Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
superb

ab nach Bad Homburg

Tschüß Ihr alle,

bei mir geht es jetzt gleich los. Ich habe schlecht geschlafen und Angst, irgendwie was Falsches entschieden zu haben, hoffe so sehr, daß es nicht bereuen werde. Sage mir dauernd, daß es bestimmt besser ist für meinen Kiefer, und daß es sich ja nur um einen medizinisch indizierten Eingriff und nicht um eine Schönheits-OP handelt..

Danke nochmal an das tolle Forum und all die Beiträge, die mir zu vielen kleinen wichtigen Infos verholfen haben!

Drückt mir jemand die Daumen? -Ohgott, ich habe ja so Angst... :-(

Liebe Grüße

Superb

P.S. Ich berichte Euch, sobald ich kann!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi superb :)

ich wünsch dir alles Gute für deine OP :wink:

wirst sehen es geht alles so schnell vorbei, ich hatte auch irrsinnige Angst vor der OP und habe es auch geschafft durch die positiven Berichte und der echt netten Leute :D hier im Forum.

Ich drück dir auf jeden fall die Daumen und freu mich natürlich deinen Bericht dann zu lesen :wink:

Alles Liebe noch und

TOI, TOI ,TOI....

Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

Danke fürs Glückwünschen! @ Marco+: -Den Grußauftrag an Dr. Kater habe ich natürlich nicht mehr gelesen rechtzeitig ;-)

Hat alles prima geklappt soweit.

Ersten Tage waren die Hölle. BEsonders der erste Tag nach dem OP-Tag. Der war eindeutig der Schlimmste.

Und dann nochmal der dritte.

Aber nun bin ich schon wieder fast ganz fit! :-)

Naja, die Nase halt.

Hat das noch irgendjemand? Meine Nase blutet seit der OP eigentlich ständig. -Zum Glück nicht viel, aber eben durchgängig, komme mir schon manchmal etwas blöd vor mit meinen Taschentüchern an der Nase :)

Und der Druck auf den Augen, die Lichtempfindlichkeit: Das fand ich nach meiner OP am aller-aller-schlimmsten!!!

Nun kämpfe ich mit dem Einsetzen der Gummis. Die Oberlippe ist einfach noch so geschwollen, daß das rechts nicht klappen will bisher.

Habt Ihr auch die Naht fühlen können am Oberkiefer?

Ich dachte erst, es wär ein Stück Gummi, das hängengeblieben war über den Schneidezähnen, aber Dr. Davids sagte mir dann, das sei noch der FADEN von der OP.

-Und das merkte ich dann auch sofort: Kaum hatte ich drangefasst schoß das Blut aus der Nase.

Jaja.

Wird wohl noch etwas dauern alles.

Hipp-Gläschen, Mini-Stückchen Brot, Milchshakes, Brei, Brei, Brei....

...Achja, bin übrigens erst am vierten postoperativen Tag ein bisschen gelb angelaufen unter den Augen und auf den Wangen.

Ansonsten halt voll die Knollennase (sieht angeblich süß aus, sagten mir Freunde) und Hamsterbäckchen. Hihi, habe extra dauernd Photos gemacht.

So, nun wieder ausruhen. Bin heute erst nachhause.

Aber wenn jemand Fragen hat: Ich erzähle gerne alles. Und ist vielleicht interessant für die "Zweifler" unter Euch, ich selber hatte ja extreme Bedenken.

Alles Liebe

S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

achso, ich wollte noch sagen: Das Krankenhaus finde ich persönlich sehr schlecht. Und meiner Zimmernachbarin ging es genauso. Das war teilweise echt unverschämt, wie die uns direkt nach der OP behandelt haben.

Und Blutabnehmen können da manche auch nicht. Der eine hat fünf mal gestochen, an beiden Armen, bis er endlich seinen Stolz überwandt und jemand anders ranließ.

Und ich habe ECHT gute Venen. Da hatte bisher nie jemand irgendwelche Probleme mit beim Abnehmen.

Narkose-Ärztin und Narkose-Pfleger waren sehr, sehr nett.

Eine Nachtschwester auch.

Die anderen Schwestern komischerweise erst gegen Ende (das ist mir immernoch ein Rästel, echt).

Davor waren sie von "ruppig" bis "ignorant".

Ich fand auch ein bisschen blöd, daß wir am zweiten Tag nach der OP rüber in die Praxis von Dr. K. sollten und der einzige Kommentar der Schwester dann der war, daß wir mit unseren Kühlverbänden aber nicht dort hingehen könnten: Die anderen Leute würden uns komisch angucken und wir würden auffallen.

-Das war vielleicht ein Argument!!!! -Weil es nicht zog [wir wollten lieber kühlen und das Anschwellen reduzieren als uns Gedanken über die Blicke der anderen (zukünftigen) Patienten zu machen], da wurde uns dann direkt und wörtlich gesagt "Dr. Kater mag das aber gaar nicht!!"

und wir mussten sie ausziehen.

Dann rüber zur Praxis. Waren total schwach auf den Beinen. Bei jedem Schritt gepocht. Davor in Alltags-Kleidung gepackt (-->sehr anstrengend war das noch für uns!) und im ziemlich warmen Wartezimmer dann fast eine dreiviertel Stunde gewartet.

-Alles, um einen Gummi rechts und einen links durchgeschnitten zu bekommen! -Zack.

Das hätte man auch im KH in der Visite machen können. Echt.

Naja, soviel zum Ärger und Negativen.

Ansonsten hatte ich mich Schlimmerem und Heftigerem gerechnet gehabt. Wie gesagt, nach ein paar Tagen ging es (mit Schmerzmitteln (Voltaren z.B.)) ganz gut und ich kam auch nachts ein paar Stunden zur Ruhe.

Ganz ohne Schmerzmittel kam ich nicht aus, aber meine Zimmernachbarin brauchte schon ab dem ersten Tag nichts mehr.

Ist halt unterschiedlich, und hängt wohl auch ein bisschen vom Eingriff ab.

....Hm, jetzt hatte ich mir vor der OP ja eigentlich vorgenommen, alles zu berichten, aber nun weiß ich plötzlich gar nicht mehr, WAS SO WIRKLICH VON INTERESSE IST VOR DER OP.

Was waren denn genau meine wichtigsten Fragen damals? -Hm.

Ihr müsst wohl doch etwas bohren oder sagen, was Euch interessiert.

Weiterhin guten Austausch!

S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0