Lovely_Yola

Wieso wird egtl. die GNE nicht nach der Umstellungsosteotomie gemacht?

Hallo zusammen,

ich habe mir da letztens mal Gedanken drüber gemacht, und komme irgendwie zu keinem Ergebnis.....

Die GNE-Operation wird ja deswegen durchgeführt, damit der Kieferknochen geschwächt wird, brauch ich ja jetzt nicht ausführlich erklären.

Aber - bei einer OK-Umstellungsosteotomie (also Bimax oder nur OK) wird der OK doch auch geschwächt!!!! Warum baut man die GNE-Apparatur dann nicht einfach nach einer Bimax bzw. OK-Umstellung ein??

Jetzt könnte man ja sagen, der Kiefer ist nach einer völligen Durchtrennung viel zu geschwächt für die Apparatur, diese könnte dann womöglich etwas kaputt machen.....

aber..... dann könnte man doch ungefähr (ich werf jetzt einfach mal ne Zahl in den Raum) 3 Wochen warten, bis der Kiefer eine einigermaßen stabile Konsistenz hat, jedoch sich noch weiten lässt. WEIL die Grenzen sind ja hier variabel, also der Kiefer ist ja nicht von einem auf den anderen Tag komplett fest.

Bsp. Quadhelix, die man ja noch Monate nach der Umstellungsosteotomie einsetzt.

Oder habe ich da etwas falsch verstanden??

Beste GRüße, eure Anna :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Anna,

ich habe mal einen interessanten Bericht gefunden zum Thema GNE. Also du musst dir das dabei so vorstellen. Der OK wird nicht komplett abgetrennt, wie bei einer OK Osteotomie, sondern gespalten. Er wird halt an 4 bestimmten Pfeilern geschwächt und dann sozusagen in der Mitte aufgemeißelt... Ja hört sich schlimm an, ist es aber im Prinzip aber dann doch nicht, da ja viele nach einer GNE keine Schmerzen haben!

Bei der OK Umstellung allerdings wird der OK abgetrennt vom Rest des Schädels, er wurde nicht gespalten, also kann man da nicht einfach mit ner GNE Apparatur drangehen! Ich denke es wäre zu viel Krafteinwirkung und würde der Heilung des Kiefers im Wege stehen!

Sprich bei der Umstellung wird komplett abgetrennt und neu versetzt, bei der GNE sind es spezielle Eingriffe und Schnitte, die den OK wirklich da schwächen, wo er auch geschwächt sein muss um dehnen zu können!

Andere Vorschläge sind natürlich auch gerne gesehen, doch so kann ich mir das am plausibelsten erklären!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo tanja ...du machst das toll. bist ei würdiger nachfolger vo puste... mach weiter so , das macht spass von dir zu lesen...lg klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tanja,

ich habe ja bis jetzt immer dran gezweifelt, dass bei einer GNE der Gaumen gespalten wird, weil dort ja bereits die Apparatur angebracht ist, und ich mich frage (wenn ich beim essen schon Probleme habe, etwas was reingerutscht ist, wieder rauszubekommen*grins), wie es dann die Operateure schaffen sollen, dort einen Schnitt zu machen, obwohl die Apparatur dransitzt. Weißt du, wie ich meine?!? ;)

Naja, jedenfalls dachte ich bisher, dass die Schnitte bei einer GNE nur an diesen 4 Pfeilern am OK gemacht werden.......

hast du denn eine Narbe (Naht) am Gaumen? soweit du das sehen kannst?

Liebe GRüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das ist einfach. Die Schnitte werden hinter den letzten oberen Backenzähnen gemacht und über den beiden Schneidezähnen. Danach wenn die Schnitte gesetzt wurden, wird über den Schneidezähnen aufgemeißelt und gleichzeitig wird die komplette Appartaur bis zum Anschlag aufgedreht, damit die sehen, ob beide Kieferhälften gleich verschoben werden!!! Danach drehen sie wieder zu und lassen aber einen Spalt bestehen... Voila die Lücke ist entstanden ;-)

Ps. Es ist wirklich so, die Apparatur ist kein Hinderniss, bei mir hieß es sogar ich muss meinem KFO sagen, der soll die fest einbauen, dass würde die OP vereinfachen.

Die Naht ist zu sehen und zwar auf dem Röntgenbild vom Dr. *****, dort sieht man schön wie mein OK gespalten war

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

das ist einfach. Die Schnitte werden hinter den letzten oberen Backenzähnen gemacht und über den beiden Schneidezähnen. Danach wenn die Schnitte gesetzt wurden, wird über den Schneidezähnen aufgemeißelt und .....

Also die 4 Schnitte bei Backenzähnen + Schneidezähnen ok, und was passiert dann mit dem Gaumen? Gibt der dann von alleine nach? Oder erfolgt dort ein Schnitt unter dem Apparat?

Wie soll ich mir eigentlich das "aufmeißeln" vorstellen?

Bzw. weißt du eigentlich, mit welchen Geräten der Knochen durchtrennt/bzw. bei GNE geschwächt wird?

Weil aufmeißeln is ja eigentlich, wenn man so ein spitzes Teil (sorry, wenn mir die Fachausdrücke fehlen) an den Kiefer dranhält und mit einem Hammer hinten klopft oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

korrekt, also nachdem er geschwächt wurde, wird vorne über den Schneidezähnen sowas wie ein Meißel drangehalten und ein kleines Hämmerchen wird dann leicht auf so eine dafür vorgesehen Schlagfläche geschlagen. Dadurch wird der Gaumen bzw. Das Oberkieferdach gespalten und danach erfolgt das komplette Aufdrehen der Apparatur!

Geschwächt werden die Stellen mit speziellen Sägen. Die sind überhaupt nicht groß, sondern so kleine Metallstäbe mit Sägeblatt am Ende. Nein es erfolgt kein Schnitt am Gaumen, alles wird über die Naht über den Zähnen gemacht. Also oben wo du mit deiner Zunge maximal hinkommst... Den Faden siehst du auch hinterher nur, wenn du die Oberlippe hochziehst!

Die Fäden gehen von den Schneidezähnen bis hinten an den Backenzähnen... Ich würde sagen ca. 2-2,5 cm lang.

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin,

um nochmal auf die ausgangsfrage zurückzukommen: da für die bimaxilläre umstellungsosteotomie optimal ausgeformte zahnbögen notwendig sind (die kiefer sollen ja schon während der op in die lage der idealen verzahnung gebracht werden), muss die GNE VOR der bimax erfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden