Charmebolzen

Amalgam - Gefahr im Verzug ??

Hallo Ihr Lieben!

Bevor Ihr mich noch vergeßt (wie könnte dies geschehen :lol: ), will ich mich wieder einmal zu Wort melden :P

Ein Beratungsgespräch bezüglich meines Gatten Zähne liegt nun hinter uns, wir haben Erschütterndes erfahren: Wolf (mein Göttergatte) trägt einen wahren Giftmüllberg mit sich spazieren! Ein gutes Dutzend seiner Zähne ist mit Amalgam plombiert, uns wurde ans Herz gelegt, die ‘toxisch` Silbermasse’ schnellstmöglich auszutauschen, und erst wenn dieser Streich vollführt mit einer zahnkosmetischen Behandlung zu beginnen. Da nicht wenig Zähne betroffen sind, stelle ich mir das geplante Unterfangen allerdings recht aufwendig vor - hat jemand von Euch eine derart umfangreiche Sanierung vielleicht schon hinter sich? Wolf fürchtet, daß ihm beim ‘Herausmeißeln’ der alten Plomben die Zähne regelrecht ‘zerbröseln’ könnten: ‘Wie soll man etwas, das seit vierzig Jahren verankert ist ohn` Beschädigung der Zahnmasse ablösen?’ Sind Amalgam‘prothesen’ wirklich so gefährlich, daß sie rücksichts- und lückenlos entfernt gehören?

Würde mich über Erfahrungen und Meiningen sehr freuen!

Eure Ditta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Ihr Lieben!

Bevor Ihr mich noch vergeßt (wie könnte dies geschehen :lol: ), will ich mich wieder einmal zu Wort melden :P

Ein Beratungsgespräch bezüglich meines Gatten Zähne liegt nun hinter uns, wir haben Erschütterndes erfahren: Wolf (mein Göttergatte) trägt einen wahren Giftmüllberg mit sich spazieren! Ein gutes Dutzend seiner Zähne ist mit Amalgam plombiert, uns wurde ans Herz gelegt, die ‘toxisch` Silbermasse’ schnellstmöglich auszutauschen, und erst wenn dieser Streich vollführt mit einer zahnkosmetischen Behandlung zu beginnen. Da nicht wenig Zähne betroffen sind, stelle ich mir das geplante Unterfangen allerdings recht aufwendig vor - hat jemand von Euch eine derart umfangreiche Sanierung vielleicht schon hinter sich? Wolf fürchtet, daß ihm beim ‘Herausmeißeln’ der alten Plomben die Zähne regelrecht ‘zerbröseln’ könnten: ‘Wie soll man etwas, das seit vierzig Jahren verankert ist ohn` Beschädigung der Zahnmasse ablösen?’ Sind Amalgam‘prothesen’ wirklich so gefährlich, daß sie rücksichts- und lückenlos entfernt gehören?

Würde mich über Erfahrungen und Meiningen sehr freuen!

Eure Ditta

Hallo Ditta

Ich hatte bereits das Vergügen einige Amalgamfüllungen durch Composit-Material ersetzt zu bekommen.

Zum Einen ist es Wissenschaftlich nicht bewiesen daß sich Amalgam schädlich auf den Körper auswirkt. Und zu Anderen wird da nichts "herumgemeißelt" sondern gebohrt:lol: Und daß die Zähne dabei "zerbröseln" ist doch eher unwahrscheinlich.

Das alles ist keine Kassenleistung und schug bei mir mit ca. 50.-€ pro Zahn zu Buche. Nicht ganz billig, aber dennoch sinnvoll;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bezüglich des Amalgams gibt es unterschiedliche Ansichten. Wenn man jahrelang oder Jahrzehnte keine Probleme deswegen hatte, wird er durch den wie du schreibst " Giftmüll " sicher nicht sterben ;-) .

Desweiteren ist es harmloser, wenn sie im Mund ist, als das herausbohren, da wird mehr freigesetzt.

Wenn die Amalgamfüllungen über die Jahre bröselig geworden sind, der Randschluß nicht mehr gut ist und Gefahr besteht Karies zu bekommen, würde ich sie machen lassen.

Sind sie tadellos intakt und wie gesagt keine Beschwerden da, würde ich es nicht rausbohren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jassi, ich stimme Dir zu.

Ausserdem muss man beim Entfernen darauf achten, dass der Zahnarzt mit einem Kofferdam arbeitet, heisst der Mundraum wird mit einem Latexlappen abgedeckt, dass beim Herausbohren nichts von den Amalgamresten im Mund landet, sonst ist die Vergiftung quasi vorgrammiert.

Desweiteren sollte man nach dem Entfernen diese Schwermetalle ausleiten, dies sollte man bei/mit qualifizierten Heilpraktikern machen.

Ich hab diese Prozedur bereits hinter mich gebracht, war nicht einfach, aber es hat sich gelohnt. Einige Wehwehchen sind weg, aber jeder empfindet das anders.

Wie Jassi schon schrieb, wenn man keine Probleme hat, soll man an der derzeitigen Situation nichts ändern.

LG, Puste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

zwar ist nicht bewiesen das Amalgamfüllungen schädlich sind, denoch lasse ich sie mir wenn es nötig wird entfernen und durch anderes Material ersetzen. Auf einmal würde ich sie nicht entfernen lassen, da ich der Meinung bin das sich hierbei wesentlich mehr freisetzen kann als wenn sie unbeschädigt dort verbleibt wo sie ist.

Und ganz ehrlich, ich finde diese Panikmache ziemlich bescheiden!

Damit kann man echt gut Geld machen!

Kein Zahnarzt der einen bisschen was im Hirn hat, schlägt einem Patienten eine solche Radikalsanierung vor wenn es nicht notwendig ist!

Mehrere Meinungen einholen ist hier wichtig, wenn nötig von einem unabhängigen Gutachter beraten lassen.

Laßt euch nicht mit eurer Angst ködern!

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmals für Eure Antworten!

Bevor wir uns tatsächlich zu einer Amalgam eliminierenden ‘Generalsanierung’ entschließen sollten, werden bestimmt noch zahlreiche weitere Meinungen eingeholt! Wahrscheinlich haben wir dann die ‘Qual der Wahl’: wem nun nur vertrauen? :?:

Na ja. ein Termin für ein weiteres Beratungsgespräch ist jedenfalls bereits fixiert. :smile:

Liebe Grüße von Ditta!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das mit dem Amalgam auch eher etwas gelassener. Es scheint schon so zu sein, wenn man Kaugummi kaut oder ständig auf der Plombe rumkratzt, dass dann etwas in Lösung des Speichels geht. Aber , das Quecksilber in form von Flüssigkeit ist ja eine gebundene Form und erst im gasförmigen Zustand scheint es richtig gesundheitsschädlich zu sein. Es scheint sich dann leichter binden zu wollen. Wenn also irgendwo im Raum Quecksilber wäre, würde ich keine Panik machen, sondern extra eine weitere Menge auf den Boden schütten, damit sich gerade die kleinen Reste mit der großen Menge binden. Und gesundheitlich, gerade was Metalle angeht, nehmen wir wohl tagtäglich Metalle in den Mund, ist es Essbesteck, oder die frisch gereinigte Pfanne oder Topf, gerade weil wir mit einem Küchenschwamm damit gereinigt haben, setzt sich immer was ab. Aber von Fremdmetallen im Körper halte ich auch nicht viel. Es gibt auch, gerade weil Puste das angespriochen hat , ein Meßgerät bei Heilpraktikern, die messen den Stromfluss von Plombe zu Plombe im Mund.Problem bei solchen Beratungen ist, dass da gerade gerne verdient wird. Da muss man also versuchen echt sachlich zu bleiben und sich vorher gut zu informieren. Gruß matteo:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden