Patient666

Unzufrieden mit "neuem Gesicht"

27 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Ich bin sehr unzufrieden mit dem Ergebnis meiner OP (OK vor, UK zurück). Da ich vorher ein sehr langes, markantes Kinn hatte wirkt es jetzt vor allem im Profil sehr unnatürlich, zu kurz und klein und passt nicht mehr zum Gesamtbild. Damit könnte ich vielleicht noch leben, aber was mich total stört, ist, dass meine Oberlippe durch die OK-Vorverlagerung jetzt dicker und fülliger ist als meine Unterlippe. Und da ich von Natur aus schon sehr, sehr volle Lippen habe, könnte man fast meinen, ich hätte mir die Oberlippe aufspritzen lassen. (Genau das wurde ich schon von Kollegen gefragt). Also meine Oberlippe ist nun einfach größer als meine Unterlippe und das sieht einfach beschissen aus. Es ist wirklich auffällig!

Vielleicht ärgere ich mich ja zu früh, da meine OP erst 5 Wocher her ist, aber Schwellungen habe ich nur noch ganz geringfügig an den Oberseiten der Wangen und nicht mehr im Bereich des Mundes. Oder dauert es wirklich noch länger bis die Lippen vollkommen abgeschwollen sind? Das wäre natürlich beruhigend..

Also diese Operation war wirklich 'ne üble Sache, aber wenn da jetzt noch eine LippenverkleinerungsOP hinzukommen muss, käme ich wirklich vom Glauben ab.

Und sonst: Die medizinische Hochschule Hannover empfehle ich nicht weiter. Bin froh, dass ich mich da erst in 6 Monaten wieder melden soll.

Ansonsten, Dankeschön für Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo patient (hast du auch einen namen?),

meine kiefer wurden wie deine verlagert, OK vor und UK zurück, dazu der OK noch weiter nach oben. und ich kann dir nur sagen: fälle dein urteil nicht zu früh! ich habe in den ersten wochen anch der OP wirklich auch sehr an dem ergebnis gezwifelt und war überhaupt von den strapazen und allem auch psychisch etwas angekratzt. um die vollere oberlippe bin ich froh, aber sonst dachte ich auch erst, dass es irgendwie seltsam aussieht. ich hatte den eindruck, der OK wäre viiel zu weit vorne nach der OP und hatte tierische angst, dass ich scheiße aussehe, wenn die schwellungen weg sind. jetzt ist meine OP 7 Monate her und ich bin mit dem ergebnis super zufrieden!! :D

gib dir einfach selbst und deinem körper noch ein bisschen zeit, dich zu erholen und den OP-stress zu vergessen. das wirklich endergebnis kann man erst 6 monate nach der OP beurteilen.

liebe grüße, diana.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patient,

das tut mir leid, dass du so unzufrieden mit deinem Aussehen nach der OP bist.

Ich denke aber, das ist einfach die Umstellung. War deine Fehlstellung sehr ausgeprägt? Falls ja, ist es klar, dass du dich erst mal mit deinem neuen Gesicht anfreunden musst. Das kann ein bisschen dauern - schließlich hast du Jahre lang damit gelebt!!

Objektiv finden dich andere Leute jetzt wahrscheinlich hübscher; bis du das auch findest, muss wahrscheinlich noch etwas Zeit vergehen. Außerdem steht nach 5 Wochen das endgültige Ergebnis noch lange nicht fest. Du bist mit Sicherheit an und über der Oberlippe noch etwas geschwollen und auch an den Backen noch. Dadurch, dass die Schwellung mit der Zeit immer weiter nach unten sackt, meint man, man hat überhaupt kein Kinn mehr. Das wird aber auch wieder anders.

Wenn du eine objektive Meinung hören willst dann stell doch ein Bild von dir ein.

Ich wünsche dir, dass du dich bald mit deinem "neuen Ich" anfreunden kannst. Gib dir einfach noch ein bisschen Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine erste Bimax war 2002, allerdings genau andersrum als bei dir. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die volle Regeneration verdammt lange dauert. Ich würde sogar behaupten, die ganze Abschwellerei hat bei mir bis zu einem Jahr gedauert, geschweige denn die Zeit wo ich mich an mein neues Gesicht gewöhnt habe... Ich habe (leider) erst spät gemerkt, dass die OP optisch eine Verbesserung gebracht hat.

Mit 5 Wochen steckst Du quasi (sorry ;-) ) noch in den Kinderschuhen. Es wird sich noch so viel wieder verändern. Gerade dieser Nasolabial-Bereich etc. braucht lange.

Ich wünsche Dir viel Kraft für weitere Geduld!!!!

Alles Gute

Gänseblümchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patient,

es tut mir wirklich leid, dass du nicht zufrieden bist. Man muss aber wirklich sagen, dass 5 Wochen nicht gerade lang sind und das sich, wie Gänseblümchen bereits schrieb noch einiges im Nasovalbialbereich ändert. Ein vollständiges Ergebnis kann man wirklich erst so nach einem halben bis Jahr sagen. Wie sich deine Oberlippe noch verändert kann kann ich dir leider nicht sagen und ich denke, dies ist auch sehr individuel. Meine Oberlippe ist nach der 2. Bimax größer geworden, obwohl der OK so gedreht wurde (andere Achsenneigung), dass er wieder ein Stück zurück kam, da er nach meiner 1. Bimax zu weit nach vorne geschoben wurde.

Ich weiss das das Warten einen verrückt macht, gerade wenn man sich nicht mehr so hübsch findet. Mein Tipp: Versuch die ersten drei-sechs Monate abzuwarten und entschließe dich dann, ob du einen zweiten Eingriff benötigst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Kann den anderen auch nur Recht geben. Warte noch ab !

Da tut sich doch noch eine ganze Menge, obwohl man manchmal meint, jetzt ist das Ende erreicht.

Bei mir ist die Schwellung so nach 3 Wochen irgendwie gleich geblieben, daß ich auch schon dachte, das muß es wohl gewesen sein, obwohl ich noch viel runder war als vorher. War ich auch nicht so glücklich mit, aber jetzt sieht man, daß es doch noch mehr abschwillt und ich bin von vielen angesprochen worden, das mein Gesicht jetzt wieder viel schmaler wird .

Bei mir wurde ja nur der UK vorverlagert und ich hatte das Problem, das meine Unterlippe danach irgendwie vorgewölbt war, das sah immer aus als wenn ich eine Schnute ziehe, aber das gibt sich jetzt auch . Also deshalb, vielleicht wird das bei Deiner Oberlippe auch so kommen.

Unser viel zitiertes Motto hier, man kann es nur immer wieder sagen :

Geduld , Geduld und nochmal Geduld

so schwer es manchmal auch fällt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich denke auch, dass Du noch Geduld haben musst. Ich war anfangs auch überhaupt nicht glücklich, konnte den Mund nicht richtig schließen und war der Meinung, dass mein Kinn hätte gekürzt werden müssen.

Mein KC war da aber stur und hat immer wieder gesagt, dass ich Geduld haben müsste. Da wären immer noch Schwellungen vorhanden, auch wenn kaum sichtbar. Ein halbes Jahr zur Regeneration der "Weichteile" und Musulatur wäre normal. Jetzt ist ein halbes Jahr rum und - trotz einer Korrekur-OP vor 2 Monaten - ist nun alles in Ordnung. Der Mund schließt sich und ich bin froh, dass mein Kinn nicht gekürzt wurde.

Warte einfach noch ein bisschen, bei manchen dauert es halt einfach etwas länger. Gehöre auch zu denen.....

LG Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich werde mich noch gedulden. Ich musste das einfach mal rauslassen, weil ich meine Befürchtung noch gar niemandem mitgeteilt habe. Nächste Woche hab ich ja wieder 'nen Termin beim Kieferorthopäden, dann sprech ich das mal an.

Und bevor mich noch jemand anfragt, :-P die Kritik an der MHH Hannover ist subjektiv und bezieht sich auf den gefühlten Aufenthalt, nicht auf die dort gebotene Leistung. :-P

Mal sehen was in einem halben Jahr ist..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patient,

wie sieht es aus, hat sich in der Zwischenzeit etwas geändert? Bist du nun zufriedener oder stellt sich deine Meinung immer noch dergestalt dar?

Ich für meinen Teil, habe bis heute schon ziemlich viel Geduld an den Tag gelegt, denn es sind jetzt gute 4 Monate nach der OP (UK nach vorne, OK nach unten und auch nach vorne), bin allerdings mit dem optischen Ergebnis auch nicht zufrieden, kauen geht allerdings um einiges besser.

Was mich stört ist folgendes: Das OK sollte um 1 mm nach unten gekippt werden, darauß ist bei der OP allerdings mehr geworden. So wurde die Oberlippe (Abstand zwischen Nase und Oberlippe) verlängert (was mir überhaupt nicht gefällt), dadurch, dass das Oberkiefer weiter nach vorne kam, ist der Mund auch insgesamt kleiner geworden und die Oberlippe ist im Profil betrachtet einfach nur flach geworden. Kinnplastik sollte eigentlich gemacht werden, wurde aber nicht gemacht, weil schon "so viel gemacht wurde" (OP 5 Stunden) und sie das Gefühl im Unterkiefer erst abwarten wollten...darüber, dass das Kinn nicht gemacht wurde, bin ich eigentlich im nachhinein ganz froh.

Die Verlagerung des OK weiter nach unten, bringt jetzt allerdings auch mit sich, dass ich den Mund nicht mehr von allein schließen kann. Der Chirurg meinte auch, dass dieser "zwanghafte Lippenschluss" wohl so bleiben wird fehlen. Dies ist sehr unangenehm. Zwar bekomme ich den Mund im Normalzustand zu, kann aber z. B. nicht mit geschlossenem Mund kauen.

Gibt es welche unter euch, die eine ähnliche Symptomatik haben?

Der Chirurg ist allerdings von dem Ergebnis überzeugt und meint ich habe "optisch sehr dazugewonnen", (außer ihm sagt aber jeder mit Vorsicht, dass es optisch nicht gerade zuträglich war). Ich bin aber gewillt die 6 Monate zu warten, bis sich die Weichteile entspannen.......bis ich mir eine andere Meinung einhole, denn ich war sehr geschwollen und habe auch noch Restschwellungen. Im Moment tendieren aber die Gedanken nicht dahin das Kinn noch machen zu lassen, sondern das OK wieder ein Stück hochsetzen zu lassen...als das Ganze nocheinmal....

Insgesamt finde ich doch sehr eigenartig, dass Dinge gemacht wurden, die so nicht besprochen waren, dagegen was besprochen war (Kinn) nicht gemacht wurde...(zur Info: Modell-OP gab es, Simulation nicht)

Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis das finale Ergebnis sichtbar war?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Stolzli!

Schade, dass nicht alles so gelaufen ist, wie du es dir vielleicht

vorgestellt hast.

Ich ringe auch noch mir mir, überhaupt einer OP zuzustimmen, es

ist zwar angeblich nur eine vergleichsweise kleine OP (GNE)

trotzdem habe ich Angst davor.

Wo wurdest du operiert?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stolzli,

das hört sich ja garnicht gut an, was du erzählst!

Gerade das mit dem OK finde ich richtig fahrlässig von den Chirurgen!

Und dann heißt es vom KFC "er ist mit dem Ergebnis zufrieden" - um etwa zu vertuschen, dass er deinen OK zu weit heruntergeholt hat?

Ich möchte hier nichts in den Raum stellen, aber jetzt hast du eine Fehlstellung mehr, die du vorher nicht hattest!

Ich habe einen offenen Biss, d.h. mein hinterer OK also die Backenzähne sind zu weit unten, ich kann meinen Mund auch nur mit Anstrengung schließen. Aber bei mir scheint es nicht so schlimm zu sein, da ich den Mund geschlossen halten kann, während ich kaue! Und ich leide schon sehr darunter, dass mir viele sagen "Oh, auf dem Foto hättest du aber deinen Mund nicht so zukneifen müssen!" :roll:

Also wenn du unter dem Ergebnis leidest, dann würde ich es korrigieren lassen, allerdings natürlich in einer anderen Klinik, bei einem anderen Chirurg.

Alles Gute für Dich,

Anna

P.S. Diese 3-4mm, ist das der abgemessene Spalt, wenn du deinen Mund völlig entspannt hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Anna,

ja 3-4 mm ist der Spalt, wenn ich den Mund völlig entspannt habe. Der Oberkiefer wurde nun Messungen zufolge anstelle von 1 mm 1 cm nach unten verlagert. Die Oberlippe ist Messungen zufolge 2 mm verlängert worden..

LG

Stolzli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stolzli,

wie geht es dir mittlerweile?

Ich habe gerade einmal bei mir nachgemessen, und bei mir ist der Spalt, wenn ich meinen Mund entspannt habe, 12mm weit auf :shock: also 3-4 mal so viel wie du...... dass ich meinen Mund trotzdem beim Essen geschlossen halten kann, liegt wahrscheinlich daran, dass die "Gesichtsverhältnisse" bei mir schon immer so waren und sich die Haut wahrscheinlich dran gewöhnt hat.

Mein offener Biss ist ganz vorne 3mm weit auf (Zähne OK und UK).

Heißt das, wenn dieser offene Biss geschlossen wird, steht mein Mund im entspannten Zustand immer noch 9mm weit auf????? :shock:

Oder auch eine Frage, die mich mal interessieren würde: An diejenigen, die die OP schon hinter sich haben:

Wie ist euer Mund im entspannten Zustand? Ist er trotzdem ein klein bißchen geöffnet?

LG, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi lovelyyola,

also bei mir ist der mund jetzt nach der op immer geschlossen (außer ich rede oder stopf mir gerade was in'n mund ;-))

ich konnte vor der op meinen mund auch schließen, hatte dann aber immer so ein "kräusel"-kinn.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu,

das kenne ich doch... Seit ich meine Spange trage und auch vorher schon. Immer wenn ich versuche den Mund zu schließen, dann habe ich auch so eine Art Kräusel Kinn! Ich versuche dann immer zu entspannen, doch der Mund will manchmal einfach nicht richtig schließen...

Auch habe ich ziemliche Probleme mit den Lippen, die trocknen ständig aus und pellen sich... So muss ich ständig Melkfett drauf schmieren... Weiß aber nicht ob es vom nicht korrekten Mundschluss kommt... Aber ich denke schon, denn dieses Problem habe ich bereits sehr lange.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Anna,

nicht weit, aber dennoch habe ich das Gefühl, wenn ich den Mund entspanne ohne ihn gewollt zu schließen, dass dort ein kleiner Spalt zwischen ist.

Sprich dass der Mund nicht komplett geschlossen ist. Und wenn ich ihn richtig schließen möchte kräuselt sich halt das Kinn... Was echt unentspannt aussieht finde ich.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nicht weit, aber dennoch habe ich das Gefühl, wenn ich den Mund entspanne ohne ihn gewollt zu schließen, dass dort ein kleiner Spalt zwischen ist.

Meine Zahnärztin hat mich irgendwann mal darauf hingewiesen, daß man die Zähne im normalen Zustand auch nicht aufeinanderbeißt, sondern ein klein bißchen Platz ist. Demnach wäre das wohl normal.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kristian,

Klar die Zähne beiße ich normalerweise nur in der Nacht zusammen, wegen dem blöden Knirschen... Aber ich sprach nicht von den Zähnen sondern davon, dass ich Probleme habe den Mund entspannt zu schließen!

Denn um ihn wirklich geschlossen zu lassen sieht mein Kinn gekräuselt aus und das ist nicht normal. Ein Zeichen für Anstrenung der Muskeln. Denn normal kräuselt sich das Kinn nicht bei normalem Mundschluss...

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Zahnarzt, und das war Dr.Davids hat mir damals auch erklärt, das der Lippenschluss nicht ganz "fest" sein muss, sondern dass der Mund auch dann als geschlossen gilt, wenn ein kleiner Spalt dazwischen ist.

Solange man nicht stänig durch den Mund atmet ist das wohl das kleinste Üble...

Ich denke jedoch, dass wir zu dem ursprünglichen Thema zurückkehren sollten.. Hier ist jemand nach einer OP unzufrieden mit seinem Gesicht und das ist um einiges schlimmer als ein nicht ganz perfekter Lippenschluss. Was doch zählt ist der Gesamteindruck eines Gesichts. Das ist zumindest meine persönliche Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christina,

also durch den Mund muss ich atmen, wenn ich z.B. die Treppen hochlaufe oder so... Da ich totale Probleme mit der Nasenatmung habe... Besonders schlimm ist dies bei meinem rechten Nasenloch...

Das mit dem Mund kann schon sein, dennoch finde ich dass ich ziemlich oft mit gekräuseltem Kinn herum laufe... Was ziemlich unentspannt aussieht... Was wohl daher rührt, weil ich eh ziemlich angespannt bin... Durch die Schiefstellung meines Gesichtes halte ich den Kopf eh total verkehrt...

Was sich auch in den Nackenmuskeln bemerkbar macht!

Ps. ja lasst uns am besten zum Thema zurückkehren.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier ist jemand nach einer OP unzufrieden mit seinem Gesicht und das ist um einiges schlimmer als ein nicht ganz perfekter Lippenschluss. Was doch zählt ist der Gesamteindruck eines Gesichts. Das ist zumindest meine persönliche Meinung.

Wenn man ständig so ein Kräuselkinn hat kann das auch derbe am Selbstbewusstsein kratzen, auf Dauer ist man damit nicht zufrieden, wer will schon ein Kinn mit lauter Kerben drin haben?

Ich wollte damit nur sagen, dass auch Kleinigkeiten Probleme (mit der Psyche) machen können, und wenn man keinen richtigen Mundschluß hat, das auch ganz schön schlimm sein kann..... ständig ist man verspannt, das ist nicht schön!

Aber im Grunde genommen hast du schon Recht, dass das ein bißchen Offtopic von mir war, also lasst uns schnell zum Thema zurückkommen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine OP ist nun 11 Tage her (OK hochverlagert 6mm, UK vorverlagert) und ich bin auch sehr unsicher über mein jetziges "Aussehen". Die Schwellung geht ganz gut zurück aber was mir echt Sorgen macht ist, dass man meine oberen Schneidezähne gar nicht mehr sieht, auch nicht, wenn ich versuche zu lachen. Das sieht total dumm aus. Ging euch das auch so und wird mit der Zwit besser? HAbe Angst, dass der Chirurg mit den 6mm überkorrigiert hat...

Wäre für Eure Erfahrungen sehr dankbar...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab die OP noch vor mir, aber mach mir auch schon gedanken drüber wie ich mit meinem neuen gesicht aussehn werd, da ich damit dann mein ganzes zukünftiges leben herumlaufen muss. da ich nich schlecht aussehe, hab ich angst, dass ich danach total anders und vllt auch hässlich aussehn werd (klingt jetzt bisschen komisch, ich hoffe es kommt ned falsch rüber). im moment lächel ich immer nur, auch wenn ich total ins lachen ausbrechen könnte, das is sehr anstrengend, weil es einfach komisch aussieht mit meinem gebiss (unterkiefer zu weit vorne). ich hoffe ihr - also alle die, die nich mit ihrem "neuen gesicht" zufrieden sind, gewöhnt euch langsam dran.

lg dilaraa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Aussehen hat sich ja durch meine Bimax auch ordentlich verändert (siehe meinen Bilderthreat) und es hat Monate gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe. Aber inzwischen finde ich meinen neuen Look nicht schlecht, denn der Chirurg hat eigentlich gute Arbeit geleistet. Nur auch für mein Umfeld wr das eine Umstellung, denn auch sie mussten sich an mein neues Aussehen gewöhnen. Und es ist unglaublich, wie viele Leute mich nicht mehr erkennen, aber daran ist nicht nur meine Bimax schuld, sondern auch noch die knapp 40 Kilo, die ich inzwischen abgespeckt habe.

Aber im Gegensatz dazu habe ich gemerkt, dass ich bei Leuten, die mich vorher nicht kannten inzwischen besser und schneller ankomme als vor der OP. Und das auch meine Selbstsicherheit noch einmal gestiegen ist.

Fazit: Es war nicht von Nachteil, aber die Umgewöhnungsphase hat etwas gedauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden