Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
-LD-Silencer

Für wen machen wir das eigentlich?

Ich weiß die richtige antwort auf diese frage sollte sein "für mich selber" aber genau da ist mein problem, dem ist bei mir nicht so. Wenn ich GANZ ehrlich bin (ich hoffe ich gehe jetzt nicht zu weit) war es bei mir so in einem moment wo ich nur noch die letzten tage zählte bis ich suizid begehen wollte kam ich auf die dumme idee das hier zu machen. Nun frage ich mich wieder, warum geb ich mir den scheiß? Ich meine ich habe zur zeit null perspektive keine schulausbildung kein job, sondern arbeitslos und das leieb thema "geld" könnt ihr euch ja vorstellen wenn ich sage das ich auf Harz 4 lebe. Eine freundin hatte ich nie. Wie auch? war ja immer das "kiefermonster" das ausgelacht und zusammen geschlagen wurde... Schlauchboot lippe und was sie mich sonnst noch alles nannten. Welches mädchen hat dann den an einem interesse? nicht nur das ja alle sagen ich sei hässlich nein sie muss ja noch angst bekommen das sie dann auch ziel der attacken werden könnte.

Ich frage mich einfach warum ich mir das alles antuhe nur um dann in nicht allzu ferner zukunft (sagen wir mal 6-18 monate, aber spätens in 2 jahren) doch noch eine möglichkeit finde es sicher aber auch sanft hin zu bekommen in freitot zu wählen.

Da ist auch die frage was muss passieren damit ich glücklich werde? Nur gesund? drauf geschissen! Geld? bist doch alleine... Gemeinsam? gibt doch nur streit. Ich bin es einfach überdrüssig immer wieder der loser zu sein, immer wieder zu erkennen das man eigentlich schon verlohren hat und nur noch versucht die scherben zusammen zu kehren....

Sorry wenn ich gerade zu weit gegangen bin aber gerade bin ich an einem punkt wo ich total kraftlos dem gegenüberstehen. ich kann und will einfach nicht mehr...................

Diese scheiß verzweiflung wenn man keinen ausweg oder perspektive auf bessere zeiten sieht.....

naja mich würde mal interessieren für wen ihr das eigentlich macht... (sich operieren lassen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich weiß die richtige antwort auf diese frage sollte sein "für mich selber" aber genau da ist mein problem, dem ist bei mir nicht so. Wenn ich GANZ ehrlich bin (ich hoffe ich gehe jetzt nicht zu weit) war es bei mir so in einem moment wo ich nur noch die letzten tage zählte bis ich suizid begehen wollte kam ich auf die dumme idee das hier zu machen. Nun frage ich mich wieder, warum geb ich mir den scheiß? Ich meine ich habe zur zeit null perspektive keine schulausbildung kein job, sondern arbeitslos und das leieb thema "geld" könnt ihr euch ja vorstellen wenn ich sage das ich auf Harz 4 lebe. Eine freundin hatte ich nie. Wie auch? war ja immer das "kiefermonster" das ausgelacht und zusammen geschlagen wurde... Schlauchboot lippe und was sie mich sonnst noch alles nannten. Welches mädchen hat dann den an einem interesse? nicht nur das ja alle sagen ich sei hässlich nein sie muss ja noch angst bekommen das sie dann auch ziel der attacken werden könnte.

Ich frage mich einfach warum ich mir das alles antuhe nur um dann in nicht allzu ferner zukunft (sagen wir mal 6-18 monate, aber spätens in 2 jahren) doch noch eine möglichkeit finde es sicher aber auch sanft hin zu bekommen in freitot zu wählen.

Da ist auch die frage was muss passieren damit ich glücklich werde? Nur gesund? drauf geschissen! Geld? bist doch alleine... Gemeinsam? gibt doch nur streit. Ich bin es einfach überdrüssig immer wieder der loser zu sein, immer wieder zu erkennen das man eigentlich schon verlohren hat und nur noch versucht die scherben zusammen zu kehren....

Sorry wenn ich gerade zu weit gegangen bin aber gerade bin ich an einem punkt wo ich total kraftlos dem gegenüberstehen. ich kann und will einfach nicht mehr...................

Diese scheiß verzweiflung wenn man keinen ausweg oder perspektive auf bessere zeiten sieht.....

naja mich würde mal interessieren für wen ihr das eigentlich macht... (sich operieren lassen)

Ich mach das für mich. Es ist meine Gesundheit um die es geht. Keiner weis was morgen oder in 2 Jahren passiert.

Zu deinen anderen Problemen, die Du ja oben aufzählst..

Der Erste Schritt ist die Selbsterkenntnis der Lage, dann kann man Lösungen suchen:

- Freundin: Ergibt sich einfach irgendwann, vielleicht in der Klinik oder nach der OP. Vielleicht auch vorher. Das sollte aber nicht die höchste Priorität haben..

- Schulausbildung: Kann man nachholen, Hauptschule, Realschule. Dabei hilft auch die Agentur, oder such Dir eine Ausbildungsstelle (schwierig, aber ein bisschen was kann jeder, man muss dann nur die Stelle finden)

- OP: Hast DU erkannt und angegangen. Das läuft ja jetzt.

- Selbstzweifel: Notfalls professionelle Hilfe suchen (Psychologe), Auch hier ist es so: Es ist eine Krankheit. Da kann aber ein guter Arzt weiterhelfen. Das sollte mit eine hohe Priorität haben....

- Geld: das ist ein Problem, aber man kann/muss damit zu leben und aus der Falle Rauskommen. -> Schulbildung, dann Ausbildung oder Job und es wird besser.

Aktiv werden musst DU selbst. Wenn du es einforderst, dann werden dir auch die Behörden helfen. (bin ich mir sicher).

Aber es liegt an Dir, den A**** musst DU schon selber hochbekommen.

Wir stehen dir ja gerne mit Rat und Tat zur Seite, soweit das von hier im Forum geht. Aber manches musst Du vor Ort machen!

Weniger Fernsehn / Internet, stattdessen vielleicht Abendschule (VHS für Hauptschulabschluss?)

Viel Erfolg.

Michael

PS: Niemand hat einem vorher gesagt, das dieses Leben ein leichtes ist, und wenn es so wäre, dann wäre es das Paradies. Es kommt darauf an, was man draus macht... :!:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich Michael an. Übrigens, du hast eine pm ;0).

Liebe Grüße.........................................................Anna

Und: nicht verzweifeln! Dú hast den ersten Schritt gemacht (Beh. der Fehlstellung), den Rest kannst Du auch noch schaffen - wenn du dich nicht entscheidest, die Veranstaltung vorzeitig zu verlassen (was ich sehr schade fände!). Es wird vielleicht nicht alles sofort toll, aber so stückchenweise...

Und zu deinen Fragen:

Was die Gesundheit angeht: für mich selber - ich mag nicht in ein paar Jahren getrennt von meinen Zähnen schlafen (ich hänge sehr an ihnen ;0) ), und mein Aufschneider hat angedeutet, dass mir genau das bevorsteht...

was das Aussehen angeht:

natürlich auch für andere (naja, eher deshalb, weil mir wiederholt gesagt wurde, wie schlimm ich aussehe, so dass ich Komplexe entwickelt habe), wenn das Aussehen in dieser gesellschaft egal wäre und die Leute rein nach "inneren Werten" urteilen würden, würde mir zumindest mein Aussehen ja nicht als negativ auffallen.

Aber irgendwie doch eher für mich, weil ich gerne ein harmonischeres Gesicht hätte.

Wenn ich Reitleherein in England wäre und mich nur für Pferde interssieren würde, wäre mein Aussehen vielleicht kein Nachteil. Aber da ist immer noch di Sache mit der "instabilen Situation im Unterkiefer" und die gesundheitlichen Folgen einer unbehandelten Fehlstellung...

Boa noite..............................................................Anna (very sleepy)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich mach das für mich. Es ist meine Gesundheit um die es geht. Keiner weis was morgen oder in 2 Jahren passiert.

Zu deinen anderen Problemen, die Du ja oben aufzählst..

Der Erste Schritt ist die Selbsterkenntnis der Lage, dann kann man Lösungen suchen:

- Freundin: Ergibt sich einfach irgendwann, vielleicht in der Klinik oder nach der OP. Vielleicht auch vorher. Das sollte aber nicht die höchste Priorität haben..

- Schulausbildung: Kann man nachholen, Hauptschule, Realschule. Dabei hilft auch die Agentur, oder such Dir eine Ausbildungsstelle (schwierig, aber ein bisschen was kann jeder, man muss dann nur die Stelle finden)

- OP: Hast DU erkannt und angegangen. Das läuft ja jetzt.

- Selbstzweifel: Notfalls professionelle Hilfe suchen (Psychologe), Auch hier ist es so: Es ist eine Krankheit. Da kann aber ein guter Arzt weiterhelfen. Das sollte mit eine hohe Priorität haben....

- Geld: das ist ein Problem, aber man kann/muss damit zu leben und aus der Falle Rauskommen. -> Schulbildung, dann Ausbildung oder Job und es wird besser.

Aktiv werden musst DU selbst. Wenn du es einforderst, dann werden dir auch die Behörden helfen. (bin ich mir sicher).

Aber es liegt an Dir, den A**** musst DU schon selber hochbekommen.

Wir stehen dir ja gerne mit Rat und Tat zur Seite, soweit das von hier im Forum geht. Aber manches musst Du vor Ort machen!

Weniger Fernsehn / Internet, stattdessen vielleicht Abendschule (VHS für Hauptschulabschluss?)

Viel Erfolg.

Michael

PS: Niemand hat einem vorher gesagt, das dieses Leben ein leichtes ist, und wenn es so wäre, dann wäre es das Paradies. Es kommt darauf an, was man draus macht... :!:

bin zwar müde und eigentlich gerade zu down um zu schreiben aber wennn einem schon so schnell und nett geantwortet wird dann solte man auch den anstant haben und gleich zurückschreiben...

Klar weiß niemand was in 2 jahren ist hoffe halt das es noch besser wird. Ich werde ja nicht jünger und einen 30 jährigen azubi?

-Freundin tja das ist schon irgendwie ein thema geworden. Immer sehe ich wie im freundeskreis beieinader hängen wie fest gekleppt... alle erzählen wenn sie mit 15 die erste freundin hatten... Oder wie lange die längste und kurz die kürzeste gehalten hat so im wechsel, oder wie jeder mal irgendwie mit jedem zusammen war. NUr ich schau dabei immer in die röhre... Das netteste was ich mal gehört habe war so was wie "du bist wirklich nett und ich genieße die zeit (zusammen gearbeitet) mit dir aber auf beziehung stehe ich gerade überhaupt nicht" Ich habe halt auch da das gefühl das ich nicht jünger werde und das ich schon so vieles verpasst habe (teenieliebe) und mir kommt das gefühl das wird nie was. Bin ja mittlere weile beziehungsunfähig so lange ich schon single bin, kann ja kaum länger als 2 wochen mit einem freund unter einem dach auskommen. Ich will einfach nicht aufwachen 44 jahre alt und immernoch alleine sein. Die partnerin hat ja mit 30 schon ganz andere beziehungsvorstellung wie ich für den das dann die erste überhaupt wäre und sie denkt ans heiraten und bringt schon 1 oder 2 kinder aus der vor ehe mit...

-Schulbildung habe ich schon mitlere reife. Habe auch schon mit dem gedanken gespielt nochmal auf die schule zu gehen aber das sind schnell nochmal 2 oder 3 jahre ohne geld und dann noch in die ausbildung... ich denke da ist der zug für jeden "guten" job abgefahren. Da bleibt nur noch knecht für "ungelernte arbeit"

-seöbstzweifel? auf diese psychologen scheiße kann ich gut verzichten. die wollten mir schonmal so was aufdrücken und mehr als gequillte scheiße kam dabei nicht raus... also von psycho mist halte ich garnicht weil ich der meinung bin das die selber nicht genau wissen wovon sie reden (ist nicht lange her da haben wir menschen im "zuchthaus" mit elektroschocks "behandelt" eben noch mittelalter) aber glauben sie seihen schon im 3 jahrtausend und alles ist perfekt rausgefunden...

Ich weiß ich mus aktiv werden... naja ist ja nicht so als hätte ich die ganze zeit däumchen gedreht. Gerade ists halt schlecht mit der OP vor der tür. Danach will ich eigentlich schnell in die ausbilung wenn das nicht läuft dann versuchen höhere mitlere reife zu bekommen oder halt doch noch das ABI... (wobei ich schonmal versagt habe)

Die frage ist nur... wie lange kann das so weiter gehen bis der zug abgefahren ist??? in job,geld und liebe...

Ein freund der sich das Leben genommen hat sagte zu mir "man muss einsehen wann man verlohren hat"

sorry für den psycho mist hier kann gerne gelöscht werden falls jemand das gelöscht haben möchte aber das musste einfach raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich schließe mich Michael an. Übrigens, du hast eine pm ;0).

danke für die lieben worte und VIELEN dank für die PM. werde dadrauf wenn ich geschlafen habe antworten. Aber ich denek das muss ich umfangreicher schreiben und dafür ist es schon sooo spät. Aber garantiert schreibe ich dir als erste handlung des tages...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bin zwar müde und eigentlich gerade zu down um zu schreiben aber wennn einem schon so schnell und nett geantwortet wird dann solte man auch den anstant haben und gleich zurückschreiben...

Klar weiß niemand was in 2 jahren ist hoffe halt das es noch besser wird. Ich werde ja nicht jünger und einen 30 jährigen azubi?

ich kenne einige Berufsschullehrer, und die haben öfters mal 30 Jährige oder auch 40 Jährige Umschüler dort sitzen. Das ist nix schlimmes.

Gibt es öfters als man denkt. Ich kenne eine Person, die hat mit 30 Steinmetz gelernt und den Meister dann gemacht, der ist jetzt selbstständig. Vorher hat er in der Industrie sehr gut verdient bevor er wechselte...

-Freundin tja das ist schon irgendwie ein thema geworden. Immer sehe ich wie im freundeskreis beieinader hängen wie fest gekleppt... alle erzählen wenn sie

Vergiss einfach was die anderen dort erzaehlen.

Dort ist auch nicht alles Rosa, was erzaehlt wird.

Es ist Dein Leben. Wenn es klappen soll mit der Freundin, dann klappt es irgendwann.

-Schulbildung habe ich schon mitlere reife. Habe auch schon mit dem gedanken gespielt nochmal auf die schule zu gehen aber das sind schnell nochmal 2 oder 3 jahre ohne geld und dann noch in die ausbildung... ich denke da ist der zug für jeden "guten" job abgefahren. Da bleibt nur noch knecht für "ungelernte arbeit"

Du musst lernen Deine Einstellung zu ändern. Mit Ausbildung findet sich ein Job später immer leichter. Überlege Dir was dir spass machen könnte. Und dann fang an zu suchen. Über die Behörden , Arbeitsamt usw weiter.

Die kommen da nicht immer auf dich zu. Und wenn man gut ist in der Ausbildung, dann kann man auch in 2 Jahren abschliessen.

-seöbstzweifel? auf diese psychologen scheiße kann ich gut verzichten. die wollten mir schonmal so was aufdrücken und mehr als gequillte scheiße kam dabei nicht raus... also von psycho mist halte ich garnicht weil ich der ....

a) dann hast du nicht den richtigen Gefunden.

B) Sie können Dir auch nur helfen, wenn Du die richtige Einstellung dazu hast.

Wenn DU das nicht willst, dann können die auch nicht helfen.

Und vielleicht solltest DU mal zum Nerverarzt gehen um untersuchen zu lassen, ob vom Stoffwechsel her alles ok ist.

Und nach der OP wird es sowieso besser werden...

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

euch beidnenn nochmal eion dickes danke für die leieben worte!

Ihr habt beide vollkommen recht. Ich sollte aus der sache auch keinen elefanten machen... Schritt für schritt denken und nicht gleich alles auf einmal SOFORT erledigen wollen. Erstmal diese OP hinter mich bringen denke danach dann die ausblidung und wenn die nichts wird dann nochmal auf die schule. Das die zeit keine zeitverschwendung wird. Den rest kann ich noch planen.

Könnte halt alles schöner sein wenn ich nicht in eine unsichere zukunft blicken würde sondern mehr ziele hätte.

Im endeffekt ist der letzte tag schnell da... aber das muss ja noch nicht heute sein.

Ich danke nochmal viel mals das ihr mich nicht nur ausgelacht/ausgeschimpft habt sondern mir auch echte ratschläge geben wollt!!!

Danke für das akzeptieren das ich mir was von der seele reden musste was mir so schwer auf dem herzen lag/liegt...

DANKE!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
euch beidnenn nochmal eion dickes danke für die leieben worte!

Ihr habt beide vollkommen recht. Ich sollte aus der sache auch keinen elefanten machen... ...

Noch eine Frage:

Machst Du Sport? Falls nein, fang damit an. Sportverein, Joggen, Radfahren,

was auch immer.

Wenn Du ausserhalb deines jetztigen Umfeldes neue Leute kennenlernst,

dann ergeben sich neue Möglichkeiten.

Und wenn Du Sport treibst, dann fühlst Du dich auch auf Dauer besser ...

Nach der OP ist damit aber erstmal wieder essig. :sad:

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wollte nach der OP eigentlich wieder Aikido weiter machen. Gerade habe ich damit "pausiert" weil ich merkte das die belastung durch die spange mögliche schmerztabletten und sport sich auf den kreislauf so sehr auswirkt. Es so das wenn man auf die Maten geworfen wird dann zieht das durch bis auf die spange und somit auf die zähne. Nach ner stunde hat man dann nette zahnschmerzen. aber wenn danach noch mehr essig ist... wie lange kann ich nach der OP sport vergessen????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich wollte nach der OP eigentlich wieder Aikido weiter machen. Gerade habe ich damit "pausiert" weil ich merkte das die belastung durch die spange mögliche schmerztabletten und sport sich auf den kreislauf so sehr auswirkt. Es so das wenn man auf die Maten geworfen wird dann zieht das durch bis auf die spange und somit auf die zähne. Nach ner stunde hat man dann nette zahnschmerzen. aber wenn danach noch mehr essig ist... wie lange kann ich nach der OP sport vergessen????????

ca. 3 Monate kein Sport war es bei mir. Das wird der KFC dir noch sagen,

dann such dir einen ausgleichssport, der nicht so belastend ist.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wurde hier ja schon alles gesagt, dennoch wollte ich mich auch noch kurz zu Wort melden, allein um Dir zu zeigen, daß Dein Geschriebenes mich nicht unberührt gelassen hat! Ich kann auch nur sagen, daß Du erstmal alles der Reihe nach angehen solltest und nicht gleich alle Dinge, die Dich unglücklich machen, aufeinmal lösen kannst. Du hörst Dich sehr pessimistisch und gleichgültig an, hat wohl mit vielen schlechten Erfahrungen zu tun, die Du in Deinem Leben gemacht hast! Es ist immer leicht gesagt, aber ich denke, wenn Du an Deiner Einstellung arbeitest, ist damit schon einiges getan! Du brauchst hier wirklich keine Angst haben, daß Dich jemand auslacht, geschweige denn ausschimpft - wieso auch!? Schade, daß es überhaupt so Menschen gibt, die so reagieren!!! Ich drücke Dir aufjedenfall ganz fest die Daumen, daß es Dir bald besser geht und sei stolz auf Dich, daß Du schonmal den Schritt zum KFO/KC gewagt hast, das ist aufjedenfall ein Anfang! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eigentlich wurde hier ja schon alles gesagt, dennoch wollte ich mich auch noch kurz zu Wort melden, allein um Dir zu zeigen, daß Dein Geschriebenes mich nicht unberührt gelassen hat! Ich kann auch nur sagen, daß Du erstmal alles der Reihe nach angehen solltest und nicht gleich alle Dinge, die Dich unglücklich machen, aufeinmal lösen kannst. Du hörst Dich sehr pessimistisch und gleichgültig an, hat wohl mit vielen schlechten Erfahrungen zu tun, die Du in Deinem Leben gemacht hast! Es ist immer leicht gesagt, aber ich denke, wenn Du an Deiner Einstellung arbeitest, ist damit schon einiges getan! Du brauchst hier wirklich keine Angst haben, daß Dich jemand auslacht, geschweige denn ausschimpft - wieso auch!? Schade, daß es überhaupt so Menschen gibt, die so reagieren!!! Ich drücke Dir aufjedenfall ganz fest die Daumen, daß es Dir bald besser geht und sei stolz auf Dich, daß Du schonmal den Schritt zum KFO/KC gewagt hast, das ist aufjedenfall ein Anfang! =)

Auch dir ein dankeschön!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ihr gebt mir alle so viel rückhalt. Ich weiß garnicht wie ich erklären soll was mir das bedeutet wie wichtig das gerade für mich ist...

DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich macht das, was du schreibst sehr betroffen! Ich denke aber, dass du auf dem richtigen Weg bist. Oft ist ein 1. Schritt ja auch getan indem man mal alles niederschreibt - so eine Art Bestandsaufnahme. Viel ist dem zuvor geschriebenen nicht mehr hinzuzufügen.

Sicher ist es besser sich nicht auf einmal den ganzen "Berg" vorzunehmen sondern sich langsam vorzutasten. Meiner Erfahrung nach ergeben sich dann manche Dinge von alleine.

Ich selber lasse meine Zähne für mich und meine Gesundheit richten. Ob ich hinterher "besser" aussehe ist bestenfalls ein Nebeneffekt.

Zu glauben, dass anders = besser ist halte ich in allen Dingen des Lebens für gefährlich. Manchmal muss man "schlechte" Zeiten überstehen, um hinterher gestärkt hervorzugehen.

Deine Haltung zu "psychologischer" Hilfe kann ich verstehen/akzeptieren, ich finde aber, dass du auch eine Chance auf Hilfe vertust - vielleicht kannst du das ja noch einmal überdenken. Eigentlich sollte es ja in einer P.therapie darum gehen, dass du redest und nicht darum, dass die Therapeuten dir etwas aufschwatzen.

Ich wünsche Dir auf jedenfall viel Mut und Kraft, um deinen Weg Schritt für Schrit zu gehen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war heute von 13:30 bis 17:00 in der uniklinik mainz. Habe mit den verschiedenen ärzten geredet. DR DR prof Aw-nawas oder änlich. usw.

Die wollen mir noch einen zahn ziehen weil der GANZ weit hinten ist, da stört und nicht weiter nach vorne geschoben werden kann... Es soll wärend der OP dann stifte in den kiefer und es soll alles unter ganz vielen augen von studenten passieren was dann billiger wird weil ich als patient dann zuschüsse bekomme wenn man sich als testkaninchen meldet...

Eigentlich hat es heute nur sooooo lange gedauert weil es wohl unendlich voll war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau dasselbe steht mir auch mit einem Backenzahn bevor, in der gleichen Klinik beim gleichen Arzt. Ich hab schon gewaltig Bammel, aber der Dr. Al-Nawas macht mir einen kompetenten Eindruck.

Ich kann verstehen, das die ganze Situation belastend für dich ist, bis letzten August hab ich eine ähnliche Situation gehabt. Arbeitslos und keine Ahnung wie es weitergehen soll. Mittlerweile bin ich im zweiten Jahr am Ketteler-Kolleg in Mainz und hole mein Abitur nach. Seit ich dieses Projekt angefangen habe, geht es mir psychisch um einiges besser, und mit auch dadurch hab ich anfang des Jahres die Kraft aufgebracht zum KFO zu gehen und mit meiner Behandlung anzufangen.

Was ich damit sagen will: Es passiert einem nichts gutes, außer man tut es. Die Situation mag hart sein, aber du bist härter. Mein Weg ist vielleicht nicht für jeden der richtige, aber vielleicht wäre es eine Alternative für dich. Mit einem guten Schulabschluss findet man auch einen besseren Job ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0