieren lassen und schon gar keine sichtbare Spange!!!!!!!!!!!!!!!!!:-x

War dann letztes Jahr bei einigen KFO´s und hab dann meinen jetztigen KFO nach langem Suchen gefunden!! Der Preis war ok und der KFO ist einfach ein Schatz!!!!!!

Und dann ist es auch schon los gegangen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe für dich nicht, dass man Zahnschmelz entfernen will. Ich würde da mal genauer fragen, was da passiert und vor allem warum.

hallo frau holle!

bei mir wird das gleiche gemacht! habe meine kfo natürlich direkt gefragt was damit gemeint ist und sie erklärte mir, dass ein bißchen vom zahnschmelz abgeschliffen wird. sie hat sich die betroffenen zähne (od. den betroffenen zahn) genauer angeschaut und gemeint, dass dort genügend zahnschmelz vorhanden sei und es daher kein problem darstellt!

ich habe davon hier schon gelesen und es wurde nicht negativ ausgelegt! ich vertraue meiner kfo, daher irritiert mich nun dein posting doch sehr!?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit "Zähne abschmirgeln" meint der KFO wahrscheinlich die approximale Schmelzreduktion (auch "Stripping", siehe hier). Dabei wird (meist bei den UK-Frontzähnen) auf den Zahnseitenflächen etwas Zahnschmelz weggeschliffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden