Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cheyenne

Oft rasende Kopfschmerzen!

Hallo an alle,

bin noch neu hier ich schildere euch erst mal soweit wie ich es kann mein Problem: Also ich bin 23 und habe ein knackendes leicht schmerzendes Kiefergelenk links und rechts deutlich stärker dazu knirschend und weg springend, dazu kommt rechts eine Diskusverlagerung nach vorne und mein rechter Kieferknochen hat nur noch die Hälfte seines ursprünglichen Durchmessers. Und eine Erguss im rechten Gelenk.

Ich vermute mal dadurch ist mein Unterkiefer ca. 1 ganzen Zahn nach links verlagert und auch meine Unterlippe und Kinn sind dadurch leicht nach links verlagert. Seit ca. 1 Jahr plagen mich mehrfach die Woche leichte bis starke Kopfschmerzen überwiegend auf der rechten Seite. Ich war bereits beim Neurologen und da da nichts gefunden wurde lag der Befund bei Migräne.

Jetzt bin ich in Behandlung bei einem Kieferchirurgen und der sagte mir das diese Migräne mit ziemlicher Sicherheit durch das kaputte Kiefergelenk kommt, ich habe erstmal eine Aufbissschiene bekommen für ca. 3 Monate um evtl. den Erguss im Kiefergelenk durch die Entlastung weg zu bekommen und dann wird wahrscheinlich operiert aber sicher ist das scheinbar noch nicht.

Meine Frage ist nun was könnte mir denn ungefähr für eine Operation bevor liegen denn ich denke nicht das die Aufbissschiene was bringt da ich in den letzten Jahren bereit einmal eine hatte, allerdings unten und diesmal oben und bei einem anderen Arzt.

Was macht man bei einem zurückgebildetem Kieferknochen?

Mir fällt es auch sehr schwer ein gutes Schmerzmittel gegen die Kopfschmerzen, Kieferschmerzen zu finden im Moment nehme ich abwechselnd Tramadol Tropfen und Novalgin Tropfen weil bisher kein anderes ausprobiertes Schmerz oder Migränemittel geholfen hat aber auch diese beiden befreien mich nicht vollständig. Gibt es bestimmte Schmerzmittel die helfen könnten?

Wenn ich Fleisch oder harte Sachen esse habe ich am nächsten Tag einen schmerzenden Kiefer sollte ich auf diese Sachen verzichten?

Ist wohl etwas länger geworden :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Warte schon auf eure Antworten! Oder kann das ein wenig dauern weil die meisten ja noch andere verpflichtungen haben? Ich denke auch das das eine nicht so alltägliche OP wird. Ich habe halt gar keine Ahnung was mir bevor steht und mein nächster Termin ist erst anfang November.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekomme in letzter zeit auch immer öfter kopfschmerzen wurde mir auch gesagt das dies passieren könnte. Desweiteren knackt mein kiefer immer. wenn ich kaue dann beim jeden zu beisen wenn ich gähne sogar manchmal wenn ich spreche. Der UK fühlst auch an wie es wäre es nicht meiner er schmerzt und oft habe ich das schwere gefühl und auch eine art muskel*****. Ich weiß auch garnicht mehr dann er "richtig" steht also weiter links weiter rechts ist halt alles total falsch. Gegen die schmerzen nehme ich bei leichten paracetamol 500 (eigentlich immer 2 also 1000mg) und bei richtigen schmerzen wie zahnscherzen nehme ich ibuprofen 800 und da langt fast immer eine. Selten nehme ich 1 1/2 also 1200mg und wenn garnichts geht vor dem einschlafen dann 2 also 1600 das ist aber dann schon wirklich viel!!!! Dazu sollte ich sagen es sind bei mir immernoch knapp über 110KG körpergewicht also recht viel daher langt eine Ibu 400 oder eine para500 einfach nicht.

Ich wurde schon von freunden angesprochen weil sie es nicht gut finden wie oft ich schmerzmittel nehme aber den sag ich immer es geht nicht anders. Weil jeden tag habe ich schmerzen und sie immer ertragen geht nicht weil man irgendwann psychisch weg knacken würde. OK es kam schon vor da habe ich gemrkt wie ich nachts die schmerzmittel wieder ausschwitze wenn der ganze körper mit kaltschweiz tropf nass ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuche auch immer nur Schmerzmittel zu nehmen wenns gar nicht mehr geht bei leichten Schmerzen nehme ich nichts! Ich hoffe nur das die mir in 6 Wochen sagen das sie endlich operieren und nicht das ich diese blöde Schiene noch länger tragen muss. Dadurch das ich selbstständig bin kann ich mich auch leider selten ausruhen sondern muss arbeiten vielleicht auch ein Grund das viele Schmerzmittel gar nicht helfen ich bin nur froh das ich diese schlimmen Schmerzen allerhöchstens einmal die Woche hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK es kam schon vor da habe ich gemrkt wie ich nachts die schmerzmittel wieder ausschwitze wenn der ganze körper mit kaltschweiz tropf nass ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Denn ich denke auch wir sollten aufpassen das wir nicht auch noch Tablettensüchtig werden oder durch die vielen Tabletten ein Magengeschwür bekommen. Mein Arzt hat mir jetzt empfohlen wenn ich mal Schmerzmittel brauche vorher immer Magenschoner zu nehmen wie beispielsweise "Omeprazol" und als Schmerzmittel probiere ich jetzt "Dolomagon 400mg" mein Arzt erklärte mir das bspw. Ibuprofen und andere Schmerzstiller nicht für jeden Schmerz geeignet sind. Deswegen suche ich ja noch das perfekte Schmerzmittel denn ich will so wenig wie möglich nehmen aber eine gute Wirkung haben.

@ silencer: lass dir vom Arzt Magenschoner verschreiben und erkläre ihm deinen Schmerz denn voltaren, paracetamol oder ibuprofen sind glaub ich nicht die richtigen Mittel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja nicht immer so extrem. meistens klappt es mit ner ibu 800 ganz gut aber das ist auch nur dann wenns es schmerzt bei kopfschmerzen helfen auch keine Ibu die lass ich weg da nehm ich nur para500-1000 und das mit dem schwitzen ist mir in ner zeit passiert wo die spange so lustig die zähne bewegte und an schlaf nicht zu denken war... also tabletten süchtig? an tagen wo ich keine brauch nehm ich keine. und leute vergesst mein gewicht nicht da ist eine para500 en hühnerschiss. nur wenn man täglich 3 ibu 800 schluckst dann merkt man das nach 3-5 tagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schmerzmittel - und Zähne

Grundsätzlich denk ich, sollte es nicht notwendig sein aufgrund einer Zahnspange Schmerzmittel zu nehmen - wenn mans nicht aushalten kann - dann ab zum KFO.

Wenns nach nem Bogenwechsel aber echt ganz hart kommt - würd ich auch eine nehmen - aber wirklich nur kurz nach dem Bogenwechsel.

Zur Dosierung:

Ich habs leicht - bin nur gut 50 kg schwer.

ABER: Schmerzmittel sind nicht ausgelegt für 50 kg Personen, sondern für durschnittlich schwere Menschen.

Wenn man zu schwer ist - also Übergewicht hat - denk ich mir mal hat man auch etwas Fett - und ich glaub nicht das man das mitdosieren muss -

Ein bisschen Schmerzen muss man schon aushalten - und wenn man mal weniger schlafen kann dann ist das halt so - meine Meinung.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...aufgrund einer Zahnspange hat von uns glaub ich keiner so schmerzen das man Tabletten braucht. Wir reden mehr über die schmerzen die aufgrund der schiefstellung oder in meinem Fall ein kaputtes Gelenk zurück zu führen sind! Ich weiß zum beispiel das ich meine Gelenke durch Kauen und reden überbelaste das geht einen Zeit gut aber irgendwann denke ich habe ich durch die überbelastung eine Entzündung aufgrund dessen auch einen Erguss im Gelenk. Ich denke wenns zu doll wird nehme ich lieber mal ne Tablette (ich rede nicht von ein bisschen ziehen) oder soll ich lieber nichts mehr essen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist Tramadol ein Opiumderivat? Ich denk mal ja.

Ich wollt niemand zu nahe treten und bin froh wenn ich selbst keine argen Schmerzen ertragen muss.

Aber - ist eh allen klar - möglichst schnell die Ursache bekämpfen!

lg und alles gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wollte nicht motzen aber du hast dich so angehört als würden wir lustig alle pillen futtern. Opiumderivat??? sorry ich weiß nicht genau was das ist ich weiß nur das Tramadol wohl eine vorstufe von morphium ist weshalb ich auch jetzt was anderes versuche. Zum Glück habe ich so starke schmerzen nur selten dafür aber dann 2 - 3 Tage durchgehend sagen wir mal so zweimal im Monat manchmal habe ich aber auch nen ganzen Monat ruhe.

Nicht das ich jetzt vom Thema abschweife aber hat jemand soetwas ähnliches wie ich oder weiß was mir für eine Op bevor steht? Bekommt man bei jeder OP vorher Brackets? Ich weiß zumindest mal das sie mit hoher wahrscheinlichkeit von aussen operieren werden. An meinen Zähnen wird glaub ich nichts verändert aber vielleicht müssen sie den Kiefer ein oder mehrfach brechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

tramadol ist schon ein echt heftiges mittel, um schmerzen zu bekämpfen...

das hat mein vater während seiner krebserkrankung verschrieben bekommen...

lg schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das ist ja eine lange Liste! Bei allen geschilderten Symptomen ist der Kieferchirurg ein guter Ansprechpartner.

ERstes Ziel wäre natürlich die Befreiung von den Schmerzen. Dazu ist eine Schienentherapie ein guter Anfang. Entscheidend ist dabei vor allem, dass Du das Gerät 24h/Tag, selbst beim Essen, tragen musst! Konsequenz ist dringend geboten.

Alle weiteren Therapeischritte lassen sich nicht von der Ferne abschätzen - wende Dich bitte vertrauensvoll an Deinen Arzt.

Viel Glück und Kopf hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0