Loona

UK-VV am 14.11.2007 in Hannover

Hallo zusammen,

ich lese nu schon seit einiger Zeit mit und bin echt froh dieses Forum gefunden zu haben.:-P

Ich wurde am 14.11.2007 operiert und es wurde eine Unterkiefer-Vorverlagerung gemacht.

Jetzt möchte ich euch mal berichten wie ich so die Zeit erlebt habe!;-)

1 Tag vor OP (Dienstag)

Den ganzen Tag bin ich nervös gewesen. Hatte mir eigentlich vorgenommen an dem Tag nochmal so richtig den Bauch vollzuschlagen, aber irgendwie hat der Magen rebelliert. Und so richtig hab ich nichts runter bekommen. Naja, was soll´s.

Morgens war ich noch beim KFO, der hat mir so Drahthäkchen an die Brackets angebastelt, ganz super!:sad: Da bleibt wirklich alles dran hängen!

Nachmittags dann ins KH zur Aufnahme, Blutentnahme, Narkosegespräch,... nach ca. 2Stunden war ich dann fertig und durfte wieder nach Hause. Ich sollte am nächsten Tag um 7.00 Uhr wieder imm KH sein.

Es war echt schön die letzte nacht zu Hause zu verbringen, ich denke im KH hätte ich größere Probleme mit dem schlafen gehabt.

Tag der OP (Mittwoch)

Morgens um 7.00 Uhr im KH eingetrudelt. Da habe ich erfahren das ich so gegen 11.00 Uhr operiert werden soll. Ich dachte nur na super, und was mach ich jetzt die ganze Zeit! Also, hab ich versucht mich mit einem Buch abzulenken, was nicht wirklich geklappt hat. Aber irgendwann kam die Schwester mit der LMAA Tablette und ich mußte mich OP fertig machen (Hemdchen an,... - todschick:lol: ). Dann noch ca. 30min. gewartet und ich wurde abgeholt! Ab auf die Trage und in den OP. Infusion bekommen, EEG und EKG Elektroden geklebt und weiter gehts in den OP-Saal, dann war ich weg. Bin dann im Aufwachraum wieder aufgewacht, mit Kühlpacks im Gesicht und aushaltbaren Schmerzen, keine Übelkeit. Wurde gleich nach Schmerzen gefragt, worauf ich mit "auszuhalten" antwortete. Da hab ich doch gleich was bekommen. Den Splint hatte ich schon imm Mund und war schon mit 6 Gummis fixiert. Ich habe keine Drainagen, Sonden,.. in und an meinem Körper gehabt. Dann kam auch schon mein Freund zu Besuch, also muß es ca. 16.30Uhr gewesen sein, bin aber immer wieder eingenickt. Ca. 1 Stunde später bin ich völlig schmerzfrei auf Station gebracht worden. Die Nacht verlief dann eigentlich ziemlich ruhig, konnte sogar schlafen und hatte keine Schmerzen. Bin halt nur immer wach geworden weil ich auf dem Rücken geschlafen hab, normalerweise schlafe ich auf der Seite. Das war aber nicht möglich! Außerdem quitschte das Bett so dermaßen bei jeder Bewegung, das man wach geworden ist. (Lag aber nicht an meinem Gewicht:lol:). Für Kühlung wurde auch die ganze Zeit gesorgt!

1. Tag post-op (Donnerstag)

Die Schwellung nahm wie erwartet zu und ich sah echt sch... aus. Weiterhin gekühlt und Süppchen zu "essen" bekommen. Morgens war gleich Visite, mein KFC war sehr zufrieden und hat gleich 2 Gummis entfernt und meinte 4 würden genügen, mensch war das angenehm.

Morgen und abends hab ich jeweils eine Antibiotikainfusion bekommen, ohh danach war mir immer übel, hatte aber immer gleich was dagegen bekommen.

Sonst war eigentlich den Tag nicht viel los, war spazieren und hab gelesen. Mir gings auch ganz gut, hab einmal was gegen Schmerzen bekommen, weil ich mich meldete. Sonst hab ich die ganze Zeit nicht wirklich starke Schmerzen gehabt. Auch diese Nacht war ich ein paar mal wach, aber eher wegen dem Bett und wegen der Rückenschlaferei als vor Schmerzen.

2. Tag post-op (Freitag)

Wieder gleich am Morgen Visite gewesen und es war alles in Bester Ordnung, ich wurde am gleichen Tag noch entlassen. Dann noch wieder die fürchterliche Antibiotkainfusion und danach war ich den Zugang los! Super!

Dann noch Frühstück und Mittag bekommen, es gab mal wieder feine Suppe!

Dann Sachen gepackt und ab nach Hause. Rezept noch mitbekommen, für Antibiotika und Schmerzmittel.

Zu Hause gehts einem doch gleich viel besser!:D

Am Wochenende hab ich mich dann ausgeruht und mich verwöhnen lassen!:-)

Hab schön gekühlt und ab Montag wurde die Schwellung dann auch rückläufig.

Donnerstag hatte ich einen Termin beim KFC, es wurde geröntgt, alles war in bester Ordnung und dann wurden die Fäden gezogen. Leider hat sich beim Fädenziehen ein Bluterguß entleert und so mußte ich noch eine Woche weiter Antibiotika nehmen. Furchtbares Zeug! *schüttel*

Jetzt 2 Wochen nach der OP bin ich mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden.;-) Schwellung ist auch nur noch ein wenig vorhanden. Schmerzen hatte ich wie gesagt wärend der ganzen Zeit nicht wirklich.

Das einzige was mir zu schaffen macht ist diese Flüssig-, Breikost.:sad:

Wie gern würd ich mal wieder richtig essen! Aber das dauert noch etwas. Muß mich halt noch etwas in Geduld üben!:-)

LG,

Loona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

Schöner Bericht Loona.

Ich wünsch dir ne schnelle Genesung und alles Gute.

Bekommen wir von dir auch noch Fotos zu sehen?

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Loona, herzlichen Glückwunsch zur überstandener OP und gute Besserung! Was, du durftest schon nach 2 Tagen post-OP heim:?: Du glückliche, ich musste ne Woce im KH bleiben...

LG.Leen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Loona, herzlichen Glückwunsch zur überstandener OP und gute Besserung! Was, du durftest schon nach 2 Tagen post-OP heim:?: Du glückliche, ich musste ne Woce im KH bleiben...

LG.Leen

Ja, und vorallem: Mittags vorher vorbeikommen und dann wieder heim bis morgens um 0700.. Das ist ja echt nicht schlecht. Die scheinen da auch keine großen Probleme zu sehen, mit kurzer Liegezeit....

Also gute Besserung.

michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, und vorallem: Mittags vorher vorbeikommen und dann wieder heim bis morgens um 0700.. Das ist ja echt nicht schlecht. Die scheinen da auch keine großen Probleme zu sehen, mit kurzer Liegezeit....

Also gute Besserung.

michael

Hallo Loona

Gratuliere zur überstandenen OP! Ich wünsch dir alles Gute und eine kurze Heilungsphase damit du schnell wieder richtig essen kannst :D

Zu der kurzen Liegezeit, es kommt stark auf den Patienten an und wie er/sie die OP vertragen hat. Ich konnte die Klinik am dritten Tag verlassen, wobei ich auch sehr gedrängt habe. Weil ich so einen laut schnarchenden Nachbar gehabt habe.

gruss

Tobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Loona,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP.

Wünsche Dir weiterhin alles Gute und hoffe Dein Speiseplan wird zu Weihnachten doch schon etwas reichhatiger sein als jetzt.

LG Schnattchen:-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

danke für die Glück- und Genesungswünsche!:-P

Orginal von Sven1983

Bekommen wir von dir auch noch Fotos zu sehen?

Hab mal ein paar Bilder ins BilderForum gestellt.

Orginal Von Leen30

Was, du durftest schon nach 2 Tagen post-OP heim Du glückliche, ich musste ne Woce im KH bleiben...

Ja, das war kein Problem. Habe auch nicht darauf gedrängt. Ich hätte auch gar nicht gewusst was ich das ganze Wochenende im KH hätte machen sollen. Ich war auch echt froh, das ich so früh wieder nach Hause durfte.

Orginal von michael_32

Die scheinen da auch keine großen Probleme zu sehen, mit kurzer Liegezeit....

Nein, warum auch! Umso kürzer die Liegezeit umso mehr verdienen sie doch!

Obwohl mein KFC auch vor der OP gesagt hatte, das man im Durchschnitt eine Liegezeit von 5 Tagen hat.

Orginal von schnattchen

Wünsche Dir weiterhin alles Gute und hoffe Dein Speiseplan wird zu Weihnachten doch schon etwas reichhatiger sein als jetzt.

Oh, ja, das hoffe ich auch!:-P

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist es echt schwierig! Ich Schlämme nämlich zu dieser Zeit gerne! Es gibt immer so viel leckere Sachen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur überstandenen OP. Hört sich ja echt unklompiziert an. Und am 2. Tag schon heim. ..... Auch nicht schlecht.

Weiterhin alles Gute für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Loona!

Herzlichen Glückwunsch und gratuliere zum OP-Bericht. Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung.

Und was das Essen betrifft - die Zeit vergeht schneller als man denkt.

LG, Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

wollte mal berichten!

War gestern beim KFC, und er ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis.:grin:

Hab jetzt neue Gummis bekommen, die nicht mehr ganz so stark sind. Hab dadurch doch etwas mehr Freiheit im Mund. Das hab ich mir seit 2 Wochen gewünscht, weil die anderen waren schon sehr fest, da haben mir teilweise die Zähne wegetan. Und jetzt sind sie da und es ist irgendwie auch ein komisches Gefühl. Ich glaub ich muß mich jetzt erstmal daran gewöhnen.:o Soviel Bewegungsfreiheit ist man gar nicht gewohnt!:lol:

Jetzt darf ich auch zum Zähne putzen und zum "Essen" den Splint rausnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo schnattchen,

hab jetzt nur noch 2 Gummis drin! Bis gestern warens auch noch 4 Gummis.

So langsam wird es!:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo schnattchen,

hab jetzt nur noch 2 Gummis drin! Bis gestern warens auch noch 4 Gummis.

So langsam wird es!:grin:

War bei mir auch so.

Seitdem der Splint raus ist, trage ich 4 Gummis. Zwecks Einstellung der Mittellinie, Okkulsion der Zähne.

Ist aber auch nicht schlimm. Brauche zum Glück nicht so starke Gummis.

Dann weiterhin viel Erfolg.

LG Schnattchen:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden