Madeleine

Zweckmässig oder besser?

Hallo alle zusammen,

bei mir soll demnächst eine GNE gemacht werden, danach o. zeitgleich eine Zahnspange und anschliesend eine Unterkiefervorverlagerung...

... soweit ist auch alles klar.

Die danze Sache ist jetzt auch an den Gutachter geschickt worden und jetzt warte ich nur noch auf die Zusage der Krankenkasse (aber bei 10mm Überbiss wird das mit Sicherheit kein Problem sein).

Mein KFO hat mir empfohlen statt der zweckmässigen Behandlung - die mich nichts ausser den 20%igen Eigenanteil kosten würde - superelastische Bögen in Kombi mit Mini-Brackets o. selbstli. Brackets zu nehmen. Diese Leistungen sind privat zu bezahlen und würden natürlich auch eine schöne Stange Geld kosten!!! Er meinte die Behandlungsdauer wäre sehr viel kürzer und wesentlich schmerzfreier. Im Gegenzug könnte die zweckmässige Behandlung "sehr" viel länger dauern.

Nun meine Frage an euch:

kann die "zweckmässige" Behandlung denn wirklich so lange dauern?

Sind die Unterschiede so gross?

Klar möchte ich nur das Beste für meine Gesundheit, aber eigentlich kann ich mir das im Moment gar nicht leisten. Ich würde mich nur für die bessere Variante entscheiden, wenn sie sich auch wirklich lohnt!

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen und danke euch schon mal im Voraus.

vlg.Madeleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo ,

ich habe mich für die "normale" Behandlung entschieden ! Und , ich bin auch fertig geworden ! Eigentlich hieß es das ich wohl erst 2008 fertig sein werde. Nun haben wir 2007 und am Donnerstag habe ich mein Abschlußgespräch .

Beim festen Retainer halte ich die Privatleistungen für angebracht !

Stiftung Warentest hat die Wirkung der verschiedenen Bräckets getestet.

Unter dem Titel : Bräckets und Drähte :Medizinisch sinnvoll oder Luxus

Ich kann mich erinnern das ich in einer medizinischen Fachzeitschrift ( bei meiner HNO ) die Ergebnisse dieses Tests gelesen habe . Und mich in meiner Wahl ( Bräckets) bestätigt gefühlt habe.

Ich selber habe die üblichen Kassenbräckets getragen , ich war während der Tragezeit zufrieden damit .

Es wurde bei diesem Test auch die optische Seite getestet und da haben natürlich die weniger auffälligen Bräckets besser abgeschlossen ( aber nur bei der Optik ).

Leider habe ich diesen Test hier nicht schwarz auf weiß liegen , man muß ihn wohl bestellen ( ca 1,50 €) .

http://www.stiftung-warentest.de/onl...2/1387335.html

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt gehts.

LG Sven

P.S. Kostet zwar nur ein Euro, aber die Bankgebühren für ne Lastschrift kommen da auch noch dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Auch ich war anfangs vor diese Entscheidung gestellt. 3000 € extra wollte ich nur ungern ausgeben. Aber dieser KFO wollte mich noch nicht mal mit normalen Brackets behandeln.

Aber an der Uniklinik Düsseldorf, für die ich mich letztendlich entschieden habe, benutzen die nur die "normalen" Brackets. Der Chefarzt hält nämlich anscheinend nichts von den "Superbrackets".

Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallöle,

kann zur "wirkung" im vergleich nichts sagen, kann nur sagen, dass ich meine "kleine" brackets angenehmer finde als die "normalen", die ich auch schon hatte. ich hatte bei der ersten festen viel größere probleme mit aufgeriebenen wangen u.s.w.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven ,

bei der Überlegung ob ich 2000 €- 3000 € einsparen kann wäre mir der Kostenaufwand für eine Lastschrift ehrlich gesagt das ganze wert.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ob sich die Wangen mehr oder weniger aufschrubben kann ich nicht sagen . Aber mit Wachs vom KFO läßt sich dieses Übel leicht beheben. Nach einiger Zeit hat man sich auch daran gewöhnt , die Wangen schrubben nicht mehr und man kann Wachs weglassen. Aufpassen muß man halt nur wenn der KFO neue Bögen setzt , mein Tip : immer zum KFO sagen das die Enden der Bögen picksen ( auch wenn sie es nicht tun) er gibt sich dann nochmal die Mühe und geht mit nem Schleifer dran. Ansonsten knipst er sie nur ab.

Optisch , ganz ehrlich? meine Tochter hat minni Brackets und die sieht man auch.Ich kann auch nicht unbedingt sehen das es bei meiner Tochter schneller geht. Auch habe ich schon öfters Leute mit Keramikbräckets gesehen , und da schaut man zweimal hin weil man erst denkt - wat hat die denn da ? Bei den silbernen ob klein ob groß , da schaut man nur einmal hin. Ja das ist so ! Gut es gibt noch die Spange die innen an die Zähne geklebt wird die wird man natürlich nicht sehen , aber ich denke auch hier wird die Zunge erstmal zu leiden haben. Außerdem stelle ich es mir recht schwierig vor wenn dort etwas gemacht werden muß ( Bogenwechsel , Gummis oder aber Häckchen).

Ich will hier niemanden angreifen , wenn sich jemand für die " besseren Bräckets " entschieden hat ist das ok , das muß jeder für sich entscheiden. Ich finde es nur eigenartig das sich kaum ein KFO zu einer Behandlung aufraffen kann ohne das er eine private Leistung abkassieren kann. Nein , Ich bin nicht naiv !

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wusste, bevor ich mich hier im Forum umgesehen habe, gar nicht, dass es verschiedenartige Brackets gibt (also lediglich der Unterschied Keramik und Metall war mit bekannt).

So habe ich auch die ganz normalen drin. Ich habe innerhalb von nunmehr 3 Jahren (uuups hab doch glatt unser dreijähriges letzte Woche vergessen) nur knapp 2/3 eines Wachspäckchens verbraucht.

Vielleicht liegt es daran, dass ich wie Janine an einer Uni-Klinik in Behandlung bin und daher die 08/15-Brackets habe (bin bei Kfo Uni Witten/Herdecke).

Ob die Behandlung mit speed- oder sonstigen Brackets schneller geht, kann vielleicht der Bericht der Stiftung Warentest verraten (wieso heißen die Speed-Brackets??).

Ach so, meine Behandlung neigt sich dem Ende - und die Brackets haben ihre Arbeit erfolgreich erledigt.

Gruß, Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

erstmal möchte ich mich für eure Antworten bedanken!

Hab mir auch gleich den Artikel von Stiftung Warentest schicken lassen und der hat mir wirklich sehr weitergeholfen.

Also eigentlich war ich vorher fast dafür mich für die nomalen Brackets zu entscheiden, aber jetzt bin ich eher für die Mini-Brackets mit den superelastischen Bögen.

In Stiftung Warentest wird geschrieben, dass die normalen Brackets (mit Bögen aus Metall oder Edelstahl) Schäden an Zahnhals und Zahnhalteapperat verursachen können, weil die Bögen zu starr sind und sich nicht so gut biegen lassen. Aber wirklich sehr viel länger dauern tut die Behandlung auch nicht! Das Risiko ist bei den superelastischen Bögen geringer.

Da meine Zähne schon sehr angegriffen sind und auch immer sehr empfindlich reagieren, denke ich das es die richtige Entscheidung für mich ist.

Stiftung Warentest schreibt auch, dass die Keramik Brackets schneller kaputt gehen können und noch dazu sehr teuer sind (eigentlich sind sie nur für die Ästhetik gut).

Mein KFO hat mir auch eine Ratenzahlung angeboten und ich denke so wird das schon irgendwie gehen!

vlg.Madeleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also eigentlich war ich vorher fast dafür mich für die nomalen Brackets zu entscheiden, aber jetzt bin ich eher für die Mini-Brackets mit den superelastischen Bögen.

In Stiftung Warentest wird geschrieben, dass die normalen Brackets (mit Bögen aus Metall oder Edelstahl) Schäden an Zahnhals und Zahnhalteapperat verursachen können, weil die Bögen zu starr sind und sich nicht so gut biegen lassen. Aber wirklich sehr viel länger dauern tut die Behandlung auch nicht! Das Risiko ist bei den superelastischen Bögen geringer.

Warum willst du, nachdem du den Artikel der Stiftung Warentest gelesen hast, Mini-Brackets wenn dort die Vorteile den superelastischen Bögen und nicht den Brackets zugerechnet werden?

Ich finde den Artikel übrigens eher schwach, weil die ganzen Angaben kaum nachvollziehbar sind (oder kommt etwa alles von dem einen Fachgutachter der erwähnt wird?). Ein paar Angaben zu den Quellen und den verwendeten Methoden wären sinnvoll, auch wenn sie vielen Laien nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also soviel ich weiss kann man die superelastischen Bögen nur in Komination mit Mini-Brackets oder Keramik-,o.selbstlig.Brackets nehmen.

d.h.ich muss mich für eine "dieser "Bracketarten entscheiden und kann keine einfachen Metallbrackets nehmen...

...und die Mini-B.sind nun mal von allen die günstigeren!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also soviel ich weiss kann man die superelastischen Bögen nur in Komination mit Mini-Brackets oder Keramik-,o.selbstlig.Brackets nehmen.

d.h.ich muss mich für eine "dieser "Bracketarten entscheiden und kann keine einfachen Metallbrackets nehmen...

...und die Mini-B.sind nun mal von allen die günstigeren!!!

Ich möchte Dich nicht durcheinanderbringen, aber ich habe im OK Keramik-Brackets und im UK Edelstahl-Brackets - devinitv keine Mini-, Speed- oder Sonstwas-Brackets.

Allerdings habe ich sowohl in OK und UK superelast. Bögen.

Irgendwie bin ich jetzt mal direkt froh, dass bei uns in Kuhkaffhausen die Möglichkeiten der Behandlungmehtoden durch die Anzahl der "verfügbaren/erreichbaren" Kieferorthopäden stark eingeschränkt ist.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Zahnspange hat folgende Brackets:

http://www.damonsystem.org/de/damon2a.php

Das scheinen Mini-Brackets zu sein. Vergleichen kann ich nicht, da ich mit den normalen Brackets keine Erfahrung habe. Ich denke aber, dass man nicht am falschen Ende sparen sollte. Da die Zähne bei den Normal-Brackets viel anfälliger für Karies und Parodontose sind, außerdem schwieriger zu reinigen, hat man später bestimmt höhere Folgekosten beim Zahnarzt.

Mein Kieferorthopäde bietet diese Mini-Brackets nicht an, weil er mehr Geld verdienen will, sondern weil er damit bessere Erfahrungen hat. Von den noch teureren Keramik-Brackets hat er mir z.B. abgeraten. Außerdem sind die Mini-Brackets schonender. Da ich das ganze Zahnspangentragen als Folter empfinde, möchte ich nicht wissen, wie es mit normalen Brackets wäre. Wenn du wenig Geld verdienst, bekommst du außerdem einen geringen Teil der Kosten über die Einkommensteuererklärung (Sonderausgaben Gesundheit) wieder rein.

Bei mir waren aber nicht von zusätzlich 2000-3000 Euro die Rede, sondern von ungefähr 1000 Euro. Bis jetzt habe ich ca. 850 Euro zusätzlich bezahlt. (Innerhalb eines halben Jahres) Ich denke auch nicht, dass noch viel dazu kommt, da ja keine neuen Brackets mehr dazukommen.

LG Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ein bisschen durcheinander bin ich jetzt schon...?

Ich hatte meinen KFO anfangs gefragt ob es nicht möglich wäre die elastischen Bögen mit einfachen Edelstahl Brackets zu nehmen.

Er meinte aber das das nicht ginge....!?

Naja, wer weiss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Madeleine,

also, weiss jetzt nicht, ob ich Blödsinn erzähle, aber meine Lingualspange war ja auch nicht selbstlegierend und hat somit funktioniert wie die "tradietionellen" Brackets und meine ersten Bögen waren thermoelastisch- müßte also auch mit der "Standardaußenspange" funktionieren....

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden