Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Konrad

neue praxis in bonn!

-Werbung-

-Werbung-

Dr.Dr. Maas kenne ich noch von der Uniklinik Gießen. Er war damals bei Prof.Hohwald. Er ist unheimlich nett und kompetent. Ich denke mal err wendet Obwegser/dal Pont an.. Was auch sehr gut so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich bin zwar nicht Christina,

aber bei Ihr ist wohl etwas nicht so gelaufen, wie sie es sich erhofft hatte! Es kann aber leider bei jeder OP so laufen... Kein Arzt ist perfekt und ich will auch Dr. ***** nicht beschützen, weil er mein Arzt ist oder so...

Aber ich denke, Fehler können überall mal passieren und Leute die betroffen sind, halten es natürlich als Fehler dort hingegangen zu sein! Ich bin froh Dr. ***** getroffen zu haben. Habe mich sofort wohl gefühlt und das ist finde ich das wichtigste!

Aber solche Dinge sind eigentlich Ausnahmen und können bei jeder OP passieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich mir nicht erhofft habe war ein lockerer Oberkiefer und ein Loch in der Kieferhöhle. Dazu kamen noch Schmerzen im Kiefergelenk( ich denke mal aufgrund der OP-Technik, da diese näher am Gelenk ist).. Von meinem Aussehen danach mal ganz zu schweigen..

Aber lassen wir das Thema, darüber wurde schon sooo viel geschrieben..

Werde meinen Text oben mal ändern, sonst geht´s hier wieder rund :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

fehler können immer passieren... man geht am besten dorthin wo man vertrauen hat.

mich hat es bloß mal interessiert, ob jemand diese praxis kennt.

scheint neu zu sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dr. maas wendet einen speziellen 3 d fotoscanner für die knochen und weichteilsimulation an und lehnt die herkömmliche software ab. die sei sehr ungenau.

scheint wohl was neues und besseres zu sein!?:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab mal nachgesehn! bei maas kann das sichtbare, also das ästhetische, ergebnis genau vorhergesagt werden. in anderen praxen ist die weichteilsimulation nur eine prognose bzw. vermutung.

also was meint ihr dazu?

viele grüße!

k.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

seit monaten warte ich drauf, dass jemand mal seine meinung / erfahrung zu diesem diagnostik verfahren sagt.

das enttäuscht mich doch ein wenig, dass das so ignoriert wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Konrad,

vielleicht sagt einfach deshalb keiner was, weil niemand so wirklich etwas darüber weiß?

Ich habe zum Thema Weichteilsimulation leider nur gelesen, dass sich das Ergebnis durch so eine Simulation nicht sicher voraussagen lässt, weil man eben die Reaktion der Weichteile (Muskeln etc) auf die OP nicht sicher voraussagen kann.

Diese Informationen habe ich aus einem (aktuellen) Kieferchirurgie-Lehrbuch und es deckt sich mit dem, was mir von den Chirurgen (Dr. Sch. aus Frankfurt und ein Arzt vom Marienhospital Stuttgart) gesagt wurde, ist also wohl so der Standard.

Mehr weiß ich nicht darüber, und zu irgendwelchen dieser Programme gibt auch Google nichts her. Ich habe mal gesucht, aber auch nichts wirklich Sinnvolles gefunden.

Gruß, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war mal dort gewesen! ist im prinzip auch nichts anderes als das was in bad homburg gemacht wird.

aber dr. dr. maas ist ein unglaublich netter und kompetenter arzt!

viele grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab mir dort auch mal die Obwegeser / Dal Pont- sowie Katers Methode erklären lassen.

hat beides seine vor- und nachteile.

allerdings bilde ich mir ein, dass bei mir nur nach katers methode operiert werden kann, weil bei mir eine asymmetrie korrigiert werden soll. meine wangenknochen sind nich auf gleicher höhe, d.h. das dürfte doch nur gehen, wenn ich hinter dem wangenknochen ansetze oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich hab mir dort auch mal die Obwegeser / Dal Pont- sowie Katers Methode erklären lassen.

hat beides seine vor- und nachteile.

Bin jetzt ein bißchen neugierig.

Schreib doch ein bißchen was dazu! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

am besten du guckst dir das mal auf www.dysgnathie.de an. da gibt es eine grafik die beide methoden miteinander vergleicht.

also der vorteil der bad homburger methode ist klar, dass der nerv geschont wird und die weisheitszähne vorher nicht raus müssen. d.h. kleiner kurzer schnitt hinter den weisheitszähnen und weiter weg vom nerv als mit dal pont.

nachteil bei der bad homburger methode ist, dass man weniger knochenanlagerungsfläche hat. d.h. man brauch einen sehr guten und sehr erfahrenen spezialisten.

aus diesem grund ist diese methode nicht für den ausbildungbetrieb an jeder x-beliebigen uniklinik geeignet. versteht sich ja von selbst:350:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich glaube, bei einer Gesichtsasymmetrie, wie Du sie beschrieben hast, wird nicht am Unterkiefer, sondern am Oberkiefer operiert. Oder wurde Dir gesagt, dass es am UK liegt?

Leider habe ich beim Googeln jetzt nichts Genaueres über die OP-Methode gefunden, aber ich denke, es wird dann einfach am OK auf der einen Seite mehr Knochen entfernt als auf der anderen, also ein Keil rausgesägt (okay, hört sich nett an, ich weiß...).

Und wenn die Gesichtsasymmetrie sowieso durch eine OP am OK korrigiert wird, ist die Op-Methode am UK ja unabhängig davon (und Du kannst Dir überlegen, ob Dir die nach Obwegeser/DalPont oder die neuere lieber ist, und Deinen Arzt entsprechend wählen).

Bei VenomQ hier aus dem Forum wurde übrigens auch eine Gesichtsasymmetrie korrigiert, vielleicht hilft Dir sein OP-Bericht ja weiter.

Liebe Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi annawake!

vielen dank für die info!

also es soll bei mir eine bimax stattfinden! d.h. der oberkiefer wird so gerichtet wie du es beschrieben hast.

danach muss der uk ja auch eingeschwenkt werden, damit dass dann auch alles passt.

bei mir sind die wangenknochen aber auf ungleicher höhe. ist ja auch logisch bei einer asymmetrie. und bei dal pont wird ja wzischen kinn und dem wangenknochenwinkel geschnitten. bei der bad homburger methode jedoch, hinter dem wangenknochenwinkel, also in der nähe vom ohr.

un ich denke, dass man nur mit der 2. methode das gewünschte resultat erzielen kann

oder habe ich einen denkfehler?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0