Thores

Ich wäre eigentlich schon fertig :(

Nach einigen Tagen einlesen hier schreib ich meine Geschichte trotzdem mal hin. Ich bin 16 1/2 Jahre alt und hab meine Behandlung eigentlich abgeschlossen.

Ich kam mit 11 Jahren zum ersten mal zur KFO und die hat nur gemeint: "Das sieht nich gut aus." Sie hat dann den Behandlungsplan ausgearbeitet und wir haben den mit ihr zusammen besprochen. Bei der Besprechung hat sie dann gemeint, dass neben der festen Spange vielleicht auch ne GNE und ein Headgear eingesetzt werden müsse. Auch die Gummis müsste ich wirklich aktiv tragen das es bei mir wirklich was bringt. Aber zu allerst müsse bei mir trotz angedrohter GNE Platz geschaffen werden. Das bedeutet das ich heute um 4 bleibende Zähne ärmer bin. Es waren glaub die ersten Backenzähnen nach den Eckzähnen, bin mir da nicht mehr sicher.

Die Zähne und ein paar Milchzähne wurden mir also gezogen, hat ca. 2 Jahre in Anspruch genommen da die KFO zwischendurch immer wieder schauen wollte wie es sich entwickelt. Bei einem der Termine meinte sie dann, das nächste mal die feste Spange fällig ist.

Ich kam mit gemischten Gefühlen zum Termin, halt aufgeregt was auf mich zu kommt und alles drum herum. Wusste auch nicht ob die GNE oder Headgear auch gleich kommt. Nach dem einsetzen wusste ich, nur die feste Spange. Dazu kommt das ich komplett ohne Bänder auskam. Hab mich im Voraus auch nich genau darüber informiert und wusste eigentlich nichts darüber.

Zu den ersten Tag kann ich nur sagen, das es halt ungewohnt war Metall im Mund zu haben. Den Druck hab ich relativ gut ausgehalten und mich halt von weichem Essen ernährt. Auch nach den Bogenwechseln bin ich immer gut klar gekommen.

So verging die Zeit und Termine vergingen. Zwischendurch hab ich immer wieder gefragt was jetzt bei mir gemacht werden muss und wann die anderen Geräte kommen. Ja die kommen bald hiess es immer. So vergingen gut eineinhalb Jahre und sie meint auf einmal: "So, nächstes Mal kommt die Spange raus."

Ich war natürlich erstmal erstaunt das alles ohne die anderen angedrohten Geräte ging und sehr erfreut. Auch der Termin ging vorüber und mir wurde ein Retainer unten angeklebt und für oben eine lose Spange mitgegeben die ich 14 Stunden am Tag tragen musste. Neben Schlaf und Schule trug ich sie also zu Hause immer. Ging dann ca ein halbes Jahr so, bis die KFO gesagt hat ich muss sie nicht mehr tragen. Ich hab sie aber noch ein bisschen länger getragen und dann aber dennoch aufgehört.

Vor ca. 2 Monaten war ich dann wieder zu einem Kontrolltermin bei ihr und habe gefragt, ob es normal ist das ich die lose Spange nicht mehr einsetzen kann. "Ja die Zähne verschieben sich nach der Behandlung wieder das ist normal. Die lose Spange brauchst du nicht mehr." Hmm wenn sie das meint. Naja es stellte sich dann heraus das meine WHZ kamen und die sofort raus mussten. Geschah vor 2 Wochen nun und ging relativ gut. Nur bei der Betäubung ging was schief und ich war ca 8 Stunden im kompletten Mund und Rachen betäubt :D War aber irgendwie dennoch witzig ^^. Schwellung und Schmerzen hielten sich in Grenzen und ich dachte eigentlich jetzt hab ich es endlich hinter mir.

Leider nicht der Fall, vor ein paar Tagen habe ich bemerkt das sich im OK beidseitig eine Lücke zwischen den Eckzähnen und den kleineren Schneidezähnen bildet. Wobei es links noch stärker ist.

Ich werde daher so schnell es geht zur KFO gehen und fragen ob das wirklich gewollt ist. Denke nämlich net! Dazu hoffe ich das ich das mit der losen Spange wieder in den Griff kriege.

Ist glaub ein grosser Text geworden, hoffe es macht euch nichts aus. Bin froh meinen Frust gerade mal losgeworden zu sein.

Es grüsst

Thores

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Thores

Zu lang ist der Text mit Sicherheit nicht.

Jeder muss halt mal seinen Frust loswerden hier, das ist nicht schlimm.

Ich hoff mal für dich, das alles halb so schlimm ist.

Toi Toi Toi auf jeden Fall.

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute bei meinem KO und werde die Behandlung in Kürze starten.

Bei mir steht eine chiurg. GNE an und danach 2 Jahre Brackets.

Ich habe hier auch schon viel über Retainer usw. gelesen und meinen KO

deshalb auch heute gefragt, was nach den Brackets sein würde und ob ich

einen Retainer bekomme.

Daraufhin meinte er, nein, damit arbeite er nicht mehr, er verwende nur

mehr Schienen. Ein paar Monate müsse ich sie täglich tragen, danach ca.

2 x die Woche nachts, aaaaber das ein Leben lang.

Ich hab ihn entsetzt angesehen und nochmal nachgefragt. Er meinte, na

was denken Sie, dass die Zähne dort bleiben wo sie sind? Garantiert nicht,

sie werden es auch merken, wenn sie die Schiene längere Zeit vergessen, sie wird

nicht mehr passen!

Ich bin einerseits froh, dass er mich über alles aufklärt und sich Zeit nimmt

mir alles zu erklären und vor allem find ich es toll, dass er nichts beschönigt.

Frag deinen KO ob man die Zähne nicht mittels Schiene etc. "stabilisieren"

sollte, bevor sie wirklich noch stärker wandern. Wäre schade!

lg und viel Glück!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier auch schon viel über Retainer usw. gelesen und meinen KO

deshalb auch heute gefragt, was nach den Brackets sein würde und ob ich

einen Retainer bekomme.

Daraufhin meinte er, nein, damit arbeite er nicht mehr, er verwende nur

mehr Schienen. Ein paar Monate müsse ich sie täglich tragen, danach ca.

2 x die Woche nachts, aaaaber das ein Leben lang.

Wow, das ist aber heftig! Wieso arbeitet er denn "nicht mehr" mit Retainern? Ich dachte, die wären auf nem recht neuen Stand der Technik (wenn ich das hier mal so nennen darf!) ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil man die Zähne nicht ewig auf seinem Platz halten kann indem man

für ein paar Wochen/Monate Retainer trägt. Er meinte, das müsse man für immer

tun, da sie sonst, Retainer hin oder her, wieder zu wandern beginnen. Das

macht er eben mit den Schienen, die anfangs länger dann nur mehr

2 x die Woche nachts getragen werden.

Kann dir auch nur sagen, wie er mir das erklärt hat und es hört sich

vernünftig an.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weil man die Zähne nicht ewig auf seinem Platz halten kann indem man

für ein paar Wochen/Monate Retainer trägt. Er meinte, das müsse man für immer

tun, da sie sonst, Retainer hin oder her, wieder zu wandern beginnen. Das

macht er eben mit den Schienen, die anfangs länger dann nur mehr

2 x die Woche nachts getragen werden.

Kann dir auch nur sagen, wie er mir das erklärt hat und es hört sich

vernünftig an.

lg

Das ist schon klar, daß die Zähne von allein nicht so stehen bleiben! Bin nur verwundert darüber, daß er keine Retainer mehr benutzt und man stattdessen für immer die losen Spangen tragen soll! Ich kenne halt nur die Methode, daß man nach der festen Spange zuerst die losen Schienen bekommt und dann irgendwann die festen Retainer für immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auch mein Kenntnisstand, Pippilotta, und somit bin ich ähnlich verwirrt wie Du. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass zweimal wöchentlich über Nacht eine Schiene zu tragen die gleiche Wirkung erzielt wie das lebenslange Tragen eines Retainers, aber vielleicht gibt es ja neue Erkenntnisse in der Wissenschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kenne halt nur die Methode, daß man nach der festen Spange zuerst die losen Schienen bekommt und dann irgendwann die festen Retainer für immer!

Nicht erst irgendwann danach den festen Kleberetainer, sondern gleich als erstes, am Tag des Entfernen der Brackets . Zusätzlich dann für anfangs, nachts , die losen Spangen zur Stabilisierung , auch der Seitenzähne, bis die gelockerten Zähnchen wieder fest sind . Der Kleberetainer hält ja nur die Frontzähne, da diese immer , oder eher, den Hang zum Wandern haben, wird der Kleberetainer, gerade bei Erwachsenen meist "für immer " empfohlen.

So kenn ich es :-D

LG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schienen kommen angeblich sofort nach Abnehmen der Brackets und

werden für einige Monate ständig getragen, dann wird das Ganze

reduziert auf nachts und später werden sie nur mehr 2 x die

Woche nachts getragen. Der Unterschied ist anscheindend nur, dass sie lose

sind und jederzeit rausgenommen werden können, aber natürlich nicht sollen.

Ich denke er arbeitet mit dem System, wenn man das so nennen kann,

weil die Zähne dann einfacher zu pflegen sind.

Ich hoffe, dass das alles so funktioniert :roll:

Am neuestren Stand der Technik sollte er schon sein, denn er hat einige

Jahre in einer Spezialklinik für KFO in Deutschland gearbeitet und erscheint

mir sehr kompetent und genau.

Ich weiß ja auch nicht auf was ich mich da einlasse. Ich warte einfach

mal den Behandlungsplan ab und erzähl euch dann wie´s weiter geht,

oder ob ich mich noch davor drücke, wer weiß :(

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden