flugzeug-fan

Was ist eine bessere Aufmunterung und kann sie mir das vorschreiben??

Hallo

Ich hab da mal ein paar kl. Fragen .

Mal kurze Vorgeschichte :

Ich versteh mich mit meinem Hausarzt ziemlich gut.

Heute weil ich so schweigsam bei ihm war da ich was mit ihm beredet war wegen meinen Lymphdrüsen war ich auch nur kurzgebunden was ich sonst bei ihm nie bin.

Und das hat er auch irgendwie gemerkt .

Denn als er mal so sagte ach ist das Leben schön hab ich geantwortet ja es ist schön wenn man keine 2 Kiefer Op´s vor sich hat.

Darauf hin her ahha wusst ich´s doch das dich was bedrügt hab gleich gemerkt das was nicht mit dir stimmt. Ja da haben wir uns drüber Unterhalten über die ganze Sache fast 30Min. :-) und er hat mich halt Aufgebaut ein wenig. Naja als oder eh wir raus gingen aus seinem Zimmer hat er noch gesagt ja wenn es heute nicht so geholfen hat ( Aufmunterung)

könne ich doch jederzeit zu ihm und mit ihm reden sprich mein Herz ausschütten.

Ja das fand ich natürlich Klasse.

Meine Mutter sagt nur dazu als ich ihr das gesagt hatte ja du brauchst aber keine Aufmunterung von IHM du hast ja Mich ( meine Mutter) und deine Oma .

Da brauchst du nicht zu dem zu gehen . Die Helferinnen und Patienten würden sich freuen noch länger warten zu müssen .

Ja ich meine meine Mutter und so die Muntern mich schon auf und so aber irgendwie wenn ich da ankomm dann sagen sie ja wird und kopf hoch wie mein Hausarzt heute aber wenn ich dann mal wieder zu ihr gehe heißt es ja mach dich da jetzt nicht verrückt und wenn du so eine Angst hast dann mach es halt nicht !! Toll echt naja und finde das dann nicht so toll.

Meine Mutter meinte nur er sagt eh das gleiche wie wir ja mag ja stimmen aber bei ihm hört es sich irgendwie für mich schöner und besser an zumal er sich damit beschäfitig fragt mich und sagt nicht nur wird wieder.

Meine Frage ist es ein unterschied wer mich Aufmuntert und 2. Frage darf oder kann es mir meine Mutter eig. verbieten zu ihm zu gehen ???

Danke im voraus und es tut mir wahnsinnig Leid für den langen Text !!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hey.. deine mum kann dir einen scheiß verbieten. also auf keinen fall kann sie dir verbieten zu einem arzt zu gehen. Das ist dein gutes recht und geht sie nichts an da sind für beim 2. punkt. deine eltern geht auch nichts an was du da machst... also wodrüber geredet wird weswegen du untersucht wirst usw. Das ist alleine deine sache. Und wenn du aufmunterung brauchst die aber von deinen eltern (mutter und Oma) nicht bekommst dann hast du das recht dir einen menschen zu suchen der das macht/kann. ABER in einem fall hat sie recht andere mit echten krankheiten warten im wartezimmer dadrauf das sie der arzt um sie kümmert und ihr sitzt drinen und unterhaltet euch für 30 min. Anderer seits ist das halt auch der job von einem hausarzt sich um die kleinen psychologischen sorgen seiner patienten zu kümmern. Aber ich empfehle dir du kannst dir hier auch sehr viel aufmunterung abholen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde seine Eltern haben schon das Recht zu erfahren, zu welchen Ärzten er geht und was dort besprochen wird.

Er ist schließlich erst 16 Jahre alt.

Behandlungsverträge und OP-Bögen unterschreiben die Eltern und nicht er. Würde auch nicht wollen, das meine Tochter in diesem Alter so eine Sache alleine entscheidet. Die Verantwortung tragen die Eltern.

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde seine Eltern haben schon das Recht zu erfahren, zu welchen Ärzten er geht und was dort besprochen wird.

Er ist schließlich erst 16 Jahre alt.

Behandlungsverträge und OP-Bögen unterschreiben die Eltern und nicht er. Würde auch nicht wollen, das meine Tochter in diesem Alter so eine Sache alleine entscheidet. Die Verantwortung tragen die Eltern.

LG Schnattchen

Hi Schnattchen

Das sehe ich genau so. Als Erziehungsberechtigte habe Sie ja auch die Aufsichtspflicht und sehr wohl mit zu entscheiden was der Sprößling so "treibt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja da habt ihr recht. die entgültigen entscheidungen wie thema Operation müssen die eltern fällen. ABER wenn ein kind sagt das es zu einem arzt will aber nicht zu dem arzt den die eltern raus suchen weil sie ihm nicht vertrauen dann haben sie wohl ein recht dazu oder? 1. zu einem arzt zu gehen warum auch immer und 2. freie arztwahl (ist in deutschland ein grundgesetz)

auch kinder, halt mit einschränkung. Aber ein 15 jähriges mädchen das zum frauenarzt gehen muss das den eltern nicht sagen und sie kann dem arzt auch sagen das sie es nicht wünscht das die eltern erfahren das sie z.b. keine jungfrau mehr ist auch wenn die eltern danach fragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja da habt ihr recht. die entgültigen entscheidungen wie thema Operation müssen die eltern fällen. ABER wenn ein kind sagt das es zu einem arzt will aber nicht zu dem arzt den die eltern raus suchen weil sie ihm nicht vertrauen dann haben sie wohl ein recht dazu oder? 1. zu einem arzt zu gehen warum auch immer und 2. freie arztwahl (ist in deutschland ein grundgesetz)

auch kinder, halt mit einschränkung. Aber ein 15 jähriges mädchen das zum frauenarzt gehen muss das den eltern nicht sagen und sie kann dem arzt auch sagen das sie es nicht wünscht das die eltern erfahren das sie z.b. keine jungfrau mehr ist auch wenn die eltern danach fragen...

hallo,

da magst du recht haben. trotzdem haben die eltern das letzte wort.

wollte eigentlich nur sagen, das du dich mit deiner meinung auf sehr dünnem eis bewegst.

und ich finde ein frauenarztbesuch mit einer schwerwiegenden op zu vergleichen, damit machst du es dir ein wenig zu einfach.

wenn er alleine entscheiden will, dann wartet er eben noch zwei jahre.

du weißt ja nicht welches verhältnis er zu seinen eltern hat. und warum diese situation so ist.

lg schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi also ich danke euch erstmal für die Antowrten also so wie ich das jetzt verstanden hab kann es mir meine Mutter verbieten zu meinem Hausarzt zu gehen um mit ihm über so Sachen zu sprechen .

Naja kann man wohl nichts machen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah um es nicht zu vergessen viele leute halten auch alles auf nur weil sie Bauchschmerzen haben da gehen die schon zum Arzt.

Will ja nicht sagen das es nicht notwendig ist aber man kann ja auch andere Sachen versuchen aber ok mir macht das eh nichts aus :-)

Naja und wenn man ältere Patienten vor einem hat so zwischen 60-75 dann reden die meist auch ziemlich lange sodas er auch erst nach 25-30min. rauskommt.

Da sie ihm auch alles sagen . Wobei ich allerdings nicht glaube das er jedem Patienten anbietet nochmal zu kommen um zu reden .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

deine Mutter kann dir nicht verbieten zu deinem Hausarzt zu gehen!

Wichtig ist das du jemanden hast dem du vertraust, wenn das in der Sache dein HA ist ist das doch ok. Wenn dein HA gut ist , wird er dir eh raten bezüglich deiner Sorgen noch mal mit deiner Ma zu sprechen, soweit er deine Sorgen nicht schon ausgeräumt hat.

Auch ich rate dir dringlichst deine Ma mit einzubeziehen und es sollte dir auch klar sein das deine Mutter sich sicherlich große Sorgen wegen dir macht. Nur wäre es dir nicht besonders dienlich wenn sie dich mit ihren Sorgen auch noch belastet.

Und noch etwas- für manche Mütter ist es nicht immer leicht damit klar zu kommen wenn sich ihr Sprössling einem anderen anvertraut und nicht ihnen. Versuch ein bissel Verständniss für sie aufzubríngen.

Zu deinem Arzt- schön das es noch Ärzte gibt die einen nicht nur an Leib behandeln, sondern auch an Seele!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

ich kann mich tanja nur anschließen.

wenn der arzt so nett ist und sich für sie zeit nehmen will, wenn sie sorgen, ängste o.ä. hat dann finde ich das völlig in ordnung und kann nicht nachvollziehen, warum sie nicht zum hausarzt gehen können sollte bzw. nicht dürfen sollte.

allerdings fände ich es gut, wenn sie mit ihrer mutter nochmal darüber spricht, wie sie es empfindet, wenn sie zu ihr geht mit ihren ängsten. einfach zu sagen, sie soll es halt nicht machen lassen, finde ich zu lapidar und auch zu simpel. vllt kann sie ihr ja auch deutlicher machen, warum sie die op für notwendig hält und was für folgen es haben könnte, wenn sie sich nicht operieren lässt. und ihr einfach auch verständlich machen, dass es ihr hilft, wenn sie mit jemandem redet, mit dem sie nicht so eng verbunden ist.

und als dritte option gibt es auch noch das forum hier, wir helfen dir gern, wenn du ängste hast, vllt können wir dir die auch nehmen. ich wollte irgendwann auch nicht mehr allzu sehr auf meine freunde und familie zurückgreifen, wenn ich irgendwelche sorgen hatte oder was mitteilen wollte. ganz einfach, weil ich weiß, dass sie das auch belastet hat. eine gute freundin von mir hat, nachdem sie von mir erfahren hatte, dass eine bimax durchgeführt wird, davon geträumt (sie hat mir nicht erzählt, was sie geträumt hat ;-) ....). es hat sie also schon sehr belastet, ich konnte trotzdem immer über alles mit ihr reden. habe es aber dann doch ein bißchen eingeschränkt, sie sollte ja nicht geschockt aus der situation rausgehen.

lg und alles gute (und sorry für den langen text)

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@flugzeug- Fan

also mach das wobei du dich wohlfühlst,

und wenn es dir gut tut mit deinem Hausarzt zu sprechen dann tue das.

Klar haben Eltern dieses und jenes Recht,

aber du machst nichts schlimmes und nicht verbotenes , wenn du mit ihm redest, deshalb brauchst du kein schlechtes gewissen zu haben.

Klar müssen Eltern das und jenes erluaben unterschreiben etc, aber darum gehst hier nicht, hier geht es einfach um ein Gespräch um Aufklärung etc. vielleicht war deine MUM etwas eifersüchtig und wollte dir sagen, das was dein arzt kann, kann ich auch , du bist meine Tochter und ich kann dich auch Aufmuntern?

Wie gesagt wenn das Gespräch Dir gut tut, dann solltest Du darauf nicht verzichten, gut du mußt ihn auch nicht jeden Tag stressen:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden