Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tina555

Bescwerden bei Kieferfehlstellungen!

Hallo Ärzte,

mein Unterkiefer steht ca.1 cm zu weit nach hinten. Trage seit 2 Jahren eine Klammer und es soll eine Unterkiefervorverlagerung gemacht werden. Hatte nie gesundheitliche Propleme mit meinem Kiefer aber jetzt nach über 2 Jahren Behandlung bekomme ich ein unangenehmes Gefühl im Kiefergelenk aber ich weiß nicht ob die leichten Schmerzen von der Muskulatur kommen oder vom Gelenk. Es fängt aber auch wenn ich auf etwas festes Beiße an zu knacken und ich habe mittlerweile oft Verspannungen im Kopfbereich und im Nacken. Ich bin 39. Kann ich irgendwo testen lassen ob mein Kiefergelenk durch die Fehlstellung schon angegriffen ist oder ob ich mich mittlerweile nur völlig verspannt habe?

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Mein UK liegt auch zu weit nach hinten und weiss eigentlich sehr genau wovon du sprichst.

An Deiner Stelle würde ich den KFO darauf ansprechen.

Damit er entsprechende Untersuchungen an den Gelenken durchführt oder veranlasst. Die Verspannungen können tatsächlich von Deinen Kiefergelenken bzw. Kaumuskeln kommen.

Bei mir wurde damals eine Diskusverlagerung mit Reposition beidseitg diagnostiziert. Habe dann erstmal Physiotherapie verschrieben bekommen und trage jetzt bis zur OP Tag und Nacht eine Schiene. Der Umstand war schon wichtig für meine OP-Planung.

Wünsch Dir alles Gute.

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Scnattchen,

lieben Dank das hilft mir auf jeden Fall weiter. was ist denn wenn der Kfo feststellt das es schon Probleme mit dem Kiefergelenk gibt. Bleiben die Beschwerden vielleicht dann auch nach der OP oder können die Probleme trotz OP in ein paar Jahren schlimmer werden?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo tine,

also mein kfo hat mir von anfang an gesagt, das er mir nicht versprechen kann, das die kiefergelenke nach der OP nicht mehr knacken...

Verspannungen, Kopfschmerzen und alles was du jetzt so hast soll definitiv besser werden.

deswegen lasse ich die op ja auch machen.

mag ja sein, das es bei dir momentan nur verspannungen sind, aber das würde ich schon mal beim kfo ansprechen.

wünsch dir viel glück.

lg schnattchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tina,

auch ich habe im linken Gelenk ein lästiges Knacken beim Gähnen, essen usw.

Deshalb hab ich mich unter anderem auch für meine Behandlung entschieden.

Ich war vor meiner ersten OP vor etwa 4 Wochen beim Radiologen (da hat mich mein Chirurg hingeschickt) und habe ein CT und ein MRT machen lassen... dabei ist auch herausgekommen, dass ich eine Athrose im Gelenk habe und der Knorpel verschoben ist (Fachbegriffe hab ich leider gerade keine parat ;-) ).

Durch die weitere Behandlung (insbes. die Bimax) sollen die Gelenke entlastet werden. Der Chirurg meinte aber auch schon, dass sich gewisse Symptome wie Knacken und Schmerzen während der Behandlung erst verschlimmern könnten... dann aber wieder abklingen.

Da muss ich dann wohl durch :???:

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0