Lovely_Yola

Seht ihr euer Ich eigentlich bildlich in der Zukunft mit Kiefer-OP?

Hallo ihr Lieben,

ist eine komisch formulierte Frage, ich weiß....... ;-)

sie richtet sich an die Prä-OP'ler, bzw. diejenigen, die ihre OP schon hinter sich haben, und rückblickend über die Frage nachgedacht haben.

Bei mir ist es so:

Wenn ich in die Zukunft blicke, sehe ich komischerweise keine Anna, die einen gesunden Kiefer hat, und frei heraus lachen kann. Ich sehe das einfach nicht! Und wenn ich es mir vorstelle, dann ist das für mich so ein unreales Bild, so als könnte so eine Zukunft für mich nie und nimmer existieren.

Ich sehe mich in Zukunft, in ein paar Jahren, und auch in ein paar Jahrzehnten so wie ich jetzt bin und auch immer war, bloß eben älter.

Ich würde das Bild von mir als lachende Frau so gerne sehen, aber ich sehe es einfach nicht!!! Es ist für mich vollkommen Illusion.

War das bei euch auch so?

Oder seht ihr euch schon in der Zukunft mit gesunden Zähnen? Und alles ist prima?

Ich habe eben Angst, dass das vllt eine Vorahnung oder sowas in der Art ist, dass es einfach nicht sein soll mit der OP.

(Im Sommer diesjahr war eigentlich meine GNE geplant. Und was bekomme ich ein paar Tage vor OP? Eine starke Angina...... obwohl ich sonst eigentlich nie Halsschmerzen hab. Und dann noch im Sommer. Verdrehte Welt. )

Dass irgendwas schief gehen sollte bzw. dass ich die OP garnicht überstehe (weil dieses Bild einfach nicht da ist).

Ich weiß, meine Ängste sind vllt übertrieben, aber das lässt mir einfach keine Ruhe.

Herzliche Grüße, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huhu Anna,

also ich kann mich mir auch nicht wirklich vorstellen, wie ich hinterher aussehe. Doch darüber mache ich mir keine Gedanken... Auch hat mir das bei der GNE sehr geholfen... Aber wahrscheinlich bin ich eh vom anderen Stern, denn im Gegensatz zu dir habe ich mich auf die GNE OP gefreut ^^

Auch der Bimax sehe ich nun gelassen entgegen... Dazu noch einmal ein fettes Dankeschön an Dr. *****, der mir so die meisten Sorgen genommen hat, wegen meinem späteren Aussehen...

Ich vertraue ihm und das soll schon was heißen, denn ich mochte Ärzte bis vor kurzem überhaupt nicht leiden... Doch nun verstehe ich mich mit allen meinen Ärzten super.

ich kann mir vorstellen, dass du dir Sorgen machst, doch hey! Die GNE ist das kleinste Übel! Das packst du und dann wirst du sehen, dass dein Zukunftsbild sich irgendwann wie von alleine ändern wird!

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Anna,

ich seh mich in meiner Vorstellung von der Zukunft immer mit operiertem Kiefer/schmerzfrei und v.a. mit "schönem"/normalem Gesicht. Allerdings ist es bei mir so, dass ich meinen Kiefer generell "verdränge", mir also "unbewusst" sowieso immer vorstelle, normal auszusehen. (WIE das dann ausssieht, kann ich mir natürlich nicht vorstellen, ich weiß in diesen Vorstellungen nur, dass ich normal aussehe und nicht mehr wegen der Fehlstellung auffalle).

Alleridngs habe ich das Ganze trotz der Vorstellungen von einer Zukunft mit gesundem Kiefer ca. 1 Jahr lang vor mir hergeschoben. Ich einen OP-Termin bei einem Arzt abgesagt und mich bei einem anderen Chirurgen nicht mehr gemeldet, obwohl die Kostenzusage da war und ich schnell einen Termin hätte kriegen können. Erst durch die Aussage meines (aktuellen) Arztes, dass v.a. der Unterkiefer auf jeden Fall operiert werden muss, weil eine instabile Situation vorliegt, hab ich mich überwunden, tatsächlich einen Termin fürs Einsetzen der Spange zu machen - und den werde ich auch einhalten!

Allerdings hatte diese Wartezeit auch etwas Positives- ich hatte wohl einfach noch nicht den "richtigen" Arzt gefunden.

Diese Vorstellungen, die OP nicht zu überstehen, hatte ich am Anfang auch. Diese Ängste sind irrational, mit der Realität haben sie nichts zu tun.

Ich denke, sie bedeuten einfach, dass man Angst hat.

Vielleicht hilft es dir ja, diese Angst einerseits wahr- und ernstzunehmen, und dir andererseits klarzumachen, dass das wirklich nichts darüber aussagt, wie die OP bei dir sein wird. Das hat zumindest bei mir gut geholfen.

Vielleicht heißt es ja auch einfach nur, dass Du noch nicht wirklich bereit für die OP bist und lieber noch warten würdest?

Liebe Grüße............................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna!

Deine Ängste sind vollkommen normal! Bei mir wurde jede OP mindestens 1x verschoben. Bei der GNE wurde gestreikt, bei der Bimax waren erst die Zähne noch nicht in der optimalen Stellung, dann wurde noch mal verschoben, weil mein Chirurg auf eine Konferenz musste. Selbst die Korrektur-OP vor 2 1/2 Monaten wurde wieder um 1 Tag verschoben.... habe mir schon beim ersten mal Gedanken gemacht, ob es nicht sein soll.... erst schon die Angst und dann noch diese Terminverschieberei..... aber es ging ja alles relativ gut! Dass mein Kieferknochen nach der Bimax gebrochen ist, war wohl höchstwahrscheinlich meine eigene Schuld, weil ich zu schnell wieder auf´s Fahrrad gestiegen bin ;-)

Allerdings konnte ich mir immer vorstellen, wie mein Lachen nach den OP´s aussehen wird. Und jetzt ist es so wie ich es mir immer vorgestellt habe: Ich lache gerne, habe trotz Spange überhaupt keine Scheu mehr und freue mich über meine schönen geraden Zähne.

Erst vorgestern hat mein Freund alte Bilder von mir gesehen und gesagt, dass er mich nicht erkannt hätte. Alle finden, dass ich jetzt jünger, fröhlicher und natürlicher wirke.

Mach Dir einfach nicht zu viele Gedanken, lenke Dich ab! War vor den OP´s auch immer sehr viel unterwegs, um nicht ständig an das Bevortehende zu denken.

Lieben Gruss

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure lieben Antworten!

Bei mir ist es einfach so, dass ich eure Bilder sehe, wie schön das nach der OP geworden ist, und ich mir einfach denke "So viel Glück wird dir niemals geschenkt!" Weil wenn ich denke, wie glücklich ich nach der OP wäre, ist das so ein großes Glück, dass es sprichwörtlich garnicht zu "fassen" ist.

Ja und eben diese Angst, dass die OP vielleicht garnicht sein soll, dass mir Steine in den Weg gelegt werden. Und diese Steine haben doch etwas zu bedeuten oder?

Liebe Grüße!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss ja dann nicht heißen, dass es "nicht sein soll", vielleicht werden Dir diese "Steine" in den Weg gelegt, um zu testen, wie ernst es dir ist? Das denke ich mir manchmal, um Dingen einen Sinn zu geben oder mich bei schwierigen Dingen doch noch einmal zu motivieren. (ich habe auch lange gezweifelt und war teilweise sehr ängstlich, und bei mir war zwischendurch immer mal wieder unklar, ob es tatsächlich klappt - zunächst die Kostenübernahme durch die KK, dann wollte mein KFO nicht gerne mit dem KC zusammenarbeiten, weil der eine Zahnextraktion wollte und mein KFO das für nicht sinnvoll hielt, jetzt wurde der Termin für die Spange nochmal verschoben...)

Vielleicht steckt irgendein Sinn dahinter, vielleicht sinds auch einfach nur Zufälle.

Liebe Grüße..............................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja und eben diese Angst, dass die OP vielleicht garnicht sein soll, dass mir Steine in den Weg gelegt werden. Und diese Steine haben doch etwas zu bedeuten oder?

Liebe Grüße!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sollte dir den Steine in den Weg legen?

Na, damit meinte ich, dass meine GNE-OP im Sommer nicht gemacht werden konnte, weil ich ne Angina hatte, und dass obwohl ich sonst nie Halsschmerzen habe.

Finde das halt seltsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

ich greife deine Frage nochmal auf.

Meine Op soll Ende des Jahres sein. Rechnerisch gesehen in 5 Wochen. Ich weiß, ich werde das neue Jahr mit einem veränderten Gesicht einläuten. Die Vorstellungskraft, wie ich danach aussehen könnte, die reicht bei mir nicht aus. Das wird sich vielleicht ändern, wenn ich bei der Simulation in B-H bin und mich Objekt einer Weichteilsimulation nennen darf:-).

Wann wirst du operiert werden können?

Ich finde es für mich besser, wenn ich mich kurz vor der Op von meinem alten Aussehen verabschiede und ihm für sein langes Wirken danke;-).

Bis dahin lebe ich noch zufrieden vor mich hin;).

lg Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo ihr Lieben,

ist eine komisch formulierte Frage, ich weiß....... ;-)

sie richtet sich an die Prä-OP'ler, bzw. diejenigen, die ihre OP schon hinter sich haben, und rückblickend über die Frage nachgedacht haben.

Bei mir ist es so:

Wenn ich in die Zukunft blicke, sehe ich komischerweise keine Anna, die einen gesunden Kiefer hat, und frei heraus lachen kann. Ich sehe das einfach nicht! ...

Also mir ging es ähnlich, ich konnte mir das nicht vorstellen, wie es danach ist. Halt anders. Aber wie? Keine Ahnung. Soviel hab ich danach auch nicht nachgedacht. Und heute kann ich mir auch nicht mehr vorstellen wie es vorher wirklich war bzw. oder das nachvollziehen.

Ok, ich schau auch nicht jeden Tag alte Bilder an, und so schlimm war es bei mir nicht ausgeprägt im Gesicht.

Mein Tipp: Versuch dir einfach nicht zuviele Gedanken zu machen, es wird schon werden.... ;-)

Auch wenn es manchmal schwerfällt.

gruss

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden