pusteblume

OP-Bericht Pusteblume

31 Beiträge in diesem Thema

Was gemacht wurde :

UK-Vor - und Seitverlagerung nach rechts mit Rotation rechts nach hinten, links nach aussen, Nasenseptum, Kinnplastik

OP-Dauer: 1.5h, ohne Komplikationen

Mo, 1.10.2007 Aufnahme

Nach mehrfachem Verirren in der Offenbach City endlich auf Station angekommen, aber noch nicht bei der Aufnahme eingecheckt.

Also Gepäck zu den Schwestern und wieder runter, gerade noch rechtzeitig 10 Min. vor Schluss. Uff !

Danach hab ich mich endlich im Zimmer breitgemacht, welches Lippi vorher mit ihrem Leben verteidigt hat, denn die Schwestern waren an dem Tag gerade zickig, obwohl

das schon vor 2 Wochen ausgemacht war. Vollmond ? Hmmmm.

Alles eingeräumt, und dann erst mal den Bauch vollgeschlagen mit allem, was mir in die Quere kam. Die Chips hab ich leider nicht mehr geschafft, Kommentar dazu folgt nochmal später.

Ich hatte mir abends auch kein Mittelchen mehr geben lassen, da ich irgendwie die Ruhe selbst war. Lag wohl daran, dass ich eher meine Zimmergenossin beruhigen musste.

Geplant war, dass am nächsten Tag als erstes eine Bimax dran war, dann Lippi mit ihrer GNE und dann ich mit UK, Nase und Kinn...naja, ein eingearbeitetes Personal ist auch nicht schlecht.

Di, 2.10.2007 OP-Tag

6h30: Die Schwester stürzt rein und ruft Lippi zu OP ab, da die Bimax nach Mitternacht getrunken hatte und so sich das Timing etwas änderte. Bestürzung bei meiner Bettnachbarin, Hoffnung bei mir, dass ich auch früher dran bin. Aber nein, die Bimax kam doch vor mir dran.

10h00: Dann kam dann auch meine sexy Gaderobe inkl. Pille. Kaum geschluckt, holten die mich schon. Und da wusste ich: es ist soweit! Der Weg zum OP ist tatsächlich so weit, dass man genug Zeit hat sich Gedanken

darüber zu machen, was man hier überhaupt will. Und der Pfleger, der mein Bett schob, fragte dann, was gemacht wird, Zähne ? Und ich sagte 'Kiefer'. Antwort von ihm: 'Normalerweise wird das ja bei jungen Leuten gemacht'.

Ahja. Genau die Antwort, die ich jetzt noch brauche...Hmpf !

11h00: In der Schleuse angekommen, bekamen wir erst mal einen Anpfiff von der Trulla in blau, die fragte, ob wir uns angemeldet hätten, mein Pfleger verneinte, er würde das nie tun, und die Blaufrau meinte, dann bitte verlassen Sie den Raum, ich will meinen Patienten auflegen.

Genau diesen Empfang wünscht man sich. Ein Anästhesiepfleger kommt raus, quatscht mit uns, ich den Tränen etwas nahe, konnte mich gerade noch zurückhalten, da dieser nicht unattraktiv war. Mein Bettenschieber fragt ihn, 'ob er mich macht'...hmmm...und als dieser meinte

'Leider nicht' wusste ich, es hat sich gelohnt, die Haare gelockt auf dem Kopfkissen zu drapieren.

11h25: Endlich rein mit mir in die Schleuse und huschhusch auf die OP-Liege. Hmm. Schmal das Teil, aber endlich genug Platz, die Beine mal lang zu machen, denn die Betten waren irgendwie zu kurz. Lippi bestätigt das!

Die Frage des anderen Pflegers, ob ich gegessen, getrunken, Bonbon gelutscht, Kaugummi gekaut und/oder geraucht hätte, beantwortet ich mit 'und auch nicht gekokst' und schon wurde ich in den Vorraum geschoben.

Und dann war das Gefühl da, irgendwie nicht mehr weg zu können. Angestöpselt an den Monitor, rechts den Arm in irgendeine Vorrichtung, links auf eine Ablage, Braunüle gesetzt und dann bekam ich den tollsten Heul/Zitteranfall meines Lebens. Das war die Quittung dafür, dass ich vorher die Ruhe weg hatte. Naja. hab mit der Schwester um einen Eisbecher gewettet, dass ich das nochmal hinbekomme, und genau so war das. Ich glaube, das nennt man Panikattacken.

11h55: Die Anästhesistin kommt, stellt sich vor, sehr nette Person. Fragt was los ist und auf die Antwort, dass ich so fürchterlich Angst habe, sagte sie, das darf nicht sein und gibt mir was, legt mir ganz unauffällig die schwarze 30 cm vor das Gesicht mit der nebnsächlichen Bemerkung, das sei nur Sauerstoff,

und das nächste, was ich merkte, war ein Rufen und ein Rütteln an meinem Arm...Aha...da simmer wieder !

13h50 (schätzungsweise): Aufgewacht! Überstanden! Ich hatte so gut geschlafen, dass ich keine Lust hatte die Augen aufzumachen. Naja, ich musste ja was sagen, Machte die Augen auf, sagte 'Tach!' und Augen wieder zu. Hatte nur so Läppchen in den Nasenhöhlen, die man mir mit Ansage zog, ich wartet auf den Schmerz, kam aber keiner,

also keine Tamponaden. Sehr gut. Mein Pfleger stellte sich vor und er war dann die nächsten 3 Stunden damit beschäftigt, mir abwechselnd was gegen Übelkeit und Schmerzen zu geben. Um mich wachzuhalten, stellte der mir Fragen wie 'was machen Sie denn beruflich?' Ich beantworte das brav mit 'lahah fahf fjslkdjflksjfl skjfl'. Hmm, noch nie

gehört den Beruf. Ok, nochmal.....'Da he ba adu in'....Hmpf. Schwierig. Ok, beim dritten Anlauf schaffte ich dann 'Datenbankwendungsentwicklerin' aus mir herauszuquälen.Und da sacht der doch 'da sind wir ja Kollegen', er hätte noch seinen Fachinformatiker. Wie schön. Her mit den Schmerzmitteln.

Als ich dann mal die Augen aufmachte, war der Herr Pfleger auch nicht von schlechten Eltern. Ich frag mich, warum man das nicht alles im Non-delirium-Zustand erleben darf.Auf seine Frage 'Etwas zum Kühlen, schöne Frau?' meinte ich 'Schön ist was anderes, aber her damit'. Warum kann ich nicht wenigstens im Aufwachraum normal antworten.

Zum Teufel mit meinem Humor. Dann stand Cheffe neben mir und sagte 'Na, da issie ja'. Meinte, alles wäre bestens verlaufen, ich sähe toll aus, Splint wäre nicht nötig, das macht man jetzt alles mit Gummis und überhaupt.Die Zeit verging, dann durfte ich auch endlich auf Station. Er begleitete mich noch mit dem Bettenschieber raus und fragte, ob ich nochmal komme. Meine Güte, sah der gut aus. Tja. Lieber nicht. Also nur 'Tschüss' und nicht 'Auf Wiedersehen'.

17:00: Mein Vater hatte schon seit 15:30 gewartet, hatte den Neubert abgepasst und ausgequetscht bis auf Blut. Also alles beruhigend. Später kamen noch meine Freundin und mein bester Freund, lugten um die Ecke, in der Erwartung ein Schwellmonster mit Veilchen zu sehen, aber siehe da, ich sah noch fast so aus, wie sie mich einen Tag voher in der Höhe des Löwen abgegeben hatten.

Ich hatte irgendwie nicht bemerkt, dass ich 2 Drainage-Behälter an mir hatte, aber auf einem Nach-OP-Foto sieht man gut, dass der rechte wirklich nötig war. Musste mich dann mal aufsetzen, Nasenbluten. Ok, war klar.

Dann mal auf die Toilette. Hmm. 1.78m wollen vorsichtig in die Höhe bewegt werden. Catwalk ist eröffnet. Da wir ein eigenes Bad hatten, hätte die Schwester den Aufprall gut hören können, aber jeglicher Unfall blieb aus. Vor dem Spiegel dachte ich dann...hmm. 36 Jahre und ein gerades Gesicht. Und eine gerade Nase. Unglaublich....

Mi, 3.10.2007

Visite...nein, die Drainigen können noch nicht raus, blutet noch. Muss gewechselt werden. Toll, sah mich schon als Scarface enden, weil die Dinger aus meinen Wangen herausstechen..*grübel*

Tja, nach abwechslungsreicher Infusion von Schmerzmittel und was gegen Übelkeit kam nun endlich mal Frühstück. Mir hing der Magen in den Knien. Bouillon und Cremesuppe. Ok. Bouillon geht, aber Cremesuppe sieht aus wie flüssige Bepanthen. Geht gar nicht! Trinken aus der Tasse ? Ein Witz. Nach verschiedenen Überlegungen füllte mir die Schwester das Wasser in eine Spritzflasche um, und siehe da, ich war wieder unter den Trinkenden.

Nächster Besuch kam. Papa inspizierte mein Claudia-Schiffer-Näschen und meinte, das wird schon, verkrümelte sich wieder nach Bremen und meine Freundinnen kamen. Auch diese beiden kamen, lugten um Ecke, und waren ebenso erstaunt, dass ich so aussah wie ich aussah (Foto mit Flasche). Die folgende Nacht war der Horror. Kein Schmerzmittel half, die Nachtschwester wollte mit mir diskutieren, ob sie mir nun was gegen die Schmerzen gibt, und wenn ja, was, Tropf, Tablette, Zäpfchen, oder etwas gegen Übelkeit, Vomex, Tropf, blabla....laber nich' rum, her mit den Drogen. Da ich aber am Abend vorher meine Braunüle losgeworden bin *hipp hipp hurra*, entschied ich mich

für das Zäpfchen. Das half mal 1h wenn überhaupt. Da ich bei einem grossen Pharmakonzern arbeite, werde ich das demnächst bei unseren Mitarbeiterverbesserungsvorschlägen anbringen. Für derartige Umsetzungen bekommt man tatsächlich 1 Wochenende Nizza. Ohne Schmarrn !

Do, 4.10.2007

Lippi und ich sitzen morgens vor der Visite auf der Bettkante in froher Erwartung, dass der Chef uns von Tamponaden, Drainagen etc. befreit. Ich höre eine Männerstimme und sag nur 'Oh nee, der'. Und ich meinte den Assistenzarzt, der damals mein

Gesicht vermessen hat. Naja. Vier Mundwinkel fielen in den Keller und der Herr Assistent kommt rein. Und macht sich gleich an mir zu schaffen. Zwickte, ziepte, zischte (!) und weg waren die Dinger. Welch Befreiung. Jetzt, so ganze ohne Verkabelungen, ging es aufwärts. Hab gefuttert was das Zeug hielt, ok, die Cremesuppe heute sah nicht aus wie flüssige Bepanthen, aber schmeckte so...Hmm. Wech mit dem Zeuch ! Hatte seit der Nacht kein Schmerzmittel mehr und vielleicht noch 1x gekühlt. Aus da Maus.

Lippi ist dann gegen 12h nach Haus und ich hatte Einzelhaft. Abends wieder Besuch, unter anderen von Matteo und bin-ganz-neu-hier, die mich mit sehr schönen Rosen und Fresubin in vielen Geschmacksrichtungen eingedeckt haben.

Nochmal lieben Dank an Euch. Die Nacht war solala, die Schwester vertrat sich die Beine bei mir, weil ich auch nicht schlafen konnte, hab ich dann aber wohl, weil sie mal gegen 5h reinkam und meinte, ich hätte geschlafen, mein Schädel sagt was anderes.

Fr, 5.10.2007 Entlassung

6.30 Visite. Chef steht an meinem Bett, schaut mich mit grossen Augen an, weil meine Schwellung immer noch nicht mehr geworden ist, fragte ob ich was genommen habe.ok, bin ein ehrlicher Mensch. Darf heim, packe Tasche, schenke meine Blumen den Schwestern,

den mit nach Hause ist nicht, da bin zu abergläubisch. Hab noch die neue Flasche Hexoral mitgehen lassen wie auch den 20er Pack Otriven, der eh bei mir herum lag ud mein Antibiotikum für heute abend.

Meine Freundin kommt gegehn 12h zum Taschen schleppen und mich nach Hause bringen. Seit 13.40 bin ich nun zuhause und hab erst mal 3 Stunden geschlafen. Meinen ersten Kartoffelbrei habich auch gerade gegessen, alles bestens.

Achja, den Zeigefinger krieg ich schon zwischen die Zähne und nach meinen Lachanfällen, die ich sowohl gestern mit Lippi wie auch heute im Auto auf der Heimfahrt hatte, müsste da bald noch mal gehen, Merke gerade, wenn ich den Zeigefinger in den Mund stecke, hochkant

drehe, hab ich noch ein paar mm Platz. Nicht schlecht für 3 Tage post OP, oder ?

Fazit

Es war die Hölle auf Erden, aber gelohnt hat es sich. Ich würde es aus medizinischer Sicht immer wieder tun, aber aus Schönheitsgründen bestimmt nicht.

Zu den Chips von Tag 1 wäre zu sagen, dass ich entweder das Paprikagewürz von den Teilen ablecken könnte oder solange warte, bis ich die wieder essen kann. es bleibt spannend....

Bilder

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=2816

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Pusteblume!

Mensch, dein Bericht ist ja zum Schreien komisch! Also nicht falsch verstehen; nicht vom Inhalt her, sondern von der Art wie du schreibst und selbst kurz vor der OP noch so lustige Sprüche drauf hast!! " 'und auch nicht gekokst' " *sich scheckig lacht* :lol:

So nun aber zum Wesentlichen:

Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP! :D

Deine OP dauerte nur 1,5 Stunden? -Wow! Dein Chirurg ist ja n ganz schneller. ^^ Bei mir hat reine Ok-OP fast drei gedauert.

Welche Mittelchen haste denn gegen die Schwellung geschluckt, wenn ich fragen darf? :wink:

Und dass du jetzt schon einen Finger ohne Probleme in den Mund stecken kannst...wow...bin beeindruckt!

Deine Fotos habe ich mir auch gerade angesehen! Stimme dir zu, das hat sich wirklich gelohnt! Sieht einfach nur super aus!!

Ach ja... echt gemein, dass du so ein Glück mit den Pflegern hattest! Ich hatte keinen, der gut aussah! Teil ein bisschen mit mir! :P

Ein schönes erstes Post-OP-Wochenende wünsche ich dir! Und eine gute Nacht! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Puste

Einen Klasse - Bericht hast Du da verfaßt.

Ich schlag Dich für den Pulitzer Preis vor:wink:

PS:Wenn ich das so lese, dann habe ich wohl die falsche Berufswahl getroffen:-(

Im nächsten Leben werde ich "Pfleger":lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke danke, werde das Teil nächste Woche auf der Buchmesse offiziell signieren..;-)

@V-Chan: Arnica Globuli D30, Symphytum Similiaplex

Und meine Freundin meinte wegen den Pflegern, dass man mich noch nicht mal allein zu einer OP gehen lassen könnte...;-)

Was noch zu sagen wäre, seit Mittwoch schiessen bei mir schon wieder die Neven ein. Kinn ist zwar noch komplett taub, aber ein bisschen Ruhe darf es schon noch haben, wurde ja viel dran herumgebastel, so unter dem Motto

'Zugeschaut, mitgebaut'

LG, Puste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch von mir gute besserung.

dein bericht ist super verfasst, kann mich den anderen nur anschließen. die art, wie er geschrieben ist.:lol:

habe ich das richtig verstanden? kinn und kiefer gleichzeitig?

was ist ein nasenseptum?

lg

ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*kurz einmischt* Das Nasenseptum (septum nasalis) ist die Nasenscheidewand; wir hatten das letztens im Unterricht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
*kurz einmischt* Das Nasenseptum (septum nasalis) ist die Nasenscheidewand; wir hatten das letztens im Unterricht. :D

aha.

irgendsowas hatte mir mein chirurg auch empfohlen. wegen der symetrie. bei mir soll es, wenn ich mich dafür entscheide, aber bei der plattenentfernung gemacht werden. wie lange ist man dann noch krank geschrieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Puste,

dein Bericht hat mir auch Spaß gemacht zu lesen. Ich staune immer ein bißchen, wie genau die Opperanten hier schildern, was zu welcher Zeit passiert ist. Da hab ich echt den Eindruck, die Leute sind mit Kuli und Papier unterwegs und halten alles fest, was nich niet und nagelfest ist. Was für ein Spaß:D. Bin ja mit -Bin ganzneu-hier anschließend erstmal in die falsche Richtung vom KK weggelaufen. Dunkel waren die anliegenden Straßen und ein Bus wäre erst eine dreiviertel Stunde später stadteinwärts gefahren. Aber, wir haben die Orientierung dennoch nicht verloren. Offenbach ist doch ein ganz überschaubares Pflaster. Nun, wir sind ja wieder zur S-Bahn zurückgelangt.

Also dann wünsche ich dir noch einen geruhsamen Schlaf im richtig optimierten Bett. Die KK Leute hatten wohl nur ein Einheiten Bett:D. Gruß matteo:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Pusteblume,

habe mir deinen bericht durchgelesen und finde ihn super spannend und irgendwie auch ur komisch :lol: Klar ist ne OP nicht lustig, aber irgendwie kannst du sowas humorvoll rüber bringen. ^^

Finde übrigens klasse, dass du kaum geschwollen warst, kannst mir nochmal schreiben, was genau du dagegen genommen hast? Wie heißt das zeug nochmal und wann genau muss man es einnehmen?

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo pusteblume toller bericht hat spass gemacht ihn zu lesen bei mir rückt das ganze langsam näher und ich hab richtig angst ich fand es toll das du geschrieben hast das du im op auch angst hattest ich hoffe wenn bei mir alles rum ist das ich auch so toll darüber schreiben kann gruss eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sachen, die ich genommen habe, hat meine Homöopathin an mir ausgetestet. Es ist so eine Sache, homöopathische Mittelchen ohne Anleitung zu nehmen in dieser Dosis. Da ich bei ihr schon seit Januar wegen anderer Sachen in Behandlung bin, hab ich diverse Mittelchen auch schon vorher genommen, um mich auf die OP vorzubereiten.

Symphytum Similiaplex: 2x15 Tropfen täglich 2 Wochen vor der OP, 3x5 Globuli Arnica D30: 1 Tag prä-OP, 1 Tag OP, 1 Tag post-OP. Aber wie gesagt, dies kann man nicht so verallgemeinern und ich rate dringend davon ab sich in Eigenregie zu behandeln.

LG, Puste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Christina,

musst Du Deinen OP-Bericht so belustigen? Du weißt doch, dass ich noch nicht lachen kann. Hab jetzt auch auf beiden Seiten gelb-blaue Wangen bekommen :-(

Wünsch Dir weiterhin gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

He, der Bericht ist mein voller Ernst. Kann nichts für meine Selbstironie..;-)

Tröste Dich, ich werde auch gerade gelb....

Dir auch gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nele,

ist total an mir vorbeigegangen, dass Dich doch noch für Dr.Dr. Neubert entschieden hast. Sprechen geht bestens, ist eben noch anstrengend wegen den Nähten. Ab wann und von wem hast Du die Gummis bekommen ? Ich hab am Mo meinen nächsten Termin beim Neubert und am Mi bei meiner Kfo. Einer von beiden wird wohl zuschlagen.

LG, Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da kann ich mich ja am Montag auf was gefasst machen. Tun die sehr weh ? Zum Wechseln krieg ich ja kaum den Miund auf, obwohl schon der flache Daumen reinpasst. Wo sitzen denn bei Dir die Gummis ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mädels

Nur keine Panik. Ich "arbeite" schon seit ca. 5 Monaten mit diesen Dingern.

Ihr habt ja noch die OP-Häkchen an den Bögen, oder?

Von diesen Haken aus werden die Gummis dann zu den jeweiligen im gegenüberliegenden Kiefer eingehängt.

Ich habe von meiner KFO so ein kleines Tool bekommen, mit welchem man die Gummis ein und auch wieder aushängen kann. Funktioniert auch bei minimalster Mundöffnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nele

Kann schon möglich sein, wenn ich dem erzähle, was ich alles mit meiner Zunge machen kann, seit ich die Spange habe...:lol:

@Manni

Da bin ich mal gespannt, wie er die verbogenen Dinger wieder geradepopeln will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch für die bestandene OP :lol:

für die weitere Genesung alles gute noch! Hoffe das mit der Selbstironie klappt bei mir auch so

Lg Sushi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pusteblume,

herzlichen Glückwunsch zur gut überstandenen OP :-)

der OP-Bericht ist einfach super.... und vor allem witzig gechrieben ;-)

Ich habe jetzt mal eine Frage, was mich super interessiert, wie kann man nach der OP Lachen und vor allem was ist wenn man gähnen :-(

Bin in 2 Monaten mit meiner Bimax dran, wäre super lieb wenn mir jemand antworten könnte.

Vielen Dank im voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Lachen kommt von selbst. Frag Lippi. Wir haben am Donnerstag beim Mittagessen in der Klinik einen Lachanfall bekommen und uns beide das Gesicht gehalten. Gähnen...hmmm. Hab ich bisher vermieden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Puste,

hast du dich schon an der Öffentlichkeit gezeigt? Oder wie verbringst du deine Tage. Im Dunkeln musst du dich nicht verstecken, was die ersten Bilder angeht :mrgreen::wink:.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
War heute das erste Mal mit einer Freundin spazieren, aber eher aus kreislauftechnischen Gründen :mrgreen:

Guten Morgen Christina

Nur keine Hemmungen. Du brauchst Dich vor niemandem verstecken. Ich bin 2 Tage nach meiner Entlassung aus der Klinik Einkaufen gegangen. Das war ein Spaß. Die Leute haben mich angesehen als wäre ich von einem anderen Stern:mrgreen:

Also raus aus den vier Wänden. Der goldene Oktobersmilie_wet_024.gif ruft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Christina,

auch von mir alles Gute! Bericht ist super geworden und ich wünsche weiterhin eine gute Besserung!

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön an alle!

@Manni:

Ich versteck mich gar nicht, mir geht es nur kreislauftechnisch ziemlich mies, deswegen bin ich mit Öffentlichkeitsauftritten zur Zeit noch etwas vorsichtig...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden