oliver

Kinnplastik

Hallo zusammen!

Ich habe ja schon meine Probleme und Bedenken in den "Unterkiefervorverlagerung / Sonntagsbiss" Thread

geschrieben. Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen in Sachen Sonntagsbiss? Wäre über weitere Infos

sehr dankbar.

Was mich auch noch sehr interessieren würde, eine Kinnplastik ist ja eigentlich nur für eine Verbesserung des

Gesichtsprofils notwendig. Das wird dann ja kaum die Krankenkasse übernehmen, oder?

Wenn ich eine UK OP vor mir habe und zusätlich eine Kinnplastik mitmachen lassen möchte, mit welchen Kosten

muss ich rechnen?

Schon mal vielen Dank im vorraus!

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi oliver,

ich nehme an, dass die kasse bei einem solchen kombinationseingriff auch die kosten für die kinnplastik übernimmt - zumal das ja nun der geringste teil dieser geschichte ist.

wenn du's sicher wissen willst, frag einfach bei der krankenkasse nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo oliver.

bei mir soll nach meiner kiefer-op eine kinnreduktion durchgeführt werden. allerdings läuft das dann strikt unter schönheits-op und wird auf gar keinen fall von der krankenkasse bezahlt. muss die kosten von 750 € also selber tragen.

es ist ja eine rein ästhetische und nicht gesundheitliche sache. damit hat die kasse ja nix zu tun... die sträuben sich ja schon, dinge zu bezahlen, die gesundheitlich wichtig sind.

naja, falls du es doch bezahlt kriegst, dann lass es uns wissen... würde mich aber wundern.

trotzdem viel glück.

joasia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

n'abend,

bei mir soll nach meiner kiefer-op eine kinnreduktion durchgeführt werden. allerdings läuft das dann strikt unter schönheits-op und wird auf gar keinen fall von der krankenkasse bezahlt. muss die kosten von 750 € also selber tragen.

du schreibst, die kinnreduktion würde nach der kiefer-op stattfinden - meinst du damit quasi in einem separaten eingriff unter vollnarkose oder zeitgleich mit der umstellung der kiefer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die kinnreduktion soll gemacht werden, wenn die platten aus dem kiefer entfernt werden. also unter vollnarkose ein halbes jahr nach der kiefer-op.

dummerweise kommen bei der kinnreduktion neue platten rein, die dann auch wieder ein halbes jahr später entfernt werden sollen... also ein drittes mal vollnarkose :roll: ist wohl nicht üblich es zusammen mit der kiefer-op zu machen.

gruss, joasia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Joasia

An die Platten nach der Kinnreduktion musst du wirklich denken. Bei mir wurde auch schon eine Kinnreduktion gemacht und die Platten habe ich dabei völlig vergessen. Vor gut einem Jahr waren auch sie dran. Laut OP – Bericht schon ziemlich gut mit dem Kieferknochen verwachsen.

Also Termin (1/2Jahre Später) schon mal im Kalender vormerken.

VG Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir haben sie auch gesagt das die Kinnplastik gemacht werden soll, wenn die Platten von der Bimax rauskommen. Bin damit aber nicht einverstanden aus eben den Gründen die ihr schon genannt habt. Kann auf eine weitere Vollnarkose wirklich verzichten.

Die Kosten für Kinnplastik oder Kinnreduktion müssen meines Wissens nach immer selber getragen werden, auch wenn es direkt bei der Bimax gemacht werden kann. Frage am Mittwoch aber nochmal beim Chirurgen nach, weil ich da eh die Simulation habe. Vielleicht kann ich danach was Neues berichten

Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen :P

Ich hatte im Oktober die Bimax, im April die Plattenentfernung und Kinnreduktion und am Freitag krieg ich die letzten Platten raus!

Ich hab keine Kosten der Kinnreduktion getragen. Die Kasse hat alles übernommen.

Da ich nach der Bimax noch die Schiefstellung der Nase korrigieren lassen musste ist das nun am Freitag die vierte Vollnarkose :?

Aber von Abhängigkeit kann keine Rede sein :wink:

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe heute nochmal nachgefragt wegen der Kinnplastik.

Leider verhält es sich wohl so, dass wenn der UK vorverlagert werden muss eine Kinnplastik gleichzeitig nicht so gerne gemacht wird. Folgende Erklärung wurde mir geliefert: Wenn der UK vorverlagert wird entsteht dadurch wohl ein Druck. Wenn man nun gleichzeitig eine Kinnplastik machen würde, würde sich der Druck noch erhöhen und das ginge dann aufs Kiefergelenk :-(

Ziemlich blöd wie ich finde aber doch eine logische Erklärung. Deshalb wird die Kinnplastik meistens bei der Entfernung der Platten gemacht, weil der Kiefer dann seine neue Position gefunden hat....

Grüße Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Cat,

mir wurde noch eine andere Begründung genannt: häufig sieht man erst nach der OK oder UK oder Bimax OP, wie es tatsächlich aussieht, alles andere ist ja reine Spekulation. Deshalb haben meine Ärzte mir auch dazu geraten, zunächst nur den Kiefer operieren zu lassen. Dann zu schauen, wie es aussieht, und dann zu entscheiden.

Jetzt, wo ich sehe, wie es aussieht, finde ich, dass es so ok ist, und dass also eine Kinnreduktion (in meinem Fall) nciht mehr nötig ist. Vielleicht hast Du ja auch das Glück!

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Wie läuft eigentlich so eine Kinnplastik OP genau ab, wird auch vom Mundinnenraum operiert, schon oder!?

Wird dann die gesamte Gesichtshaut, die über den Kinn liegt runter gezogen, damit der Knochen freiliegt, oder

wie läuft sowas ab, kann mir das irgendwie überhaupt nicht vorstellen!?

Wie lange dauert eigentlich der Eingriff?

Viele Grüße

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch ein: KinnreduktionbeiderPlattenrausholoperationnacheinemhalbenJahr-Kandidat

Ich frage mich ob es nicht eine alternative zu den Titanplatten gibt... etwa eine Variante, die drinnen bleiben kann. Ich meine mal so was gehört zu haben.

Das wäre nämlich für mich und vor allem für mein Umfeld wesentlich stressfreier, wenn auf eine Narkose verzichtet werden kann.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden