Mois

Kieferbehandlung

Hallo,

brauche unbedingt Rat zu den anstehenden KFO-Behandlungen bei mir.

Also war bisher bei 2 Kieferorthopäden.

Der eine schlägt vor:

Obere Zähne erstmal mit ner festen Klammer in eine Reihe bringen,

Untere Zähne ebenfalls.

Nach ca. 1,5 Jahren OP, weil mein Unterkiefer zu weit hinten steht.

Dann nochmal 0,5 Jahre feste Klammer

In beide Kiefer sollen außenliegende Klammern rein.

Der andere schlägt vor:

das gleiche wie oben.

Allerdings oben innen liegende Klammer, nur unten außen liegende Klammer.

Um im Unterkiefer Platz zu schaffen, sollen 2 gesunde Zähen gezogen werden,

auch um meine Weißheitszähne zu erhalten.

Ich bevorzuge innen liegende Klammern, da man die nicht sieht.

Der eine Arzt sagt jedoch, die sei schlechter zu tragen. Stimmt das ?

Tendiere eher zum zweiten Arzt, aber müssen denn unbedingt 2 Zähne gezogen werden, um unten Platz zu schaffen. Er meinte, lieber zwei Backenzähne, um die großen Weißheitszähne zu erhalten.

Ich hoffe auf viel Rat!

Gruß

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

bei mir wurden die Vierer alle gezogen und habe Lingualtechnik

(d.h. innenliegende Spange)

das mit dem Lückenschluss wollte aber mit den Gummis innen nicht so schnell klappen wie es sein sollte und somit habe ich nun bereits die OP Knöpfchen an den Stellen drauf und somit außen auch Gummis

und auf einmal sieht man wieder Fortschritte:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso ist es sinnvoller, die Weisheitszähne zu erhalten und dafür 2 andere Backenzähne zu verlieren?

Meine KFO hatte nach der ersten Behandlungsphase (da war ich 17 Jahre alt) eindringlich darauf hingewiesen, dass die Weisheitszähne raus müssen, weil sich sonst die anderen Zähne verschieben können.

Oder stehen Deine W-Zähne in voller Pracht in Reih und Glied mit den anderen Backenzähnen?

Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mois,

Ich bevorzuge innen liegende Klammern, da man die nicht sieht.Der eine Arzt sagt jedoch, die sei schlechter zu tragen. Stimmt das ?

Also wirklich bequem sind beide Spangenformen nicht zu tragen-man hat halt bei beiden Varianten etwas zusätzlich im Mund und das stört mehr oder minder (was einen aber NICHT von der Spange abhalten sollte- gerade Zähne sind was Feines! :grin:).

Bei der Lingualen dürften aber die Schleimhautreizungen im Allgemeinen etwas höher ausgeprägt sein, als bei der außen liegenden Spange (und wenn ich von mir ausgehe, dann hat sich meine Schleimhaut auch schneller an die Außenbrackets gewöhnt, als an die Linguale). Dann kommt bei der Lingualen noch hinzu, dass man sich am Anfang mit der Aussprache umgewöhnen muss, sprich die Meisten lispeln für ein paar Wochen nach Einsetzen. Der dritte Punkt hängt so ein wenig von der Art der Zahn-/Kieferfehlstellung ab- bei einem Tiefbiss beisst man nämlich zum Beispiel mit den UK-Zähnen auf die Brackets im OK. Ist einerseits sehr nervig, weil man dann keinen Kontakt mehr mit den Backenzähnen hat, soll aber andererseits sehr effektiv sein bei der Bisshebung (frag mich jetzt aber nicht wie das wirklich funktioniert).

Hoffe das hilft dir ein wenig- zu deinem Extraktionsproblem kann ich leider nicht soviel beitragen, da kennen sich andere besser aus. Ich habe die Entscheidung Lingualbrackets zu tragen jedenfalls nicht bereut, auch wenn ich im Nachhinein auch genausogut "normale" Brackets hätte nehmen können. Spätestens nach der Op hat eh jeder von der Spange gewußt und ich hatte ab da auch noch zusätzlich außen Brackets, um Gummis dran zu befestigen- die innen einzuhängen ist nämlich extrem friemelig. Es ist aber schon schön gewesen die 16 Monate bis zur Op nicht bei jedem Blick in den Spiegel ein Metallgrinsen zu sehen, sondern stattdessen immer gerader werdende Zähne!

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

erstmal Danke fuer die schnellen Antworten.

Also meine Weissheitszaehne sind ganz gut gewachsen. Das war wohl auch der Grund, dass der KFO sagte: Es ist besser die grossen Weissheitszaehne zu erhalten, als Zaehne in der Backenregion davor.

Er sagte, dass meine unteren Zaehnen nach vorne gekippt werden muessen, aber zuwenig Platz dafuer ist. Deshalb erst die Idee vom Zaehne ziehen.

Hatte auch mal gelesen, dass man die Weissheitszaehne immer in so ne KFO Behandlung mit einbeziehen soll, vor allem auch um spaetere Bewegungen der Zaehne zu vermeiden.

Nach euren Kommentaren, denke ich, evtl. nicht so schlecht mit Weissheitszaehne erhalten, dafuer davor liegende Zaehne ziehen.

Mir ist schon wichtig, nicht zuviel Metall im Mund zu sehen.

Oben waere dann Lingual geplant, unten Speed Brackets, die sind das modernste. Der KFO meinte, lieber nicht beide linguar, ist wohl besser fuer die Zunge und die Aussprache.

@Eve

habe mit Interesse Dein OP-Bericht gelesen. Mein KFO arbeitet auch mit Dr. Kaber in Bad Homburg. War auch auf der Internetseite. hoert sich ganz gut.

Also kannse mir den Arzt und das Krankenhaus in Bad Homburg empfehlen?

Gruss

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oben waere dann Lingual geplant, unten Speed Brackets, die sind das modernste. Der KFO meinte, lieber nicht beide linguar, ist wohl besser fuer die Zunge und die Aussprache.

habe oben und unten lingual und meine aussprache wird nicht durch die spange im uk beeinflusst, sondern nur durch die obere! kann dieser aussage daher nicht zustimmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mois,

Also kannse mir den Arzt und das Krankenhaus in Bad Homburg empfehlen?

Ja kann ich! Ich war und bin zufrieden:-). Die Station auf der man liegt ist zwar etwas älter und nicht wirklich schön, aber zumindest hat jedes Zimmer ein eigenes Bad und viel wichtiger ist ja, dass die Op gut gemacht wird und soweit ich das beurteilen kann, war das bei mir der Fall. Mein Biss stimmt und es sieht auch einigermaßen vernünftig aus:wink:. Hatte zwar leider nach der Op auch ein (komplett) taubes Kinn+Unterlippe+Teil vom Gaumen, aber der Gaumen ist zu 100% wieder da, die rechte Lippe+rechtes Kinn zu 95% und die linke Lippe+linkes Kinn zu 80%, wird also immer besser und es ist NIE ausgeschlossen, dass die Nerven einen Schaden in der Op nehmen können. Kannst dir ja noch mehr Erfahrungsberichte hier durchlesen- gibt hier ja einige aus HG, dann bekommst du einen ganz guten Eindruck, wie dort gearbeitet wird. Ich kann für mich jedenfalls sagen, dass ich, wenn ich mich nochmal am Kiefer operieren lassen müßte, ich nochmal nach HG fahren würde.

Drücke dir die Daumen für deine Entscheidungsfindung!

Lieben Gruß,

Eve

PS. muss Pippilotta recht geben, bei mir war auch die OK-Spange am Lispeln schuld!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist schon wichtig, nicht zuviel Metall im Mund zu sehen.

Oben waere dann Lingual geplant, unten Speed Brackets, die sind das modernste. Der KFO meinte, lieber nicht beide linguar, ist wohl besser fuer die Zunge und die Aussprache.

Lingual macht wohl unten allgemein mehr Probleme

mich stört sie im OK eigentlich gar nicht

nur unten bin ich empfindlich

erst recht wenn man Lücken hat die geschlossen werden sollen, denn dann schiebt sich der Bogen nach hinten durch das letzte Bracket was dann oft die Zunge stört

ich hab da zwar so Kunststoffkügelchen drauf aber die halten selten bis zum nächsten Termin

und das Teil kann richtig übel stechen, da macht essen keinen Spaß mehr:wink:

also ich würd es mir heute wohl auch noch einmal überlegen ob ich unten nicht lieber normale nehmen würde

du musst dir halt mal deine Lippen ansehn, vllt fallen die modernen Brackets da auch kaum auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erst recht wenn man Lücken hat die geschlossen werden sollen, denn dann schiebt sich der Bogen nach hinten durch das letzte Bracket was dann oft die Zunge stört

das gleiche problem hat man aber auch im ok beim lückenschluß, ist bei mir jedenfalls genau so wie du es schilderst! im uk hab ich hingegen so gut wie keine probleme mit der spange!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das gleiche problem hat man aber auch im ok beim lückenschluß, ist bei mir jedenfalls genau so wie du es schilderst! im uk hab ich hingegen so gut wie keine probleme mit der spange!

ja schon nur ist im OK keine Zunge dran

liegt bei mir vllt auch am weit zurück liegenden UK

ich hab mir gestern sogar selbst am Bogen etwas abgeschliffen, das hätt ich schon längst tun sollen:p

hast du im UK auch Lücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja schon nur ist im OK keine Zunge dran

liegt bei mir vllt auch am weit zurück liegenden UK

ich hab mir gestern sogar selbst am Bogen etwas abgeschliffen, das hätt ich schon längst tun sollen:p

hast du im UK auch Lücken?

nein, ich hatte nur im ok eine lücke, die ist aber inzwischen zu (und das ist auch gut so :roll: )! :lol:

bin aber auch schon fast wahnsinnig geworden mit dem bogen, je weiter er nach hinten durchgerutscht ist... bin beim sprechen und schlucken immer irgendwie ganz hinten mit der zunge drangekommen und hatte nachher schon schmerzen ohne die zunge überhaupt zu bewegen! stand auch schon kurz davor selbst dran rum zu werkeln, aber das geht im ok so schlecht, man sieht ja nichts!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nein, ich hatte nur im ok eine lücke, die ist aber inzwischen zu (und das ist auch gut so :roll: )! :lol:

bin aber auch schon fast wahnsinnig geworden mit dem bogen, je weiter er nach hinten durchgerutscht ist... bin beim sprechen und schlucken immer irgendwie ganz hinten mit der zunge drangekommen und hatte nachher schon schmerzen ohne die zunge überhaupt zu bewegen! stand auch schon kurz davor selbst dran rum zu werkeln, aber das geht im ok so schlecht, man sieht ja nichts!

also OK ist bei mir fast problemlos im Vergleich zum UK

mein KFO hat auch mal gesagt dass UK meist mehr Probleme macht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke fuer die Antworten erstmal.

Nur mal zur Sicherheit.

Wenn ich also unten zwei Backenzaehne raus bekomme. Dann werden

die Zaehne also mit Baendern und dergeleichen in Reih und Glied gebracht,

die dann zusaetsllich zu der festen Klammer im Mund angebracht werden?

Gruss

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mois,

Bänder heißen so Ringe, die um die Backenzähne gelegt werden. Die Zahnbewegungen werden zum einen durch Bögen erreicht, das ist der Draht der jeweils alle Zähne des Oberkiefers bzw. des Unterkiefers verbindet. Dieser gibt die gewünschte Form vor und die Zähne werden durch Brackets und Bänder daran befestigt. Dadurch bewegen sich die Zähne so, dass sie sich an den Bogen anpassen. Dies sind alles die ganz normalen Bestandteile einer festen Zahnspange. Mit dem Bogen kann man allerdings nur begrenzt Bewegung verursachen. Zahnlücken zu schließen geht damit nicht. Dies passiert meist durch zusätzlich eingehängte Gummis und Gummiketten. Die Gummiketten werden über die Brackets gespannt und machen nen horizontalen Zug. Die Gummis kannst du immer selbst ein- und aushängen und je nach dem wie und wie lang sie hängen haben sie mehr oder weniger Kraft. (ich z.B. musste auf jeder Seite vom Oberkiefer hinten zum Unterkiefer Eckzahn spannen, aber nur nachts...). Wenn du das Passwort schon hast, dann kannst du ja mal bei den Bildern stöbern, da findest du zu allem was ich erklärt habe noch Fotos dazu. (Falls du noch nicht freigeschaltet bist: Passwort gibt's bei Pusteblume, Marco oder Rainer über PN).

Beides, sowohl Gummis als auch Gummiketten sind nicht weiter schlimm.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Liebe Grüße und alles Gute,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

habe mittlerweile einen KFO ausgeschlossen und der andere KFO, bei dem ich bin, hat nach den Modellen, Fotos usw. folgendes vor:

Oben lingual, unten evtl. auch lingual (aber auch Speed-Brackets moeglich).

Dann muss in ner OP spaeter mein UK nach vorne verlagert werden und mein OK etwas gekippt werden. So ne Bimax.

Mach das evtl., werde mir aber noch eine weitere Meinung anhoeren.

Hab da trotzdem novh ne Frage. Auf einen der Fotos hat der KFO gesehen, dass man beim Lachen nur die Haelfte meiner oberen Zaehne sieht. Darafhin hat er Drehung des OK zum UK vorgeschlagen. Jedoch ist das Foto nicht exemplarisch, ich denke man sieht schon alle Zaehne bei mir beim Lachen.

Macht dann eine Bimax noch Sinn oder waere eine einfache UK-VV dann nicht besser ?

Gruss

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mois,

also ich habe ja meinen Chirurgen auch völlig verständislos angeguckt, als der meinte, dass eine Bimax nötig wäre- dachte bis dato, dass nur meine UK-Rücklage das Problem ist. Jetzt nach der Op- wo auch der Ok rotiert wurde und hinten impaktiert muss ich sagen, dass das wahrscheinlich die größte Veränderung mit sich gebracht hat.

Kannst dir ja mal meine Bilder anschauen und gucken, ob deine Fehlstellung ähnlich ist, wie meine, dann hättest du schonmal ein Beispiel.

Lieben Gruß,

Eve

PS. sehe grad, PN... :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Eve habe mir mal Deine Bilder nochmal angesehen.

Bei mir ist die Fehlstellung wohl aehnlich.

habe auch eine starke Furche unter den Lippen und dann ein markant stechendes Kinn, wie bei Dir vor der OP.

Trotzdem mal ne Frage: mit impaktiert meint man also die Rotation oder ?

Bei mir ist eher eine Rotation des OK nach unten vorgesehen, dementsprechend auch eine Rotation des UK.

Ziel ist wohl, das ich mehr Zahn zeige beim Lachen. Aber wie bereits oben erwaehnt, das Foto, an dem der KFO das fest macht, ist nicht ganz exemplarisch. Das macht mich schon etwas kirre. Aber mal sehen.

Bei Dir @Eve scheint wohl mit der Rotation auch der OK etwas nach hinten gerueckt. so richtig?

VG

Mois

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Impaktieren bedeutet den Kiefer nach oben (OK) zu bewegen, Rotieren, das nur ein Teil des Kiefers in dieser Ebene bewegt wird.

(falls Schwachsinn, bitte ich um Korrektur!)

Bei mir wurde der Ok im hinteren Backenzahnbereicht angehoben und einen Tacken nach links geschwenkt, der Uk ein Stück nach vorn und ebenfalls hinten ein wenig angehoben, so dass er zum Ok gepaßt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden