Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cheyenne

Atmungstechnische Frage!?

Hallo ihr Lieben,

hab da mal eine Frage an die bereits operierten, also ich muß wahrscheinlich an der Nase operiert werden kriege schlecht Luft und atme eigentlich auch ständig durch den Mund. Aufgrund der rohen Gewalt die die Ärzte bei der Kieferoperation (bei mir wahrscheinlich Bimax) ausüben denke ich ist es besser wenn ich mir erst den Kiefer richten lasse und dann die Nase. Wie ist denn das wenn man so total geschwollen ist und auch noch kaum Luft durch die Nase kriegt? Oder atmet man nach der Op sowieso wegen des leicht offen stehendem Mundes durch den Mund? Möchte eigentlich nur wissen ob es ein nachteil ist wenn ich schlechter durch die Nase atmen kann?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi cheyenne,

bei mir nach der bimax erst mal gar net dran zu denken durch die nase zu atmen, die war nämlich total verstopft, hab aber trotzdem gut luft gekriegt durch den mund. mein kc war auch so gnädig, nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich keine luft durch die nase krieg, mich erst mal mit gummis zu verschonen. also immer raus mit der sprache und den ärzten sagen, was sache ist!

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich ja froh, andererseits tut mir meine arme Nase jetzt schon leid.

Durch die ganzen schläuche die natürlich so vorsichtig wie möglich (wers glaubt) eingeführt und wieder entfernt werden wird die Nase sicherlich gut in Mitleidenschaft gezogen da hilft nur Cremen, cremen, cremen. Gibt es eigentlich schon einen Thread mit den besten Nachpflegemitteln? Muß man Bepanthen und was man noch so braucht eigentlich selbst mit bringen oder kriegt man was man braucht?

Danke dir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

also bei der gne haben die mir gleich am "anreisetag" eine bepanthensalbe hingelegt. habe mir für die bimax selber eine mitgenommen und am vortag schon fleißig die nase und den mund eingeschmiert und dann natürlich auch nach der op (die lippen waren nämlich trotzdem sehr eingerissen bei mir). hilfreich fand ich auch noch wattestäbchen, da konnte man wenigstens das gröbste an blutkruste u.ä. aus der nase holen, ohne dass man großartig bohren musste, weil das sollte man ja vermeiden. hört sich jetzt ganz schön eklig an, war aber nicht soooo schlimm. ich habe dann auch immer schön mit wattestäbchen salbe in die nasenlöcher (nicht tief) geschmiert.

lg janet

p.s. ich glaub auch nicht, dass die den tubus (schimpft sich das so?) besonders "sanft" einführen. meine nase war total verformt, das hat sich aber wieder gelegt (gedankt sei's wem auch immer) ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Meine Nase hat eigentlich nix abbekommen.

Wegen der Pflegemittel, mir wurde gleich Nasenspray und auch Bepanthensalbe hingestellt.

Ansonsten kann ich mich auch Janet anschliessen, Wattestäbchen zum vorsichtigen Nase reinigen fand ich auch hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0