Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
6229sabrina

Kieferorthopädische Behandlung/Operation

Hallo Ihr Lieben,

habe mich heute angemeldet, weil ich so ziemlich verzweifelt bin!

Ich habe einen vorstehenden Oberkiffer von 9mm, dieser ist dazu noch verengt! Ich habe mich bereits bei zwei Kieferorthopäden informiert, einer rät mir zu einer Operation, der andere entweder operieren oder eine feste Zahnspange, die jedoch nur das Sympton (???) verändert, nicht aber die gesamte Situation!!!

Ich habe riesen Angst vor einer OP! Ändert sich dadurch mein Gesicht?

Hilft eine feste Zahnspange? Ich habe keine Probleme beim Sprechen oder Essen, für mich ist es einfach nur wichtig, dass meine oberen ZÄhne sich nicht weiter verschieben. Bereits liegt ein Zahn schon ein wenig über den anderen!!

BItte helft mir ! Bin für jeden Rat dankbar!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo sabrina!

was hat/haben die kfo schon gemacht bei dir? - röntgen und abdrücke? oder ist das eine blosse einschätzung ohne genauere untersuchung?

9 mm ist nicht grad wenig - wundere mich, dass du kein problem hast beim essen - bei mir ging zb das abbeissen von nem apfel nicht wirklich gut (wobei ich nicht genau weiss wieviel mein uk zurücksteht).

ich musste mich auch entscheiden, ob ich nur ne feste zahnspange wollte oder ne uk vorverlagerung - wobei mein kfo zweiteres mir langfristig sehr nahegelegt hat.

und demnach hab ich mich auch entschieden, weil er meinte ansonsten wäre das ergebnis nicht stabil und auch optisch nicht wirklich in ordnung ... weil wenn das uk zuweit hinten ist muss man eigentlich dieses problem beheben ...

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Sabrina, erstmal nicht verzweifeln, bitte!

Fragen über Fragen, aber die Diagnose ist nicht ganz klar: will der KFO den Oberkiefer erweitern? Den zurückückversetzen? Zu welcher Op genau tut er raten?

LG.Leen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geht aber schnell hier mit Antworten!!

Das freut mich ja super!! Musste erstmal gerade meinen Frust von der Seele heulen!! Da geht man zum Zahnarzt hofft dass das Problem mit ner festen Zahnspange erledigt werden kann und dann sowas!

Ich habe eigentlich keine Beschwerden beim Essen. Ich esse bzw. beiße immer nur mit den Backenzähnen! NOrmal?! KEine Ahnung!!

Beim Sprechen ist auch alles OK!

Die Ärzte sagten, dass sie finden, dass mein Untekiefer nach vorne muss,

für mich aber finde ich, liegt mein Oberkiefer zu weit vorne.

Mein Oberkiefer ist auch ein wenig vereengt!

Bis jetzt wurde beim ersten Arzt ein Abdruck gemacht, danach sagte man mir, dass eine OP angebracht sei.

Ich bin dann zum zweiten und dieser sagte mir, OP damit alles genau richtig gemacht werden kann, und sonst feste Zahnspange damit der Oberkiefer ein wenig nach hinten versetzt werden kann!

Ich habe auch gerade einen Termin beim Kieferchirurgen gemacht, damit er mir nochmals alles genau erklärt!

MIr würde es auch ausreichen, eine feste Zahnspange, wenn damit dann der Oberkiefer ein wenig nach hinten verschoben wird! Hab aber Angst, dass nacher der Oberkiefer wieder nach vorne kommt!

Sorry, dass ich mich nur so ausdrücken kann, kenn leider die FAchbegriffe nicht :-?

LG Sabrina

Danke danke danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also bei mir war es so, dass ich früher schonmal lange eine feste Zahnspange getragen habe und dort auch versucht wurde den UK weiter nach vorne zu rücken. Aber das hat fast garnicht geklappt und mittlerweile ist es auch wieder wies früher war und auch die Zähne haben sich wieder schief gestellt, deswegen war ich auch letztens beim KFO und der meinte das auch mit der OP. Aber ich denke du brauchst dir nicht so viele Sorgen darum machen! Lies doch mal die OP-Berichte, anscheinend hat es allen was gebracht :-)

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vorstehenden Oberkiffer

für den oberkiefer oberkiffer zu schreiben find ich klasse. :)

Iich find 9mm auch ganz schön viel und kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das mit einer festen SPange wirklich einigermaßen gut regulierbar wäre. Beide KFO haben dir ja auch gesagt dass eine OP angebracht wäre. Auch wenn das einem zwangsläufig ANgst macht. Aber ich könnt mir vorstellen, dass es die einzigste wirklich gute Möglichkeit ist. Und wer weiß, vielleicht merkst du nach der OP, dass du wirklich die ganze Zeit über nicht richtig beißen konntest. Weil dan verändert sich bestimmt was...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo sabrina,

hatte eine uk-rücklage von 10mm und da wäre auf keinen fall mehr was ohne op zu machen gewesen. habe die op aus gesundheitlichen gründen machen lassen. abbeißen und richtig kauen ging gar nicht. Migräneanfälle und Rückenschmerzen an der Tagesordnung.

Würde sagen du lässt dich nochmal richtig vom KFO und KFC beraten. Vielleicht auch gleich einen Fragenkatalog mit hinnehmen damit du ein vernünftige Entscheidung treffen kannst.

lg schnattchen:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich meine auch, dass eine UK-Rücklage von 9 mm durch ne Zahnspange nicht zu regulieren ist...also, laß dich auf jeden fall von einem KFC beraten! Es geht hier womöglich um die Spätfolgen, falls ne Kieferfehlstellung vorliegt. Ähnlich wie bei Schnattchen, hatte ich Migränen und mein Uk wurde auf 12 mm versetzt.

LG.Leen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0