Shinizzle

Was mach ich nur? Diese blöde Angst

Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier, war allerdings schon vor einem halben Jahr mal hier, um mir einige Berichte durchzulesen.

Wahrscheinlich gibt es viele ähnliche Beiträge, aber ich muss mir das jetzt auch mal von der Seele schreiben.

Ich bin jetzt 21 und weiß seit einem halben Jahr, dass ich eine Kiefer-OP bekommen soll. Damals entschloss ich mich nach ein paar Tagen dagegen. Ich habe mir eingeredet, dass ich mich mit meinem Aussehen zufrieden stelle (optisch fällt es, zumindest mir, kaum auf), aber seit einigen Wochen überlege ich wieder ständig, ob ich diese ganze Prozedur nicht doch machen soll. Ausschlaggebend dafür waren wohl meine Kifergelenksschmerzen, die ich einige Tage hatte und die mir irgendwie Angst gemacht haben. Es traten wieder Fragen auf wie: Wird das in Zukunft öfter passieren? Wird es vielleicht noch schlimmer?

Ich muss sagen, dass ich echt Angst vor dieser OP habe. Die meisten von euch haben sie zwar gut überstanden aber so gut wie jeder sagte ja auch, dass die ersten Tage nach der OP die Hölle sind.

Ein weiterer Punkt ist die feste Zahnspange. Ich habe schon 2 mal in meinem Leben feste Zahnspangen tragen müssen. Damals war es nicht ganz so schlimm, ich war ja noch jünger, aber jetzt? Es dauert auch nicht mehr lange und ich beende mein Studium, muss mich danach mit fester Zahnspange in Unternehmen bewerben und davor habe ich auch Angst.Klingt blöd, ich weiß.

Mir geht es gerade wieder mal ziemlich schlecht. Bin am hin und her überlegen. Hätte jetzt erstmal im Oktober einen Termin beim Kieferorthopäden, der alles weitere mit mir besprechen will und ich soll mir vorher auch schon einmal einen Termin in der Klinik in Münster geben lassen, um mich dort schon einmal über alles beraten und aufklären zu lassen.

Ganz ehrlich: am liebsten würde ich das alles hinschmeißen bzw. sein lassen und so weiterleben wie ich bin und wie mein Kiefer ist. Aber letztendlich, und das sagen ja auch viele von euch, ist man noch nicht sooo alt und sollte es lieber jetzt als später tun. Und die Ungewissheit davor, wann es mit den Problemen im Kiefer richtig beginnt und ob ich danach nicht vielleicht doch einen Tick besser aussehen würde sollte mich wohl doch dazu treiben, es machen zu lassen.

Ich glaube ich musste das jetzt einfach mal niederschreiben :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

das was du erzählst kommt mir irgendwie bekannt vor meine geschichte ist so ähnlich wie deine ich war eigendlich beim kfo weil meine schneidezähne schief wurden und dachte mit ner spange wäre das thema erledigt leider nicht ich war dann beim kc hab aber dann beide gewechselt jetzt bin ich eigendlich zufrieden ich hab auch lange überlegt ob ich mir das antun soll aber als man mir gesagt hat das meine schmerzen irgendwann noch schlimmer werden und gar nicht mehr weg gehen und alle meine zähne kaputt gehen da war meine entscheidung klar ich hab zwar grosse angst vor der op aber der kc macht das nicht zum ersten mal und mein eindruck von ihm war positiv und wenn ich hier lese wie viele es hier gut überstanden haben und danch mit dem ergebniss zu frieden sind dann lohnt es sich und die schmerzen vergisst man wieder kopf hoch wenn ich angsthase das schaff dann du doch auch:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so wie dir geht es vielen. Ich würde es auch gerne wieder alles hinschmeißen. Das Problem dadran ist nur das daß problem damit nicht behoben wird sondern nur vor sich her geschoben. Wenn du dir nicht sicher bist ob es wirklich nötig ist dann rede mit dem KFO. Er wird dir sagen ob eine 3 mm fehlstellung operationwürdig ist. oder ob ne 1cm fehlstellung dringend erforderlich ist. Nur wenn er sagt das es wirklich nötig wäre dann mach es. Die zeit gehr rum und wenn man fertig ist freut man sich es gemacht zu haben. Das ist wie abnehmen am anfang fällt es sehr schwer aber wenn man es geschafft hat dann freut man sich umsomehr. Wenn ich bisher drüber nachdenke war es bisher garnicht so schlimm. oK hin und wieder mal schmerzen ABER ist gibt ja Ibuprofen guter schmerzblocker. Und an die spange gewöhnt man sich wie du weißt.

Ich will dir weder für noch abraten aber ich würde auf den rat vom Doc. Hören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist lieb von dir ashanti! :)

Ich glaube das beste ist, ich warte erstmal das Beratungsgespräch beim KC ab. Dann weiß ich erstmal näheres, was genau gemacht werden würde, wie lange ich die Zahnspange tragen müsste etc.

Glaube aber bis zu demTermin dauert es noch eine Weile und bis dahin werde ich erstmal weiter Schiss haben und kein ruhiges Leben führen können *g*.

Hab jetzt auch einen neuen KFO, den find ich auch nicht so freundlich und toll, aber hatte jetzt schon 3 vor ihm (also mit denen, die ich früher hatte), muss jetzt auch mal bei einem bleiben.

Sollte wohl einfach nach der Devise "Augen zu und durch" handeln :???: .

Edit @-LD-Silencer: Du hast schon recht. Ich beneide euch auch alle, weil ihr schon so weit seid. Aber ihr standet natürlich auch mal am Anfang.

2 KFO´s meinten, es wäre eine sinnvolle Behandlung, also denke ich, dass es schon erforderlich wäre, zumal ich auch schon die Kostenübernahme der Krankenkasse habe.

Glaube es sind einfach wie bei vielen die Ängste, aus solch einer OP nicht mehr aufzuwachen oder sich mit der Zahnspange anderen Menschen stellen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo shinizzle!

wo kommst du denn eigentlich her?

die adneren haben schon einiges gesagt, was ich dir auch sagen würde, aber zu deinen sorgen, dich mit einer festen zahnspange zu bewerben: wenn du meinst, dass du/deine zukünftigen kollegen nicht damit umgehen können oder du schlechtere chancen hast oder was auch immer, dann entscheide dich doch für eine lingualspange. die brackets werden dabei auf der innenseite der zähne angebracht und sind also auf so gut wie unsichtbar von außen. informiere dich darüber doch einfach mal bei deinem KFO! ;)

liebe grüße, pinklady.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi shinizzle,

finde ich gut, dass du deine gedanken und sorgen mit uns teilst und dir mal andere gedanken dazu anhörst :-)

wg. bewerben würde ich sagen, dass das überhaupt kein problem ist. jeder vernünftige arbeitgeber findet es doch gut, wenn sich der bewerber traut was zu ändern. man sollte halt nur offen damit umgehen und nicht verschämt die lippen zusammenkneifen (wobei es ja auch "unsichtbare" möglichkeiten gibt mit keramik-/kunststoffbrackets u.s.w.).

wenn du mit deinem kfo nicht glücklich bist und noch weitere kfos zur auswahl hättest und vor allem die behandlung noch nicht angefangen hast, würde ich es mir schon überlegen zu dem zu gehen. man muss ihm ja vertrauen und das finde ich sehr schwer, wenn mir jemand total unsympathisch ist (wobei man da differenzieren muss ... manchmal ist mir mein kfo auch unsympathisch. z.b. wenn er mir mal wieder so gemeine gummis reinhaut - scheeeeerz :lol:).

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr seid total lieb! Danke, das baut mich sehr auf, dass ihr euch mit meinem Problem auseinandersetzt :smile:.

Also, ich wohne in Paderborn (@PinkLady), habe jetzt den Kieferorthopäden von meinem Zahnarzt empfohlen bekommen und vielleicht habe ich auch zu vorschnell über ihn geurteilt. Ich habe nämlich bisher nur ein Mal mit ihm telefoniert :oops:, ich weiß, das war vielleicht nicht sehr fair von mir, ihn darüber zu beurteilen. Am Telefon fand ich ihn jetzt nicht so besonders nett, aber denke ich würde vielleicht trotzdem bei ihm bleiben, wenn mich mein Zahnarzt jetzt schon mal dahin geschickt hat und vielleicht ist er ja anders als mein erster Eindruck von ihm. Das werde ich dann im Oktober herausfinden.

PinkLady du hast jetzt die Lingualspange erwähnt. Ich muss sagen ich hatte schon einige Male darüber nachgedacht, aber mein letzter KFO meinte, die wäre viel teurer und deshalb hab ich das gleich wieder vergessen. Aber ich glaube jetzt wäre ich bereit, mehr zu zahlen um zumindest im Oberkiefer solch eine Zahnspange zu nehmen. Macht das denn heutzutage jeder KFO? Habe "den Neuen" jetzt natürlich noch nicht gefragt. Aber das erscheint mir als sehr gute Lösung :smile:.

Oder falls er das nicht machen wollen würde, würde ich evtl. die durchsichtigen Brackets nehmen, die halt leider auch sehr teuer sind, aber glaube das würde ich evtl in Kauf nehmen.

finde ich gut, dass du deine gedanken und sorgen mit uns teilst und dir mal andere gedanken dazu anhörst

Vielen Dank Janet!!! :smile: Da freue ich mich sehr, dass du dir meinen Beitrag durchgelesen hast (die anderen natürlich auch!).

Zum Thema Bewerbung hast du natürlich vollkommen recht. Vielleicht würde ich das dann auch so sehen, wenn die Spange einmal drin wäre. Wahrscheinlich macht man sich da im Vorfeld viel zu viele Gedanken drüber, aber ich bin leider auch ein bisschen eitel :oops: und dann kommen mir manchmal diese Selbstzweifel.

Wegen dem Kieferorthopäden traue ich mich jetzt nicht mehr zu wechseln, warte aber auch erstmal meinen ersten Termin ab. Muss diesem KFO jetzt erstmal noch eine Chance geben :smile:.

Für welche Art von Zahnspange habt ihr euch denn entschieden?

Ich hatte bisher Metallbrackets bei meiner ersten und Keramikbrackets bei meiner zweiten Zahnspange, habe bei diesen beiden Arten also schon bissel Erfahrung :smile:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi shinizzle,

ich habe metallbrackets (kleinere) drin und bin zufrieden. gebe aber zu, dass ich schön auch was anderes finde - ich denke mal, wir sind alle eitel, sonst wären uns unsere zähne wahrscheinlich auch ziemlich egal ...

und wg. kfo, wenn du mit dem nur über telefon bisher kontakt hattest, hast recht, dann würd ich auch erst mal abwarten, wie er in natura rüberkommt. ich telefoniere nämlich (z.b.) total ungern und bin immer ziemlich kurz angebunden ... vllt gehts ihm ja genauso ;-) oder er war total im stress, hatte kopfweh etc. etc. :mrgreen:

lg und gute nacht :-D

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Anmerkung:

Ich glaube, es geht schon, dass man nur oben Lingual macht!

(Kann es aber auch nicht mit 100%iger Sicherheit sagen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich richtig erinnere, war es bei meiner KFO anfangs auch ein Thema, oben lingual und unten labial zu behandeln. Ich habe mich letztendlich für 2x lingual entschieden, denke aber, dass Kombination möglich sein sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nur oben lingual ist definitiv möglich! ich stand selbst vor der wahl! nicht jeder kfo bietet lingual an, schau mal im internet unter dglo (dt. gesellschat für linguale orthodontie) nach. dort gibt es ein adressverzeichnis mit allen kfo`s die diese methode anbieten und mitglied dieser gesellschaft sind! die preise allerdings gehen von kfo zu kfo deutlich auseinander! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich gebe meinem neuen Doc noch eine Chance ;), hast mich überzeugt Janet ;).

Habe gerade mal unter deiner Adresse, Pippilotta, nachgeschaut und er ist tatsächlich dabei. Mittlerweile denke ich aber, dass ich keine Lingualspange möchte, hatte ja keine Ahnung, dass die Kosten dafür in die Tausende gehen :shock: .. echt wahnsinn! Werde mich dann wohl mit Keramik- oder Kunststoffbrackets abfinden müssen. Metall traue ich mich nicht mehr und möchte ich nicht nochmal.

Heute gehts mir irgendwie schon ein klein bisschen besser, aber ich denke das schwankt. Noch hat nichts begonnen und noch weiß ich über nichts bescheid. Im Oktober sind die Beratungstermine beim KFO und in der Klinik in Münster. Mal sehen wie es mir danach geht.

Aber zum jetzigen Zeitpunkt denke ich, das Richtige zu tun, indem ich das ganze angehe, oder zumindest hoffe ich das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

an deiner stelle würde ich mir nicht so viele gedanken machen was die leute von dir denken weil du ne zahnspange hast du hast sie nicht ein leben lang und dann zeigt es doch auch das du wert auf dein aussehen legst leute die darüber was negatives sagen haben keine ahnung oder sind einfach nur doof und über die op würde ich mir jetzt noch nicht so viele gedanken machen dazu hast du noch zeit genug wenn es soweit ist du machst dich sonst nur zu sehr verrückt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich gebe ashanti vollkommen recht. Sie hat genau die meinung, die ich auch vertrete.

Ich hab meine feste letztes jahr märz bekommen, dieses jahr märz die op und in 4 einhalb woche kommt die feste raus. während dieser zeit ist viel passiert,

ich hab geheiratet, ich bin beruflich aufgestiegen, ich hab keine kopfschmerzen mehr seit der op... eigentlich bin ich glücklich mit meinem leben und zeige es auch mit meinem schönen klammerlächeln (o; nee spass beiseite. ich möchte dir nur empfehlen, die prozedur ruhig durchzuziehen, du wirst es sicher nicht bereuen. ich habe es auch hauptsächlich wegen kiefergelenksproblemen gemacht. ist natürlich toll, wenn man dann auch noch besser aussieht hinterher :grin:

ich wünsch dir alles gute für deinen weiteren verlauf

liebe grüße

julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, du solltest deine Angst überwinden, denn ich bin mir sicher dass die realen Probleme, die auf dich zukommen, bei weitem nicht so schlim sein werden, wie es deine Angst jetzt ist. Bei mir war es so.

Aber auch wenn du dich jetzt dagegen entscheidest - und dass wäre durchaus verständlich, wenn du einfach noch nicht soweit bist dich dafür zu entscheiden - hast du später immer noch die Chance es zu machen. Ich habe es mit 40 noch gemacht!

Habe die Brackets noch kein Jahr und bin wohl im Oktober schon fertig, so dass dann schon die abschliesende OP kommt. Noch schneller gehts ja wirklich nicht, was?

Wünschen dir viel Mut für deine Entscheidung, ob dafür oder dagegen.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank ashanti, Julia 282 und Stefan1000 .. ihr macht mir wirklich Mut!

Ich denke ich werde es jetzt durchziehen .. vielleicht denke ich nach den Beratungsterminen anders :-P , aber bevor ich mit meinen Gedanken später immer wieder darauf zurückkomme, sollte ich es jetzt tun.

Ich wäre auch gerne so schnell fertig wie du Stefan, das ging wirklich sehr schnell .. bewundernswert :), aber vielleicht habe ich ja auch Glück und es dauert nicht allzu lange.

Die OP werde ich jetzt wirklich erstmal versuchen, so weit wie möglich weg zu schieben .. die Gedanken daran, nicht mehr aufzuwachen und dass der Körper damit irgendwie nicht fertig wird, machen einen sonst wirklich wahnsinnig.

Ich danke euch!!! Ihr helft mir bei meiner Verarbeitung und dem darüber Nachdenken sehr! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab mich für kleine bracketts entschieden und bin eigendlich zufrieden damit ich hab die spange unten seit august und oben seit januar die zeit ist so schnell rumgegangen du darfst es nur nicht so negativ sehen sonst geht sie langsam rum am 5.10 hab ich meinen nächsten gesprächstermin dann weiss ich wie nah meine op rückt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Xaninkaja, vielen lieben Dank! Bei dir geht das ja auch so schnell :-D, bin so gespannt wie lange es wohl bei mir dauern wird. Will auch nur so kurz :).

Ich habe mich jetzt vorab auch schon mal dazu entschieden, durchsichtige Brackets zu nehmen, jetzt hoffe ich nur noch, dass die bei meinem KFO dann auch nicht ganz so teuer sind. Deine Op ist jetzt wirklich bald, aber zu einer sehr günstigen Zeit .. rechtzeitig zum Weihnachtsessen bist du wieder fit und kannst ordentlich mitessen :). Du hast´s gut! Hab nur keine Angst vor der Op!

@ashanti: Ich habe meinen ersten Termin in der Klinik ebenfalls am 5.10. :D. Das wird ein spannender Termin für uns beide werden :). Schade, dass das noch so lange hin ist .. bin so ungeduldig.

Leute, ich fühle mich im Moment echt gut mit dem Gedanken, das Ganze durchzuziehen :). Ich bin positiv aufgeregt vor meinen ersten Terminen und kann es kaum erwarten .. und wem habe ich das Ganze zu verdanken? EUCH! :grin: (an dieser Stelle sei auch starsurfer gegrüßt ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, ich bin auch irgendwie total hin und her gerissen..

Ich war schon bei 2 KFC und kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden. Der schiefe Schneidezahn ist nach insgesammt einem Jahr fester Spange jetzt da wo er sein soll *g*, was der eigentliche Grund für mich war zu einem Kieferorthopäden zu gehen.

Optisch mag ich mich überhaupt nicht, was irgendwie noch schlimmer ist seit mich mein KFO drauf aufmerksam gemacht hat..

Auf der anderen Seite gibt es aber es gibt auch genug Leute die das anders sehen.. ich weis auch nicht ob ich nach einer OP glücklicher wäre, schließlich ist es schwer rückgängig zu machen wenn ich hinterher das Gefühl habe es passt nicht..

Hm... ich glaub ich schaff das auch nur mich zu überwinden wenn ich wirklich durch die Fehlstellung beschwerden bekommen sollte, was ich eigentlich nicht hoffe.. :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann Dich gut verstehen...Habe auch jahrelang gebraucht, um mich für die OP zu entscheiden...Ausschlaggebend waren für mich dann die Beschwerden die mit so einer Fehlstellung einhergehen...<<<Wurde mit den Jahren immer schlimmer>>>...Optisch war ich auch nie der Brüller, aber das hat mich auch weniger gestört...

Heute stehe ich sechs Wochen vor der OP und zweifel öfter mal ob meine Entscheidung richtig war...Wichtig ist in solchen Momenten, das man das Ziel nicht aus den Augen verliert...

Die Entscheidung für oder gegen eine OP kann einem niemand abnehemen...Das muss man mit sich delbst ausmachen...

Wünsch Dir viel Glück...

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir hat mein letzter KFO auch gesagt, was an meinem Gesicht alles nicht symmetrisch ist und was allgemein nicht ganz passt (neben dem Kiefer bei mir die Nase). Habe mich danach auch total hässlich gefühlt, zumal ich auch ein Mensch bin, der gerne "ästhetisch" aussehen möchte, was man auch immer darunter verstehen mag. Mir ist es auf keinen Fall egal wie ich aussehe und aus negativen Worten bezüglich meines Aussehens mache ich mir sehr viel. Vielleicht wage ich auch deshalb jetzt den Schritt, mich für die Op zu entscheiden. Ich denke schon, dass ich danach etwas besser aussehen werden (ich hoffe es zumindest;-)), halt einfach schon weil der Kiefer dann gerade ist und auch nicht mehr zurücksteht, denke das macht schon was aus.

Naja und nicht zuletzt der Punkt mit den Beschwerden, die später immer schlimmer werden können. Man wird immer die Angst haben, es später sowieso machen lassen zu müssen .. deshalb lieber jetzt und Ruhe im Kopf :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden