Tina555

Total Verunsichert!

Hallo Ihr,

kurz zu meiner Geschichte: Ich bin 39 und habe seit bald 3 Jahren eine feste Klammer. Mein Unterkiefer steht zu weit nach hinten womit sich ein Überbiss von ungefähr 1cm ergibt. Am Anfang hörte sich alles bei meinem Kfo ganz einfach an. Ca. anderthalb Jahre eine Klammer bis die Zähne nicht mehr aufeinander passen. Dann die Op damit alles aufeinander passt und dann die Feinabstimmung. Der KC hat mir dann beim Vorgespräch gesagt das sich nach der Op Ober und Unterkiefer nur noch an 4 Stellen berühren. Das heißt an Ober und Unterkiefer entsteht an beiden Seiten ein sehr offener Biss. Er sagte dann lapidar falls der Kieferorthopäde das nicht hinbekommt dann müßte halt die Zahnärztin ran und Kronen auf die Zähne machen und Zähne abschleifen.Ich fühlte mich schlecht beraten und schnell abgefertigt und durch meine Unsicherheit außerstande etwas dagegen zu tun. Dieses Gefühl der Unsicherheit ist bis jetzt geblieben. Kennt diese völlige Planlosigkeit jemand? Mittlerweile bin ich völlig verunsichert,ich häng wie in einer Schleife und muß da dringend raus. Hat sich schon jemand in der Knappschaftsklinik in Recklinghausen operieren lassen? Gibts Erfahrungsberichte?

Grüße an Alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Janet,

danke für deinen Tip. Der Professor in Recklinghausen scheint einen guten Ruf zu haben. Das ist ja trotz allem schon mal etwas!

Grüße Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo tina, ich habe auch einen Tiefbiss gehabt, der die gesamte untere Zahnreihe fast abgedeckt hat. Das liegt echt daran, dass der UK zuweit hinten steht, aber klar, das siehst du ja. Ich habe den eindruck, dass man sich in dem KFO Bereich nicht gerne an Tiefbisse ranwaagt. Gleich gehts weiter:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, hatte ein kurzes Telefonat:mrgreen:.

Ich halte auch nichts von Kronenaufbau und schlechter Verzahnung. Meiner Meinung hilft es da die Kiefer anzupassen. Also den UK länger machen oder den OK zurückzuschieben, was aber bestimmt nicht im Sinne der Schöpfung( Erfinder:mrgreen:) ist. Es gibt auch Methoden, da wird der OK nur teils mit Brackets beklebt und seitlich sind Halteelemente angebracht, die die gesamte Front regulieren. Also an deiner Stelle würde ich mit dem Prof genau darüber reden, wie man es am besten macht. Deine KFO sollte natürlich die Vorplanung machen. Warum wird denn eigentlich nach dem , was du schilderst , verfahren? Dann wäre doch alles im Zeitplan, oder? Gruß matteo:D

Plausibel ist vielleicht, das die Zusammenarbeit nicht mehr so gut zwischen den Ärzten funktioniert, weil es vielleicht Meinungsunterschiede gibt. Andere Vorgehensweisen vielleicht auch. Ich wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen einen guten KC zu bekommen. Gruß M

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden