Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Maja

UK-Vorverlagerung mit Kinnplastik am LKH Graz am 23.10.2007

Bevor ich mit meinem Bericht starte erst mal eine kurze Vorstellung meiner Person: Ich komme aus Graz/Österreich, bin 29 und seit 1 1/2 Jahren Bracketsträgerin.

Nach einer äusserst mühsamen Zeit mit Gaumenbügel, Lipbumper und Headgear (nachts) wurde ich am 23.10.2007 am LKH Graz operiert.

Aufnahmetag war der 22.10., das übliche…OP-Tauglichkeit, Zahnmodelle, Vorbesprechung mit dem Chirurgen. Dann eine unruhige Nacht (natürlich war ich nervös, war mein erster Krankenhausaufenthalt).

Am 23. dann duschen und Haare waschen, rein in die Netzunterhose und das OP-Hemdchen und warten, da noch eine OP vor mir dran war. Um 8 bekam ich schon ziemlichen Hunger…Um 9 bekam ich dann eine Tablette und konnte sogar noch etwas schlafen. Um 11 wurde ich endlich abgeholt. Am Gang hat mir noch mein Chirurg zugewinkt und dann ab in den OP. Dort wurde dann das EKG angeschlossen, ein Venenzugang gelegt und nach ein paar Atemzügen unter der Sauerstoffmaske habe ich dann auch schon geschlummert. Meine erste Erinnerung danach ist die Fahrt in den Aufwachraum. Dort hab ich sogar schon kurz mit meinem Freund telefonieren dürfen der im Krankenhaus angerufen hat.

Als ich wieder einigermaßen erwacht war wurde ich dann ins Zimmer gefahren. Dort wurde mir auch der Tubus aus der Nase gezogen, da ich nur schlecht Luft bekam. War aber nicht schlimm. Ansonsten war mein Kopf total verpackt und ich hatte 2 Drainagenschläuche im Hals. Ich konnte nach ein paar Stunden sogar schon wieder alleine aufs Klo. Leider hatte ich doch Schmerzen, aber ich hab immer gleich Infusionen bekommen. Den Rest des Tages habe ich vor mich hingedöst.

Am nächsten Tag sah ich aus wie ein Ballon. Der Verband kam runter und ich hab mein Aussehen eigentlich eher als witzig empfunden. Deprimiert war ich deswegen nicht, vor allem weil meine Zimmerkolleginnen nicht besser aussahen.

Am 2. Tag Post -OP endlich raus mit den Schläuchen. Bei mir tat das höllisch weh. Danach wurde noch ein Kontrollröntgen gemacht.

Am 4. Tag wurden dann die äußeren 2 Mininähte gezogen und die Schwellung war schon um einiges zurückgegangen. Ich war schon schön blau im Gesicht und sah aus wie ein Pelikan (da die Schwellung weiter runter gerutscht ist). Ich wurde außerdem von Infusionen auf Tabletten umgestellt. Eigentlich ging es mir da schon wieder recht gut und ich konnte schon kleine Spaziergänge machen. Nur von den Schmerzmitteln war mir etwas schwindlig.

Die restlichen 3 Tage im Krankenhaus ging es mir immer besser, vor allem meine Zimmerkolleginnen waren mir eine große Hilfe, wir hatten viel Spaß und haben uns gegenseitig aufgebaut.

Am Tag meiner „Entlassung“ aus dem Krankenhaus war die Schwellung fast weg und ich hatte nur noch ein paar blaue Flecken.

Jetzt sind 5 Wochen seit der OP vergangen, vor 2 Wochen kam der Splint raus und ich war heute schon wieder bei meiner KFO.

Beschwerden habe ich eigentlich keine, nur meine Ohren schmerzen immer noch, aber das wird hoffentlich auch bald vergehen. Außerdem meinte meine KFO durch die OP drückt meine Zunge gegen die Zähne im Unterkiefer und jetzt muss ich zum Logopäden. Naja, könnte schlimmer sein.

Und ab nächster Woche darf ich endlich wieder alles essen…:D

Ich möchte jedenfalls allen die es noch vor sich haben alles Gute wünschen.

Liebe Grüsse, Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huhu,

hey das hört sich doch super an, hast es also auch endlich geschafft! Freue mich also mit dir. ich muss noch länger warten, bis ich endlich meine Haupt OP antreten kann, doch diese Zeit wird ja hoffentlich auch noch vergehen.

Also wünsche dir noch ein frohes Abschwellen und alles Gute für deine Zukunft ;-)

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi maja,

glückwunsch zur gut überstandenen op. da fällt einem n'stein vom herzen, wenn man endlich die op hinter sich hat (vor allem, wenn man sie gut hinter sich gebracht hat, gell=)

du schreibst was von ohrenschmerzen... was tut denn genau weh? ich hab nämlich seit der 4. post-op woche schmerzen im rechten ohr und im hals und am gaumen, oder am zungenboden... aber nur rechts... ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das von der op kommt. hab immer gemeint, es wär ne hno-geschichte (hab nur den arzt-termin ewig vor mir hergeschoben).

weiterhin gute besserung,

lg, christl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Maja,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP.

Hört sich bei dir ja schon alles ganz gut an bis hier her.

Wünsch Dir weiterhin gute Besserung.

LG Schnattchen:-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die lieben Glückwünsche!

@ Christl: Also das mit den ohrenschmerzen begann bei mir gleich nach der OP. Ich hab sehr empfindliche Ohren und der Druckverband war da nicht so angenehm. Eigentlich fühlt es sich wie eine Ohrenentzündung an, nur merke ich dass es vom Kiefer ausstrahlt. Ist teilweies blöd beim auf der Seite schlafen... Die Schmerzen kommen vermutlich (laut KFC) von den Verspannungen im Kiefer, es ist auch durch Bewegungsübungen schon viel besser geworden. Nur seit gestern Abend ist es wieder etwas penetrant. da muss ich leider weiterhin auf den iPod vezichten...

Wünsche auch dir gute Besserung!

LG, Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Gang hat mir noch mein Chirurg zugewinkt und dann ab in den OP.

typisch santler :D

Außerdem meinte meine KFO durch die OP drückt meine Zunge gegen die Zähne im Unterkiefer und jetzt muss ich zum Logopäden.

mir gehts genau so! wurde auch dazu "verdonnert" einen logopäden aufzusuchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat der Logopäde was gebracht? Ich versuche jetzt immer schön die Zunge am Gaumen zu halten. Ausserdem hat mir die Logopädin einen Termin für Ende Jänner gegeben. :-( Bis dahin hoffe ich doch das Problem schon selbst in den Griff bekommen zu haben.

LG, Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat der Logopäde was gebracht? Ich versuche jetzt immer schön die Zunge am Gaumen zu halten. Ausserdem hat mir die Logopädin einen Termin für Ende Jänner gegeben. :-( Bis dahin hoffe ich doch das Problem schon selbst in den Griff bekommen zu haben.

LG, Maja

Hallo Maja

Ich hatte eine Bimax. Mein UK wurde ebenfalls zurückgenommen. Nach 10 Sitzungen bei der Logopädin macht meine Zunge noch immer was sie will. Ich muß immer darauf achten, daß ich den "Lappen" am Gaumen halte.

Daß kommt aber wohl eher davon, daß es sich nach 51 Jahren so in meinem Hirn eingebrannt hat:lol:

Aber gebracht hat es auf jeden Fall etwas. Mir war gar nicht bewußt, daß die Zunge ihren Platz am Gaumen und nicht im UK hat. War es ja auch nicht anders gewöhnt;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

;)

Hat der Logopäde was gebracht? Ich versuche jetzt immer schön die Zunge am Gaumen zu halten. Ausserdem hat mir die Logopädin einen Termin für Ende Jänner gegeben. :-( Bis dahin hoffe ich doch das Problem schon selbst in den Griff bekommen zu haben.

LG, Maja

war auch noch nicht dort, hab mir aber vorgenommen mir gleich morgen einen rauszusuchen. muss mich eh beeilen, bin ab jänner nicht mehr in österreich!

obwohl ich meine zunge mittlerweile sehr gut im griff habe :D

versuch einfach dich darauf zu konzentrieren sie immer am gaumen "abzulegen";)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na, da freu ich mich ja schon richtig auf die Logopädin. Ich hab allerdings festgestellt dass ich meine Zunge eigentlich eh immer am Gaumen halte. Nur vor der KFO macht sie, was sie will.

Leider ist mein Ohrenproblem inzwischen etwas eskaliert. War beim Hausarzt und der hat festgestellt dass ich in meinen Ohren einen Unterdruck habe und das saugt mir das Trommelfell nach innen. Es scheint sich nach der OP irgendwas verlegt zu haben. Echt toll...

Werde diese Woche also doch zum HNO marschieren...:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uuuahh... was hast du an den Ohren??? des hört sich ja wirklich abenteuerlich an??? oje, ich hab gmeint, sowas gibt sich von selbst wieder. also ich mach jetzt auch auf alle fälle nen termin bei meinem hno aus. morgen bin ich beim kfc, mal schaun, was der zu der sache sagt...

dir viel glück und gute besserung,

lg, christl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War heute bei der Endkontrolle und alles ist in Ordnung. Juhu, endlich wieder alles essen können!!! Ich weiß gar nicht, was ich zuerst essen soll :-D

Das mit den Ohren ist trotz HNO-Besuch noch immer nicht ganz klar, aber jetzt bin ich wieder optimistisch, dass auch dieses Problem bald weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war vorgestern bei der logopädin. lief ganz gut, hab übungen bekommen und werde die jetzt täglich machen! war aber teuer, eine dreiviertelstunde kostet 62 euro!!:shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0