Chuckie

Lösung für Engstand in nur einem Kiefer

Hallo zusammen.

Das hier ist mein erster Beitrag. Aber ich lese schon eine Weile mit und habe eine Menge zum Thema erfahren hier. Toll, dass es so ein Forum gibt.

Ich hoffe, ich bin hier in der richtigen Abteilung, vielleicht könnt Ihr es bei Bedarf verschieben.

Ich habe eine Frage, denn ich bin zurzeit verwirrt. Ich bin leider schon 21 Jahre alt, was die kfo-Möglichkeiten ja eher einschränkt. :sad: Damit man sich das Problem vorstellen kann: Ich hab einen Kreuzbiss und mein Oberkiefer ist zu klein, meine Eckzähne passen deshalb nicht in die Reihe und noch ein Zahn ist vollkommen abgedrängt und steht in zweiter Reihe am Gaumen. Der ist auch der Grund, warum ich mich damit beschäftige, denn er stört ziemlich, da wo er jetzt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er so jemals in die Reihe passt.

Wie viel kann man das in meinem Alter noch dehnen, ohne es zu operieren (das ginge etwas zu weit für mich)?

Eine andere Möglichkeit wäre ja, oben zwei Zähne zu ziehen, dann würde es wohl passen, schätze ich. Meine Frage dazu wäre, ob man dann unten auch zwei ziehen muss, damit es passt? Unten ist es nicht ganz so eng, nur ganz wenig und mit zwei fehlenden Zähnen wäre sicher viel zu viel Platz. Wäre es möglich, das Ganze passend zu machen, wenn oben zwei Zähne weniger sind als unten?

Ich hab schon öfter über ganzheitliche kfo-Methoden gelesen; sehe ich das richtig, dass es bei Erwachsenen Glückssache ist, ob das funktioniert? Oder es da nur für "leichte Fälle" reicht? Hat das schonmal jemand gemacht, bei dem es dann geklappt hat? Einer hat mir erzählt, wenn man Glück hat wird dabei nach ein paar Jahren als "Nebenwirkung" mal ein Zahn gerade. :shock:

Ich würde wirklich gerne etwas dagegen tun, wie es jetzt ist und es muss auch nicht perfekt werden, nur einigermaßen gesund und "normal" wäre schön. :-P

Aber ich bin ein bisschen wirr, über die Möglichkeiten und versuche grad einen Überblick zu bekommen. Deswegen freue ich mich, wenn jemand mir einen Hinweis gibt, wenn auch eine wirkliche Antwort von weitem nicht so einfach möglich ist.

Danke fürs Zuhören.

viele Grüße,

Chuckie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Chuckie,

also, als erstes besteht die Möglichkeit die Zähne zu Ziehen, Möglichkeit 2 wäre die OP mittels Gaumennahterweiterungs OP und dazugehöriger Apparatur und Möglichkeit 3 ist das Strippen ( Abschleifen gesunder Zahnsubstanz ) was nur in bedingten Maaße möglich ist.

Ich hoffe das ich weiterhelfen konnte.

Gruß Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo chuckie!

ich denke nicht, dass man in deinem alter den kiefer ohne op genügend "dehnen" kann, wie du fragtest, also praktisch eine GNE ohne OP. das geht ja nur solange die beiden oberkieferhälften noch nicht komplett zusammengewachsen sind. ich hatte mit 15 eine GNE-OP, also schon da ging es nicht ohne OP. dazu muss ich allerdings auch sagen, dass cih die OP überhaupt nicht als schlimm/schmerzhaft oder sonst irgendwie negativ empfunden habe.. also sollte dies bei dir nötig sein (und für mich klingt es schon so, meine zähne standen ähnlich schief im mund auf grund des zahnengstands), kann ich dir da wirklich nur mut machen. klar, man muss eine weile mit einer großen zahnlücke rumlaufen, aber das geht auch vorbei.

liebe grüße, pinklady.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chuckie,

erstmal herzlich willkommen hier!

Ich bin der gleichen Meinung wie die beiden über mir! Ich glaube nicht, dass man deinen Kiefer ohne GNE-OP noch weiten kann.

Mir wurden damals (vor etwa 10 Jahren) auch Zähne gezogen, um den Engstand zu beheben. Mittlerweile trauere ich den gezogenen gesunden Zähnen ein wenig nach. Da mein Kiefer noch genauso eng ist wie früher und mein Zahnstand nach der Behandlung nicht stabilisiert wurde, sind die Engstände nun wieder da. Also lasse ich mich operieren - nächste Woche ist es soweit.

Sicher war es für mich auch ein Schlag ins Gesicht, dass eine (bzw. ja sogar 2 + Plattenentfernung) OP nötig ist, aber ich habe mich dafür entschieden.

Was genau hat denn dein KFO gesagt? Oder war das eher eine Eigendiagnose? ;-)

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Und ist es denn möglich, oben Zähne zu ziehen und die gleichen unten zu lassen, dass es dann trotzdem passt? Oder muss man immer entweder keinen oder vier ziehen?

Operieren lassen würd ich mich aber wirklich nicht, da muss es auch eine andere Lösung geben.

Aber freut mich wirklich, dass es gut gelaufen ist bei Euch bzw. sicher noch wird. :smile:

Bewundernswerter Einsatz.

viele Grüße,

Chuckie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo chuckie,

also ich habe das noch nie gehört, dass man, wenn man oben zähne zieht, die gleichen unten auch ziehen muss.. das wäre doch blöd!?

hast du nicht mal bilder von deinen zähnen? dann kann man sich das immer ein bisschen besser vorstellen..

liebe grüße, pinklady.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[quote=Chuckie;32450..... Ich hab einen Kreuzbiss und mein Oberkiefer ist zu klein, meine Eckzähne passen deshalb nicht in die Reihe und noch ein Zahn ist vollkommen abgedrängt und steht in zweiter Reihe am Gaumen. Der ist auch der Grund, warum ich mich damit beschäftige, denn er stört ziemlich, da wo er jetzt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er so jemals in die Reihe passt.

Wie viel kann man das in meinem Alter noch dehnen, ohne es zu operieren (das ginge etwas zu weit für mich)?

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antworten. Klingt ja gar nicht so schlecht.

:shock: Was meinst du denn mit Risiken?

Ich hab von Wurzelveränderungen und sowas gehört, aber gibt es da noch was?

Ich kann mir leider kaum vorstellen, dass ein kfo einem sowas gleich von selbst erzählt.

viele Grüße,

Chuckie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das klingt ja alles nach einer längeren Problemliste! Ohne Zweifel kann Dir geholfen werden - aber aus der Ferne ist eine Diskussion OP/Nicht-Op; Zähne ziehen oder dergleichen nicht möglich!

Ich schlage deshalb vor, dass Du umgehend zu einem Kieferorthopäden in Deiner Nähe gehst und Dich beraten läßt. Sei aber bitte nicht verzweifelt, wenn Dir der Kieferorthopäde erst großen Mut macht, Dir dann aber postwendend eine Kostenplan vorlegt, der nicht von der Gesetzlichen Versicherung übernohmen wird. Leider sind die Regeln für die Kostenübernahme sehr streng und es muss eine sehr schwere Kieferanomalie vorliegen, um die Zuschüsse zu bekommen.

Vielleicht kannst Du einen Sponsor auftreiben??

Außerdem bieten viele Kollegen eine Ratenzahlung zu günstigen Konditionen an.

Schließlich gilt: Die Zahnstellung wird nicht besser. Wenn Du heute etwas ändern läßt, dann hast Du eine höhere Lebensqualität für eine längere Zeit!

Nur Mut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für die Antwort. Dann werd ich mal sehen.

Das mit den Kosten und vor allem, dass man das alles von weitem nicht sagen kann, ist schon klar. Aber hinzugehen hab ich mich bisher noch nicht getraut, so als keine-Ahnung-Haber. :wink:

viele Grüße,

Chuckie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden