hermine

Plattenentfernung am 28.09.in Bad Homburg

Anfang November 2006 hatte ich meine Bimax mit Kinnkorrektur in Bad H. wenn ixh recht gezählt habe waren es 7 Platten und 32 Schrauben. Und die solten nun also raus.

Dr. Schäfer bot mir zwar an, am 27.9.morgens zu kommen und abends wieder heimzufahren (26km), aber in Anbetracht der vielen Schnitte und der Vollnarkose entschied ich mich doch dafür, am 26. zu kommen und am 28. zu gehen. weil"sicher is sicher".

Also wie gehabt: am 26. um 14 Uhr in der Praxis, noch mal kleines Blutröhrchen gespendet, weil das Blutbild vom Hausarzt unvollständig war. Noch ein paar Fragen gestellt: Drainagen ? Nöö, Platten behalten ? klar!, Essenseinschränkungen? nöö

. Dann los auf Station A 2, Aufnahmebogen, zum Narkosearzt und dann Freizeit. Abends noch mit Mann und Tochter was Essen, dann Schlaftablette und ab ins Bett. Soweit - so gut.

An anderen Morgen wusste ich, dass ich erst als 4.te drankommen sollte. Also wieder warten. In Ruhe duschen. Gegen 11 Uhr kam dann endlich die Schwester und sagte, ich solle mich umziehen, die LMAA Tablette nehmen und es ginge bald los. Aber nix ging los. Irgendwann kam ein Arzt aus dem Dr. Kater-Team und sagte, dass es evtl heute gar nicht mehr klappt, weil eine Transplantation dazwischengekommen sei. Versteh' ich ja auch. Leben retten geht immer vor. Aber er räumte noch eine 5 %-ige Chance bis 15 Uhr ein.

Kurz nach 15 Uhr kam Dr. Maurer und sagte, dass die OP auf morgen verschoben ist. Er könne mir anbieten, nach Hause zu fahren und morgen wieder zu kommen. Hatte ich aber nicht wirklich Lust, zumal ich bis zu diesem Zeitpunkt alleine auf dem Zimmer war. Ich bat nur darum, dann morgen früh doch bitte als erstes dran zu kommen. Er nickte.

Also hab' ich schnell die Kinderbetreuung umorganisiert, mein Mann hat seinen Dienst umgebucht und wir sind abends noch was Essen gegangen.

Am anderen Morgen weckte mich die liebe Nachtschwester um 06:00 Uhr. Ich duschte, nahm die LMAA Tablette wieder und dann ging es los.

Den Narkosearzt bat ich, mich auf eine Blumenwiese, vorzugsweise mit Sonnenblumen zu schicken, was er eher spannend fand, da sonst immer alle in die Karibik wollten. Und dann - Bums - Licht aus.

Als das Licht wieder anging hatte es doch zur ersten OP entscheidende Erleichterungen: keine Gummis, Keine Zahnspange, kein Splint, keine Drainagen, keine Magensonde, keine Übelkeit.

Leider aber auch kein elektrisches Kühlgerät :-( nur Pads.

Dr. Kater kam vorbei und sagte, die OP habe ein wenig länger gedauert, weil die Platten schon z.T eingewachsen waren und man stellenweise Knochen habe abtragen müssen. Na egal. Ich habe ihm einfach nochmal gesagt, wie gut alles geworden ist und wie gerne ich jetzt lache. Und dann bin ich irgendwie eingeschlafen.

Nachmittags und abends kam dann mein Mann nochmal vorbei.

Gestern, am Tag nach der OP kam Dr. Rana nochmal schauen. Er sagte dann, ich dürfe jetzt heim. Ich bat ihn, er möge sich doch nochmal nach den Platten erkundigen und dass ich Ende nächster Woche nochmal zur Kontrolle vorbeikommen.

Die Ärzte, die Dr. Kater um sich versammelt sind alle so nett.

Die Schwestern von der A2 (ausgenommen die Nachtschwester) gehen zum lachen wohl eher in den Keller.

Die Gesichtsschwellung hat bis heute kontinuierlich zugenommen. Ab morgen wird es besser, da bin ich sicher. Es ähnelt sehr der Schwellung von der Haupt-OP.

Ich würde also die Platten in jedem Fall entfernen lassen. Gehören da ja irgendwie auch nicht hin.

An dieser Stelle Danke an: Meinen Mann, meine Mutter, Dr. Kater, Dr. Schäfer, Dr. Rana, Dr. Davids, Dr. Maurer, allen Arzthelferinnen der Praxis Dr. Kater und allen, die mir in den letzten 3 Jahren beigestanden und Mut gemacht haben.

und alles, was vorher war: http://www.siebert-langen.de/Zahntagebuchindex.htm

mfg

Heike alias Hermine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Anfang November hatte ich meine Bimax mit Kinnkorrektur in Bad H. wenn ixh recht gezählt habe waren es 7 Platten und 32 Schrauben. Und die solten nun also raus.

Dr. Schäfer bot mir zwar an, am 27.9.morgens zu kommen und abends wieder heimzufahren (26km), aber in Anbetracht der vielen Schnitte und der Vollnarkose entschied ich mich doch dafür, am 26. zu kommen und am 28. zu gehen. weil"sicher is sicher".

Also wie gehabt: am 26. um 14 Uhr in der Praxis, noch mal kleines Blutröhrchen gespendet, weil das Blutbild vom Hausarzt unvollständig war. Noch ein paar Fragen gestellt: Drainagen ? Nöö, Platten behalten ? klar!, Essenseinschränkungen? nöö

. Dann los auf Station A 2, Aufnahmebogen, zum Narkosearzt und dann Freizeit. Abends noch mit Mann und Tochter was Essen, dann Schlaftablette und ab ins Bett. Soweit - so gut.

An anderen Morgen wusste ich, dass ich erst als 4.te drankommen sollte. Also wieder warten. In Ruhe duschen. Gegen 11 Uhr kam dann endlich die Schwester und sagte, ich solle mich umziehen, die LMAA Tablette nehmen und es ginge bald los. Aber nix ging los. Irgendwann kam ein Arzt aus dem Dr. Kater-Team und sagte, dass es evtl heute gar nicht mehr klappt, weil eine Transplantation dazwischengekommen sei. Versteh' ich ja auch. Leben retten geht immer vor. Aber er räumte noch eine 5 %-ige Chance bis 15 Uhr ein.

Kurz nach 15 Uhr kam Dr. Maurer und sagte, dass die OP auf morgen verschoben ist. Er könne mir anbieten, nach Hause zu fahren und morgen wieder zu kommen. Hatte ich aber nicht wirklich Lust, zumal ich bis zu diesem Zeitpunkt alleine auf dem Zimmer war. Ich bat nur darum, dann morgen früh doch bitte als erstes dran zu kommen. Er nickte.

Also hab' ich schnell die Kinderbetreuung umorganisiert, mein Mann hat seinen Dienst umgebucht und wir sind abends noch was Essen gegangen.

Am anderen Morgen weckte mich die liebe Nachtschwester um 06:00 Uhr. Ich duschte, nahm die LMAA Tablette wieder und dann ging es los.

Den Narkosearzt bat ich, mich auf eine Blumenwiese, vorzugsweise mit Sonnenblumen zu schicken, was er eher spannend fand, da sonst immer alle in die Karibik wollten. Und dann - Bums - Licht aus.

Als das Licht wieder anging hatte es doch zur ersten OP entscheidende Erleichterungen: keine Gummis, Keine Zahnspange, kein Splint, keine Drainagen, keine Magensonde, keine Übelkeit.

Leider aber auch kein elektrisches Kühlgerät :-( nur Pads.

Dr. Kater kam vorbei und sagte, die OP habe ein wenig länger gedauert, weil die Platten schon z.T eingewachsen waren und man stellenweise Knochen habe abtragen müssen. Na egal. Ich habe ihm einfach nochmal gesagt, wie gut alles geworden ist und wie gerne ich jetzt lache. Und dann bin ich irgendwie eingeschlafen.

Nachmittags und abends kam dann mein Mann nochmal vorbei.

Gestern, am Tag nach der OP kam Dr. Rana nochmal schauen. Er sagte dann, ich dürfe jetzt heim. Ich bat ihn, er möge sich doch nochmal nach den Platten erkundigen und dass ich Ende nächster Woche nochmal zur Kontrolle vorbeikommen.

Die Ärzte, die Dr. Kater um sich versammelt sind alle so nett.

Die Schwestern von der A2 (ausgenommen die Nachtschwester) gehen zum lachen wohl eher in den Keller.

Die Gesichtsschwellung hat bis heute kontinuierlich zugenommen. Ab morgen wird es besser, da bin ich sicher. Es ähnelt sehr der Schwellung von der Haupt-OP.

Ich würde also die Platten in jedem Fall entfernen lassen. Gehören da ja irgendwie auch nicht hin.

An dieser Stelle Danke an: Meinen Mann, meine Mutter, Dr. Kater, Dr. Schäfer, Dr. Rana, Dr. Maurer, allen Arzthelferinnen der Praxis Dr. Kater und allen, die mir in den letzten 3 Jahren beigestanden und Mut gemacht haben.

mfg

Heike alias Hermine

Hallo Hermine

Freut mich, dass Du nun alles hinter Dir hast. Ich wünsche Dir eine schnelle Genesung und weiterhin viel Spass mit Deinem neuen Ich:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich darf mir solche Berichte nicht mehr anschauen, weil ich immer Neidisch werde, dass es andere schon hinter sich haben und ich immer noch auf meine Bimax warten kann.

Wünsch dir trotzdem alles Gute für dein weiters Leben und das :mrgreen: nicht vergessen.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hermine/Heike?

Hast dir auch nen neuen Namen zugelegt? :D

Dicken Glückwunsch an dich - jetzt hast wirklich alles hinter dir. Ich kenne auch deine Homepage und habe deine Geschichte mit verfolgt - hat mich beeindruckt.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dein bericht stimmt mich sehr zuversichtlich, bei mir kommen am dienstag die platten raus und kann es schon gar nicht mehr erwarten. :grin:

alles liebe

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hermine,

kann mich Sabine nur anschließen. Ich bin nächsten Montag dran, und nach Deinem Bericht scheint es ja nicht so schlimm zu werden.

Wünsche Dir frohes Abschwellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh...fertig...Glückwunsch!

Ich bin auch froh, wenn bei mir alles überstanden ist - dauert auch nicht mehr lange (BIMAX war am 23.04., feste Zahnspange vom 30.01.2007 - 08.10.2007, Plattenentfernung nächste Woche, am 30.10., 10 Uhr...seufz!).

Und wie immer kurz vorher werde ich ziemlich nervös...blöd ist auch, dass ich mir noch irgendeinen Infekt eingefangen habe, musste letzte Woche ein Antibiotikum nehmen, bin jetzt noch etwas verschnupft...wird aber hoffentlich bis nächste Woche weg sein...nicht, dass die OP wieder verschoben wird...!?!

Aber was soll's, es ist ja bald geschafft...und wenn ich bei einigen anderen lese, ging es bei mir echt schnell!

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden