berti

Wer macht Kiefer-OP während eines Studiums?

Hallo,

was mich mal interessieren würde: Wer von euch macht denn eine Kiefer-OP während des Studiums bzw. wer hat das schon gemacht?

Ich studiere derzeit nämlich auch und bei mir wird höchstwahrscheinlich auch eine Kiefer-OP anstehen. Und da man ja bei einer Kiefer-OP eine gewisse Zeit lang "außer Gefecht gesetzt ist" und nicht für sein Studium lernen kann, mache ich mir ein wenig Sorgen darüber. Mein Studium ist nämlich sehr zeit- und arbeitsintensiv und deshalb kann ich mir da eine längere "Unterbrechung" nicht erlauben.

Ich habe sowieso vor, dass ich die OP in den Sommerferien mache, da ich in dieser Zeit die längsten Ferien habe. Während des Semesters die OP zu machen, kommt für mich sowieso nicht in Frage, da ich dann das ganze Semester vergessen kann.

Aber auch wenn man die OP in den Ferien macht, muss man eine nicht unbeträchtliche Zeitspanne "opfern", in der man nicht für das Studium lernen kann. Zumindest denke ich mir, dass das so ist, weil wenn man die OP hat, und dann die Schmerzen nach der OP, hat man sicher andere Dinge im Kopf, als für sein Studium zu lernen...

Daher wollte ich mal fragen, wie ihr das so gemacht habt mit OP und Studium? Habt ihr die OP in den Ferien gemacht oder auch während des Semesters? Und wie lange wurdet ihr durch die OP vom Lernen aufgehalten?

LG

Berti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Meine OP war im Sommer. Lesen und am Computer "arbeiten" ging zu Hause recht bald wieder. So nach 3 Wochen hätte ich sicher lernen können. Arbeiten (programmieren) war ich vier Wochen nach der OP.

Ich habe sowieso vor, dass ich die OP in den Sommerferien mache, da ich in dieser Zeit die längsten Ferien habe. Während des Semesters die OP zu machen, kommt für mich sowieso nicht in Frage, da ich dann das ganze Semester vergessen kann.

Du lernst die ganzen Sommerferien? Was studierst du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meine OP im März, also in den Semesterferien. War eigentlich gar kein Problem. Nach knapp 3 Wochen hab ich wieder Seminararbeit geschrieben. Was natürlich ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist, dass du evtl mit den Gummis in die Uni gehen musst. Aber so lange du kein Referat halten musst macht das auch nix.

Ich war aber schon froh, dass ich erst 5 Wochen nach der OP wieder in die Uni musste. Wenn es bei dir irgendwie möglich ist, würd ich die OP gleich nach Semesterende machen lassen, dann hast du genug Zeit, um dich wirklich zu erholen. Ein bisschen auf der Couch lernen halte ich aber nach 2 Wochen post-OP nicht für ein großes Problem. Kommt aber auch immer drauf an, wie du die OP verkraftest.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich meinen Vorrednern ebenfalls anschließen- nach 2,5 Wochen war ich wieder soweit hergestellt, dass ich arbeiten gehen konnte und ganz normal meinen "studentischen Pflichten" nachkommen konnte, sprich meine Konzentrationsfähigkeit war wieder soweit vorhanden, dass ich ganz normal lernen konnte.

Jetzt noch eine Frage aus purer Neugier:

Machst du denn auch ohne OP NIE eine Pause vom lernen? Die ersten Wochen meiner Semesterferien sind meine Bücher bis jetzt immer verstaubt:neutral:- auch wenn ich es mir jedes Mal anders vorgenommen hab:wink::lol:

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine OP wird Anfang Maerz, also, in den Semesterferien. Sonst waere die OP mit meinem Studium (BWL) schwer kombinierbar - mitten im Semester muss man recht viel lernen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Daher wollte ich mal fragen, wie ihr das so gemacht habt mit OP und Studium? Habt ihr die OP in den Ferien gemacht oder auch während des Semesters? Und wie lange wurdet ihr durch die OP vom Lernen aufgehalten?

Also, ich bin zwar nicht mehr Student, sondern Doktorand, aber da gilt sicher ähnliches.

Also Schreiben ging recht schnell wieder (hab' teilweise sogar im Krankenhaus noch den einen oder anderen Abschnitt meiner Arbeit auf dem Laptop geschrieben, wenn auch allerdings die eher weniger anspruchsvollen Absätze). Aber das muß man ja sowieso nicht zu lange am Stück machen. Wie's jetzt allerdings mit lange konzentriert Lernen aussieht, kann ich so direkt jetzt nicht sagen.

Zu hause sitzen und lesen/schreiben halte ich also für recht schnell wieder prinzipiell möglich - aber, wie schon mehrfach geschrieben, ist das ja individuell sehr verschieben.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar nicht mein Thread, aber ich möchte mich für die Informationen bedanken. Denn ich hoffe auch in den Semesterferien(also gegen März) eine Kieferoperation machen zu können und da ist es ja beruhigend zu wissen, dass man im Regelfall schnell auf den Beinen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

Also die ganzen Sommerferien lerne ich nicht, ich mache natürlich schon auch Pausen. Ich studiere übrigens Mathematik. Wenn ich mir so eure Erfahrungen anschaue, dann ist man also nach circa 3 Wochen wieder fit, um lernen zu können...Das ist dann ja eh nicht so lange und hält sich in Grenzen ;-)

Meine Sorgen diesbezüglich sind ja nur, dass aufgrund der OP und all dem, was nach der OP alles auf einen zukommt, die Konzentrationsfähigkeit sicher nicht die beste sein wird. Außerdem werden einem da sicher andere Dinge durch den Kopf gehen als der Lernstoff des Studiums, zumindest mir wird es da sicher so gehen ;-)

Habe mir deshalb nur ein wenig Sorgen gemacht, weil ich auch schon von Personen gehört habe, die 2 Monate oder so gebraucht haben, bis sie wieder fit waren und das wär dann schon ein bisschen lang finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

meine OP ist jetzt genau 2 Wochen her und mir gehts schon wieder sehr gut.

Habe die OP in einer unifreien Woche gemacht (Dienstag) und war 6 Tage später (Montag) schon wieder auf der Uni. Haben jeden Tag 4h Vorlesung (+ev. am Nachmittag Praktika) und das war die ersten zwei Tage schon etwas anstrengend, hab dann auch am Nachmittag geschlafen (ok am Abend bin ich dann noch zu ner Weihnachtsfeier am Montag...). Dienstag war dann schon wesentlich besser und am Mittwoch habe ich mich nach der Vorlesung schon wieder hinter meine PharmaBücher gesetzt. Lernen und Konzentration ist absolut kein Problem :-) hab auch im Krankenhaus ein paar Seiten gelernt, aber da war ich fast noch etwas zu müde.

Also zusammengefasst war ich 8 Tage nach der OP wieder voll einsatzbereit.

Liebe Grüße

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden