Dieanderallesnetstimmt

Der lange Weg zum "normalen" Gesicht

Soooo, hier mal mein Bericht zur langen und teuren Leidensgeschichte meines Gesichts.

Hatte schon immer tierisch schiefe Zähne, vorallem durch meinen erblich bedingten viiiel zu schmalen Kiefer.

Mit 10 Jahren ging dann letztlich meine KFO-Behandlung los. Hab mich erstmal durch mehrere Versionen von losen Spangen quälen müssen. OK undt UK getrennt, beides in einem, mit Aussenspange usw...

Mit sechzehn hatten se mich nach zahlreichen Extraktionen dann soweit das se mir ne feste Spange verpassen wollten. (Bin ein sogenannter Spät-Zahner, mit nem um 4 Jahre hinterherhängendem Dentalen-Alter) Da ich aber net noch mit 20 mit Eisenbeisser-Gebiss rumlaufen wollte, waren meine Eltern so nett mir eine Lingual-Spange zu finanzieren. (Bei dieser Form der Korrektur werden die Brackets von hinten an die Zähne geklebt. Ist in erster Linie schweine teuer, schmerzhaft für die Zunge und am Anfang hinderlich für die Aussprache. Hat am Ende ca. 7000 € und jede Menge Schmerzen gekostet).

An meinem 18ten Geburtstag waren se dann so nett mir des teil wieder rauszubauen. Wollten mir dann in den UK noch so nen Fixierungs-Draht (wie heißt das ding doch gleich) kleben. Hab dann aber auf UK und OK bestanden. Denn für was die "Qualen" wenn die Zähne unten grade bleiben und sich oben wieder verschieben? Jedenfalls müssen die Dinger jetzt bis mindestens 25 drin bleiben, aber damit kann ich leben.

Eins hat mich allerdings immer gestört: Mein fehlendes bzw. fliehendes Kinn.

Mein KFO hat mich nach meiner abgeschlossenen Behandlung dann an Dr. K a t e r nach Bad Homburg verwiesen.

Da bin ich dann am 01.08.2007 mit meiner Mum hingefahren. Da meine Eltern eigentlich strikt gegen solch einen Eingriff waren is meine Mum mitgefahren um sich anzuhören was der böse Dr. sagt.

Bin also in die Praxis mit der festen Überzeugung "Ran mit der Kinnplastik und alles wird gut".

Dr. K a t e r hat mich dann relativ schnell mit einem Lächeln wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mir fehlts nämlich nicht nur an Kinn, nein ich hab so ziemlich alle Kieferfehlstellungen die man sich vorstellen kann. OK und UK viiiel zu weit hinten Kiefer immernoch viiiel zu eng, Gummi-Smile, böse Nasobialfalten, Kinn fehlt, Nasenscheidewand schief, Nasenatmung inakzeptabel schlecht usw.....

War dann erstmal geschockt das man mir für ein perfektes Ergebnis also ungefähr 6mal den Kiefer und 2mal die Nase brechen müsste.

Der gute Dr. D a v i d aus der selben Praxis war dann so nett mir ein "Vorher-Nachherbild" zu erstellen das das Ausmaß einer reinen Kinnplastik zeigt.

Bin dann ne Woche mit dem Bild durch die Weltgeschichte gelaufen und hab meine Freunde, Verwandte und Bekannte mit Meinungsumfragen genervt.

Letzten Endes bin ich dann zu meinem KFO und hab auch den nach seiner Meinung gefragt.

Hab dann in Bad Homburg angerufen und promt am 21.08.2007 en Termin für meine reine Kinnplastik gekriegt. Warum das halbe Gesicht mehrfach brechen lassen wenn ich von dem (künftigen) Ergebnis der Kinnplastik (aufgrund meines Bildes) schon zufrieden war?! Und wenns mich irgendwann mal stört kann ich mich ja immernoch mit Hammer und Meisel bearbeiten lassen.

Am 20.08 bin ich dann in Bad Homburg in die Hochtaunus-Klinik eingerückt. Neben mir eine nette Zimmergenossin die gerade eine UK-Vorverlagerung hinter sich hatte und mit Pampe ernährt wurde.

Mir wurde gesagt morgen früh um neun wär ich dran und ansonsten hat sich keiner für mich interessiert.

Am 21.08. bin ich also um sieben duschen gegangen um mich irgendwie davon abzulenken, dass ich nix essen und vor allem net rauchen durfte. Komm also nichts ahnend wieder aus dem Bad und steh plötzlich vor zwei grimmig guckenden Schwestern. "Zack, zack es gehts los...."

Hab die Damen dann mal ganz höflich drauf hingewiesen, dass ich noch klatsch nasse Haare hab, hat die aber nicht interessiert. Derjenige der vor mir dran gewesen wäre war nicht aufgetauch, deshalb hatten sie meinen OP-Termin vorgezogen.

Ich also die rosa Pille eingeschmissen und das tolle Engelshemdchen samt dem sexy Thrombosestrümpfen und dem komischen Höschen angezogen, rein ins Bett und los gings.

Unterwegs in den OP hat mich dann die schiere Panik ergriffen. Hatte letztes Jahr meine Mandel OP und mein fehlen seit dem 3 Tage meines Lebens. Das letzte was ich von damals weiß sind die LMAA Tabletten und dann drei Tage später erst wieder bewusst etwas. Dachte des wär bei mir halt normal...

Liege da also so in meinem Bett auf dem Weg in den OP und denke "Oh scheiße da stimmt was nicht, ich sollte schon längst ausgeknipst sein.."

Musste dann von meinem Bett auf so nen lustigen grünen Tisch setzen. Der hat mich dann wie ein Förderband aus em Supermarkt auf de anderen Seite auf nen Stahltisch geschmissen. Dann hatt so ein total lustiger :???: Mann angefangen mich mit grünen OP-Laken, Kühlkissen? und nem Häubchen zuzudecken. Der hat mich dann auch zur Anästhesie gefahren. Unterwegs dachte ich dann immernoch, wenn ich jetzt nix sag dann gehts voll in die Hose. Hab dem guten Mann dann also erklärt das hier definitiv was net stimmen kann, dass die irgendwie vergessen haben mich weg zu beamen. der sagt dann (total lustig... ;-( ) „wieso, das letzte Mal haben wir uns an der Stelle doch auch unterhalten *grins*“

Das Letzte Mal? Da war ich in ner ganz anderen Klinik und es ging um die Mandeln!!!!!

Nachdem der Kerl also seinen Spaß an mir hatte hat er mich in so ner komischen grünen Kammer abgestellt. Da kam dann so en Mädel, net viel älter wie ich, und fängt an mich zu verkabeln und zu verdrahten und weiß net was alles. Hab die gute Frau dann auch noch mit meiner Verschwörungstheorie behelligt und die meinte nur ich wüsste des vielleicht nachher alles gar nicht mehr. Warum ignoriert mich hier eigentlich jeder?!

Dann kam also noch so en total lustiger Teddybär in ner grünen Kutte und macht einfach bei den Verkabel-Aktionen mit. (Ich bin ja weder naiv noch dumm, aber ich hab auf die Narkose-Ärztin gewartet mit der ich am Vortag gesprochen hatte, und die kam und kam nicht.)

Hab also die zwei Schrauber gefragt was die eigentlich da machen und wie genau sich deren Berufsbezeichnung eigentlich nennt. Und der Teddy-Scherzkeks sagt doch glatt zu mir : „Normaler Weise sind wir hier die Reinigungskräfte, aber heute wollten wir mal was Anderes machen“ (An der Stelle frag ich mich ob die eigentlich immer so sau lustig sind, oder ob die geahnt haben das sie mir mit ihren blöden Witzen echt Angst machen?)

Die Nächste die dann rein gestürmt kam hatte OP-Kluft an, guckt zu mir runter und sagt: „Sie sind also die Metallentfernung“ „Metallentfernung???!!!!“

NEIN, Ich bin keine Metallentfernung, ich bin eine Kinnplastik. Weiß den hier eigentlich irgendwer was er tut? Und der OP-Kluft fällt nix besseres ein als mir zu sagen das des aber so auf ihrer Liste steht und folglich auch stimmen muss.

Von da an hab ich angefangen gegen die einsetzende Müdigkeit zu kämpfen. Ich kann ja nicht einschlafen bevor die nicht geklärt haben das da ein Fehler vorliegt! Hab also die Schwafeleien von Teddy-Scherzkeks über die Vorzüge Hessens gegenüber von Rheinhessen ignoriert und gekämpft. Das Letzte was ich weiß bevor ich eingeschlafen bin war wie die OP-Kluft reinkommt und sagt es hätte eine Verwechslung vorgelegen, weil OP-Zeiten getauscht wurden und ich bekäme jetzt meine Kinnplastik….Halleluja, Sandmann ich komme...

Meine Erinnerung setzt im Aufwachraum wieder ein. Schönes warmes Bett mit Heizgebläse, nervtötender Sauerstoffschlauch in der Nase und extrem deprimierte Laune. Ich weiß net warum aber mir war nach Heulen zu Mute, also hab ich des auch einfach gemacht. Ich weiß auch net ob das nötig war oder ob ich die Schwester genervt hab jedenfalls gabs dann ein schönes Schmerzmittel und ich war ruhig.

Wurde dann von zwei Schwestern nach oben in mein Zimmer geschoben, meine Mum, meine Zimmergenossin und deren Mutter waren auch schon da. Hab dann der kleinen 16jährigen(?) Schwesternschülerin noch nen bösen Schreck eingejagt weil ich meine Mum vollgeheult hab wie schlimm alles war, weil ich ALLES mitgekriegt hab… Hat ne Weile gedauert bis alle gemerkt haben das ich nicht die OP meine, sondern die Vorbereitungsphase…

Hab dann also meine berühmte Kühlmaske gekriegt und dann erstmal ne Runde geschlafen. So ca. 2-3 Stunden später bin ich aufgewacht, weil mir sau schlecht war. Also erstmal pures Blut literweise erbrechen und dann weiter schlafen. Hat mich gar nicht beunruhigt, hatte nämlich gelesen das des normal is.

Mittags war ich dann endgültig wach. Mein Dad war zwischenzeitlich auch angereist um mich zu begutachten, und um abzuklären ob er vielleicht dem Arzt die Beine brechen muss ;-) weil er seine Tochter verschandelt hat.

Und man hatte ich HUNGER!!!! Die doofen Schwestern wollten mir aber weder was zu essen geben, noch mich alleine auf die Toilette lassen. Also bin ich heimlich auf die Toilette als keiner geguckt hat und hab dann jede Schwester die sich dem Zimmer auch nur genähert hat, damit genervt das ich Hunger hab. Nachdem ich dann Sit-In auf nem Stuhl vorm Schwesternzimmer veranstaltet hab, ham se mir dann endlich was zu essen gegeben. (Ich weiß ich kann ganz schön nerven ;-)) Von nem einsamen Joghurt wird man allerdings net satt und ich hab dann so lange weiter gemotzt bis ich noch nen Joghurt und nen Puddig gekriegt hab. Ich hab mich noch nie in meinem Leben so über sowas belangloses wie nen Pudding gefreut…

An diesem Tag wollte ich eigentlich vermeiden in den Spiegel zu gucken, aber wundersamer Weise hab ich ganz normal ausgesehen. Hab „satt und glücklich“ (haha) dann die Nacht mit meiner Kühlmaske verbracht.

Am nächsten Morgen hatte mein Gesicht dann ne fast rechteckige Form angenommen, zumindestens der UK und wurde langsam bläulich.Und damit ich nicht verhungere gabs leckern ….naja Schleim…. was genau des eigentlich war weiß ich nicht, aber Hunger treibt ja bekanntlich alles rein.

Wurde zusammen mit meiner Zimmernachbarin dann zu Dr. K a t e r in die Praxis beordert und bin dann mit ihr da hin gelaufen.

Von Dr. K a t e r weit und breit keine Spur, aber der nette Dr. D a v i d (der, der die schönen Bilder macht) war da. Hat mich kurz begutachtet, gefragt ob ich Schmerzen hab, mir drei Paracetamol in die Hand gedrückt (Obwohl ich die Frage mit den Schmerzen verneint hatte), ein Rezept für Antibiotika gegeben und mich entlassen.

Ich also schurstracks (nach nem neuen Röntgenbild) zurück in die Klinik und Tasche gepackt. Wieder die Schwester gekrallt und genervt sie soll den Zugang raus machen ich dürfte heim. War ja klar das die meine Hoffnung zu Nichte macht und mir sagt ich solle langsam machen ich würde erstmal noch ne Infusion Cortison kriegen, sie müsste die Antibiotika noch holen und und und… ne Stunde später war ich dann frei!

Von Montag bis Freitag war ich krankgeschrieben worden, und den Montag drauf bin ich auch zu Hause geblieben. Die Schwellungen wurden die ersten zwei Tage stärker und sind dann aber wieder abgeklungen. Die Blauen Flecken um den Mund herum, am Kinn und den ganzen Hals runter wurden erst blau, dann schwarz, dann wieder blau, dann grün und letztlich gelb. Wurde also am 21. 08. operiert und bin am 27.08. wieder fast normal arbeiten gegangen.

Am 31.08. wurden die Fäden in Bad-Homburg gezogen und seitdem bin ich auch das taube Gefühl in meiner Unterlippe los. Ein paar kleine Schwellungen (die außer mir und dem Arzt aber niemand wahrnimmt) seh ich heute am 14. 09. ganz normal aus, nur eben viel besser als vorher. Kann meinen Kopf zwar noch nicht ganz so weit in den Nacken legen wie vorher (weil die verlegten Muskelstränge jetzt einen weiteren Weg als vorher haben und sich noch dehnen müssen), und muss halt aufpassen das mir jetzt net grad einer nen Kinnhaken verpasst aber ansonsten is alles super.

Ich hatte während der ganzen Prozedur nie Schmerzen, wirklich nie. und auch sonst keine Probleme. Nach 3-4 Wochen hatte ich mich dann auch dran gewöhnt, dass mir jetzt ein anderer Mensch aus dem Spiegel entgegenguckt. Und das leicht matschige Gefühl im Kinn wird auch langsam besser...

Ich kann jedem der die selben Probleme hat wie ich, nur zu diesem Eingriff raten, das Ergebnis spricht einfach für sich.

So ich hoffe ich hab euch nicht tot gelangweilt. Wenn ich was Wichtiges zu berichten vergessen habe oder Ihr Fragen habt, sagt einfach Bescheid.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi "Dieanderallesnetstimmt"

Wie gings denn weiter? Hast Du die Kinnplastik bekommen, und wie geht es dir damit?

Liebe Grüße.......................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

willst du krimiautorin werden, oder was? ;)

wie geht´s denn weiter?

an der interessanten stelle....

wurdest du operiert? ist es gut gelaufen? was ist passiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

bei mir war es genauso, ich habe zar die Pille rechtzeitig bekommen, aber keine Wirkung beobachtet. Aber es ist alles gut gelaufen, die Anesthäsisten spritzen dich dann eh noch mit allem möglichen voll.Bin auf die Fortsetzung gespannt.

vg zdenka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boah! voll spannend und dann gehts net weiter, des is fies ;-)

hoffe, du kommst noch dazu weiter zu schreiben.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du die alten Zahnspangen noch. Ich sammel die nämlich.Wenn du sie nicht mehr haben willst kaufe ich sie dir gerne ab. Zahle 5-10E pro Stück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du die alten Zahnspangen noch. Ich sammel die nämlich.Wenn du sie nicht mehr haben willst kaufe ich sie dir gerne ab. Zahle 5-10E pro Stück.

Hi Norbert,

nein ich verkaufe meine alten Spangen nicht!

und wie wäre die Möglichkeit, den Leuten eine PM schickst zwecks Anfrage zum Ankauf der Spangen zu zu senden? Wenigstens sind Deine Postings immer verschieden.

Wegen dem anderen Posting: Man sollte es in öffentlichen Foren auch unterlassen, aktive Email-Adressen anzugeben. (SPAM; Missbrauch u.ä).

Das schon aus Eigeninteresse?

gruss

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mensch, du läßt uns ja warten :63: Das ist ja schlimmer als die Fortsetzungsserien im TV!

Wie gehts denn nun weiter? *ungeduldig sei*:83:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden