Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
xyz

Behandlung abbrechen???

hey hey

ich spiele schon seit mehreren wochen mit dem gedanken die kfo behandlung abbzubrechen...ich trage seit gut 2jahren die zahnspange und bin nach den sommerferien in der 9.klasse!!mich stört die zahnspange dermaßen...und jetzt habe i noch solche gummis bekommen die meinen offenen biss, der ziemlich groß ist, regulieren sollen...diese gummis sieht man aber total vor allem wenn i lache.Die gummis haben mir dann echt den rest gegeben. Mein problem ist nicht das häufige und aufwendige wechseln, sondern das man es noch sieht.meine behandlungsdauer ist noch für 1 bis1einhalb jahre geplant...aba i will doch nicht mehr in der 10.klasse eine zahnspange.HALLO????????Mir wurde eine alternativbehandlung vorgeschlagen und zwar:eine lose spange und dann eine teil die hinter dem unterkiefer die den kiefer vorschieben soll.....ist das genauso wirkungsvoll???Mein kfo arzt hat am anfang behauptet 2 jahre wird die behandlung dauern...dann auf einmal 4 jahre.irgendwie hab i das gehfühl der will nur geld machen....zufrieden bin i mit ihm nähmlich ganz und gar nicht....da wird einem noch nicht mal erklärt was gemacht wird.Deshalb habe i mir jetzt ein termin bei einer anderen kfo ärztin, die mir sehr empfehlt wurde, gemacht.Mal abwarten was die sagt....

würde mich echt über jede antwort freuen!!!

vielen dank im vorraus;) ;)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

ich habe mit 10 Jahren bis zu meinem 18. Lebensjahr eine Feste Spange tragen müssen... Leider wurde die falsche Fehlstellung behandelt und nach Abschluss hat sich alles nur verschlimmert... Jetzt bin ich aus der Schule raus und in einem Betrieb und muss bald wieder eine Spange tragen, für ca. 12 Monate. Also du solltest wirklich nicht abbrechen, sonst wäre alles umsonst gewesen und du bekommst nichts von der Krankenkasse zurück erstattet...

Wenn man etwas angefangen hat, dann sollte man es auch fortführen... Ich war damals so froh, dass die Spange wegkam... doch mittlerweile bin ich 20 bald 21 und ich kann mein Gesicht nicht mehr angucken... Alles ist schlimmer, als vor der Behandlung und jetzt WILL ich eine neue Behandlung, um endlich mit diesem Thema abschließen zu können!

Hoffe, das hilft dir ein wenig! Falls du wirklich unzufrieden bist, solltest du dich wirklich mal unverbindlich woanders beraten lassen... Aber ich denke wärhend einer Behandlung bei einem KFO kann man den glaube ich nicht wechseln... Kann mich aber auch irren..

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich würde nicht die KFO-Behandlung abbrechen - eher notfalls wie du geschrieben hast KFO wechseln bzw. zweite Meinung einholen.

Ich habe erst mit 18 meine Behandlung begonnen und bin nun 19 Jahre! Was soll`s wegen dem Alter. Wenn Du hier im Forum liest sind einige älter als du.

Außerdem was stören dich die Gummis - ich würde wahrscheinlich die Gummis lieber tragen, darf nämlich seit Montag Headgear tragen. Das Teil ist höchstwahrscheinlich nerviger und übt ganz schön großen Druck aus.

Vorher hatte ich ein Herbstscharnier - das hat man auch beim Lachen gesehen. Am Anfang habe ich beim Lachen immer die Hand vorgehalten, aber auf dauer ist das auch nicht das wahre.

Nimm`s mal so - so lange die Behandlung Erfolg hat - hat sich die Mühe am Ende gelohnt. Das ist auch das einzige, was mich wegen dem Headgear derzeit motiviert.

Die Alternativbehandlung würde ich nicht wählen - bei der Festen Zahnspange weiß ich, daß meine Zähne korrigiert werden, bei einer losen Zahnspange ist das sehr viel von dir abhängig.

Da müssen wir halt alle durch.

lg

Vanessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja den kfo arzt kann man schon wechsel aber das ist ein großer act...wie i mitbekommen habe.da muss ein gutachter einberufen werden und und...aber wenn sichs lohnt!!

Tanja, warum hat sich nach deiner 1. behandlung dann alles verschlimmert,da versteh i nicht???achtn jahre um sonst??

ich denk schon das i die behandlung fortführe, vll hat die andere kfo arztin eine Methode für eine kürzere behandlung. Hoffentlich!! Meine schwestern haben auch zahnspangen lang getragen und sind mittlerweile im alter von 21 und 22 jahren so froh darüber...sie sagen nur wenn i jetzt abbrechen würde würde ich es soh bereuen!!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

es hat sich alles verschlimmert, weil meine damalige KFO die falsche Fehlstellung behandelt hat... Sie hat eine Progenie gesehen... Vorbiss des Unterkiefers... Und hat mich demnach behandelt.. Damals standen meine Zähne vorne aufeinander, aber laut KFO würde es schlimmer werden...

Somit musste ich erst ne lose Spange tragen, dann ne feste in Kombi mit einer Kinnkappe. Zwei Gummis wurden von hinen am OK gespannt, bis vorne am Gitter der Kinnkappe... Somit sollte der UK zurückgehalten werden und der OK zu Wachstum gebracht werden...

Zum Ende der Behandlung war mein Biss in meinen Laien Augen ok. Zusätzlich mussten 4 Backenzähne gezogen werden. OK 2 und UK 2 und es sollte im OK auch die zwei Weisheitszähne raus... Doch die sind bis heute noch drin... Die wussten damals schon das mein OK zu schmal ist...

Naja dann wurde abgeschlossen und mit 19 Jahren änderte sich der Biss wieder... Meine lose Spange passte nicht mehr und mein Gesicht wurde schief... Das ist das was mich am meisten stört... Ab Nase abwärts ist mein Gesamtes Gesicht schief... Und mein Profil hat sich durch das Zähne ziehen verschlechtert!

Jetzt war ich bei einem KFC und der erklärte mir genau, was ich habe. Eine Gesichtsskolliose (Krümmung des Gesichtes), einen zurück liegenden OK und das ziehen der Zähne hätte er niemals befürwortet...

Sprich... Ich hatte keinen Vorbiss des UK, sondern immer schon eine Rücklage des OK und durch die falsche Behandlung ist alles schlimmer wie vorher...

Damals hätte ich sicher nur den Gaumen erweitern müssen (da zu schmal) Gaumennahterweiterung... und mein OK hätte vorgeholt werden müssen... Tja und jetzt muss ich ne GNE machen lassen und nach meiner Spange nach 12 Monaten ne BIMAX OP... Sprich beide Kiefer müssen operiert werden... beide müssen geradegestellt werden, da die sich an die krumme Gesichtsform angepasst haben... OK & UK drillen leicht nach rechts...

Soviel zu meiner Story... :-(

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich genauso... Nicht abbrechen sondern arzt wechseln... Und das mit der spange in der schule.... ja ich weiß was du meinst wie es dir dabei geht. Wir alle kennen das problem. Ich kann dir nur raten stehte drüber! Alle die lachen glötzen witze reißen sind nichts weiter als unreife kinderCHEN.Erwachsene würden dir nämlich den respekt ausdrücken den du verdienst. Sollen die doch mal erleben wie das ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

wie du erkennst, einige aufbauende Worte von uns. Nimm`s mal von der Seite. Ich studiere und habe eine Feste Zahnspange mit Headgear und du gehst noch zur Schule. Die Leute, die nur über deine Feste Zahnspange lachen, haben doch eh keine Ahnung, wieso du das machst. Bin überzeugt, die Mühe lohnt sich.

Wie du berichtest, hatten deine schwestern auch ne zahnspange und sind heute froh darüber.

Vanessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Sohn Thomas hat seine Spange 4,5 Jahre getragen. Sie kommt nun endlich am 27.9. raus.

Im Mai 2003 bekam er sie rein, da war er knapp 17 Jahre.

Das ist auch ein Alter in dem man nun überhaupt keine Spange gebrauchen kann. Aber was soll man machen.

Im Sept. 2007 wird sie nun entfernt.

Es war keine leichte Zeit für ihn, aber er hat es nun überstanden.

Vor allem die OP am UK die er am 11.Januar hatte, hat ihm mächtig Angst gemacht.

Ich bin stolz auf ihn dass er alles so gut durchgehalten halt.

Du schaffst das auch, gib nicht auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich kann dich verstehen das dich die ganze Zahnspangen

sache ankotzt ... nennen wir es ruhig beim Namen!!!

Allerdings bist du "erst" in der 9ten Klasse, ich bin 23 (und hier

gibt es ja auch noch einige die älter sind) und fast mit dem

Studium fertig ... natürlich habe ich deswegen auch lange überlegt.

Immerhin bin ich ja schon eitel ... aber die Aussicht auf schöne

gerade Zähne hat mich dann doch überzeugt!

Ich rate dir halt durch!!! Das Ergebnis wird dich bestätigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe xyz!

Das Alter sollte wirklich kein Grund sein eine Behandlung abzubrechen.

Wenn sich die Behandlungsdauer allerdings dauernd verlängert, ist das durchaus ein Grund den KFO bzw. die Diagnose und Behandlungsmethoden einmal genauer zu hinterfragen. Grundsätzlich solltest du immer bedenken, dass auch die Möglichkeiten besteht, die Kieferfehlstellung im Erwachsenenalter effizient mit einer OP zu beheben. Der Vorteil daran ist, dass das OP-Ergebnis normalerweise wirklich perfekt ist, während das Ergebnis einer kieferorthopädischen Behandlung in vielen Fällen ein recht schlechter Kompromiss ist. Gerade beim offenen Biss wird von KFOs nicht selten recht viel Unsinn getrieben. Oftmals werden der Einfachheit halber Frontzähne extrudiert (verlängert) statt Backenzähne intrudiert (verkürzt), was den Effekt hat, dass nachher beim Sprechen/Lächeln zu viel Zähne zu sehen sind und der Lippenschluss unverändert gezwungen oder sogar unmöglich bleibt. Es kann durch eine KFO-Behandlung sogar zu einer weiteren vertikalen Verschlechterung kommen.

Vielleicht kannst du mal ein Foto von deinem Gesicht (en face und Profil) und deinem Biss posten. Dann kann ich dir genaueres dazu sagen.

lg,

Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo XYZ!

Breche dei Behandlung blos nicht ab!

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das ein Wechsel des Kieferorthopäden schon einiges bewirkt.

Bei mir ging es schon in der Grundschule los mit der Behandlung.

Hatte seit der 4Klasse eine lose Spange. Dann bekam ich mit ca. 11 Jahren

eine feste Spange. Diese Habe ich 3Jahre getragen und bekam Sie mit 14

Jahren wieder raus. Meine Zahnbögen sahen recht ordentlich aus bis plötzlich der Eckzahn oben auf der rechten Seite immer mehr rausgeschoben wurde.

Ich sprach daraufhin der Arzt an was da los wäre. Er wollte mich mit den Worten vertrösten "Ach du kaust bestimmt auf dem Stift" das bekam ich ca. ein 3/4 Jahre lang zu hören bis er endlich der Sache nachging. Da stellte sich plötzlich heraus das meine Weisheitszähne da waren und alles zusammen gedrückt haben. Dies war ein großer Rückfall für meine Behandlung. Die 4 Zähne waren nicht nach oben gewachsen wie normal sondern gegen die Zahnreihe. In 2 Aufwenigen Sitzungen wurden die Zähne entfernt.

Dabei wurde anscheinend auch noch der Nerv im Unterkiefer getroffen.

Ich hatte schmerzen ohne Ende (Die mussten ja in den Knochen bohren und noch Züsten unter den Zähnen entfernen die sich mit Flüssigkeit gefüllt hatten) Ich lag jeweils eine Woche flach und konnte meine Mund nicht mal 1cm öffnen. Die Tabletten halfen nicht. Es war einfach ein Alptraum!!!!

Danach folgte ein Jahr feste Spange und alles wieder zu kaschieren.

Der Kieferorthopäde wollte mir die Kosten noch aufdrücken und wollte mir erzählen ich hätte ja nie mitgearbeitet. 3 Jahre war ich ohne Spange und habe mir in der Zeit einen neuen Arzt gesucht. Ich habe mir einiges angehört und bin jetzt bei einem lieben Team in Wiesbaden angekommen.

Dort wurde mein wahres Problem die Kieferfehlstellung (OK+UK)gleich erkannt und ich werde in einem 3/4Jahr in Bad Homburg operiert (Bimax)

Seit Freitag habe ich wieder eine feste Spange. Aber ich bin zuversichtlich das nach diesen 1,5Jahren die ganze Hölle vorbei ist und sich mein größter Traum erfüllt. Schöne Zähne und schönere Gesichtskonturen!

Es kommt also ganz sicher auf der Arzt drauf an!

Liebe Grüße

Zahnfee1987

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey du! Ich kann dich verstehen, dass du in der 10. klasse keine spange mehr willst. Eigentlich kann ich dich verstehen. Bin jetz in der 11 und hab auch immer gesagt "Um Gottes willen, keine SPange mehr!" Weil alle sie zu dem Zeitpunkt rausbekommen haben, als ich mir gesagt hab, ich will noch ne Behandlung. Meine einzige Alternative war, dass ich mir ne SPange von innen kleben lasse. Sogar einige meiner Freundinnen und auch meine Schwester habn gesagt, dass sie um gottes willen in sonem Alter niemals mehr ne SPange haben wollten. Inzwischen bin ich anderer Meinung. Es kommt auf die Funktion drauf an und nicht auf die Ästhetik während der Behandlung. Kennst du nich auch Mädchen, die n Freund haben, obwohl sie ne Zahnspange tragen? Siehste! DU solltest auf jeden Fall solange deine Fehlstellung behandeln lassen, bis sie wirklich gut ist. Und wenn jemand was sagt, dann reagierst du einfach nich. DIe werden auch noch erwacsen und bemerken ganz schnell schon, dass es auf die Gesundheit ankommt, dass es andre Qualitäten gibt, als Gummis im Mund ^^.

Ich habe meinen Orthopäden auch jetz gewechselt, weil ich mit der Behandlung meiner alten höchst unzufrieden bin. Ich glaub jetz wirds besser. Wechsel oder bleib...aber scheiß auf die Gummis. Diese beschissenen Gummis bleiben nich bis zum Lebensende und die Leute die dich mögen, sehn die auch nich mehr bewusst...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0